Entwicklungsverzögerung?

16.07.14 22:46 #1
Neues Thema erstellen

Schildkroete ist offline
Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Hallo liebe User
Ich suche hier wieder Rat von evtl erfahrenen Eltern.
Meinigen ist jetzt fast 2 Jahre alt (Ende September Geburtstag) und spricht bis jetzt fast gar nichts. Er wächst 2 sprachig auf. Mein Mann und ich sprechen mit ihm immer auf unserer Muttersprache, Zwischeneinander fällt uns das leider schwer denn wir reden beide gern und besser deutsch.
Er sagt nicht mal Mama. Papa (baba auf unserer Sprache) sagt er schon wobei er nicht immer den Papa meint, ich bin auch mal "baba". Das einzige was er "sagt" ist hamham (essen) byebye (will raus) gibt Küsschen wenn man ihn danach fragt, wenn er was neues sieht aus Begeisterung sagt er "aaai" und "nein" usw. Ansonsten hat er komplett seine eigene Sprache die keiner versteht. Das brabbelt er selbstbewusst und laut den ganzen Tag.
Hören tut er normal, hörtest haben wir machen lassen.
Allgemein habe ich auch das Gefühl dass er uns schon versteht, aber reden ist nicht.
Also so gesehen sagt er eigentlich (laut U7 Fragebogen aus dem Internet) kein einziges Wort "gekonnt".

Kann mir jemand Rat geben? Landmann das fördern und muss ich mir sorgen machen? Hatte jemand vielleicht so ein Kind?


Liebe Grüße
Schildi

Entwicklungsverzögerung?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.412
Seit: 26.04.04
Hallo Schildkroete,

im Zusammenhang mit diesem Thread könnten Deine Schilderungen hier
http://www.symptome.ch/vbboard/famil...ml#post1003979 - zur Beantwortung Deines Anliegens - hilfreich sein.

Liebe Grüße,
Malve

Entwicklungsverzögerung?

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Schildkroete,

im Zusammenhang mit diesem Thread könnten Deine Schilderungen hier
http://www.symptome.ch/vbboard/famil...ml#post1003979 - zur Beantwortung Deines Anliegens - hilfreich sein.

Liebe Grüße,
Malve

Hallo Malve
Danke für deine Antwort. Den Thread habe ich vor einigen Monaten selbst geöffnet wegen seines kreischens. Das hat sich mittlerweile gelegt. Da ging es weniger um die Sprache.

Hoffe hier auf Ratschläge oder Erfahrungsberichte.


Liebe Grüße
Schildi

Entwicklungsverzögerung?

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Ich schreibe hier noch einmal rein, da ich völlig ratlos bin..
Mein Sohn ist jetzt seit 2 Wochen in der Kita und heute habe ich schon eine Rückmeldung von den Erzieherinnen bekommen.
Sie sind der Meinungs dass der kleine nicht immer oder richtig auf seinen Namen reagiert und auch in Gesprächen wirkt er immer für die ersten Sekunden abwesend. Oft hört er auch einfach gar nicht zu.
Zudem läuft er ohne eine Sekunde pause durchgehend umher, reißt am liebsten Türen auf um neue Räume zu sehen, kreischt zwischendurch immer mal und ist ziemlich eigensinnig. Ich kenne das alles gut von zu Hause.
Mit seinen 2 Jahren spricht er kaum, er plappert uns mal was nach. Bewusst was richtiges sagen, auch nicht Mama oder Papa, macht er nicht.
Diese Entwicklungsverzögerung, wenn man das so nennen darf, hat er aber nur was dieses Geistliche bzw sprachliche betrifft.
Wenn's darum geht Selber mit dem Löffel zu essen oder beim sich anziehen mitzuhelfen ist er Super.
Klappt alles fast allein.

Hat jemand einen Rat? Ich mache mir langsam große sorgen und bin echt verzweifelt.

Liebe Grüße
Schildi

Entwicklungsverzögerung?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.086
Seit: 10.01.04
Hallo Schildkröte,

es gibt die Ansicht, daß die zweisprachige Erziehung nicht nur Vorteile für das Kind hat:

...
Mehrere Studien zeigten, dass diese Kinder in beiden Sprachen einen geringeren Wortschatz haben und sich mit der Grammatik schwerer tun. Das könne sie in Kindergarten und Schule benachteiligen, sagte Hoff. Die Lücke in der Grammatik schließe sich meist bis zum 9. oder 10. Lebensjahr, "das Vokabular holen manche Kinder selbst in dieser Zeit nicht nach."

Hoff sprach im Rahmen einer Vortragsreihe über die Gründe und Risiken einer verzögerten Sprachentwicklung. Sechs bis acht Prozent aller Kleinkinder bräuchten länger, bis sie zu kommunizieren beginnen, unabhängig von Land und Kultur. Sprachwissenschaftler und Psychologen einiger US-Universitäten haben deshalb eine Liste von mehreren Dutzend Wörtern erstellt, die Kinder bei normaler Entwicklung im Alter von zwei bis zweieinhalb Jahren beherrschen sollten.

Diese Liste wurde unter Berücksichtigung kultureller Eigenarten inzwischen auf knapp 70 weitere Sprachen übertragen, berichtete eine der Autorinnen, Nan Bernstein Ratner von der Universität Maryland. Das Papier soll Eltern helfen, die linguale Entwicklung ihres Nachwuchses zu beurteilen und gegebenenfalls Hilfe zu suchen.

Denn spätes Sprechen kann auch ein Syptom für andere Probleme sein, darunter Hör- und kognitive Störungen oder Autismus . Meistens handelt es sich bei den "Problemkindern" nur um Spätentwickler, räumt Ratner ein. "Vier Fünftel von ihnen holen ihr anfängliches Sprachdefizit von allein nach."
...
Bilingualität : Zweisprachige Erziehung verzögert Sprachentwicklung - Nachrichten Wissenschaft - DIE WELT

Allerdings gibt es auch die Ansicht, daß Zweisprachigkeit evtl. vor Alzheimer schützt:
... Wer eine zweite Sprache spricht, schützt sich vor Alzheimer und spürt die ersten Symptome der Vergesslichkeit mehr als fünf Jahre später im Vergleich zu Menschen, die nur eine Sprache sprechen. .....
Neue Forschungsergebnisse : Zweisprachige sind besser vor Alzheimer geschützt - Nachrichten Gesundheit - DIE WELT

Habt Ihr schon daran gedacht, zu einem LogopädIn oder KinderpsychologIn mit ihm zu gehen?

Sicher ist es wichtig, jetzt nicht in Aufregung zu geraten und ihn unter Druck zu setzen. Das könnte nach hinten losgehen. Aber eine gute Beratung vor allem für die Eltern kann ja nicht schaden ...

Was ist Mutismus? Dr. Boris Hartmann - Spezialgebiet Mutismus

Grüsse,
Oregano
__________________
Interessieren Sie sich für die Gedanken und Meinungen Ihres Gegenübers ohne sie zu bewerten.

Entwicklungsverzögerung?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.080
Seit: 07.04.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Habt Ihr schon daran gedacht, zu einem LogopädIn oder KinderpsychologIn mit ihm zu gehen?
Hallo Schildkröte,

als allererstes würde ich sein Gehör bei einem HNO-Arzt untersuchen lassen; die Kinderärzte habe nicht immer die besten Geräte....

Aber egal was dabei herauskommt, der Kleine ist anscheinend in seiner Sprachentwicklung verzögert..... und eine Beratung von Euch Eltern scheint mir wichtig zu sein....

Es kann sein, dass er dieses aufholt ohne spezielle Förderung (Logopädie), aber er sollte insgesamt untersucht werden, ob er in seiner Entwicklung ansonsten regelrecht ist....Falls er noch andere Defizite hätte, dann wäre eine baldige Förderung vonnöten...Falls nicht, würde ich ihm viel erzählen, ihm "vorlesen", schauen, dass er unter Kinder kommt....etc
Im Hinblick auf die Sprache, die Ihr mit ihm sprecht, würde ich an Eurer Stelle Deutsch mit ihm reden, denn Du sagst selber , dass Ihr dieses besser sprecht....Wie soll er ein sicheres Gefühl für Sprache bekommen, wenn Ihr nicht sicher in Eurer Muttersprache seid....???

Schwer zu raten...ohne ihn zu shen und zu hören.Wenn Du sehr unsicher bist, würde ich bei einer Logopädin, die sich mit latetalkern auskennt 3 Termine ausmachen...Diese müsste der Kinderarzt verschreiben...

Also erst HNO - dann Logo...

ciaociao, lieben Gruß, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Entwicklungsverzögerung?

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Danke euch beiden für eure Antworten!
Habe einen neuen Termin beim HNO gemacht und direkt danach beim Kinderarzt.
HNO war wieder gut, also mit dem hören ist ganz sicher alles gut.
Der Kinderarzt hat uns ein paar fragen gestellt und dabei wurde ich ebenso darauf aufmerksam dass er eigentlich nie richtig mit seinen Spielsachen spielt und auch nie länger.
Meistens macht er die Sachen kaputt oder beschäftigt sich höchstens 3 min damit, dann wirft er's weg. Hi zu kommt dass er wirklich, solange er wach ist, ohne eine Sekunde still sitzen kann. Er rennt und tobt und kreischt durch die Gegend.
Der Kinderarzt meinte diese Kombination wäre ein ausreichender Grund um weitere Maßnahmen zu ergreifen. Aber worauf er genau hinaus will wollte er nicht wirklich rausrücken, vielleicht auch um uns nicht zu verunsichern.
Weiß hier jemand mehr dazu?

Wir gehen bald erstmal zu einem Neurologen, danach Logopäden und schließlich zum Psychologen der das ganze beobachtet und analysiert.
Das wird aber um die 9 Monate dauern meinte er.

Könnt ihr euch aus dieser inneren Unruhe und hyperaktivität und dem nicht sprechen was zusammenreimen?


Danke❤️
Schildi

Entwicklungsverzögerung?

Schildkroete ist offline
Themenstarter Beiträge: 86
Seit: 23.10.13
Keine Sekunde still sitzen kann ***

Entwicklungsverzögerung?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.080
Seit: 07.04.10
hallo Schildkröte,

ein Kind das nicht still sitzen kann, kann seine Aufmerksamkeit nicht lange genug auf irgendwas richten...also auch nicht auf Gesprochenes z.B....also die notwendige Aufmerksamkeitsspanne ist nicht lange genug, um z.B. einen Satz bis zum Ende zu verfolgen oder gar zu erinnern.
Wenn er nie lange mit etwas spielt, kann er das "Ding" nicht wahrnehmen, nicht kennenlernen können, also keine Kategorien zu irgendwas bilden....so können sich "Wörter" nicht mit Sinn füllen....usw......

Ich bin froh, dass Dein Arzt Dich nicht auf später vertröstet hat - und finde es gut, dass jetzt ein Anfang gemacht wurde...

Viel Glück weiterhin....

Warum soll das 9 Monate dauern???? Eine logopädische oder auch heilpädagogische Behandlung wäre eigentlich jetzt schon anzuraten.......

ciaociao, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht