Kinder Sozialverhalten, Heiligenfeld

25.09.09 12:54 #1
Neues Thema erstellen
Kinder Sozialverhalten, Heiligenfeld
Mackenzie
ich wünsche dir und deinem sohn einen erfolgreichen aufenthalt in der klinik!!! ich bin gespannt, was du berichten wirst.

wir nehmen unsere kinder, wie sie sind-nur schade,dass die umwelt auf kinder, die eben nicht 08/15 sind so intollerant reagieren.

ich wünsche dir antwort auf deine fragen und deinem sohn ein liebevolles entgegenkommen von seiten der anderen kinder, ärzten und pädagogen!

bis bald,liebe grüsse mackenzie

Kinder Sozialverhalten, Heiligenfeld

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hallo Mackenzie und Christiane,

ich bin sehr gespannt was uns in Heiligenfeld erwartet. Ich wußte aber sonst nicht mehr welche Massnahme für meinen Sohn sonst noch in Frage gekommen wäre.

Im nachhinein sieht man manches anders und würde vieles anders machen, hätte man die Möglichkeit dazu. Bei uns sehe ich den größten Fehler darin, das wir wg. dem Kind so lange noch verheiratet blieben. Gestritten haben wir wenig, aber die Spannung in der Atmosphäre war für den Kleinen wahrscheinlich viel schlimmer, da er das nicht einschätzen konnte, was los war.

Und es ärgert mich etwas, das ich nicht schon vor der Einschulung eine stationäre Therapie für meinen Sohn gesucht habe, dann wäre uns vllt. viel erspart geblieben.

Ich werde jedenfallsberichten. Dort gibt es Patienten Computer mit Internetzugang.

LG und lasst euch nicht unterkriegen
Tanja

Kinder Sozialverhalten, Heiligenfeld

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Christiane22 Beitrag anzeigen
Hallo Tanja,

Puh, kann ja nur besser werden.

Liebe Grüsse,
Christiane
Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen.
Viel Glück. Gerade in der Pubertät kann es nochmal schwierig werden.

Bezüglich Heiligenfeld bin ich insbesondere nach der schlechten Bewertung Erfahrungen mit Fachklinik Waldmünchen, Reha-Klinik, Bayern auch gespannt.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Kinder Sozialverhalten, Heiligenfeld

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Bei den negativen Bewertungen war ich auch etwas skeptisch.

Aber der Therapeut meines Sohnes überweist öfter Patienten dorthin, vor allem Magersüchtige. Aber es sind dort eben die unterschiedlichsten Problematiken.

Gerade bei Borderlinern, die sich nicht an Regeln halten wollen, verlassen die Klinik sicherlich mit einem anderen Bild, vor allem wenn sie rausgeflogen sind, als Essgestörte oder Depressive.

Eine Klinik mit einer Warteliste von 4 Monaten verschwendet verständlicherweise auch keine Zeit an Leute, die nicht bereit sind an ihrer Genesung mit zu arbeiten, und vllt. nur in der Klinik hocken, weil sie eine "Auszeit" brauchen von ihren Problemen, die sie nicht bearbeiten wollen.

Jedenfalls soll es lt. unserem Therapeuten die erfolgreichste Psychsomatische Einrichtung in Bayern sein, die er kennt. Und Erfolg brauchen wir dringend.

Kinder Sozialverhalten, Heiligenfeld

TanjaBK ist offline
Themenstarter Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Wie versprochen, möchte ich euch meine/unsere Erfahrungen mit der Klinik Heiligenfeld, Waldmünchen mitteilen. Seit dem 31.03.2010 sind wir nach 11 Wochen Therapie, wieder daheim.

Meinem Sohn hat der Aufenthalt sehr viel gebracht, er war auch mein Grund, ebenfalls als Patientin, an der Therapie teilzunehmen.

Wer nicht selbst therapiert werden möchte, und nur in die Therapie seines Kindes integriert werden möchte (wie es eigentlich auch mein Wunsch gewesen ist), wendet sich vllt. besser an ein Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ).

