Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

14.03.09 18:51 #1
Neues Thema erstellen

Lindi ist offline
Beiträge: 5
Seit: 14.03.09
Hallo,
ich habe eine bald 4 jährige Tochter und sie weint fast jeden Tag heftig vor einer oder beiden Hauptmahlzeiten. Dann ist sie auch sehr anhänglich und ich kann fast nicht kochen. Man würde denken, ich gebe ihr zu wenig zu essen, aber ich kann nicht mehr, als ihr alles mögliche anbieten.
Wenn sie einen Morgen lang zuhause gewesen ist, ist es tendenziell nicht der Fall, aber nur schon nach Spielgruppe oder wenn sie draussen war, dann ist sie ein heulendes Elend.( Da hat sie auch immer die Möglichkeit, etwas zu essen und trinken.) Wenn Hunger, Müdigkeit und WC-Gang zusammen fallen, dann ist es am schlimmsten. Sie ist auch dann nicht in der Lage zu sagen, weshalb sie weint. Nur wenn ich sie frage, ist es der Hunger, die Müdigkeit oder Wc, dann antwortet sie manchmal mit einem entsprechenden Wort, aber selber kann sie dagegen nichts unternehmen, obwohl sie sonst tagsüber dazu ganz klar fähig ist und auch gut reden kann.
Wenn sie so am Heulen ist, dann kann ich ihr alle Arten von Snaks anbieten, erst wenn sie ein warmes Menu vor sich hat, dann beruhigt sie sich. - Ich koche zwei Mal am Tag warm und weiss nicht, was ich noch machen soll, damit sie nicht so sehr im roten läuft.
Diese Heulattakten stressen v.a. auch mich.

Danke für jeden Beitrag.


Weinanfälle vor Hauptmahlzeiten

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Guten Abend Lindi,

ich kann mir vorstellen, dass es sehr anstrengend ist. Vielleicht kannst Du das Essen vorkochen, so dass Du nachher nicht mehr so viel Arbeit hast. Oder vielleicht mag sie Dir ein wenig helfen, dann ist sie abgelenkt. Wenn Kinder müde sind und gleichzeitig auch noch Hunger haben, dann sind sie oft durch den Wind. Wie Du sagst, wenn sie morgens Zuhause ist, dann klappt das besser. Kindergarten usw. ist sehr anstrengend für die Kleinen. Wichtig ist, dass Du ruhig bleibst und versuchst sie abzulenken, vielleicht etwas ruhige Kinderlieder anschalten.

Liebe Grüße Manuela

Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Manuela,ich könnte mir denken,dass bei Ihrer kleinen Tochter
A l l e r g i e n die Ursache sind.Abneigung gegen Speisen erfolgen dann,wenn darin ein Allergen vorhanden ist.Und das sind hauptsächlich Kuhmilch,Weizen und evtl.Ei. Und dabei kommt es nicht auf die Menge des Allergens an.Schon ein Hauch "Information Milch" (oder Weizen,Ei) kann bereits die Reaktion auslösen.
Sie sollten in jedem Fall mal Allergien testen lassen.Haben Sie selbst welche? Die echten A.werden nämlich vererbt.

Bei Allergikern findet man auch sehr häufig P i l z -Belastungen.Diese führen u.a.zu Darmproblemen und können neben vielen,vielen anderen Problemen auch die Psyche belasten.

Sinnvoll wäre ein Test durch einen Arzt oder HP,der mit einer biophysikalischen Methode arbeitet.Die Schulmedizin hat da nicht genug Möglichkeiten.

Guten Erfolg, Nachtjäger

Weinanfälle vor Hauptmahlzeiten

Lindi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 14.03.09
Hallo Manuela, danke für die Antwort. Vorkochen tue ich, die Tochter hilft auch und Musik will sie von selbst hören. Das alles geht, wenn wir zuhause sind, aber z.B. wenn ich sie von der Spielgruppe abhole scheint alles gut zu sein und auf dem Rückweg beginnt das Gequengel und Geheul. Auch wenn ich vorgekocht habe, geht es einen Moment, bis alles auf dem Tisch ist. Am liebsten ist sie dann nur noch bei mir, am liebsten getragen und geht nicht mehr von mir weg.
Lindi

Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

Lindi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 14.03.09
Hallo Nachtjäger,
ja bei einer HP war ich schon. Candida wurde behandelt, eine leichte Kuhmilchallergie hat sie, aber bekommt keine Milchprodukte. die HP meinte, es gebe halt bei gewissen Kindern einfach ein Hypo vor den Mahlzeiten. Danke für Deine Antwort.
Lindi

Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo Lindi,

was hat sie denn bis zu den Heulanfällen am Tag gegessen? Isst sie überwiegend Kohlenhydrate? Dann ist sie vielleicht unterzuckert und nicht mit den notwendigen Mikronährstoffen versorgt.

Viele Grüße
Erika

Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Lindi,

zunächst möchte ich Dich in unserem Forum herzlich willkommen heißen .

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es einem schwer fällt es auszuhalten, wenn ein Kind so verzweifelt ist. Das ist auch sehr anstrengend.

Manuela hat Dir ja schon ein paar gute Verhaltensvorschläge gemacht und Du hast selbst die leichte Unverträglichkeit beschrieben.

Meiner Meinung nach kann es sicher gut sein, solche Dinge abzuklären - ohne dem Kind dabei großen "Stress" zu machen.

Insgesamt denke ich, ist es auch wichtig, auf eine ausgewogene und den Vitalstoffbedarf deckende Ernährung zu achten.

ErikaC hat da ja gerade darauf hingewiesen.

Mich würde noch interessieren, was der Kinderarzt meint (die U8 müsste ja, nach meiner Einschätzung, jetzt irgendwann fällig sein).

Wenn Hunger, Müdigkeit und WC-Gang zusammen fallen, dann ist es am schlimmsten.
Ehrlich gesagt bin ich auch in solchen Situationen nicht besonders gut genießbar.

Aber ganz im Ernst:

Ich kenne Deine Situation nur aus den kurzen Beschreibungen in Deinen Postings und kann deshalb nur mutmaßen.

Nach meinem Eindruck aus Deinen Beschreibungen wirkt Deine Tochter, nach der Kindergruppe "erschöpft" und "überreizt". Die vielen Anregungen dort sind ja auch ganz schön anstrengend und machen einerseits bestimmt einen Riesenspaß, andererseits "schaffen" sie das Kind sicher auch.

Grundsätzlich denke ich, wäre es gut, den Situationen an sich nicht zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, sondern - wie Manuela es vorgeschlagen hat - die Bedingungen so entspannt wie möglich zu gestalten.

Macht Deine Tochter eigentlich noch einen Mittagsschlaf? - Wenn ja - könnte man den vorziehen? - Wenn nein - bräuchte sie noch einen?
Meine Tochter hatte mit drei Jahren ihren Mittagsschlaf aufgegeben und längere Zeit immer noch "Probleme" um die Mittagszeit gehabt.

Vielleicht brauchst Du selbst noch eine kleine Unterstützung und Tipps, um solche Situationen "durchzustehen"?
Da kann meiner Meinung nach eine Erziehungsberatungsstelle hilfreich sein. In Deinem Ort oder in der Umgebung wird es sicher eine solche Beratungsmöglichkeit geben. Deine Stadt- oder Kreisverwaltung kann dazu Auskunft geben. Außerdem gibt es hier Jugendberatung und Elternberatung - bke-Onlineberatung - Beratung im Forum, Chat, Wartezimmer, Sprechstunde und Einzelberatung (Mailberatung) die Möglichkeit, sich über eine Beratungsstelle in der Nähe zu informieren.

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Geändert von Leòn (15.03.09 um 01:16 Uhr)

Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

Lindi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 14.03.09
Hallo Erika
vielen Dank für Deine Antwort.
wenn ich meiner Tochter Apfel, Banane, Nüsse, Darvida, Sojajoghurt, Gurke, Karotten, Wasser Orangensaft, Apfelsaft und dergleichen gebe, was soll ich da noch machen??

Gruss Lindi

Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

Lindi ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 14.03.09
Hallo Leon

auch Dir vielen Dank für die Antwort.
Wenn es immer nach der Spielgruppe wäre, dann würde ich es noch verstehen.
Dieses Verhalten kann aber auch bei einem gemütlichen Spaziergang eintreten.
Einen Mittagsschlaf macht sie, seit sie 2 Jahre alt ist, nicht mehr. Sie würde sich weigern und wenn sie dennoch zum Schlafen käme, dann hätten wir Rambezamba bis Mitternacht.
So schläft sie ca. 11 1/2 Std. am Stück. - finde ich ganz gut so.

Das Weinen ist das eine, die Anhänglichkeit das anderer, aber zudem ist es in diesen Sitationen für meinen Mann dann absolut unmöglich, mich zu entlasten und sich der Tochter anzunehmen. Sie will dann nur mich. Sie nimmt vonmeinem Mann dann nicht einmal das Essen an. Diese Fixiertheit auf mich finde ich sehr extrem. Was findet Ihr dazu? Oder bin ich da einfach falsch??
Bin ich nicht gegenwärtig, sondern nur mein Mann,dann will sie nur ihn und sonst niemanden.

Viele Grüsse
Lindi

Weinanfälle meiner Tochter vor Hauptmahlzeiten

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Lindi,

das was für uns ein "gemütlicher Spaziergang" ist, mag für eine (ungefähr) Vierjährige ja ganz schön anstrengend sein. Gar nicht mal physisch, denke ich, sondern auch psychisch, mental und emotional, wegen der vielen Eindrücke ... .
Auch die "Anhänglichkeit" mag daher rühren.

Dass das für Dich (und auch Deinen Mann) sehr anstrengend ist, kann ich gut verstehen.

Aber wie schon gesagt: es bleibt hier relativ hypotetisch, sich darüber Gedanken zu machen. Ich denke, es kann sehr gut sein, wenn Du bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung den Kinderarzt mal darauf ansprichst.

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)


Optionen Suchen


Themenübersicht