Kinder brauchen Pflichten

23.09.08 23:22 #1
Neues Thema erstellen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Einen Gruß an alle.
• Helfen lassen – Kinder erfahren, daß sie etwas können und gebraucht werden.
(Der ganze Artikel findet sich im Anhang.)

Um ein Zugehörigkeitsgefühl entwickeln zu können, benötigen Kinder Aufgaben, Pflichten. Über das "Helfen dürfen" und die Erfahrung, helfen zu können, entwickeln sich Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Das Kind erfährt, dass es wichtig für die Gemeinschaft ist.

Naja - und außerdem gibt es im deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch noch folgenden Paragraphen:

§ 1619 Dienstleistungen in Haus und Geschäft
Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.
BGB - Einzelnorm

Am einfachsten ist es meiner Erfahrung nach, wenn man das frühe Bedürfnis von jungen Kindern ernst nimmt und frühzeitig kleine und bewältigbare Hilfeleistungen zulässt (auch wenn dabei mal was schmutziger wird als es vorher war oder kaputt geht). Denn: die Pubertät kommt bestimmt und Vierzehnjährigen zu vermitteln, dass sie häusliche Pflichten übernehmen sollen, kommt der Aufgabe gleich, einem Elefanten beizubringen, dass er durch einen Reifen hoppst!

Wie handhabt (habt ihr es gehandhabt) mit Euren Kindern?

Herzliche Grüße von
Leòn
Angehängte Dateien
Dateityp: doc A - Ermutigen in der Erziehung2.doc (27,5 KB, 3x aufgerufen)


Kinder brauchen Pflichten

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Hallo,
den Paragraphen habe ich doch gleich mal für meine Kinder ausgedruckt


Danke Leòn
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Kinder brauchen Pflichten

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Guten Morgen,

Leòn, du hast recht.
Denn: die Pubertät kommt bestimmt und Vierzehnjährigen zu vermitteln, dass sie häusliche Pflichten übernehmen sollen, kommt der Aufgabe gleich, einem Elefanten beizubringen, dass er durch einen Reifen hoppst!
Genau das ist uns passiert!
Vorher keine oder sehr wenige regelmäßige Pflichten für die Kinder. Dann war es zu spät.
Heute sind sie erwachsen und meine damaligen Erziehungsfehler haben sich zum Glück nicht sehr negativ auf die Kinder ausgewirkt. Einzig mein Mann und ich hatten darunter zu leiden weil wir ihnen ständig nachräumen mussten....
heute schaffen sie das echt allein. und sie bekommen ihr Leben selber geregelt.
Ich würde es aber heute nicht mehr so machen und schon früh darauf achten den Kindern ihrem Alter entsprechende Pflichten zu übertragen.

liebe Grüße von hexe

Kinder brauchen Pflichten

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Leon, ich finde es sehr wichtig, dass Kinder gewisse Pflichten übernehmen. Wenn sie klein sind wollen sie meistens sehr gerne helfen. Und ich denke, da kann man als Eltern schon die ersten Weichen stellen, um nicht später in Diskussionen zu verfallen. Meine Jungs haben als Kleinkinder gerne Wäsche zusammengelegt oder abgetrocknet. Das habe ich sie auch machen lassen. Heute ist es so, dass beide ihre Aufgaben haben und eigentlich gibt es da keine großen Debatten. Das ist schon Ritual, das der Jüngere den Esstisch abräumt und der Große die Spülmaschine ausräumt. Ihr Zimmer räumen beide selbst auf. Ich hoffe , dass dieses Ritual uns in der Pubertät, die uns irgendwann bevorsteht, zu Gute kommt.

Grüße Manuela0607

Kinder brauchen Pflichten

Leòn ist offline
Themenstarter Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Hexe,

ich finde, das ist ein gutes Beispiel dafür, dass es kaum etwas gibt, das man nicht auch später noch lernen kann! Allerdings ist das am schwersten in der Pubertät, so denke ich!

Hallo Manuela,

wie Du es beschreibst ist es sicher am Einfachsten. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht!

Haben noch Andere Erfahrungen mit dem frühen "Helfen lassen" gemacht?

Herzliche Grüße von
Leòn

Kinder brauchen Pflichten

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Ich kann da voll zustimmen.. es ist nicht nur so, dass Kinde helfen sollen.. sonden sie brauchen das auch.

Ich finde es schlecklich, wenn Mütter ihren Kinder immer alles abenehemn.. so nach dem Motto: ich bin schneller, das wird eh nix gscheids.
Wie sollen die Kinder sich da ernst genommen fühlen. Sie müssen doch von Anfang an wissen, dass sie dazu gehören zur Famile und wichtig sind.

Ich habe meiner Tocher immer erklärt.. von Anfang an:
Alle in der Familie müssen zusammenhelfen. Jeder ist gleichwertig und hiflt mit.. dann sind alle schneller und Mama und Papa haben mehr Zeit um mit dir etwas zu machen. Damit habe ich sie immer geködert.. du hilft uns, dafür können wir dann spielen, oder sonst was machen.

Heute habe ich mit ihr ein Brot gebachen und sie alles machen lassen.... hab sie nur angeleitet.... und das nächste Mal macht sie es alleine. Da haben ihre Augen gestrahlt als ich meinte: Dann bist du in Zukunft unsere Brotbäckerin.

