Alles akzeptieren oder handeln?

21.01.11 22:56 #1
Neues Thema erstellen

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Meine ältere Schwester hat mich vor 2 Wochen in der Heimat (bei meinen Eltern) in offenbar einem "Anfall" (sonst gilt sie als "normal") ohne Vorwarnung mich ohne Provokation von mir gewaltsam bis hin zum Boden längere Zeit in den Zangengriff genommen, nebst daß sich meine Mutter nicht helfen traute, und sie es ihr verbot (ich schrie um Hilfe), obwohl ich (heul) gerade dermaßen krank bin, daß ich mein Arme nicht einsetzen kann, ich ich schon durch leichteste Rempler starke Schmerzen bekomme!!!
Sie wollte mich dann noch als "Problem" darstellen, das sie endlich loshaben mochte, als die Polizei kam, die ich sofort danach gerufen hatte.


Bis jetzt: keine Entschuldigung (Schulterprellung, nebst blauen Flecken, schlafloser Nacht und viel seelischem Stress, zusätzlich noch zu dem überriesengroßen meiner orthopädischen Erkrankung).
Für mich hat sie entweder nicht alle Tassen im Schrank, oder kennt keinerlei Grenzen, was ein Mensch ist, und wo man auch mal an Andere denken muß.
Ich möchte am liebsten zur Polizei gehen, (Anzeige), damit sie einsieht, daß das so einfach nicht geht.

Als Einsicht. (Sie hat mich schon mal vor 20 Jahren so auf den Boden gedrückt).

((Hilfe gäbe es ja für sie bei einem Therapeuten, meinte ihr EX-Mann, aber da müßte man ja freiwillig hin-er kennt sie so, wie ich schrieb)).


Für irgendwas ist die Staatsgewalt doch da, damit sie nicht noch andere (harmlose, nicht gefährlich aussehende Menschen) gefährdet, ich werde mich nicht mehr in ihre Nähe trauen.

Alles akzeptieren oder handeln?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Zitat von Wissen ist Macht Beitrag anzeigen
Für irgendwas ist die Staatsgewalt doch da, damit sie nicht noch andere (harmlose, nicht gefährlich aussehende Menschen) gefährdet, ich werde mich nicht mehr in ihre Nähe trauen.
Die 'Staatsgewalt' kann jedoch nur aktiv werden, wenn du Anzeige erstattest. Das ist dein gutes Recht. Allerdings liegt dann die Beweislast bei dir. Du musst dir darüber im klaren sein, dass deine Mutter als Augenzeugin ebenfalls eine Aussagen machen - also vorgeladen werden - muss.

Gruss -BunnyDog
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Alles akzeptieren oder handeln?

Wissen ist Macht ist offline
Themenstarter Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Danke, wirklich vielen Dank für deine (für mich gute) Antwort.
Die Frage ist einfach, wie meine Familie darauf reagiert, für sie ist es "eine Schande", daß sowas in der eigenen Familie vorkommt.
Ich denke, die Polizei ist für die Opfer da

Alles akzeptieren oder handeln?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.202
Seit: 26.07.09
Zitat von Wissen ist Macht Beitrag anzeigen
Sie wollte mich dann noch als "Problem" darstellen, das sie endlich loshaben mochte, als die Polizei kam, die ich sofort danach gerufen hatte.
. . .
Ich möchte am liebsten zur Polizei gehen, (Anzeige), damit sie einsieht, daß das so einfach nicht geht.

Nun war die Polizei ja wohl schon dort bei euch gewesen, was haben die in dem Moment denn gesagt?

Fragten die nicht selber, ob Du Anzege erstatten möchtest?



Liebe Grüße! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Alles akzeptieren oder handeln?

lillix ist offline
Beiträge: 5
Seit: 20.01.11
Hm weißt du, wenn deine Familie es als "Schande" sieht, hoffentlich sind sie dann bereit, dich bei deiner Anzeige zu unterstützen und wollen es nicht lieber vertuschen. Ich musste einmal rechtlich gegen meinen Vater vorgehen, aber bei mir in der Familie wurde es eben auch als "Schande" gesehen und niemand wollte mit der Polizei sprechen, aus Angst, es würde etwas an die Öffentlichkeit kommen. So weit solltest du es nicht kommen lassen! Mach deiner Familie klar, dass deine Sicherheit wichtiger ist als das "Image" der Familie, und geh auf alle Fälle zur Polizei und erstatte Anzeige! Dazu sind sie nämlich tatsächlich da, genau wie du sagst!

Klug und wirksam handeln

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 211
Seit: 24.10.10
Egal ob sie es tut oder Du: Druck löst das Problem nicht sondern drückt es zusammen. Sie kann mit ihren Kräften offensichtlich nicht umgehen und Du musst es auch noch lernen. Das wäre Dein Vorteil: ihre Kräfte besser lenken zu können als sie.
Dafür musst Du verstehen, dass es ihren Talenten/ Kräften sehr schlecht geht. Das kann wiederum Dein Vorteil sein, wenn Du sie nicht noch schlechter behandelst als sie. In der neuen Ich-kann-Schule behandeln wir die Kräfte unserer Gegner stets BESSER als sie, dann haben wir sie auf unserer Seite. Dafür ist nur nötig, zu erkennen, dass der schlecht Handelnde seine guten Kräfte verhungern lässt, und wir schicken diesen im Geiste alles, was sie für eine GUTE Entwicklung brauchen. So werden sie bald STARK und gewinnen die Oberhand - zu unseren Gunsten.
Kümmere Dich also erst mal nicht um die Person sondern schick ihren Kräften alles, was sie GUT und ihre Güte STARK macht. Dafür brauchst Du nur zu denken und es auszustrahlen. Du bist ein mächtiger Sender, Du erlebst es ja schon: Deine ausgestrahlte Wut bringt das Echo ja auch zurück. Strahle also gtenau das aus, was Du als Echo erleben willst. Und strahle auch Dir zu, was GUT tut; das beschleunigt u.a. die Heilung ungemein! Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe
__________________
"Menschen werden auffällig, damit uns was auffällt." fjn

Alles akzeptieren oder handeln?

Wissen ist Macht ist offline
Themenstarter Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Es war schwierig, bis alles richtig gedreht war (bei der Polizei), der geht es in erster Linie um Frieden (die Sicherheit in nächster Zeit). Ich wußte nicht soviel Bescheid, drum habe ich nicht sofort auf einer Anzeige bestanden.

Das große Problem ist allerdings, F.J.Neffe, daß ich ja nicht böse zu ihr war, sondern sie glaubte, ich sei (absichtlich? kann ja nichts für meine Krankheit) böse zu meinen Eltern, so Art Beschützerinstinkt.
Es kam ohne Vorwarnung, keine Chance zu fliehen, und sie hat auch keinerlei Einsicht, das macht es ja so schlimm.

Sie bräuchte Psychotherapie, und hat diese Anlage schon "Ewigkeit" in sich, wie mir jetzt klar wurde. Nur von allein tut sich da halt nichts.
Meine Mutter muß ich immer wieder überzeugen, daß sie im Falle eines Falles nichts als die Wahrheit sagen muß (und daß es nicht schlimm ist, vor einem Richter zu stehen).

Danke, Lillix, auf so eine Antwort habe ich lange schon gewartet, (d.h. ja, daß ich mich selber ja schon längst entschieden habe).

Mit entscheidenden unbewussten Kräfte gewinnen und lenken

FranzJosefNeffe ist offline
Beiträge: 211
Seit: 24.10.10
Zitat von Wissen ist Macht Beitrag anzeigen
Das große Problem ist allerdings, F.J.Neffe, daß ich ja nicht böse zu ihr war, sondern sie glaubte, ich sei (absichtlich? kann ja nichts für meine Krankheit) böse zu meinen Eltern, so Art Beschützerinstinkt.
Es kam ohne Vorwarnung, keine Chance zu fliehen, und sie hat auch keinerlei Einsicht, das macht es ja so schlimm.

Sie bräuchte Psychotherapie, und hat diese Anlage schon "Ewigkeit" in sich, wie mir jetzt klar wurde. Nur von allein tut sich da halt nichts.
Meine Mutter muß ich immer wieder überzeugen, daß sie im Falle eines Falles nichts als die Wahrheit sagen muß (und daß es nicht schlimm ist, vor einem Richter zu stehen).
"Diese Anlage" sind ihre Seelen- und Geistes-Kräfte, mit denen sie nicht umgehen kann. Mit Druck bekommst Du keinen Einfluss auf diese Kräfte. Indem Du es ihrem bewussten Verstand erklärst auch nicht, denn sie liegen im Unbewussten. Mit den entscheidenden, unbewussten Kräften von ihr kannst Du durch DENKEN kommunizieren: indem Du ausstrahlst, was sie für ihre Entwicklung brauchen und sie nach dieser Stärkung auf einen guten Weg weist. Wenn Du sprichst, mischt sich der eitle, beschränkte, großteils fehlinformierte bewusste Verstand ein und weist es zurück. Schlechte Gedanken würde das Unbewusste auch abweisen, gute Gedanken nimmt es auf. So kannst Du Entwicklung erreichen. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe
__________________
"Menschen werden auffällig, damit uns was auffällt." fjn

Alles akzeptieren oder handeln?

answer ist offline
Beiträge: 465
Seit: 09.06.09
ich denke eine Anzeige verhärtet die ganze Situation noch. Lebt ihr beide bei den Eltern.
Wie wäre es mit einem Gespräch zusammen mit einer unabhängigen Person, evtl. einer Psychologin.

gruss
answer

Alles akzeptieren oder handeln?

Wissen ist Macht ist offline
Themenstarter Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Sie hat schon Kinder, die aus dem Haus sind, ich komme ab und an nach Hause. (Lerne im Fernkurs, wenn ich nicht krank bin).

Es war so schlimm, daß es sich für mich nicht um einen reinen Interessenkonflikt (der mal eben eskaliert ist), sondern um eine geistige Nichtsteuerung, sprich um etwas nicht Tolerierbares handelt.
Meine Mutter ist schon sehr, sehr alt, und wußte nicht, was sie tun sollte (habe ihr hinterher gesagt, sie hätte ihr doch einen (herumliegenden) Apfel an den "Po" werfen können, aber diese hätte dann viel zu viel Angst davor gehabt, deswegen selbst angegriffen zu werden (laut Ex: realistisch).
Sowas gehört zur Polizei, oder ein Familienmitglied, das das Ganze erlebt hat und Realität darüber hat, kümmert sich darum.


Optionen Suchen


Themenübersicht