Ständig Stress in der Familie - was tun?

18.03.15 15:40 #1
Neues Thema erstellen

Lalola ist offline
Beiträge: 23
Seit: 13.11.12
Hallo,

mein Schwager und seine Freundin haben ein Kleinkind. Sie wohnen (zum Glück) ein paar Kilometer weg, sodass der Kontakt nicht sooo eng ist mit Besuchen usw. Die Schwiegermutter wohnt direkt über ihnen, passt fast täglich auf das Kind auf, wenn die Kita zu hat usw. Die Eltern arbeiten im 2- und 3-Schichtsystem.

Die Mutter wälzt ziemlich viel Arbeit auf andere ab. Sie arbeitet fast Vollzeit, das ist wohl angenehmer als sich zu Hause um Haushalt und Kind zu kümmern. Was noch dazu kommt ist, dass sie ziemlich egoistisch zu sein scheint. Sie wollte von Anfang an unbedingt ein Kind haben. Auch bei ihren vorherigen Partnerschaften. Mein Schwager ließ sich dann irgendwann drauf ein, wollte aber vorher noch mit ihr zusammen in Urlaub, bereits gebucht. Sobald die Freundin wusste, dass er Verantwortung übernehmen wird, wird sie schwanger. Zu früh. Urlaub musste storniert werden. Letztens meint sie noch als wir zu Besuch waren, er hätte sich gar nicht richtig gefreut, als sie ihm die frohe Botschaft vermittelte.

Sie will mit ihrer Schwiegermutter nichts zu tun haben. Wenn sie aber von uns besucht wird oder ihr Freund bei seiner Mutter oben ist, dann will sie oft mit, weil sie sonst allein unten ist und weil sie natürlich auch gerne mitkriegen will, was los ist. Lädt man sie nicht dazu, ist sie beleidigt und beschwert sich bei ihrem Freund. Sie fühlt sich ausgegrenzt. An Silvester hat sie lieber mit einer Nachbarin gefeiert und die Oma ihres Kindes nicht mit genommen als sie mit dem Kind Feuerwerkskörper geknallt hat. Naja, das Verhältnis ist überaus schlecht zwischen Mutter und Oma des Kindes.

Auf der früheren Arbeit waren die Kolleginnen froh, dass mein Schwager dafür "sorgte", dass seine Freundin zu ihm zog und die Kolleginnen sie los waren. Sie wäre intrigant gewesen auf der Arbeit etc. Ich habe am Anfang noch Partei ergriffen für sie, da es ja nicht so leicht ist, wenn Schwager und seine Mutter so eng sind und ihre eigenen Leute weit weg wohnen und sie sie nicht mal so besuchen kann. Allerdings hat sie das dann für sich ausgenutzt und mich in die Pfanne gehauen: Ja, die X sagt das auch etc. Mich mit reingezogen quasi und alles für sich verwendet, was ging.

Jetzt ist es halt so, dass das Kind ja jährlich Geburtstag hat und die Mutter Wert drauf legt, dass die Verwandtschaft dann kommt. Als mein Mann Nachtschicht hatte und sie aber genau an dem Tag feiern wollte, mitten in der Woche und er nicht wirklich Zeit zum Schlafen hatte, hat sie irgendwie nicht so interessiert. Als er versucht hat, sich rauszuwinden, weil er dies und das noch zu tun hätte (Hobby, aber mit Terminarbeiten), meint sie, das wäre ja wohl nicht so wichtig.

Mein Mann hasst sie schon länger. Doch ich weiß auch noch nicht so lange, dass sie so hinterhältig und egoistisch ist. Man will sowas immer nicht sehen bzw. ich bin halt auch ein gutmütiger Mensch, der einiges mit sich machen lässt. Beim Umzug vor ein paar Jahren hat sie mich den WZ-Boden (voll von Farbklecksen vom Streichen) schrubben lassen und mich Fenster putzen lassen.

Diese Woche ist wieder Geburtstag der Kleinen. Mich widert das alles ziemlich an. Der Vater des Kindes macht gute Miene zum bösen Spiel, kommt auch nicht so gegen sie an. Demnächst wird sie noch geheiratet, weil sie Druck ausübt: wenn nicht, dann geh' ich mit dem Kind weg. Sie hat eine beste Freundin. Als die ein Kind kriegte, konnte sie's gar nicht mehr abwarten mit dem Baby. Die Freundin hat letztes Jahr geheiratet und obwohl sie schon von Anfang Druck ausgeübt hat auf meinen Schwager (hat sich das Nummernschild entsprechend schon aufs Auto machen lassen), will sie jetzt natürlich gar nicht mehr hinter ihrer Freundin zurückstehen.

Ich mag diesen Menschen auch nicht mehr leiden. Und doch ertappe ich mich immer wieder dabei, da sie es nicht so leicht hatte und man als Frau ja sowieso oft die Dumme in der Gesellschaft ist, dass ich wieder Mitleid empfinde.

Der Partner muss ständig freinehmen auf der Arbeit. Sie tauscht nicht, noch nimmt sie Urlaub, wenn was ist. Demnächst zieht die Schwiegermutter um. Und erst sollte ich dann aufs Kind aufpassen, weil die Mutter arbeiten geht. Da ich null Erfahrung mit sowas habe, habe ich das abgelehnt. Jetzt hat sie eine Mutter aus dem Kindergarten gefunden, die sich drum kümmert.

Ich könnte mich den ganzen Tag über so viel Dreistigkeit aufregen. Die kommt mit allem durch. Ich selber bin nicht sehr energiegeladen und würde nie ein Kind in die Welt setzen, weil ich weiß, dass ich sehr viel Hilfe von anderen benötigen würde. Dieser Frau ist das vollkommen gleich. Sie findet immer jemanden, der ihr alles macht und sie pickt sich überall die Rosinen raus. Gut aussehender, gut verdienender Mann, ständig einen kostenlosen Babysitter, auf der Arbeit schneidet sie meist nur Männern die Haare, weil es da mehr Trinkgeld gibt und wundert sich dann über die neidischen Kollegen.

Offensichtlich mag sie es, wenn andere neidisch auf sie sind. Sie verhält sich auch entsprechend, so dass das Ergebnis nie lange auf sich warten lässt. Sie meint sogar, ihre eigene Mutter wäre neidisch, weil sie einen Beruf hat und sie nicht. Sie merkt nicht, dass sie nur auf Kosten anderer, hoch hinaus will und die darauf keinen Bock haben.

Ich mag mit ihr nichts zu tun haben, aber irgendwie hat sie's ja geschafft, sich auf ewig in die Familie hineinzuhängen. Noch dazu muss man sich ja auch ständig das Gejammer irgendwie anhören über die Frau, ja und sie beschwert sich ja auch ständig über irgendwas. Sie ist halt so aufdringlich und hängt sich überall rein. Klar, sie guckt, wo sie noch was zum Profitieren findet.

Leider schaff' ich es nicht, mit emotional und gedanklich davon zu distanzieren. Im Grunde ist es ja die Sache des Schwagers, ob er sie jetzt auch noch heiratet. Klar, er hätte auch gerne ein Sorgerecht, was sie nur für sich beansprucht und das auch noch oft als Druckmittel einsetzt.

Irgendwie ärgert es mich maßlos, dass sie mit ihren Ansprüchen jedes Mal durchkommt. Wir hatten sowas ähnliches grade mit einem Geschäftspartner meines Mannes, der genauso veranlagt war. Nur Ansprüche, Druck, Druck, Druck und mein Mann sollte springen und hopsen. Letztlich haben wir jetzt Schulden ohne Ende und der andere ist wieder auf den Füßen gelandet und nutzt andere aus. Diese Frau ist nicht anders. Und der Schwager will sein Kind in seiner Nähe haben. Dafür nimmt er in Kauf, dass es ihm schlecht geht.

Auf der Arbeit werden solche Menschen auch gerne belohnt. Mich k... das an.

Was kann man tun?

AW: Ständig Stress in der Familie - was tun?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.272
Seit: 10.01.04
Hallo Lalola,

ich habe den Eindruck, daß da eine etwas andere Kultur eine Rolle spielt, aber vielleicht täusche ich mich auch?

Ich kann Deinen Frust gut verstehen. Vor allem, wenn man selbst eher auf der "Opfer"-Seite ist, verträgt man solch herrische und "Täter"-Typen nicht gut.

Das einzige, was man da - denke ich - tun kann ist: auf Abstand gehen, eine klare Haltung und Meinung zeigen und sich dann nicht mehr um diese Frau und ihre Familie kümmern. Wer weiß, ob die Schwiegermutter nicht aus genau diesem Grund weg zieht?

Wenn es Dir alleine nicht gelingt, Dich zu distanzieren, könntest Du ja überlegen, Dir professionelle Hilfe zu suchen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Ständig Stress in der Familie - was tun?

Lalola ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 13.11.12
Was meinst du mit anderer Kultur?

Schwiegermutter zieht mit ihrer Fernbetiehung zusammen. Ich weiß nicht, ob sie in der Nähe geblieben wäre, wenn sie dort eine Wohnung gefunden hätten. So weit weg wohnen sie dann ja nicht, aber so praktisch ist es dann nicht mehr. Vielleicht kehrt Ruhe ein. Allerdings hab' ich schon Angst, was die Kindsmutter sich nach der Hochzeit in den Kopf setzt bzw welche Ziele sie danach verfolgen wird.

AW: Ständig Stress in der Familie - was tun?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.272
Seit: 10.01.04
Hallo Lalola,

ich dachte an einen muslimischen Hintergrund, weil da Familienbeziehungen oft enger sind und in konventionellen Familien strenger geregelt.

Allerdings hab' ich schon Angst, was die Kindsmutter sich nach der Hochzeit in den Kopf setzt bzw welche Ziele sie danach verfolgen wird.
Einfach mal gefragt: was geht Dich eigentlich diese Frau an? Jetzt schon und auch dann nach der Heirat?
Du brauchst Dich doch gar nicht um sie kümmern?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Lalola ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 13.11.12
Nein, nicht muslimisch. Die Schwiegermutter hatte viel Pech im LEben. Die Beziehungen funktionierten nie gut, krank geworden, wenig Rente. Da ist die Bindung zu drn Kindern recht stark, insb. zum jüngeren, meinem Schwager.

Eigentlich geht esbmich nix an. Solange wir nicht mit eingespannt werden, damit sie alles kriegt, was sie will.

Diese Woche beim Geburtstag der Tochter darf die Schwiegermutter nicht runter kommen. Sie hat erfolgreich die noch 3jährige aufgehetzt. Nur ihre eigene Mutter dsrf kommen. Obwohl das Kind zu der kaum Bezug hat und sie 2x im Jshr sieht.

Wir waren mal bei Schwiegermutter zu Besuch. Schwager war suf der Arbeit, Freundin hatte frei. Sie kam unter nem Vorwand hoch und hat sich gleich bitter beschwert, dass sie nicht dazugebeten wurde. AWir hatten Kaffeestückchen mitgebracht. Dem Kind hat sie dann gesagt, dass wir ohne sie Kaffee getrunken hätten. Wir hätten sie nicht eingeladen. Jetzt hat sie dem Kind wohl eingeredet, dass nur die andere Oma zu ihrem Geburtstag kommen darf.

Als sie hörte, dass die Oma wegzieht, hat sie gefragt: Und wer passt dann aufs Kind auf? Dafür ist die Schwiegermutter dann gut.

Wie findet man das? Wer weiß wozu die noch imstande ist.

AW: Ständig Stress in der Familie - was tun?

Lalola ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 13.11.12
Danke fürs Verschieben.

