Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
lieber misterx,

vielen dank für dein lebenszeichen!
ich möchte gerne wieder mit dir plaudern und mehr schreiben.
das meine ich wirklich!
du warst immer meine treue seele!
ich habe dich gerne!


lieber pius,

ich freue mich ganz, ganz doll, dass du dich wieder mal gemeldet hast!

dankeschön!

weisst du; diesen alten smiley fand ich eigentlich nie wirklich so schön. mit dem riesen-mund und dem riesenfinger...
der neue smiley finde ich vom lächeln her süsser.
aber du hast recht. das mit der bewegung.

ich bleibe wohl beim alten.
ich bin jetzt den neuen einfach noch ein wenig am testen. damit ich besser sehe, was du gesehen hast. ich sehe es nicht so schnell eben.


viele liebe grüsse von eurer shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo pius,

ich glaube, ich sehe, was du meinst.
der neue macht ein wenig schwindelig...
ich muss aber nochmals besser kucken.

grüsschen, shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Leli ist offline
Beiträge: 71
Seit: 09.03.07
Hallo Shelley,

es ist so, dass ich dich bewundere, wie du mit deinem Leben zurecht kommst. Aber Jeder hat eben sein ganz eigenes Leben, mit seinen Schwierigkeiten.
Wenn ich mit meinen Übungen und Bewegungen nicht über mein Übliches Maß gehe hab ich nur leichte Schmerzen, die gut erträglich sind. Aber es ist eben so, dass ich ständig aufpasse nicht über die Grenzen zu gehen. Wenn es mir mal gut geht , habe ich oft so einen Anflug von: ja, jetzt wird es besser und da kommt es immer wieder vor, dass ich mehr Übungen mache (ich möchte ja auch irgendwie Fortschritte machen), dass es dann schmerzhaft ist. Im Äußeren wie mit den Schmerzen bin ich also immer in einem Rahmen, der wie ein Gefängnis ist. Da frage ich mich schon mal warum das so ist?
Schmerzen hab ich ja nur in den Beinen und am Hintern. Von daher kann ich gut mit dem Rollstuhl umgehen. Es ist eben bedrückend, da nicht viel machen zu können.
Meine Hausärztin ist eine sehr nette Frau, die sich immer Zeit nimmt für ihre Patienten, mit der ich gut reden kann, das ist mir sehr wichtig. Aber sie ist eben mit meiner Geschichte schon lange am Ende mit ihren Überlegungen und Ratschlägen. Aber immer wenn ich eine neue Idee habe, kann ich eben zu ihr kommen und sie ist offen dafür. Schon etwas Besonderes.
Das mit den Schmerzrezeptoren kenn ich, wenn ich gut Schmerzmittel nehme sind sie auch erst mal weg, aber wenn ich dann mehr mache kommen sie trotz Mittel. Es ist schon eine Überlegung mal zu einem Schmerztherapeuten zu gehen, trotzdem denke ich, solange ich nicht den Faden mit der Ursache finde oder wenigsten einen Ansatz davon, dann nützt das nicht viel.
Es ist schon Angst da, mehr zu schaden. Wenn ich mit Schmerzmittel mehr mache und sich dann noch was entzündet und anschwillt und mehr Schmerzen da sind?????? Ich weiß es nicht, aber ich bin schon am überlegen. Ein vorsichtiger Versuch in diese Richtung. Vielleicht rede ich mal mit meiner Ärztin drüber.
Ein wichtiger Aspekt ist für mich immer, das ich immer wieder die Erfahrung von Rückschlägen hatte. Obwohl ich sehr viel trainiert habe am Anfang, es immer wieder Besser wurde, nach den Rückschlägen habe ich das Niveau oft nie mehr erreicht.
Krankengymnastik mache ich nur für mich alleine. Stehübungen und so etwas ist nicht drin. Das geht gar nicht mehr.

Liebe Grüße Andreas

Ich möchte leben

mikado ist offline
Beiträge: 174
Seit: 11.10.06


das past am besten find ich.

liebe shelley,
nehme an deine aerztin war inzwischen wieder da, denn gestern schriebst du, dass sie heute wiederkommt fuer AB infuson.
wird es besser? laesst es nach?
was nimmt sie an wovon der hoersturz kam?
hat sie all die meds die du nimmst verschrieben?
dem namen nach weiss ich was die meds tun , aber du weisst ja , dass ich keine schmerztabletten nehme.
wird schon morbus menier sein. da weiss man nicht woher ,warum . ist dann wohl die einfachste diagnose bei dir.
du weisst ja , dass es mir trotzdem immer wieder nahe geht , wenn es statt besser wieder einen nackenschlag gibt.
ich warte mal ab was deine aerztin sagt , ehe ich vermutungen ausspreche , die dir letzten endes nichts nuetzen , denn noch mehr meds geht ja wohl nicht.
ist es dir eigentlich warm oder kalt seit dem hoersturz? wuerde eine kompresse auf stirn oder hinterkopf vielleicht nuetzen?
gute besserung
l. g.
mikado

Ich möchte leben

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
liebe shelley,

heute bekam ich mal wieder eine benachrichtigung und bin ganz betroffen über deinen hörsturz.

ich wünsche dir von herzen, dass die infusionen nutzen und es dir bald wieder besser geht.

ich bin nicht mehr viel im internet, nutzte das sommerwetter viel zum draußensein, auf balkon, terrasse,garten gibt es immer zu tun, meinen unterricht verlegte ich nach draußen, wir gestalteten vorige wo. ein frühlingsprogramm beim senioren-kaffeemittag.

das tägl. bibellesen gibt dir bestimmt kraft, wie mir auch, ich spüre das richtig. kennst du die site "glaube 24,de" ? da kann man online versch. übersetzungen online lesen, es gibt dazu auch eine auslegung

ich wünsche dir einen frohen gesegnten sonntag.

lg deine blockflöten-monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe blockflötenmonika,

das ist spitze, dass du jetzt so viel draussen sein kannst!
das ist wirklich gut!

also wir lesen nicht täglich in der bibel.... aber das ist ja egal...
ich würde halt immer noch gerne den koran lesen. es interessiert mich einfach so.

das mit "glaube 24 , de". was ist das? kann man das als link gebrauchen?`

weisst du; ein hörsturz wäre ja nicht so schlimm. ich hatte auch schon. die waren nicht schlimm. doch wenn man musiker ist... ja und der war schon mehr als sonst...

ich freue mich ganz doll, wieder von dir zu lesen!
ich habe oft an dich gedacht.



ich wünsche auch dir eine gute zeit bis zum nächsten mal.

viele liebe grüsse von deiner shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
lieber leli,

weisst du; ich bewundere dich.
du machst das schon auch sehr gut, finde ich.

ich müsste mal lernen, so wie du auf meinen körper zu hören.
aber eben; ich will halt nicht in ein noch tieferes gefängnis kommen. deswegen gehe ich halt auch über meine grenzen.
aber echt; irgendwie wollen wir ja auch noch leben!
nicht wahr?

sag mal; hast du eigentlich polyneuropathie?
oder ist das alles von der arthritis?

ich weiss von jemandem, der war auch wegen arthritis im rolli. nach entgiftung und ausleitung und so, kam er raus.

und ich habe ja schon von der freundin erzählt, welche wegen den schmerzen nicht mehr auf konnte und jetzt mit der schmerzpumpe wieder weg gehen kann und so. trotz weniger schmerzmittel.

ich finde gut, dass du deine ursache suchst. ich wünsche so, dass du ihr immer näher kommst!
deine ärztin muss wirklich ne gute frau sein. aber vielleicht brauchst du ja während der ursachenforschung noch jemand anderes.

dass du nicht mal mehr am stehgerät stehen üben kannst, ist ja schon sehr doof. findet dein physiotherapeut nix für dich?
also es ist natürlich schon so, dass du zuerst sitzen üben musst. bei mir ist das auch so. doch stehen ist halt schon wichtig. ich schaue immer, dass ich ein wenig stehe, um es nicht ganz zu verlernen. weil das wäre gift für mich.

also ich geh mal wieder weiter.
ich freue mich, wieder mit dir zu schreiben!



ich wünsche dir fortschritte und alles gute!

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe mikado,

ich sagte meiner ärztin, sie muss doch nicht kommen, weil doch die hausschwester die infusion gab.
ich getraue meine ärztin auch nicht so viel kommen lassen. ich meine; ich liege ja nicht im sterben...

und ja; es wird schon besser. aber es ist noch nicht gut.
ich merke, dass auch mein rechtes ohr nicht so dolle ist.
früher war es wirklich besser, als ich noch immer ginkgo und doxium nahm. aber doxium macht so schwindel, da brauche ich dann was gegen schwindel und das wiederum macht so schläfrig, da brauchst dann was zum aufpeitschen und das macht so unrihig, blabla... du kennst das ja.
so nahm ich eben nicht mehr alle sachen und jetzt ist das das ergebnis.
na, ja.

ich habe etwas gelernt: ich muss früher reagieren, wenn ich merke, dass was nicht gut ist.
ich dachte: so ohrenprobleme sind ja nicht so schlimm...
aber ein hörschaden ist mir schon nicht lieb.
ich muss mich jetzt endlich dran machen, mich darum zu kümmern, statt immer noch auf finanziell bessere zeiten warten.

ich bin momentan sehr wütend dagegen, was mein beistand macht...
nur à propos finanzen...
ich wende mich mal wieder an meine luli-frau. mal kucken, wie sie die sache angeht.

mit der ärztin habe ich noch nicht so geredet, woher der hörsturz kam.
wir dachten an stress, weil es ist doch meistens stress.
doch jetzt, nachdem ich alles zurückgedacht habe, denke ich, dass ich schon weiss, wie sich alles steigern konnte.
ich werde es meinem spezialisten sagen und meiner hausärztin.

sie hat mir nicht alle meds verschrieben.
aber ich habe es mit meinem spezialisten besprochen und es ihr dann rasch am telephon gesagt. den resten auf dem telephonbeantworter, weil sie nicht abnahm und ich nicht noch mehr stören wollte...

na, ja.
ginkgo nehme ich ein wenig mehr als es auf meinem rezept steht.
aber ich möchte jetzt wirklich das weg kriegen. da sagt mir meine intuition, dass so eine akutschub-ginkgo-therapie das richtige ist. auch wenn es nur placebo wäre. es hält mich an der hoffnung und das ist doch auch wichtig.
nicht wahr?

auf alle fälle denke ich, dass ginkgo weniger schaden als helfen kann. täusche ich mich?
ich denke nur, weil ginkgo waren die einzigen bäume, welche die atombombenangriffe in japan überlebt haben.
alles starb, nur ginkgo lebte.
ich denke, es ist ein starkes kraut. und ich will jetzt voll stark das weg bekommen. das übel da.

ich dachte halt nur an morbus menière, weil es besser wurde, nachdem ich betaserc eingeschmissen habe.
momentan nehme ich es gerade nicht. ich habe es mir in reserve gesteckt. falls ich es nicht mehr aushalte, werde ich wieder ein wenig nehmen.
am montag werde ich es auch mit meinem spezialisten besprechen. vielleicht setzt er es mir auf feste, tägliche gabe.
mal schauen, was die ärzte meinen...

was sind denn deine vermutungen?
ich würde sie erst durchdenken. sowieso.
diese vielen medis will ich auch wieder absetzen.
kortison bekomme ich eh ausschleichend nur über zwei wochen.
dann brauche ich die infusionen auch nicht mehr.
danach will ich ginkgo auch wieder auf eine normale dosis senken. vielleicht beginne ich schon bald mit der ausschleichung.
wegen doxium muss ich noch kucken. es war immer ein super medi für mich, hat aber die voll doofen nebenwirkungen.

ich habe nicht kompressen gemacht. an welche dachtest du?
aber ich habe heisse salzsäckchen auf das ohr getan, als es ganz schlimm war.
jetzt lasse ich den ohrenschutz auch schon manchmal weg. bzw. immer mehr. doch heute dachte ich, dass ich ihn wieder brauche. sogar auch rechts plötzlich.

seit dem hörsturz habe ich manchmal so schwitzanfälle. aber sonst habe ich schon manchmal kalt. wir haben halt auch die fenster offen und nachts ist es dann schon kühl.
zudem hab ich mich nicht so fest anziehen mögen und dachte, es ist ja jetzt frühling. da bekam ich kalt draussen und schnupfte einen tag und huste wieder ein wenig.
aber jetzt fahre ich wieder im ski-anzug draussen rum. auch wenn alle denken, ich hab nicht mehr alle, bei dieser hitze im ski-anzug. (darunter noch ein paar weitere schichten...)

ich habe auch wieder voll die durchfälle. wahrscheinlich ziemlich sicher von den infusionen.
heute dachte ich zuerst zwar, es sei vom essen. ich habe absolut gesündigt, weil ich weg musste und es zu hause nicht mehr zum essen reichte. da ging ich eben zu dem brezelfreund an den stand und deckte mich dort ein. ich gehe halt lieber zu freunden sachen kaufen, als irgendwo.
früher, wenn ich dinge ass, welche ich nicht errtrage, ging es mir nie so schlecht. aber heute ging ich vor bauchschmerzen und elend fast drauf.
das hat man davon, wenn man diät macht. plötzlich erträgt man die dinge gar nicht mehr...
na, ja...

erzählst du mir von dir?

ich habe jetzt übrigens das rückenteil vom link bestellt. ich dachte, ich mache nicht mehr lang rum damit. es ist etwa so teuer wie ein kino-besuch. oder sogar billiger als ballett oder theater oder konzert.
ich dachte; diese dinge habe ich mir ja schon seit jahren nie mehr gönnen können. jetzt leiste ich mir dafür das teil.

wenn es nix ist, kann ich es ja meiner freundin zum testen geben. sie hat ja auch so viele probleme. mal kucken.

ich freue mich ganz doll, von dir zu lesen!
wirklich!

alles liebe; deine shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Ich möchte leben

mikado ist offline
Beiträge: 174
Seit: 11.10.06


shelley,denk mal nach wann genau der hoersturz kam!
wenn ich mich recht erinnere war es an dem tag wo du lange unterwegs warst.
das ist ja nichts neues bei dir. du nimmst so viel schmerzmittel, dass du es aushalten kannst das zu tun was du must oder willst.
grundsaetzlich versteh ich,dass du keinen anderen ausweg hast .
die folge davon aber ist , dass du nicht wahrnimmst , dass du deinen koerper noch mehr verrenkst ,denn durch all die bewegungen von ausgang bis du wieder zu hause bist ist das eine gewaltige kraftanstrengung und dein koerper geht in spasm, kraempfe und wird steif.
es ist eine zwickmuehle, ich weiss das. ohne meds waere es gar nicht moeglich mit meds aber machst du die bewegungen die deine halsmuskeln und andere muskeln noch mehr verziehen.der koerper reagiert mit irgendwas, in diesem falle hoersturz.
wenn sich das durch ruhigstellung, vielleicht vorsichtige leichte massage wieder faengt wird auch der hoersturz vorbei gehen. kann sein du hast kleine kapillaries abgerissen. da es nicht schlimmer geworden ist, kommt der kopfschmerz wohl NICHT von gehirnbluten.
shelley, diese koerperreaktionen werden immer wieder vorkommen durch deine fahrten mit rolli und schmerzmeds,da du ja keine andere wahl hast.
ob dir deine behandlung mit allem drum und dran grundsaetzlich hilft aus dem rolli rauszukommen ,wie dir das deine aerzte versprechen wage ich zu bezweifeln. deine ganze koerpertherapie,die dich staerken soll,deine fehlstellung ausgleichen soll,machst du zu nichte mit deinen verrenkungen im rolli. auch das weiss ich , du kannst nicht raus ohne rolli. du brauchst aber dazu hilfe,dass du nicht muskeln und baender dauernd ueberbelastes.
das du das grundsaetzlich selbst weisst ist mir klar, denn du quaelst dich ja jetzt schon jahre durch deine schmerz-schwindel-ohnmachtsanfaelle.
einige deiner aerzte wissen das denk ich.
es sind aber keine gelder vorhanden ,so sind ihnen die haende gebunden.
da ist guter rat teuer.
l. g.
mikado

Ich möchte leben

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
liebe shelley,

für deine lb. zeilen.
heute will ich dir aber gleich antworten, es ist ja sonntag, und ich bin froh, heute nciht arbeiten zu müssen, wirklich den tag zur inneren stärkung zu nutzen. und die sonne scheint, auch wenn wir regen unbedingt bräuchten, freue ich mich darüber, es blüht alles, und ich bin dankbar, hier in einer "oase" leben zu dürfen mit bäumen, blumen und vögeln, so dass ich den wald nicht allzu sehr vermissen muss.

ich kann deine besorgnis bezügl. des hörsturzes gut verstehen. meine vorgängerin in der musikschule musste deswegen aufhören, was wiederum mir die chance gab, darein zu kommen. sie wurde dann krankenschwester; ich begegnete ihr später bei einem konzert, das sie vorzeitig verlassen musste, weil sie die hohen töne nicht vertrug.
an ihr "lernte" ich, wie wichtig die sofortige behandlung ist.

ich verstehe aber auch, wenn du es leid bist, immer neue behandlung zu brauchen, und es ist oftmals schwer, die grenzen zu erkennen und zu akzeptieren. jedesmal wenn ich meine überschritt, musste ich dafür "büßen".
mein ortho gar nciht gerne schmerzmittel"hämmer", weil man dann eben verführt ist, seine grenzen zu überschrieten, womit man sich letztlich schadet.
von gingko halte ich übrigens sehr viel, nahm es auch lange zeit und spürte die bessere gehirndurchblutung.

mir geht es viel besser, die medis des HP´s sind richtig, nehme sie weiter, auch die borreliosenosode.
zum guten befinden trägt sicher auch das neue arthrosemittel bei, mit dem die schmerzen viel weniger sind, ich auch besser schlafe. ich bin sehr dankbar.

lies den koran doch ruhig in deutsch, als vergleich zur bibel. das machen manche.
ich las jetzt die biografie, einer frau, die die bibel kennen lernen wollte und erkannte, wie in ihr gott als liebender vater im gegensatz zum koran gezeigt wird und sie christin wurde.

die site, auf der du dich mit der bibel, auch predigten beschäftigen kannst ist
Glaube24.de - Predigten, christliche Reisen, Freizeiten und Reiseangebote, Christliche Veranstaltungen, Gemeindeatlas, Tageslosung, Andachten, Wort zum Tag

nächsten sonntag feiern wir die taufe meiner jüngsten enkelin, ich freue mich schon, wie du dir sicher denken kannst.

einen angenehmen frohen sonntag!

deine blockflötenmonika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark


Optionen Suchen


Themenübersicht