Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

ich weiss nicht mehr, was machen.

mir geht wirklich sehr schlecht.
ich weiss aber nicht, was es ist.

es könnte sein:

- medikamentenvergiftung (wobei die symptomatik jeweils besser wird, wenn ich sie nach zwei tagen absetzen wieder nehme).
- blaseninfektion wegen dem dk (wobei ich auch schon ohne blasenbluten so krank war).
- nebenwirkungen von rhinoplex 14 (doch ich war auch ohne rhinoplex 14 nicht gesund).
- pilzifektion, welche sich ausgebreitet hat.
- elektrosmog vom neuen laptop, weil ich spüre, dass dies viel schlechter strahlt als das alte.
- die tatsache, dass ich wieder milchprodukte zu mir nahme (wobei ich früher unter milchprodukten nie gerade so krass krank wurde).
- eine folge vom piercing (wobei ich das piercing schon hatte, wo ich noch nicht so krank war).
- eine wochenlange magen-darm-infektion, welche nicht ausheilt.
- oder sonst was weiss ich.

mein spezialist hat auch blut auf niere, leber und infektionszeichen genommen.
doch die werte werden nur knapp noch in zwei wochen bei mir sein können, wegen ferien und so.

ich muss termin beim urologen machen, doch kennt er gerade mal einen bruchteil meiner blasengeschichte und mehr auch nicht.
er weiss nicht, welche medis alle ich nehme, geschweige denn, dass er alle kennt.
er hat auch keine ahnung von meinen krankheiten, welche über die blase raus gehen.

heute habe ich termin bei meinem schmerz-hausarzt.
doch er sagt oft selbst, dass er nicht mehr weiter weiss und einfach helfen will, dass es mir besser geht.

was soll ich machen?

soll ich versuchen, ihm zu befehlen, mich auf streptokokken und staphylokokken testen?
weil können die von der blase gekommen sein?
oder vom piercing?
oder ist es was anderes?

was soll ich machen?

mir geht es wirklich krass schlecht dauernd.

ich überlegte schon, einfach unabhängig von meinen ärzten mal ins krankenhaus zu gehen, unter der hoffnung, dort einen vernünftigen arzt zu finden.
doch meine erfahrung sagt mir, dass die dort eh nichts machen werden, wenn sie keine überweisung haben.

deswegen dachte ich, ich rufe mal bei so einem medizinischen ärzteteam an und versuche, von denen eine überweisung zu bekommen.
doch nachdem ich erfahren habe, dass ich sie nur unter bezahlung erreichen kann, erscheint es mir eh ein wenig sinnlos.
oder warum sollte mir ein fremder arzt eine überweisung zu einm ureoplasma-test oder was auch immer er durchs telephon für idéen hat, machen?

meine ärztin, welche in' haus kommt, ist leider unerreichbar.
eine vertretung von ihr kenne ich nicht und schaffe den weg dorthin eh nicht, gerade, wenn ich jetzt noch zum urologen gehen muss und zu meinem schmerzarzt und alles.

ich werde in zwei wochen stationär in eine klinik gehen, doch ist von der bekannt, dass sie den leuten eine sepsis machen, sie aber nicht von dieser sepsis los kriegen können.
ich meine; ich bin denen auch schon wegen einer sepsis, die auf ihrem mist gewachsen ist, fast abgekratzt.
danach sagte mir eben ein ehemaliger arzt von dort, dass das eben so üblich sei bei denen.

also ich habe angst, weil ich denke, dass sie dort eh nicht richtige teste machen werden.

vielleicht ist es bei mir ja was harmloses, doch so krank wie jetzt war ich schon lange nicht mehr und wenn, dann nicht so lange.

was soll ich machen?

ich habe wirklich angst, dass ich resistenten habe und ohne richtiges antibiotika nicht los bekomme.
aber wenn es resistenten wären, müsste ich ja eine anzucht machen lassen und ich kann das ja nicht einfach einem arzt befehlen und selbst kann ich es auch nicht veranlassen.

oder sind es keine resistenten?

was soll ich machen?

ich weiss einfach nicht mehr!

auch wenn ich jetzt in das normale krankenhaus gehen würde; es ist ja bekannt, dass es in einem krankenhaus noch mehr resistenten gibt und ich weiss nicht mehr weiter, ob ich einfach der resistentenverfolgungswahn habe.
doch weil ich schon mal fast an solchen gestorben bin....

ich weiss erst noch nicht, ob die damals ganz aus meinem körper gingen oder irgendwo noch schlafend schlummerten, um zu warten, bis sie wieder ausbrechen können.

auch bei einen pilzen vermute ich resistenzen, da ich ja schon antipilzmittel nehme und trotzdem pilze habe.

eigentlich wäre ich fröhlich, auch wenn ich grosse sorgen habe, doch das macht mir langsam wirklich ein wenig angst.

viele liebe grüsse von der shelley

Ich möchte leben

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hallo Shelley,

daß Du Dir Gedanken und Sorgen machst, ist sehr verständlich. Es ist total hirnrissig, daß Du zum Schmerzarzt, zum Urologen, ins Krankenhaus und evtl. noch zu Deiner Ärztin gehst, und keiner kann etwas tun?
Der Urologe müsste doch wenigstens für die Blase herausfinden können, was da nicht stimmt. Wer denn sonst? Auch wenn er Deine ganze Geschichte nicht kennt: die Blase gehört zu seinem Fachgebiet.

Dein Spezialist hat also Blut abgenommen? Und Du bekommst die Werte erst, wenn er aus dem Urlaub zurück ist? Vielleicht kannst Du mit ihm noch vereinbaren, daß das Labor die Werte vorab schon an Dich schickt? Dann kannst Du einen anderen Arzt auf Deiner Liste fragen, was sie bedeuten.

Sonst habe ich leider auch keine Ahnung, was Dir helfen könnte. Aber ich denke, daß ich versuchen würde, den Urologen-Termin vorzuziehen, denn da liegen doch die akuten Probleme, oder?

Gruss,
Uta

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe uta,

ganz viel lieben dank, dass du dich meiner annimmst.

ich wollte heute morgen gleich noch den urologen anrufen, konnte ihn aber nicht erreichen.
danach musste ich dringend schlafen, dann war mittag und ich wollte nach dem arzttermin anrufen.
doch ich kam erst nach 17 h heim, weil sie mich noch auf station hoch steckten, nachdem ich zusammenbrach, als ich vom bett in den rolli gehen wollte.
ich bin eben hingelegen, weil mir so schlecht war und ich wieder fast erbrechen musse und mein kopf tut wirklich so weh.
dann nahm die frau blut und irgendwie; ....
mein blutdruck war zwar okay, nachdem sie mir traubenzückerchen gaben.
ich weiss auch nicht.
ich war einfach so schwach und bekam wieder zähneklappern und krampfanfälle.

früher hatte ich oft richtige epi-anfälle.
doch ging das weg.
erst seit etwa einem jahr kam es wieder sporadisch.
ich weiss auch nicht, was das ist.
ich mag es nicht.
ich weiss auch nicht, ob es ein rückschritt ist, weil mir früher schlechter ging, oder ob es ein fortschritt ist, weil mir früher besser ging.

also mein arzt hat auch nicht resistenzteste gemacht, obwohl ich ihn fragte, ob ich nicht eine infektion wegen dem piercing habe.
er fand auch nicht, dass es magen-darm-grippe ist.
er wusste einfach nicht was.
ich beharrte aber darauf, dass er was tut, weil es so mit mir nicht weitergeht.
da liess er blut nehmen für die selben teste wie gestern und ich wollte schon sagen, dass diese teste schon gemacht werden, aber dann bekam ich angst, dass er wütend wird.
weil wenn er endlich was tun will und helfen möchte, kann ich ja nicht sagen: bha!
diese hilfe brauche ich von ihnen nicht.
ach; ich weiss auch nicht.

ach ja; er nahm noch blut für borrelioseteste.
wobei ich das unnötig finde.
denn borreliose kann das ja nicht sein.
vielleicht wollte er es ausschliessen.
ich weiss auch nicht, was er wollte.
er weiss wahrscheinlich auch nicht, was er will.
deswegen macht er irgendwas.
auf alle fälle schien er mir ziemlich ratlos, aber das macht er immer.
also einerseits hilft er mir, weil er will, dass es mir gut geht, doch er macht vor allem das, was andere ärzte ihm sagen, weil er nicht weiter weiss.
ach; ich weiss auch nicht.
er ist schon gut.
vor allem auch wegen schmerzsachen ist er ein guter.
ja ich will nicht sagen, dass er schlecht ist.
vielleicht bin ich ja die, welche was falsch macht.
auf diese art, wie ich krankheit habe, darf man einfach nicht krankheit haben.
und ich hasse mich, weil ich mir vor meiner geburt so ein leben ausgesucht habe.

ach ja; ich bin ein wenig wirr.
aber was ich noch sagen wollte.
also; wo der arzt das laborblatt ausfüllte und ich dachte: mist. diese teste machten wir gestern ja schon. und ich ihm das dann nicht sagen getraute, da dachte ich, dass es vielleicht mal interessant ist, gleich zwei tage hintereinander von verschiedenen laboren werte zu sehen. weil ich vertraue den labortesten eh nicht so ganz immer wirklich völlig.

blabla.
ich plappere so viel unsinn.
ich muss gehen.

ich werde morgen nochmals beim urologen anrufen versuchen, damit ich so schnell wie möglich termin bekomme.
ich weiss nicht, ob ich es die woche noch so weit weg schaffe mit der strassenbahn.
weil ich jetzt gestern und heute schon weg war.
aber nächste woche muss ich spätestens unbedingt gehen.

viele liebe grüsse von shelley

Ich möchte leben

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo shelley,

nurmal kurz. Wenn du Milchprodukte ißt und diese nicht verträgst, dann kann das ziemlich krasse Folgen haben, von Schmerzen im ganzen Körper, bis zu Magen-Darm-Geschichten mit Durchfällen, Schmerzen ect.
Ich würde die weglassen.
Ich kenne eine Frau die hatte Porphyrie. Wenn die ein Scheibchen Brot aß dann konnte sie drei Tage vor Schmerzen kaum mehr laufen. Das waren wandernde Schmerzen im ganzen Körper, wegen der Hefe.
Wenn du viele Medikamente schluckst, dann ist doch auch dein ganzer Enzymhaushalt gestört.
Shelley ich denke du gehörst in ein Krankenhaus oder zu einem Arzt der sich mit solchen Dingen auskennt.
Wenn du einen Pilz im Darm hast und dein Immunsystem ist nicht gerade Top, dann helfen die Pilzmittel ihn einzudämmen, aber weg geht er damit nur ganz schwer. Diese Erfahrung mussten viele schon machen.

Grüsse von Juliette

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo julie,

sorry, dass ich gerade nicht antworten mag.
ich habe schon so viel im anderen kapitel ( http://www.symptome.ch/vbboard/fraue...tml#post178925 ) geschrieben und mir geht voll mies.

also ich wollte einfach schon mal vielen lieben dank sagen.

nur dass du weisst, dass ich deinen beitrag sah und mich darüber gefreut habe.

alles liebe; deine shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Pharmainformation 22/2


Nebenwirkungen von Riamet sind Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Palpitationen und abdominale Schmerzen. Kontraindikationen für die Riamet-Therapie sind Herzkrankheiten bzw. bekannte Verlängerung der QTc-Zeit, plötzlicher Herztod in der Familienanamnese sowie gleichzeitig Einnahme von Substanzen, die zu einer Verlängerung der QTc-Zeit führen können, oder die den Abbau dieses Medikaments hemmen (z.B. Erythromycin, Ketoconazol, Itraconazol, Cimetidin, Proteaseinhibitoren).
und fluconazol?

mir träumte doch mal, dass ich an plötzlichem herztod gestorben bin....

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe juliette,

dankeschön für deinen beitrag!

darf ich fragen; wenn man lactoseintoleranz und milcheiweissunverträglicheit hat, kann man dann auch erbrechen müssen?

kann es sein, dass man viele jahre nie darauf regierte, wenn man mal eine ausnahme machte und trotzdem milchprodukte zu sich nahm und dann plötzlich auf einmal so fest krank wird davon?

danke, dass du mir diese sache nochmals deutlich machst.
ich ziehe sie schon in betracht, doch ist mir das ausmass nicht so bewusst.

viele liebe grüsse; deine shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo juiette,

ich sah gar nicht, dass ich noch nicht auf den zweiten teil deines schreibens einging.

ich nehme ja schon lange, täglich fluconazol und ich habe trotzdem pilze in darm.
also es zeigte es in der untersuchung.
ich habe auch ein geschwächtes immunsystem.

einmal testeten wir, ob die pilze schon im gehirn sind.
also mit liquor.
doch das war noch nicht.

ich habe trotzdem ein wenig angst.
weil aspergillus wurde ja noch nie getestet.
und obwohl ich es jedem arzt immer wieder sage, macht niemand den test auf aspergillus.
niemand fühlt sich anscheinend verantwortlich, sowas zu tun für mich.
auch nicht, wenn ich nett bitte.
vielleicht muss ich mal böse befehlen?
ob das hilft?

ins krankenhaus muss ich in etwa einer woche gehen.
doch die ärzte dort schauen nicht gut wegen diesen sachen.
ein ehemaliger arzt von dort fand mal, in diesem krankenhaus seien sie meister darin, den patienten eine sepsis zu verpassen und dann nicht diagnostizieren und heilen zu können.
mich haben sie wegen pfusch auch schon fast umgebracht.

mist.
ich sollte das vielleicht nicht schreiben.
aber ich gehe ja trotzdem noch hin, weil sie sonst schon sehr gut und nett sind.
sie sind noch das beste, was mir passiert ist...

alles liebe; deine shelley

Ich möchte leben

Ursu ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 27.06.08
morgen Shelley,

wünsch dir für deinen krankenhausaufenthalt schon im voraus viel glück und erfolg

bleib am aspergillus drann, einfach lästig sein dann wirds schon klappen *daumendrück* und vieleicht wirklich ein bisserl besser auf deine unverträglichkeiten achten,

wodurch unterstützt du dein imunsystem eigendlich?

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe ursu,

vielen lieben dank für deine worte und wünsche und danke, dass du hier vorbeikommst!

für mein immunsystem bekomme ich so immunkapseln.
sie enthalten:

- astragalus membranaceus root (china)
- ligustrum lucidum berry (china)
- schisandra chinensis berry (china)
- lentinus edodes mycelia (japan)
- echinacea angustifoliam root
- young barley leaf
- tabebui impetiginosa bark (argentinien)

des weiteren so vitamine.

zum beispiel vitamin c?

und mineralstoffe.

zink haben wir wegen morbus wilson test pausiert.
doch wenn der mal durch wäre, falls er noch gemacht wird, kann ich zink eh nicht mehr bezahlen, da mein geld für medikamente aufgebraucht ist.
ich muss zwar nur etwa 20% oder 50% daran bezahlen - den rest übernimmt die kasse - doch diese %-e sind trotzdem noch zu viel geld für mich.

ich weiss nicht, was von meinen sachen noch für das immunsystem ist.

padma?

wobenzym?

das müsen wir glaub auch aufhören, wegen dem selbstbehalt.

viele liebe grüsse; deine shelley


Optionen Suchen


Themenübersicht