Möchte noch anmerken, dass der Bruder meines Mannes eben öfter darum bittet, den Ball flach zu halten, damit er nicht noch mehr Stress mit seiner Freundin bekommt. Z. B. sie mit dazu laden, wenn wir bei der Schwiegermutter sind oder so. Also auf der einen Seite will sie überall dabei sein, auf der anderen Seite dann solche Aktionen...

Ständig Stress in der Familie - was tun?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.272
Seit: 10.01.04
Hallo Lalola,

es ist sicher gar nicht einfach, in so einer Situation es allen (sich selbst auch) Recht zu machen ; wahrscheinlich ist das nur dann möglich, wenn man diese Frau entweder umkrempelt () oder sie eben meidet, soweit nur irgend möglich.

Solange sie im Fokus der Überlegungen bleibt, erreicht sie ja genau das, was sie will: man dreht sich um sie, sie bekommt Beachtung, wenn auch nicht gerade Liebe und es gelingt ihr, Menschen für sich einzuspannen.
Mir fällt gerade das Bild ein: sie sitzt wie eine Spinne im Netz, wartet darauf, daß sich jemand darin verfängt und freut sich über neues Futter. Da Ihr aber - um beim Bild zu bleiben - wißt, wo das Netz und die Spinne sind, könnt Ihr da ja drumrum gehen...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Ständig Stress in der Familie - was tun?

Lalola ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 13.11.12
Heute Nacht konnte ich nicht schlafen, bin total gerädert. Man sollte sich einfach nicht mehr aufregen. Wenn der so blöd ist, die auch noch zu heiraten. Uns hat auch keiner geholfen als uns so ein Menschenschlag ausgenommen hat... Man muss aber noch nett zuihr sein, da sie ja droht, mit dem Kind wegzugehen und sich den Partner gefügig damit hält. Auch damit, dass er nie ohne sie sein kann. Wenn er unterwegs ist, klingelt ständig sein Handy. Das ist Terror pur. Eigentlich bräuchte mein Schwager Hilfe, sich daraus zu befreien, aber sein Kind, sein Kind. Die Kleine wird sie später auch gegen ihn aufhetzen.

Ich ärgere mich, weil sie mich am Anfang auch verar... hat und sie mir leid getan hat. Ausserdem versuche ich mir das wohl immer vor Augen zu halten, was sie für ein Typ ist, damit man nicht wieder reinfällt und zu ihrem Opfer wird. Und solange man dem Bruder zuliebe immer wieder...

Zum Glück sieht mein Mann ja schon lange, wie sie drauf ist. Mich hat sie getäuscht. Die anderen auch 2 Jahre etwa. Erdt als sie schwanger war, zeigte sie wohl ihr wahres Gesicht.

Ich bin sauer...

AW: Ständig Stress in der Familie - was tun?

Lalola ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 13.11.12
Also mein Problem ist, dass ich das zu nah ranlasse und mich aufrege. Aus Angst zu vergesden, was Sache ist und wieder reinzufallen?

Ständig Stress in der Familie - was tun?

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.364
Seit: 18.03.12
Hallo Lalola,
unter jedem Dach wohnt ein Ach.
Das war der Lieblingsspruch meiner Mutti und er ist wohl wahr.
Natürlich ist es nicht einfach mit Menschen in der Familie umzugehen die so ganz anders sind als wir sie uns wünschen.
Die Hauptperson in diesem Drama ist aber dein Schwager und wenn er sie liebt und die Beziehung nicht beenden möchte,müsst ihr euch irgendwie arrangieren.
Wenn ihr kilometerweit entfernt wohnt ist es doch bestimmt machbar.
Ich finde eine gemeinsame Geburtstagsfeier im Interesse des Kindes gut und du gehst ja nicht alleine hin.
Betrachte die Freundin deines Schwagers einfach mit freundlicher Distanz.

Liebe Grüße von
Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)


Optionen Suchen


Themenübersicht