Respekt

09.02.09 22:12 #1
Neues Thema erstellen

EDW90 ist offline
Beiträge: 95
Seit: 30.12.08
Erziehung ist ein wichtiger punkt auch den Kindern Respekt bei zu bringen trotzem gibt es auch Eltern die ihre Kinder übererziehen wollen. Übererziehen heisst für mich wenn ich irgendwo hingehe sei es zum einkaufen bei einem spaziergang oder einer Radtour überall begegnet man Eltern mit Kinder die Eltern der Kinder grüssen mich und die Kinder sagen mir hallo oder tschau. Daraufhin werden die Kinder von ihren Eltern zu recht gewisen das war ein Junger Herr dem sagt man Grüssech aber nicht hallo oder tschau das heisst für mich übererziehen. Klar ich bin ja jetzt 18 Jahre alt und volljährig und könnte jedem sagen er müsse mich mit Herr Vogel an sprechen das tu ich aber nicht mir ist das völlig egal ob mich ein 12 Jähriger Dutzt oder Sietzt ich bin ja jetzt mit 18 Jahren immer noch der gleiche Aldo wie ich mit 5, 10, 15 war und auch jetzt mit bald 19 nur hab ich halt jetzt mehr Lebenserfahrung und bin grösser mehr nicht. Mir ist das auch egal ob ich den Herr Sommer Herr Sommer nenne und er mich Aldo nennt nennt mich einfach so wie ihr wollt von mir aus wenn es eure meinung ist ich sei ein Arschloch nennt mich so oder Idiot dass tut mir zwar weh aber wenns eure meinung ist.... Aber ob ihr mich Dutzt und ich euch Sietze mir Egal Herr Vogel ist genau so mein Name wie Aldo alles klar? Und wie habt ihr das so?

Geändert von EDW90 (10.02.09 um 15:44 Uhr)

Respekt

Oregano ist offline
Beiträge: 63.685
Seit: 10.01.04
Hallo EDW,

Respekt wegen Deiner Überlegungen !

Ja, manche Eltern übertreiben es mit ihren Bemühungen, die Kinder dem anzupassen, was "man" tut. Aber ich finde, das wird immer weniger, und manchmal finde ich auch, daß Eltern da ruhig ein bißchen mehr tun könnten.
Nicht in Bezug auf das Grüssen bei einem Spaziergang; das finde ich ziemlich unwichtig, und da wird ein gutes Beispiel am meisten bewirken - wie überhaupt ein gutes Beispiel immer ganz vorne steht bei der Erziehung - denke ich.
Aber in Bezug z.B. auf gute Manieren beim Essen. Ich finde es manchmal erschreckend, wie schrecklich manche Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Tisch essen. Aber vielleicht bin ich da auch zu empfindlich.
Und mit Respekt hat das nur indirekt zu tun.

Gruss,
Uta

Respekt

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo EDW,

ich finde auch, dass man es mit der Anrede nicht sooo ernst nehmen muss. Mein kleinerer Sohn hat mich mal gefragt wann man Sie und wann man Du sagt. Ich habe geantwortet:"Wenn Du jemanden gut kennst, dann kannst Du Du sagen und bei fremden Personen eher Sie." Aber diese Erklärung ist für kleine Kinder, finde ich, doch etwas kompliziert. Sie kennen die Nachbarin und die Lehrerein gut, aber da wird ja erwartet, dass sie gesiezt werden. Der Tischtennistrainer meines Sohnes stellte sich mit Vornamen vor (allerdings war es ein ungewöhnlicher Vorname, der auch ein Nachname sein könnte) Mein Sohn sagte dann: Herr ...... ." Ich finde es schön und wichtig, dass Kinder grüßen. Ob sie nun hallo, Frau ... oder mich mit Vornamen anreden ist mir egal.

Respekt ist wichtig und dass muss man als Eltern den Kindern beibringen. Man hält dem Hintermann die Türe auf, wenn jemand stürzt, dann hilft man usw. Allerdings gibt es da viele Erwachsene, die Nachholbedarf haben. Beispiel: Ich bin auf dem Gehweg umgeknickt und den langen Weg auf den Asphalt geknallt. Zwei Frauen bleiben stehen, schauen zu und gingen dann weiter. Mein Sohn stand da und konnte es nicht fassen.

Ich könnte ein Buch darüber schreiben, das gäbe sicher ein Bestseller.

Liebe Grüße Manuela

Respekt

Oregano ist offline
Beiträge: 63.685
Seit: 10.01.04
Ich sehe gerade, daß Manuela eine andere Vorstellung vom Begriff "Respekt" hat als ich. Wenn ich dem Hintermann die Tür aufhalte, ist das für mich Höflichkeit, aber nicht unbedingt Respekt. Oder es ist Menschenfreundlichkeit nach dem Motto" Was Du nicht willst, das man Dir tu....."

Respekt kann ich vor jemand haben, der eine Sache wirklich gut erledigt hat, der großes Wissen auf einem Gebiet hat, der eben eine "Respektsperson" ist.
Früher sollten Kinder automatisch z.B. vor Lehrern Respekt haben. Ich glaube, das ist inzwischen vorbei, was gut und nicht gut ist.

Gruss,
Uta

Respekt

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo EDW,

Respekt bedeutet für mich, "Achtung" vor jemandem zu haben!
In der Familie gehe ich davon aus, dass es um gegenseitigen Respekt, bzw. gegenseitiger Achtung, gegenüber einander geht. Dies bezieht sich, meiner Auffassung nach, auf die jeweilige "Rolle", die jemand in der Familie inne hat. Beispiel: als Elternteil respektiere ich das Kind als Kind (nicht mit allen Verhaltensweisen) und versuche, es weder zu unter- noch zu überfordern!

Mit herzlichen Grüßen
von Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Geändert von Leòn (11.02.09 um 12:47 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht