Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Oregano ist offline
Beiträge: 63.718
Seit: 10.01.04
Hallo Shelley,
wundersam für mich ist, daß hier auf einmal Leute schreiben, die nichts zur Ursache von Symptomen (z.B. Deinen) schreiben sondern nur noch zu Deiner Person schreiben. Und daß das Leute sind, die vorher noch nie hier geschrieben haben, über deren Ansichten und Person man also gar nichts weiß, außer, daß sie Dich kennen. Heute ist Joana dazugekommen (welcome!), die Dich als starke Frau empfindet und Dir alles Gute wünscht.
Ich finde es phantastisch, daß Du FreundInnen hast, die Dich unterstützen, wertschätzen, mögen, bewundern. Und ich wünsche Dir, daß diese Freunde Dir immer erhalten bleiben, denn sie helfen Dir sicher, Dein Leben leichter zu ertragen.

Was ich weiter seltsam finde, ist, daß damit das ursprüngliche Thema, nämlich "was ist nur mit mir los, ist es KPU, ist es etwas anderes" völlig in den Hintergrund tritt und stattdessen eine Thematisierung eintritt "Shelley ist toll, Shelley ist stark".
Wie gesagt: ich finde es toll, daß Du unterstützende Hilfe findest. Ich bin mir nur überhaupt nicht sicher, ob sie in diesem Rahmen auf diese Weise publik gemacht werden sollte.

Liebe Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ich möchte leben

cdes ist offline
Beiträge: 94
Seit: 26.02.05
Hallo Shelley,

vor drei Jahren hatte ich einen Bandscheibenvorfall, eine Blockade im rechten Illiosacralgelenk und Nachwirkungen einer Kreuzbeinblockade.

Der Bandscheibenvorfall wurde stümperhaft behandelt.
Eine andere Patientin hatte damit auch Probleme.
Sie erzählte mir, sie habe sich bereits 2 Jahre vorher in Hamm wegen ihrer Hypermobilität behandeln lassen, was einige Zeit gut geholfen hat.

Sie überredete mich mit ihr nach Hamm zu fahren.
Dort wurde mir gesagt, ich sei ebenfalls hypermobil.

Der Therapievorschlag:
Es sollte Zuckerlösung in die Wirbelsäule gespritzt werden. Davon gibt es dann kleine Entzündungen, die beim Abheilen bewirken, das sich die Abstände zwischen den Bandscheiben verkürzen, wodurch man nicht mehr so hypermobil sein soll.
Meine Mitstreiterin hat dies machen lassen, aber ich wollte dies zunächst nicht.
Ich habe mich dann, da ich mich kaum und nur unter großen Schmerzen bewegen konnte, einfach auf das Bett gelegt. Auf den Bauch.

Dann habe ich immer hin und her geschaukelt. Nur kleine Bewegungen.
Auf diese Weise habe ich die Blockade mit der Zeit gelöst.

Aber gleichzeitig habe ich die Muskeln trainiert, die ja den ganzen Stützapparat halten.

Und zudem stellte sich heraus, das ich im Lendenwirbelbereich eine Wirbelverschiebung hatte, die sich mit einem mal mit einem kleinen Knack löste, was in dem Moment sehr angenehm war.

Diese hatte mir ein Gefühl verursacht, als würde ich mitten durchbrechen.
Der Schmerz war sofort weg.
Ich mache die Übungen immer noch, sie helfen mir sehr.
Zusammen mit der Krankengymnastin habe ich auch herausgefunden, das meine Muskeln unterschiedlich lang sind, und auch die Sehnen sich immer wieder verkürzen, stärker als normal.
Ich habe gefragt, was ich machen kann. So habe ich auch eine Übung gefunden, die mir hilft, die immer wieder auftretenden Blockaden im Illiosacralgelenk herauszuarbeiten.

Vielleicht sagt Dir das eine oder andere etwas. Du hast ja auch schon geschrieben, das Du unterschiedlich lange Muskeln hast.

Viele liebe Grüsse cdes

Ich möchte leben

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Zitat von Uta
Hallo Shelley,
wundersam für mich ist, daß hier auf einmal Leute schreiben, die nichts zur Ursache von Symptomen (z.B. Deinen) schreiben sondern nur noch zu Deiner Person schreiben....
Was ich weiter seltsam finde, ist, daß damit das ursprüngliche Thema, nämlich "was ist nur mit mir los, ist es KPU, ist es etwas anderes" völlig in den Hintergrund tritt und stattdessen eine Thematisierung eintritt "Shelley ist toll, Shelley ist stark".
Wie gesagt: ich finde es toll, daß Du unterstützende Hilfe findest. Ich bin mir nur überhaupt nicht sicher, ob sie in diesem Rahmen auf diese Weise publik gemacht werden sollte.
Hallo Uta,

Das Thema ist doch von Anfang an sehr persönlicher Art gewesen (siehe der Titel) Hier geht es nicht vordergründig um Symptome bzw. KPU. Ich denke, dass das Thema nun auch in der Rubrik "Seele" seinen passenden Platz gefunden hat und finde es gar nicht sooo sehr sinnvoll , hier über die konkreten Symptome zu schreiben. Da ich es wie gesagt als sehr persönlcihes Thema empfinde, habe ich auch kein Problem damit, wenn Personen angesprochen werden, hier mit zu diskutieren, die Shelley kennt. Warum nicht. Es ist ihr Thema hier und es muss ja niemand schreiben, der das nicht will. Hier geht es eben nicht um den Austausch von Erkenntnissen sondern um das Darstellen von Empfindungen usw., die man evtl. vielleicht gar nicht kommentieren sollte als Außenstehender. Die kann man vielleicht möglicherweise nicht teilen, aber es entsteht auch niemand ein Schaden, wenn hier Dinge stehen, die man unverständlich findet, weil es eben ihr persönlicher Fall ist, der ohnehin nicht auf andere zu übertragen ist.
In den anderen Rubriken würde ich das allerdings ganz anders sehen aber hier finde ich es in Ordnung. Vielleicht wäre der Thread noch besser in der Rubrik "Leben" aufgehoben.

Anne

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe soullove,

einen ganz besonderen dank an dich, dass du mir hier schreibst!



besonders soll mein dank an dich sein, weil ich schon sehr, sehr lange darauf warte, dass du mir schreibst.

ich habe schon im kpu-forum im wasserkapitel von dir gelesen.
danach bei einer anderen frage von mir.
jedesmal wollte ich dir sagen, dass ich dein neues bildchen schöner finde als das alte.
doch ich dachte immer, dass diese worte an dich nicht in fach-diskussionen passen.
also wartete ich, dass du hierher kommst, damit ich es dir hier sagen kann.

ich weiss auch nicht warum.
aber vielleicht habe ich noch aus einem anderen grund auf dich gewartet.
ich weiss es nicht...
es war einfach so.
und nun bist du hier vorbeigekommen.
*freu*


liebe joana,

vielen lieben dank, dass du mir schreibst!
mir ist es gar nicht recht, wenn ihr mir so sachen schreibt.
aber ich weiss nicht, was tun.
du bist einfach so lieb zu mir und dafür möchte ich dir danken!



also ich wünsche dir auch ganz, ganz viel kraft und vor allem auch viel glück.
es wäre schön, wenn du glücklich sein könntest!




lieber sportler,

ich möchte dir hier an öffentlicher stelle danken.
ich habe dich hier gebeten, mir deine vermutung in pn zu schreiben.
das hast du offen und ehrlich gemacht, was ich dir hoch anrechne.
dankeschön!

auch wenn deine vermutung vielleicht nicht stimmt, werde ich sie mir durch mein köpfchen gehen lassen.
ich werde es bei meiner ärztin ansprechen und mir gedanken machen, warum dir diese vermutung gekommen ist.

ich bin jedem für ideen dankbar, sofern sie nicht öffentlich angreiffend oder anklagend, veruteilend oder ähnliches sind.
weil ich ja eben keinen streit will.
streit gibt es immer, wenn unklarheiten stehen.

früher war streit für mich nicht so schlimm.
aber heute ertrage ich es fast nicht mehr.
es tut mir richtig weh.
es fühlt sich für mich so an, als würden böse "kobolde" herumtollen, wenn sich zwei menschen streiten.
und diese "kobolde" tun mir weh, weil ich fühle mich so, als wäre ich ganz blank, ohne schutz um mich.
so als könnten diese "koboldchen" ganz nahe an mich herankommen und mich zwicken.
früher fühlte es sich für mich noch so an, als hätte ich einen schutz um mich.
wenn sich dann zwei leute streiteten und ich "koboldchen" spürte, dann haben sie mich wegen meinem schutz nie zwicken können.
damals taten mir streits von anderen menschen noch nicht so weh.
und noch früher, als mir noch besser ging, da spürte ich nicht einmal diese kleinen "koboldchen", welche jemand rausspuckt, der böses sagt.

dazu kommt mir etwas in erinnerung.
wenn man einem baby ganz sanft und leise sagt, es sei ein schreckliches kind und so; dann wird es ruhig sein und lächeln.
wenn man es aber anschreit mit den worten "ich liebe dich"; dann wird es zu weinen anfangen.
wann kommen also die "kobolde"?
wenn man lieb schreit oder wenn man böse flüstert?


viele liebe grüsse von shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo uta,

da du mich ansprichst, dass du diese sache "wundersam" findest, denke ich, dass du vielleicht auch ein wenig gwunderig bist?
mag das sein?
falls es so ist, möchte ich dich nicht länger in gwunderigkeit zappeln lassen.

ich erkläre dir das also.
es ist so:

ich bin mit ganz, ganz sehr lieben freunden im messenger.
besonders ist da mein internet-kumpel-bruder-vater-freund und meine internet-freundin-omi-mutti.
nur falls du denkst, was das für komische bezeichnungen sind:
ich habe auch eine telephonmamma, eine telephonmutterfreundin, eine ferienschwestermutter, etc.
ich habe auch eine wahlschwester, etc.
meine schwester und ich haben das mit wahlschwestern und wahlverwandt-, bekanntschaften einfach mal so angefangen und ich finde es eine ganz gute sache!

also gut.
diese lieben menschen fragen mich vielleicht im chat, wie es mir geht, was so bei mir läuft, etc.
oder ich möchte ihnen erzählen, was bei mir los ist.

nun ist es aber so:
ich mag nicht jedem einzelnen erzählen, im messenger oder in e-mail schreiben, was mich gerade bewegt.
das kostet viele schmerzen vom tippen und so.
für mich ist es viel einfacher, wenn ich es einmal schreibe.
das mache ich ja hier.

wenn also freunde was von mir wissen wollen, dann gebe ich ihnen einfach den link hier aus meinem kapitel.
sie können dann lesen oder auch nicht.
je nachdem, ob sie mögen, lust und zeit haben oder eben nicht.

für mich ist es sehr schwierig, an verschiedenen stellen über die gleichen themen zu schreiben.
also in messi, e-mail, forum, da und dort.
deswegen habe ich ja auch schon die dinge über mitochondropathie aus irgendeinem kapitel in mein kapitel mit dem titel "mitochondriale erkranungen - mitochondropathie" verschoben.
mein hirn kann nicht mehr folgen, wenn alle "meine" sachen verteilt sind.
deswegen wollte ich ja auch nur im kpu-forum schreiben.
wenn es mir besser geht, dann schaffe ich es vielleicht besser, zwischen foren, etc. zu tauschen.
und ich will mich nicht widersprechen, aber ich kann es schwer beschreiben:
also ich kann schon in verschiedenen foren schreiben.
aber wenn ich in drei foren schreibe, habe ich ein chaos in meinem kopf und kann dem stoff nicht mehr folgen, alles vermischt sich und am schluss habe ich die krise.
das sage ich dir jetzt, falls du mich mal hier in zwei foren antriffst.

ich habe nun auch schon im kpu-forum chaos bekommen, weil schon in so vielen kapiteln sachen von mir geschrieben sind.
da kann ich nicht mehr folgen.
ich versuche es, aber es ist sehr schwer.
wenn ich es eine weile mache und vielleicht in vielen kapiteln die dinge nach langem nachfragen endlich begreiffe, dann kippt mein erlerntes vor lauter chaos, weil alles so viel und verteilt ist, plötzlich und am schluss weiss ich nichts mehr.

sorry uta; ich bin abgeschweift.

nun habe ich also meinen freunden die links aus meinem kapitel hier geschickt.

ich habe meinem freund misterx erzählt, dass mein herz nicht mehr fröhlich war, als es hier streit gab wegen persönlichen dingen, welche zu öffentlich wurden.
deswegen hat mir misterx damals zu meiner person geschrieben.
kannst du das also nachvollziehen?

cassandra hat meine beiträge hier auch gelesen, bevor sie ins forum kam.
sie fragte mich schon lange, ob sie mir hier antworten soll, statt im messenger, weil es ja um meine beiträge von hier ging.
ich fand das besser, weil sich dann das thema nicht so zwischen hier und dem messenger zerreisst.

warum cassandra und misterx gerade zur ähnlichen zeit hier schreiben ist nicht geplant oder gewollt.
cassandra wusste nicht, dass misterx hier auch schrieb und umgekehrt wusste misterx nichts von cassandra.

cassandra hat zudem nichts zu meiner person geschrieben.
jedenfalls merkte ich es nicht.
ich erkannte lediglich mit einem kleinen schmunzeln die fachliche seite aus ihrem beitrag.
sie sprach das thema klinik, wie auch hypermobilität an.
ich fasste es alleine als ursache meiner symptome und nicht als frage zu meiner person auf.
vielleicht habe ich hier einen fleck im gehirn...

zum thema freunde möchte ich sagen, dass es ganz alleine meine ansicht ist, dass ich finde, man kann in (fast) jeder lebenslage seine freundschaften pflegen.
klar konnte ich auch keine telephonanrufe mehr in empfang nehmen, als ich im sterben lag...
doch sobald mir wieder ein wenig besser ging, versuchte ich wieder alte kontakte aufzunehmen.
wenn ich nicht gross sms habe schreiben mögen, schickte ich einfach eine alte schon vorgezeichnete weg.
wenn mir das auch zu viel war, rief ich vielleicht jemandem an und sagte, dass ich aber nur fünf minuten reden mag.
ich bekam dann auch besuch, doch der wusste, dass nur sanftes möglich ist.

ich habe auch viele freunde, welche ich monatelang nicht spreche, höre oder lese.
doch vielleicht nach einem jahr reicht ein telephonanruf oder eine e-mail und es ist nicht vergessen, dass die freundschaft wieder einmal aktiver wird.
ich finde es schön, dass es auch viele ungezwungene freunde gibt!



in diesem kapitel hier geht es eigentlich weiger darum, was ist mit mir los, ist es kpu oder ist es was anderes?
es geht auch nicht darum, shelley ist toll oder shelley ist blöd.

es ging ursprünglich mehr darum, dass ich einfach so am ende war und sterben wollte.
später ging es darum, dass ich wieder mut fasste und vom sterben wollen wieder zurück fand ins wieder leben wollen.
grundsätzlich geht oder ging es einfach darum, dass ich mir gedanken über leben und tod, über sein und nicht sein, über fragen, was passiert nach dem tod, was passiert vor der geburt, über themen dazu, wie man in verschiedenen lebenslagen verschiedene gefühle entwickelt, etc.

um dies zu vermitteln, müssen natürlich auch grundvoraussetzungen mitspielen.
warum will ich sterben?
warum wollen andere sterben?
was plagte uns, so zu empfinden?
was denken andere über leben und sterben?
was gibt anderen kraft zu leben?
was empfehlen andere in lebenslagen aus denen ich mir nicht zu helfen weiss?
was kann ich anderen mitgeben für ihre themen, mit denen sie sich beschäftigen?
usw., usw.

ich habe nun sehr viel geschrieben, doch ich hoffe, dass du die sache also nicht mehr wunderlich findest und wir wieder zum alten trott zurückkehren können.
oder ist ein neuer trott besser?
ist es nicht gut, immer wieder veränderungen im leben vorzunehmen?

viele liebe grüsse von shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe cdes,

vielen herzlichen dank, dass du mir von dir erzählt hast!



es war wirklich gar nicht schön, was du da erleben musstest!
und trotzdem bist du so lieb und gut zu deiner nachbarin und zu den leuten hier im forum.
solche leute wie dich brauchen wir mehr auf dieser welt.
es ist schön, dass es dich gibt!

mit deinem beitrag zum thema hypermobilität hilfst du mir sehr!

- was ist hamm?
ich kenne das nicht. :-(

das mit dieser zuckerlösung in die wirbelsäule spritzen tönt ja voll schrecklich!
*brrrrrrr*



das mit deinen schaukelbewegungen auf dem bauch muss eine gute sache sein!
ich will das auch mal versuchen.
ich verstehe aber noch nicht ganz genau, wie es geht.
wäre es dir möglich, mir das genauer zu erklären?
liegst du also auf dem bauch und drehst dich so auf die eine seite so etwa um 15°, dann um etwa 15° auf die andere seite?
sehe ich das richtig?

darf ich auch fragen, wie genau du deine muskeln trainiert hast?

ich versuche es schon lange, doch wird es schlimmer statt besser.
ich möchte aber einen weg finden, bei dem es besser statt schlechter wird.
ich denke, dass deine methode gut sein könnte.

bei mir knackt es auch immer wieder in der wirbelsäule und dann wird der schmerz besser.
doch nach einer weile geht alles wieder in die alte lage, tut weh, bis ich mich wieder recken und strecken muss, dass es erneut knackt.

würdest du mir deine übung verraten, mit der du deine blockade im illiosacralgelenk lösen kannst?

ich würde mich sehr freuen darüber, wenn es schriftlich möglich wäre.
solche sachen sind eigentlich einfacher zum zeigen.
aber du wohnst leider so weit weg...

du bist wirklich ganz lieb, dass du mir das alles geschrieben hast!

cassandra hilft mir auch immer bei solchen sachen.
aber anderst als du jetzt.
das sind sehr gute sachen.

viele liebe grüsse von deiner shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe anne,

vielen dank, dass du schreibst, wie du das siehst!

du hast recht: das kapitel hier ist manchmal sogar sehr persönlich.
gerade wenn ich so über meine ganz persönliche religion und so erzähle...
aber dann ist es manchmal auch weniger persönlich.
zum beispiel, wenn mir uta hilft, indem sie mir telephonnummern gibt, bei denen ich schlechte strassenverhältnisse melden kann.
aber andererseits ist es ja dann doch wieder persönlich, weil ja nicht alle hier in meiner stadt leben und die gleichen ampeln benutzen und gleich langsam über die strasse kommen.

für mich ist es manchmal gut, wenn ich auch tips und oder hilfe zu einzelnen symptome bekomme.
wie jetzt zum beispiel von cdes und andeutungsweise erinnernd von cassandra.

für mich ist es besser, wenn ich viele dinge hier klären kann, wenn gerade die rede davon ist, als wenn ich dann irgendwo im forum wieder irgendein neues kapitel zu einem neuen symptom aufmachen muss.
diese geistige herumrennerei ist nicht so ideal für mich.

ich freue mich immer, wenn mir jemand schreibt!
doch ich verlange nie von jemandem, dass er alles liest.
oder dass er überhaupt etwas liest.

wenn mir jemand geschrieben hat und ich mich bei ihm bedanken möchte, setze ich extra immer diesen auffälligen smiley vor die anrede, damit der betreffenden seinen eigenen brief ganz schnell findet.
natürlich darf er auch die briefe an andere lesen.
in foren ist das ja so, dass alle alles lesen dürfen aber nicht müssen.

hat mir also wer geschrieben und möchte schauen, ob und was ich ihm geantwortet habe, muss er zuerst gar nicht viel herumlesen und suchen.
er muss nur auf die anredesmiley's schauen und kucken, ob sein name dahinter steht.
wenn ja, ist das dann ein text, welcher für ihn gedacht ist.
aber natürlich so, dass wie gesagt auch andere mitlesen dürfen.

wenn hier jemand, welcher nicht mitgeschrieben hat, mitlesen möchte und zum beispiel einen beitrag von sagen wir wolfgang interessant fand und schauen will, was er von mir als antwort bekam, muss er nur auf die anredefähnchensmiley schauen und findet dann bald den namen von wolfgang.
so muss er also gar nicht viel herumlesen, wenn er gezielt was kucken möchte.

natürlich fände ich es auch schön, wenn hier mal leute über ein von mir aufgegriffenes thema diskutieren würden, denn ich schaue bei diskussionen gerne zu.
doch es ist nicht nötig.
ich verlange nichts von irgendwem.
ich betrachte das, was ich bekomme als grosses geschenk!



ich freue mich auch immer über produktives anregungen, tips, etc.
schliesslich möchte ich immer lernen im leben.
ich bin auf die erde gekommen, um viel zu lernen.
weil mir dies studienmässig - also an einer universität - nicht mehr möglich ist, möchte ich überall in allen situationen lernen.

heute zum beispiel habe ich gelernt, was eine gletscherbrille ist.



ich fände es übrigens schön und nett, wenn mein kapitel nun in diesem ordner bleiben würde.
mein gehirn (körperlich - leichte hirnfunktionsstörung in einer hirnregion, nicht in allen) und mein herzchen (seelisch) bekommen probleme, wenn so viel geschoben wird.
wenn also was mal da ist, dann dort; das ist oberstressig für mich.
ich werde schon lernen, dass ich damit keine probleme mehr haben werde.
es war sogar schon mal besser.
doch jetzt, wo mein körper wieder kränker ist, hat auch meine seele mehr probleme mit solchen komplizierten dingen besser umgehen zu können.

viele liebe grüsse von deiner shelley

ich bewundere dich

soullove ist offline
Beiträge: 719
Seit: 02.05.06
hi liebe Shelley,
danke für dein leicht erstaunende reaktion .
Ich lese schon regelmässig was du hier so alles schreibst,und was mich auffalt,ist das du so ein liebevolle mensch bist.
du hasst für jedem etwas individuelles geschrieben ,immer wieder,und es war immer voller wärme.
ich hab in ein von dein antworten das von der kobolden gelesen,ich mag es auch nicht wenn leute sich streiten.verstehe auch nie richtig weshalb man das tut.klar unklarheiten.aber man kann reden ohne sauer zu werden.nun nicht jedem mensch ist so weit leider.
ist es übrigens nicht so wie empfindlicher das körper wird so empfindlicher sein gefühl wird.?oder wirden wir krank weil wir schon so empfindlich sein.ist also mein frage liebe Shelley,warst du immer so empfindsam?
hoffe dich noch ne weile zu kennen ,würde mich freuen.
in liebe Soul

Ich möchte leben

cdes ist offline
Beiträge: 94
Seit: 26.02.05
Liebe Uta,


ich habe versucht, Dir auf Deine PN zu meinem Beitrag für Shelley zu antworten, bekam aber immer wieder eine Fehlermeldung. Trotzdem hat die erste PN Dich ja noch erreicht. Dabei hatte ich bereits eine neue verfasst, die ausführlicher ist. Ich habe mich entschlossen diese jetzt folgend hier rein zu stellen:


Liebe Uta,


gern werde ich die Übung fürs Illiosacralgelenk ins Forum stellen. Ich hoffe es klappt.
Ich habe mich gefreut, das es gerade bei Shelley mal wieder geklappt hat (war die letzte Zeit der 4.te Versuch auf Beiträge zu antworten)
Diese Mail an Dich schreibe ich gerade das dritte Mal, diesmal vorweg in Word, damit ich sie nicht immer erneut schreiben muss. Ich hoffe das absenden funktioniert gleich endlich mal.


Interessant ist, das wie Du schreibst die Schaukel- Übung bei Feldenkrais bekannt ist. Habe gerade bei Shelley das erste Mal davon gelesen. Macht mich neugierig.
Ich habe mir die Übung selbst erdacht.
Toll ist dabei, das die Wirbelsäule von unten nach oben sanft durchgearbeitet wird, und man nach ca. 100 Mal hin und her einen angenehmen Strom der Durchblutung im Rücken spürt. Zudem werden die Wirbel sanft in ihre korrekte Lage gebracht.
Und die Übung kann auch ein stark geschwächter Mensch machen.


Übrigens, wunderst Du Dich wirklich, das so viele, auch neue Mitglieder an Shelley schreiben? Ich denke nicht, denn jeder der ihre Texte liest, muss sie einfach ins Herz schließen, oder was meinst Du?
Ich finde, Deine Stärke liegt in Deiner unermüdlichen Hilfsbereitschaft, und dem Auffinden von guten Links, die Du uns netterweise immer zur Verfügung stellst.
Auch Du findest bei mir große Beachtung. Ich lese interessiert Deine Beiträge, kann aber nicht so wie bei Shelley antworten. Das macht hier die besondere persönliche Note, und es spricht mich sehr an.
Ich bin sowieso ein Mensch, der schwer aus sich herauskommt ohne Anstoß. Aber es gibt Menschen, bei denen ich damit keine Schwierigkeiten habe.
Ich habe festgestellt, dass es bei Beiträgen ganz ähnlich ist. Viele sind interessant, ohne dass ich mitreden könnte, andere fordern geradezu heraus, dass ich mich beteilige.


Shelley gibt uns die Möglichkeit, sie und uns alle gegenseitig besser kennenzulernen.
Sie hat da etwas tolles in Gang gesetzt. Und sie pflegt dies auf eine ganz besondere liebenswerte Art.
Und ich freue mich jetzt über Deine Mail, und eine Gelegenheit, das auch wir uns besser kennenlernen können.


Liebe Grüsse cdes

Ich möchte leben

cdes ist offline
Beiträge: 94
Seit: 26.02.05
Liebe Shelley,


vielen Dank für Deine lieben Worte.

Hamm ist eine westphälische Stadt. Dort ist ein Arzt an einer Klinik der so eine Behandlung vornimmt.


Die Übung geht so:
Du legst Dich also auf den Bauch, dann bewegst Du den Po leicht hin und her.
Du musst für Dich selbst herausfinden, wie stark, aber nicht zu stark.
Auch die Geschwindigkeit musst Du auf Deine Bedürfnisse einstellen, aber ganz langsam anfangen.


Ich war damals so verhakt, das es kaum überhaupt möglich war.
Auf dem Rücken geht die Übung bei mir nicht nicht. In Bauchlage habe ich aber die Reibungsfreie
Beweglichkeit, die ich benötige.
Mit der Zeit hat sich die Blockade und die Muskelverspannung gelöst.
Ich habe einen Thread aufgemacht für die Übung gegen die Illiosacralgelenksblockade.
Aber ich beschreibe sie für Dich hier nochmal, weiß nur nicht, ob Du dazu in der Lage bist, diese durchzuführen.
Die Schaukelübung ist da leichter für besonders geschwächte Menschen ideal.
Ich habe auch ein Korsett tragen müssen, welches aber nur alles schlimmer machte.
Die Übung hat mir geholfen dieses schnell wieder loszuwerden.


Ich habe zuvor meinen Sport aufgeben müssen, weil ich Muskelzittern bekam. Jedes Muskeltraining war ein Schuss nach hinten.
Bei dieser Übung werden alle Rumpfmuskeln ganz sanft trainiert.
Denn durch das Schaukeln werden sie alle in Anspruch genommen, aber nicht zu stark.
Wenn man so down ist, muss man klein anfangen, alles andere überlastet sofort.


Ich bin darauf gekommen, nachdem andere Übungen bei der Krankengymnastin nur Qualen brachten, aber keinen Erfolg. Und durch Werbung die Muskeltraining durch Vibration versprach, sowie ein Gerät, das die Beine hin und her bewegt, während man auf dem Rücken liegt.
Ich habe mir gedacht, dabei werde ich noch schwächer. Ich schleppte mich nur so dahin, hatte mitlerweile keine Kraft mehr. Meine Muskeln wollten einfach nicht.
Dann habe ich mir gedacht, wenn ich die Bewegungen selbst mache, werden meine Muskeln wenigstens gefordert. Das baut sie wieder auf, und Schlacken in den Muskeln ab.
Und richtig, der Erfolg beweist, das ich damit goldrichtig lag.

Es gibt noch mehr Übungen, die ich mir ausgedacht habe, die dann noch weiterhelfen, ich werde sie auch ins Forum stellen.


Man benötigt eine Unterlage in Tischhöhe, bzw. in Höhe der Leistengegend.
Das Bein der Seite, welche blockiert ist wird darauf gehoben, und wie im Schneidersitz positioniert.
Dann senkt man mit Hilfe der Hand das Knie ab, soweit möglich.
Es entsteht ein Schmerz im Beckenbereich, evtl. im Knie oder Bein.


Dadurch werden die Muskeln gedehnt, und die Knochen auseinander gedrückt, die verhakt sind.
Die Übung kann sofort helfen, oder nach Wiederholungen langsam bessern.


Liebe Grüße cdes


Optionen Suchen


Themenübersicht