Ozovit (und 1000 bisherige Medikamente)

29.08.10 08:22 #1

Was Unverträglichkeiten auf Fruchtzucker auslösen können
Neues Thema erstellen
Ozovit (und 1000 bisherige Medikamente)

kendra ist offline
Beiträge: 75
Seit: 12.10.09
Liebe Margit

Hoffe hast du Osternschlemmerei? gut überstanden.
Ich habe sie grossräumig umfahren

Nun, ich leide unter Verstopfung. Und die Hämorroiden haben auch damit zu tun. In der Zeit als ich soviele Schmerzmittel nahm u.a. Opioide verschlimmerte sich die Verstopfung arg, was die Häm. fördert.

Nein , ich habe eben noch keinen Test gemacht. Aber woher sollen denn meine Blähungen sonst kommen, wenn nicht am Overgrowth?

Ich werde als nächstes der Hypothese mit der Hernie nachgehen. Die Spannung der Anti-Reflux-Speiseröhrenklappe (weiss den korrekten Namen nicht) verliert an Spannung, wenn die Organe nicht am richtigen Ort sind. Und du meine Güte - nicht abgehende Fü.. sprich Blähungen können Berge wegdrücken... Aua

Hm Magnesiumcitrat? Vielleicht vertrage ich das besser als dieses Diasporal. Ich bekomme davon nämlich auch Bauchweh.

Ozovit (und 1000 bisherige Medikamente)

Marjorie ist offline
Themenstarter Beiträge: 72
Seit: 29.08.10
Liebe Kendra,

ja, ich fresse (nicht erst seit Ostern) wie eine Schwangere, denn ich nehme gerade Antihistaminika (gegen Birkenpollen und Gräser), welche u.A. auch "appetitfördern" sind, und in den Nebenwirkungen auch mit "Gewichtszunahme" drohen; *hehehe*, bei mir sind's sicher schon 4 Kilo. Gottseidank bin ich ziemlich schlank, da macht es nicht soo viel aus.

Ach Gott, Opiate! Wo hast Du die denn verschrieben bekommen. Da hab' ich echt Höllenrespekt vor dem Zeugs; das würd' ich niemals nehmen. Außer bei Patienten, die eine tödliche Krankheit haben, macht dies wohl nur Sinn.

Nein , ich habe eben noch keinen Test gemacht. Aber woher sollen denn meine Blähungen sonst kommen, wenn nicht am Overgrowth?
Das ist eben die alle-beschäftigende, große Frage. Ich bin/war ja da teilweise in Foren, in denen die lieben Insassen dahinter alle möglichen unterschiedlichen Gründe vermuten. Angefangen eben bei Candida, Psychosomatischen Beschwerden, Nerven/Darmnervenproblemen ("Reizdarm"), Krankheiten wie Morbus Crohn (alles ernstere merkt man an den zusätzlichen, viel schlimmeren Symptomen als den Blähungen), anderweitig "kaputter Darm" (durch Antibiotika, Essstörung, Gifte, Schwermetalle, etc.), Stress, Nahrungsmittelintoleranzen, Leberschwäche, Luftschlucken, Galle/Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, Helicobacter, schlechte Verträglichkeit von typisch blähenden Speisen (frisches Brot, Hülsenfrüchte, Zwiebel, Sauerkraut) usw.

Die Spannung der Anti-Reflux-Speiseröhrenklappe (weiss den korrekten Namen nicht) verliert an Spannung, wenn die Organe nicht am richtigen Ort sind.
Das ist interessant! Kann dafür auch ein Auslöser sein, wenn man (keine Hernie) aber viele Jahre über extrem aufgebläht war? Das war nämlich bei mir so, und ich hatte dadurch auch teilweise Atemprobleme und das Gefühl eines "Herzstechens" (Stechen in der Brust)?!

Jaja, und nachdem nun gottseidank, mariaseidank meine Darmprobleme nach den leidvollen 7 Jahren geheilt scheinen, mache ich mich nun daran, und gehe meiner (seit etwa 3 Jahren entwickelten) Magenbeschwerden auf den Grund. "C-Gastritis, Reflux, Senkmagen und schlaffe Kardia [das meintest Du auch damit, oder?] und Pförtner" sagte meine Gastroskopie

Ich poste gleich hier im Forum.

Liebe Grüße,

MargitS

PS: So, falls es Dich interessiert: Hier meine aktuellen Beschwerden *seufz*: C-Gastritis, Reflux, schlaffe Kardia & Pförtner - was nun?

Geändert von Marjorie (10.04.12 um 00:59 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht