Fruktose und Sorbit

13.08.10 19:42 #1
Neues Thema erstellen

Emilia13 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 11.08.10
Tja, ich hätte niemals gedacht, daß ich so etwas haben könnte, aber nun weiß ich es besser. Ich leide an einer Fruktose- und Sorbitintoleranz und finde das echt komplett doof. Aber ich hatte nach dem Test die Wahl, ob ich einfach verzweifeln soll oder ob ich es anpacke und mich davon nicht unterkriegen lasse. Ich habe mich für die zweite Variante entschieden.
Klar, leicht fällt mir das überhaupt nicht, aber was soll ich machen? Ich möchte ja weiterhin essen können. Naja, so muß ich mit extremen Einschränkungen erstmal leben.
Beim Test selbst pustet man in das Röhrchen und wenn man dann "anschlägt", wird einem einfach ein Zettel mit Verboten in die Hand gedrückt und man ist wie erschlagen. Ich habe gelesen, daß es manchen von Euch auch so ergangen ist. Toll, daß einen da die Ärzte mit sowas komplett alleine lassen! Ist ja doch ein sehr einschneidendes Erlebnis und betrifft ja nicht nur, daß man vielleicht mal was weglassen sollte!
Tja, also, ich habe für mich selbst entschieden, daß ich eine 6 wöchige Karenzzeit ohne Zucker antrete und habe diese auch prima geschafft. Meine Beschwerden waren vollkommen verschwunden und ich hatte endlich keine 24-stündige-Dauerarbeit meines Darmes mehr zu spüren. Aber jetzt, in der Testphase, da habe ich (natürlich) wieder Beschwerden und manchmal packt mich einfach die Unsicherheit und die Angst, daß alles wieder zu einem "Tagesgeschäft" wird und mein Tag wieder komplett aus Beschwerden besteht.
So, das wollte ich mir einfach mal von der Seele reden bzw. schreiben. Da ich den Lolli eh nicht essen darf, nehme ich ihn wenigstens als Smiley


Fruktose und Sorbit

Oregano ist offline
Beiträge: 62.667
Seit: 10.01.04
Hallo Emilia,

schön, dass Du Deinen Humor nicht verloren hast

Ich kann mir vorstellen,d ass es nicht einfach ist, sich auf die FI einzustellen, aber es gibt noch Schlimmeres...

Hast Du unser Wiki schon gesehen?:
Fructose-Intoleranz

Auch im Wiki findest Du die Themen "Gluten-, Histamin- und Laktose-Intoleranz" - manchmal kommt eine Intoleranz nicht alleine daher.

Gruss,
Oregano

Fruktose und Sorbit

samsa ist offline
Beiträge: 220
Seit: 25.05.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen

Auch im Wiki findest Du die Themen "Gluten-, Histamin- und Laktose-Intoleranz" - manchmal kommt eine Intoleranz nicht alleine daher.

Oregano
*lol* da kann ich auch ein lied von singen

das du dein humor behalten hast ist klasse. das hilft auch in den schweren zeiten.

wenn ich nun sage "mach dir keine sorgen, das wird" dann hilft das vielleicht wenig, denn sorgen macht man sich trotzdem. aber trotzdem: das wird. ich dachte auch am anfang "oh gott, wie soll das werden" und heute ist es gut. mal mehr, mal weniger
mit der zeit wird man sicherer und weis was geht und was nicht. aller anfang ist schwer und nachher- wenn du sicherer bist- dann bist du auch stolz auf dich, dass du das geschafft hast.

die ärzte sind wirklich so ne sache. meine ärztin hat mir nach dem test damals gesagt ich solle im internet gucken da würd ich schon was finden was ich essen kann
naja, was solls. so sind se halt

Fruktose und Sorbit

Maya3 ist offline
Beiträge: 251
Seit: 11.08.10
Hallo Emilia!
Den Lolli darfst du,wenn er aus Traubenzucker ist!Da mein Sohn seit Jahren Fructose hat,kennen wir uns etwas aus.Im Internet findest du viele Infos,aber vorsicht:viele Listen für Lebnsmittel die du bei Fructose darfst heben sich gegenseitig wieder auf.Ist schon schwer,so eine Diagnose ohne weitere Ärztliche Unterstützung zu bekommen,ich weiß wie es da einem geht.
Es gibt auch einen Internet-Shop der Fructose-freie Produkte vertreibt.Siehe unter -Frusano- nach.Dort bekommt man auch viele Infos zu Fructose.
Es gibt verschiedene Formen von Fructoseunverträglichkeit.Bei der Fructoseintolleranz-musst du ganz und gar ohne Fructose (Zucker,Sorbit) leben. Das ist die schlimmste Form (auch meist angeboren).Manche Ärzte sprechen von einer Fructoseintolleranz und meinen die Fructosemalabsorption=Fructoseunverträglichkeit.Hi er gilt für jeden Betroffenen ein anderer Tolleranzwert für Fructose.Man muss da seine eigenen Erfahrungen machen,was man und wieviel man von den jeweiligen Produkten verträgt.Z.B. kann hierbei auch oft Traubenzucker(Glukose/Dextrose) bei der besseren Verstoffwechslung von Fructose helfen.
Wenn du die Fructoseunverträglichkeit hast,gibt es auch dafür Tabletten (Fructosin z.B.bei Frusano oder in d.Apotheke bestellen) die können bei der besseren Verstoffwechslung von Fructose helfen,wenn man ausserhalb isst und nicht genau weiss,was so alles im Essen drin ist.
Bei der Sorbitintoleranz musst du mit Medikamenten aufpassen.Besonders bei Tropfen oder Säften die sind oft auf Sorbitbasis.Zum Obst ist noch zu sagen,dass einige Sorten auch Sorbit enthalten.Die sind dann ganz schlecht zu vertragen.Es gibt ziemlich gute Listen im Netz,wo der Gehalt an Fruktose-Glukose-Sorbit von Obst und Gemüse aufgeführt ist.Sorbit ist dann eh schlecht,aber ein Verhältnis von 1:1(Fructose:Glukose) in den verschiedenen Obstsorten, wird meist vom Körper besser vertragen,da man zum verstoffwechseln von Fructose halt Glukose benötigt.Ich spreche hier nur aus eigener Erfahrung und hab mich bei deinem Bericht daran erinnert,dass mir keiner geholfen hatte.Wenn du Fragen hast,versuche ich diese nach Möglichkeit zu Beantworten.
Ich wünsche dir alles Gute und verliere nicht den Humor
Lieben Gruss
Maya3

Geändert von Maya3 (14.08.10 um 01:32 Uhr)

Fruktose und Sorbit

fauna ist offline
Beiträge: 1.546
Seit: 27.11.09
Hallo Emilia13

Es gibt ein Leben mit FI. - Ich lebe ziemlich gut damit. Ab und zu erlaube ich mir auch mal etwas, das mir nicht so gut tut. Aber das neue Körpergefühl, wenn es dem Darm gut geht, das finde ich schon sehr toll!

Auch ich wünsche dir alles Gute, fauna

Fruktose und Sorbit

Emilia13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 11.08.10
Hallo Maya3,

sorry, daß ich jetzt erst auf Deinen Beitrag antworte.

Ich dachte eigentlich, daß Fructoseintoleranz und Fruktosemalabsorbtion dasselbe wäre?!? Also, so genau hat mich die Arzthelferin beim Test dann doch nicht aufgeklärt (ha, ha, ha), denn ich bekam nur einen Zettel in die Hand gedrückt (auf dem übrigens beide Krankheitstypen angegeben waren) und sie meinte, daß ich nun die Sachen, welche auf dem Zettel stehen, nicht mehr essen soll oder darf. Der Abschlußbericht vom Internisten lag zur Zeit meines ersten Eintrages hier noch nicht vor und so bin ich ja mal gespannt, was der dann bei mir diagnostiziert hat.
Ja, im Internet habe ich mich schon einmal schlau gemacht, obwohl es da ja wirklich gravierende Unterschiede bzgl. der Nahrung gibt. Ich versuche halt viel auf "die eigene Faust" und teste einfach, was ich vertrage und was nicht. Meistens klappt das ganz gut, aber manchmal steht man dann plötzlich wieder ganz am Anfang. Letzthin habe ich vor lauter Frust an zwei Tagen 1 1/2 Tüten Chips gegessen und die sind mir definitiv NICHT bekommen. Tja, man lernt halt nicht aus.

So, aber nun eine Frage zu diesem Mittel "Frusano". Ich habe gehört, daß man, wenn man Laktoseintoleranz hat, Tabletten nehmen kann. Bei FI war mir das noch nicht bekannt. Hast Du das Mittel an Deinem Sohn ausprobiert? Hat es gewirkt?

Okay, das war es dann wieder von mir.
Grüße
Emilia13

Fruktose und Sorbit

Emilia13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 11.08.10
Hallo Fauna,

das kann ich nur bestätigen. Das "neue" Lebensgefühl ist echt toll und man kann wieder unbeschwert mal abends weggehen und braucht auch nach der Mittagspause oder in Besprechungen keine Angst mehr vor superlauten Darmgeräuschen haben.
Ich hoffe nur, daß die Forschung da endlich mal etwas weiterkommt und auch dafür eine gute Medizin entwickelt, damit man wieder "normal" leben kann und nicht auf alles aufpassen muß, was man ißt.

Viele Grüße und auch Dir alles Gute
von Emilia13

Fruktose und Sorbit

Maya3 ist offline
Beiträge: 251
Seit: 11.08.10
Hallo Emilia13!
Das Mittel für Fructoseunverträglichkeit heißt Fructosin.Du kannst es entweder über den Shop -Frusano- bekommen, oder wir haben es einfach ín unserer Apotheke bestellt.Da es eigentlich recht teuer ist,kann man es z.B. verwenden wenn man mal Auswärts isst und nicht so weiß, was im Essen so drin steckt.Es soll den Körper helfen,Fructose besser zu verstoffwechseln.Zuhause nehmen wir dazu einfach Traubenzucker.Der Körper kann durch Traubenzucker besser die Fructose verarbeiten.Geht natürlch nur bei Nachtisch oder Obst.(oder willst du zu Kartoffel und so Traubenzucker essen?)
Also mein Sohn hat es schon ausprobiert und glaube hat ganz gut geklappt.Ist ja immer so eine Sache.Wieviel Fructose war im Essen,hätte er es auch ohne Fructosin vertragen.Mein Neffe nimmt Fructosin häufig.Der ist ganz zufrieden damit.Aber das ist wohl sicher so wie bei allen anderen auch,beim einen hilft es beim anderen vielleicht nicht.Schaden können die bei Fructoseunverträglichkeit wohl nicht,darum besser selber testen bei Bedarf.
Alles Gute und liebe Grüsse
Maya3

Fruktose und Sorbit

sonne3076 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 18.07.10
Meine Tochter hat eine sehr niedrige Toleranzgrenze, und als ich endlich dachte jetzt habe ich alles bedacht beim essen, hatte meine Kleine nach dem essen wieder symptome.
Ich war erledigt, wo hatte ich einen Fehler gemacht.?
IN der Zahnpaste!
Meine liebe Tochter hat sich nach jedem essen mit sorbithaltiger Zahnpaste brav die Zähne geputzt!
Wir haben nun im Claro laden eine schweizer Zahnpaste gefunden, welche ohne sorbit ist und etwas Salzig schmeckt,aber sie findet sie i.O:
Für sie ist es die Heidi-Zahnpaste, weil sie Berge abgebildet hat.
Wir haben dann noch Hello kitty Stickers darauf gemacht und jetzt ist sie zufrieden.

Fruktose und Sorbit

samsa ist offline
Beiträge: 220
Seit: 25.05.10
die blend-a-med classic ist auch sorbitfrei...so als tip *zwinker*


Optionen Suchen


Themenübersicht