Bindungstherapie ist ein fester Bestandteil der Therapie von Kindern mit ihren Eltern (meistens die Mutter). Ähnliches bietet das SPZ auch an.

Heiligenfeld ist eine Klinik, in der Beziehungsfähigkeit ganz groß geschrieben wird. Die Klinik ist eine Familienklinik. Es waren ein paar Eltern mit mehreren Kindern dort. Gesunde Beziehungen gestalten zu können, ist eine der Fähigkeiten, welche die Klinik jedem, egal welche Krankheit er/sie hat, angedeihen lassen will.

Auch Bonding http://de.wikipedia.org/wiki/Bonding...otherapie),ist ein Bestandteil des Therapiekonzeptes.

Ein bischen vermisst habe ich eine kreative Therapie, wo man z. B. malt oder etwas gestaltet.

Sehr aufwendig ist das Essen, was allerdings überwiegend vegetarisch ist. Nur dienstags gibt es Fisch und donnerstags Fleisch. Fast alles ist BIO. Wer Blumenkohlaufstrich u. ä. liebt, wird sich dort fühlen wie im Schlaraffenland. Aber auch die veg. Gerichte sind sehr gut gewürzt und haben teilweise besser geschmeckt, als sich ihre Zusammenstellung zunächst angehört hatte.

Es herrscht absolutes Alkoholverbot. Überhaupt sind alle Regeln recht streng, aber bei genauer Betrachtung auch absolut notwendig.

Aufnahmetag ist immer Mittwoch, donnerstags stellen sich dann die Neulinge den ca. 100 Patienten, vor. Jeder Neue berichtet, was ihn in die Klinik geführt hat, und was er für sich an Hilfe erwartet.

Schlimm fand ich den hohen Anteil an Patienten, welche sexuellen Mißbrauch / Vergewaltigung in ihrem Leben erlitten haben, und ich frage mich ganz ernsthaft, ob man nicht an Kindergärten und Schulen mehr Vertrauenspersonen haben sollte, an die sich die Kinder wenden können.

Insgesamt sind die unterschiedlichsten Menschen mit ebenso unterschiedlichen Problemen dort.

Die Klinik wirbt u. a. mit dem Satz:
"Unser spiritueller Ansatz ist offen für verschiedene Wege und integriert das spirituelle oder religiöse Konzept jedes einzelnen."

Ich meine die Klinik ist sehr esoterisch / schamanistisch angehaucht. Der Chefarzt und Klinikleiter ist im "Vision Quest", und lehrt freitags Spiritualität. DieTeilnahme ist freiwillig.

Bibelfeste Christen, die entsprechend biblische Ansichten vom geistigen und fleischlichen Seelenanteil haben, u.v.a. mehr, müssen dort ganz schön "filtern", welche Ansichten der Klinik sie in ihr Leben lassen möchten. Mir fiel immer wieder 2. Tim. 4,3 ein.

Im Umgang miteinander wird immer wieder daraufhingewiesen, sich viele Umarmungen von Mitpatienten zu holen. Das finde ich etwas Geschmackssache.

Ganz gut habe ich die Konfliktklärung nach M. Rosenberger (gewaltfreie Kommunikation) gefunden, welche auch im "richtigen Leben" sinnvoll anwendbar ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation. Diese Methode finde ich schon deshalb sehr gut, weil alles Überflüssige und Verwirrende bei einem Streitschlichtungsgespräch unterbleibt, und man sein Anliegen klar und deutlich in 2-3 Sätzen formuliert.

Da immer wieder neue Patienten kommen, fand ich die Atmosphäre ziemlich unruhig.

Wer mit seinem Auto anreist, hat keine Probleme Anschluß in der Klinik zu finden, eher damit sich abzugrenzen.

Fragt einfach, wenn euch noch etwas besonders interessiert.

LG
Tanja

Geändert von TanjaBK (02.04.10 um 10:24 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht