Ich möchte leben

19.05.06 04:40 #1
Neues Thema erstellen
Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Ein Mann namens Jabez war der angesehenste unter seinen Brüdern.
Bei seiner Geburt hatte seine Mutter gesagt:
"Ich habe ihn mit Schmerzen geboren",
und deshalb hatte sie ihn Jabez genannt.
Er selbst aber hatte zum Gott Israels gebetet:
"Segne mich und erweitere mein Gebiet!
Steh mir bei und halte Unglück und Schmerz von mir fern!"
Diese Bitte hatte Gott erhört.
1. Chronik 4, 9-10

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

ich verstehe etwas nicht.

wenn gott die bitte erhört hat;
was bringt mir das?
ändert das etwas an der sache?
ich meine;
wenn gott eine bitte erhört,
dann heisst das ja noch lange nicht,
dass er was an der lage ändert.

warum steht nicht geschrieben,
dass gott die wünsche von jabez erfüllt hat?
das wäre für mich doch irgendwie dann mehr ermunternd,
so wie jabez meine wünsche zu äussern.

grüsse von denkender shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

am bahnhof ist ein ganz, ganz dumme ampel!
diese ampel wird nur grün, wenn man auf den knopf drückt.
und genau zu diesem knopf komme ich nicht hin.
weil der knopf klebt an einer stange, welcher auf einem inselchen steht.
wenn ich auf das inselchen fahre, dann fällt mein rolli um, weil das inselchen auf einem bergchen gebaut ist.
der knopf an der stange auf der anderen seite ist nur vom gehsteig erreichbar.
wenn ich auf diesem gehsteig fahre, komme ich am strassenende mit der ampel nicht mehr davon runter, weil die rampe zu steil gebaut ist.
da bleibe ich also einfach im strassengraben stecken.
wenn ich auf den ampelknopf drücke, die ganze strasse wieder entlang bis vorne zur strassenbahn fahre und wieder auf der strasse zurück zur ampel, dann ist die schon lange wieder rot.
weil diese ampel wird schon zu schnell rot, wenn ich gleich losfahre, wenn sie auf grün wechselt.
wenn ich etwa in der hälfte der strasse bin, ist sie schon wieder rot.

diese ampel ordnet einen gehstreifen über eine sehr gefährliche, vielbefahrene strasse mit vielen kreuzungen.
die strasse kommt und geht zur autobahn.
wenn ich also bei rot losfahre, weil ich ja nicht auf den ampelknopf drücken kann, dann ist das lebensgefährlich.

wenn ich warte, bis fussgänger kommen, welche auch über diese strasse wollen, kann ich manchmal sehr lange warten, da nur wenig leute über diese gefährliche strasse gehen wollen.
deswegen steht ja auch nur eine auf-befehl-ampel dort, welche langsame leute, oder jemanden, der 6km/h fährt, nicht bei grün über die ganze strasse lässt.

diese ampel macht mir immer kribbeln.
weil ich bei grün rüber will, aber wenn zu lange niemand kommt, kann das bedeuten, dass ich den bus oder die eisenbahn verpasse.
der bahnhof ist für mich nun mal zu meinem umschlagplatz geworden...
ich brauche diese ampel also nun einfach mal.

ich wollte schon beim strassenbauamt motzen gehn.
aber was bringt mir das?
ich, als so alleinige einzelperson... :-(
gibt es keinen verband, bei welchem man jede dumme ampel und jede schlechte rampe melden kann?
was bringt es das?
die werden doch eh nix ändern...
dabei würden sich so viele arbeitslose über neue arbeit freuen.
sie würden bestimmt gerne neue ampeln hinstellen und die ganzen strassen umgraben, damit auch rollifahrer ungefährlich leben können.

und heute als ich auf den bus wollte, hatte der nicht mal ne rampe.
ich stand da, total ab von meiner welt an einer riesen autobahnkreuzung.
und der dumme bus ohne rampe...

so stand ich und wollte schnell zu hause sein, da ich die rollitoiletten der stadt nicht kenne.
so viele sind es glaub auch nicht.
es sollte einen plan geben, auf dem alle eingezeichnet sind.
mit sauberkeitsstufenmerkmalen und preisklassen.

vor dem haus dann telephonierte ich meinem vati, damit er mich rein holt.
eine halbe stunde rief ich an.
immer besetzt.
meine freundin hat es den ganzen tag 10 stunden lang versucht.
meine eltern haben vergessen den hörer aufzulegen.
und ich sitze da im wind und friere.
krepiere fast vor schmerzen, weil ich fast nicht mehr sitzen kann.

jetzt habe ich ohrenschmerzen und schluckweh.
mein immunsystem kann so viele pollen, staub und die ganzen viren und bakterien in meinem umfeld nicht mehr abwehren. :-(
die sonne ertrage ich nicht mehr, die düfte ertrage ich nicht mehr und was ertrage ich überhaupt noch?
ich komme mir vor, als sei mein körper nur noch ein dünner schleier.