Sohnemann hilft auch schon mit.. beim kochen schneidet er z.B. Gurken in Stücke... oder er muss "ganz wichtig" die Tomaten waschen. Dabei spielt er mit nocht nicht ganz 3 Jahren natürlich mehr.. also das es Arbeit wäre.. aber er hat Mama geholfen.
Die große ist auch handwerklich geschickt... und mit dem Rasentraktor kann sie auch schon umgehen... das macht alles mächtig stolz... und ich finde das so schön, wenn die Kinder sich selbst über ihre erbrachten Leistungen freuen.
__________________
lg, Salima

Kinder brauchen Pflichten

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Leòn,

ein wichtiges Thema finde ich sowohl für die Eltern als auch für die Kinder.

Leider bekam ich als Kind keine Pflichten übertragen. Mein Zimmer habe ich selbst aufgeräumt, weil es mir so am Besten gefiel, aber alles andere . . .
Bei meinem Bruder war es ähnlich. Meine Mutter hat sich gelegentlich beschwert das sie uns hinterherräumen musste, aber sie hat auch nie oder selten etwas gesagt. Trotzdem sind mein Bruder und ich gut geraten und beide sehr verantwortungsbewusst. War nie ein Problem, das wir das irgendwann einmal nicht gelernt hatten. Mein Bruder kann putzen und kochen und ich habe vor meiner Lehre in einem Haushalt einen Job angenommen.

Später hatte ich das Vergnügen einen Haushalt mit mehreren Kindern führen zu dürfen und da wurden auch kleinere Pflichten übertragen. Das ganze klappte prima.

Ich halte es für wichtig das Kinder solche Dinge lernen und es hilft ja auch dem häuslichen Betriebsklima.

Grüsse von Juliette

Kinder brauchen Pflichten

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Ja, manche können kochen und bügeln, ohne dass sie es je gelernt haben.. sind eben Naturtalente - und ander wieder haben Chaos zu Hause, obwohl sie es gelernt haben.. vielleicht sogar zuviel machen mussten.

Ich musste als Kind zu viel machen... es war so viel, das ich vor der Matura ausgezogen bin, da ich ansonsten keine Zeit zum Lernen hatte. Und meine Mutter hat mich mit der Hausarbeit erpresst. Ich musste z.B. die gesamte Bügelwäsche für eine 4-köpfige Familie machen. Und Sonntags durfte ich erst spielen gehen, wenn ich für alle gekocht hatte. Ich musst jeden 2. Tag das ganze Haus saugen und wischen.. musste Fenster putzen und Rasen mähen etc. Da war ich 14.
Als ich mit 18 auszog und dann meinen eigenen Haushalt hatte, hab ich ein paar Jahre haushaltstechnisch nichts auf die Reihe bekommen, weil ich diese Arbeiten hasste.... erst so Mitte 20 hatte ich den Dreh dann wieder raus.

Aber es geht doch bei den Aufgaben gar nicht darum, dass man z.B. Bügeln lernt.... mir geht es darum das Zusammengehörigkeitsgefühl zu lernen.. das miteinander, die gengenseitige Hilfe und dass es nicht selbstverständlich ist, dass Mama und Papa alles machen, bzw. dass die Kinder auch sehen, was Haushalt bedeutet... und das gilt für die Mädchen und vorallem die Jungs!
Und es geht drum den Kindern Selbstvertrauen zu geben.
__________________
lg, Salima

Kinder brauchen Pflichten

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.071
Seit: 01.02.08
Hallo zusammen,
nette Diskussion, ich aber bin gerade beim Lesen dieses "Gesetzes" für die BRD regelrecht geschockt worden.
den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten
Das sind doch Reste von Leibeigenschaft und völlig anachronistisch.
Na ja, kein Wunder, bei diesem Staat.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Kinder brauchen Pflichten

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Ja, dieser Parapraph klingt sowieso seltsam. Ich weiß gar nicht ob wir in Ö auch so einen haben.
Das mit dem Geschäft ist wohl Auslegungssachen.. Kinderarbeit ist ja verboten, aber das hängt wohl von der Arbiet ab die man "erteilt", oder?
Ob sie "altersgercht" ist oder eben das Kind ausnützt oder überfordert.
Das gilt für den Haushalt genauso wie für das Geschäft, oder?

Ich muss sagen unsere Tochter hilft uns auch im "Geschäft".. aber sie drängt sich förmlich auf. Die Kunden/Gäste haben dann schon manchmal was von "ist Kinderarbeit nicht verboten?" gemurmelt.. meist im Spaß. Ich hab ihr dann mal sogar gesagt, sie soll es nicht mehr machen... dann hat sie geweint, ob ich ihr das nicht zutraue, sie sei kein Baby mehr... blalbla..
Soll ich ihr wirklich verbieten die leeren Gläser abzuräumen und die leeren Laden nachzufüllen etc. wenn sie es unbedingt machen will?

Gibt es da eine gesetzliche Grundlage dafür?
__________________
lg, Salima

Geändert von Leòn (21.10.08 um 08:53 Uhr) Grund: wurde nicht geändert, ich habe nur den falschen button angeklickt ;)


Optionen Suchen


Themenübersicht