phu!

dieses leben ist so anstrengend!

lebe ich das wirklich freiwillig?

viele grüsse von einer sich um-die-schlaflose-nacht-schlagende shelley

Ich möchte leben

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Arme Shelley Ich hoffe, es geht Dir schon wieder besser

Wenn Du mal viel Zeit und Lust dazu hast, kannst Du aus dieser Liste ja mal jemand anrufen, um wenigstens Deinen Frust loszuwerden:

www.gesundheitszentrum.com/Nottelefon/nottelbehind.htm

Alles Gute,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
liebe uta,

allerherzlichsten, voll lieben dank!



deinen link kann ich garantiert brauchen!
irgendwann für irgendwas mit sicherheit!

nur jetzt suche ich rum, wo ich als erstes hintelephonieren könnte mit meinen strassenbausanierungsvorschlägen.
die meisten links sind für behinderte oder invalide und ich fühle mich weder behindert noch invalid.
ich bin einfach shelley und habe eine krankheit.
aber deswegen gleich behindert?
invalid?
ich bekomme zwar schon eine invalidenrente, weil es für menschen mit krankheiten keine rente gibt...
aber invalid?

ich denke, es gibt da behindertere und invaliderere menschen.
ich nenne jetzt aber lieber keine namen, da ich politisch nicht verfolgt werden möchte.



man kann sich ja denken, wen ich da so unter anderem meinen könnte.



nochmals danke für deine liste und viele liebe grüsse von shelley

Ich möchte leben

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hallo Shelley,
ich finde es sehr schön, daß Du Dich nicht als behindert siehst. Um so besser

Trotzdem: wenn Du mit dem Rollstuhl mühsam durch die Gegend kurvst, dann bist Du im Vergleich zu jemand mit zwei gesunden Beinen doch behindert...
Insofern passt sicher eine der Adressen in dem LInk für Dich auch.

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

ich las mir nochmals "spuren im sand" durch.
immer, wenn ich "spuren im sand" lese, dann muss ich an meinen traum denken.

ich ging einem garten entgegen.
ein blumenreicher, farbenfroher himmelsgarten.
so viele schöne blumen sieht man auf erden nicht.
das licht war ein helles schönes licht.
es war nicht so schmerzend wie das licht auf erden.
es war heller, und wohliger.
es war geradeaus vor mir.
im licht war christus.
(für leute anderer religionen könnte es buddha, allah, mohammed, shiva oder wer auch immer gewesen sein.)
das licht schien in den garten.
auf ein bächlein so blau wie kein bächlein so blau auf erden.
der garten war dschungelhaft, aber geordneter und farbiger.
er war überschaubar und übersichtlich.
an meiner linken hand hielt mich mein schutzengel.
er war gross.
viel grösser als ich.
in lichter gestalt.
gegenüber von ihm war eine weite.
neben dem licht die weite.
unter uns der garten.
rechts von mir war es braun.
wie eine wand.
aber keine wand so dicht wie auf erden eine wand ist.
unter mir war ein weg.
ein schmaler weg nur für mich.
aus steinen aber nicht hart wie stein.
aus erde, aber nicht wie erdens erde.
mein engel ging in so etwas wie rasen.
er ging nicht auf der pflanzenfläche,
aber er schwebte darüber.
dann kamen drei stufen vor mir.
sie führten hinunter in den garten.
ich wollte die stufen hinabgehen.
ich passte nicht auf.
weil ich schaute ins licht zu christus.
und ich bin gestolpert.
mein schutzengel fing mich auf.
und er trug mich.
er trug mich zurück auf die erde.
ich bin erwacht und merkte, dass ich nicht mehr geatmet habe.

warum hat mich mein engel nicht gestützt und besser geführt?
warum liess er mich straucheln?
warum passte er nicht auf mich auf?
warum fing er mich erst auf, als ich schon gestolpert bin?
warum liess er mich nicht in diesen wunderschönen garten gehen?
dem licht entgegen zu christus?
in die wärme?
warum?

shelley

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

es gibt wenig träume im leben, welche einem wirklich in erinnerung bleiben.
es sind nur die wichtigen, welche einem ein leben lang begleiten.
das war so einer.
ich musste nur an ihn denken, weil ich immer an ihn denke, wenn ich "spuren im sand" lese.
ich finde meinen traum schöner als "spuren im sand".



wenn ich hier schreibe, muss ich auch immer an einen anderen traum von mir denken.
weil in diesem traum bin ich gestorben und hier habe ich ursprünglich einmal geschrieben, dass ich sterben wollte.
ich musste immer an diesen traum denken, weil ich irgendwie doch angst hatte zu sterben.
doch ich war so in meinem wunsch verfangen, dass die angst nicht plagend war.

ich sah mich im traum am boden liegen.
tod.
um mich viele leute, welche versuchten, mich wieder ins leben zu holen.
sie machten an mir rum und gaben sich wirklich sehr viel mühe.
eigentlich lag nur mein körper tod am boden.
ich war frisch und fröhlich munter.
ich schwebte zwischen den leuten herum, welche so wie ich zuschauten, wie mein körper wieder lebendig gemacht werden sollte.
so fragte ich die leute um mich herum, warum ich gestorben sei.
bei dieser frage entfernte ich mich immer mehr von meinem körper und den menschen um mich herum.
ich merkte, dass ich am erwachen war.
aber ich schrie und flehte die leute an, sie sollen mir sagen, warum ich gestorben sei.
sie riefen mir nach, ich solle nachlesen gehen, was AED ist und ich wisse, warum ich gestorben sei.
AED, AED, AED, AED, ....
ich durfte es nicht vergessen.
AED, AED, AED, ...
ich wollte es noch wissen, wenn ich erwacht bin.
so schaute ich, dass ich schnell erwache und es mir sofort aufschreiben kann.
als ich dann im internet nachlas, was AED ist, kam ich auf "automatisierte externe defibrillation".
die wendet man an, wenn jemand eines plötzlichen herztodes stirbt.
ich bin an einem plötzlichen herztod gestorben.
diesen traum hatte ich ende dezember 2003.
und ich lebe immer noch.
komisch...

viele grüsse von shelley

Ich möchte leben

Sternenfee ist offline
Beiträge: 337
Seit: 21.04.05
Hallo Shelly,

hab hier noch nichts geschrieben, aber des öfteren mitgelesen.
Weißt Du, das schöne dabei, das Gott Gebete erhört ist - er hört alles, was Du betest, jedes Gebet und keins geht verloren - er wird niemals etwas vergessen, was Du sagst, was Du denkst, was Du fühlst.
Wo sonst niemand bei Dir ist, nicht verstehen kann, was Du denkst oder fühlst - er ist immer da - er fühlt immer mit, kennt Dein Herz, kennt Dich ganz und gar, wie es niemand je könnte.
Selbst wenn Du keine Worte findest.
Ich lasse Dir ein Gedicht hier und wünsche Dir Gottes Segen

Zum Trost

Jeder Mensch kennt die Täler des Lebens

Das Tal der Verzweiflung,
wo alles grau und Nebel ist,
kein Hoffnungsschimmer zu sehen.

Das Tal des Schmerzes,
jede Bewegung wie ein Stich,
jeder Atemzug begleitet mit Qual.

Das Tal der Hoffnungslosigkeit und Trauer,
wo alles in Dunkelheit und schwarz gehüllt ist,
die Welt keine Farben mehr hat.

Das Tal der Angst,
wo überall Gefahren lauern,
Zittern und Zaudern in einem.

Das Tal der Sorgen,
wo alles unsicher ist,
Probleme vorhanden und Lösungen verborgen.

Das Tal der Oberflächlichkeit,
wo nichts geprüft wird, schnell geurteilt
und alles verborgen bleibt.

Jeder Mensch kennt die Täler des Lebens,
auch der Christ bleibt davon nicht verschont,
lebt er doch in der Welt...

Doch ist nicht der höchste an Deiner Seite?
Er sieht in Dein Herz,
kennt jedes Gefühl und erlebt es mit,
kann Dich ganz genau verstehen,
selbst wenn Du keine Worte findest.

Aus jedem Tal,
wird Er Dich heraus führen, so Du es nur willst
und Dich an Ihn wendest.
In Seine Hände kannst Du Dich vertrauensvoll begeben.

Er zeigt Dir den Weg hinauf,
trocknet Deine Tränen,
schenkt Dir Seine unendliche Liebe.
Tröstet Dich
und füllt jedes Tal mit Hoffnungsschimmern
in leuchtenden Farben.
Begleitet Dich auf unsicheren Wegen
und lässt Dich niemals allein.

ER ist Dein Vater, Du sein Kind
So sei gewiss - Er hat die besten Pläne für Dich,
auch wenn Du es noch nicht erkennen kannst.
Bedenke die Hoffnung auf die wundervolle Ewigkeit,
dagegen ist Deine Zeit der Täler hier nur kurz....



Liebe Grüße
Renate

Ich möchte leben

Shelley ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
Zitat von Pius Wihler
Liebe Shelley

Ist dir bewusst, dass deine Einstellungen teilweise sehr kontrovers zur Haltung von Beat sind?

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
hallo pius,

ich habe noch nicht wirklich geantwortet:
nein.
das ist mir nicht bewusst.


hallo uta,

danke für dein neues post!


hallo beat,

wenn ich dich nicht anrufe, dann ist das nicht, weil ich nicht gerne mit dir plaudere, sondern weil ich dich nicht immer stören getraue.

viele liebe grüsse von shelley


Optionen Suchen


Themenübersicht