Bettnässen hört nicht auf

30.06.14 15:03 #1
Neues Thema erstellen
Bettnässen hört nicht auf

Rota ist offline
Beiträge: 2.545
Seit: 22.07.08
Hallo Rawotina,

Mit dem Johanniskraut aus Trebens Tee werden ja Nerven angesprochen.

Wenn es sich bei dem Knaben um nervöses Bettnässen handeln sollte, dann kommt das Schüßlersalz Nr. 5 Kalium phosphoricum D6 in Frage. Vor dem Schlafengehen 4 Tablettchen auf der Zunge zergehen lassen. so lange anwenden, bis sich das Problem gelöst hat.

Kalium Phos.hat geistige Überanstrengung (bei Grundschülern häufig der Fall) Angst, Zappeln, Erregung.

LG Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Bettnässen hört nicht auf

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.544
Seit: 18.07.10
Rota, Du hast recht. Das Salz Nr. 5 passt bestens dazu.

Es könnte aber auch eine geopathogene Belastung vorliegen. Vielleicht hilft es, wenn das Bett an eine andere Stelle gerückt wird.

LG Rawotina

Bettnässen hört nicht auf

Tilian ist offline
Beiträge: 80
Seit: 25.06.12
Das Thema kenne ich aus eigener Erfahrung.
Ich selber war auch Bettnässer und kenne solche Methoden, wie z.B. ab 16h nichts mehr trinken, Klingelhose, Nachts wecken usw.
Als Mutter kann ich das nachvollziehen, aber für das Kind ist es ehrlich gesagt eine Tortur und sinnlose Quälerei, die absolut nichts bringt.
Ich bin bestürzt, dass solche Dinge immer noch angewandt werden.

Natürlich macht das Kind es, wie Du richtig angemerkt hast, nicht mit Absicht und es hat auch nichts mit Bequemlichkeit zu tun.
Im Gegenteil, das Kind leidet selbst am meisten unter diesem Zustand und würde sofort damit aufhören, wenn es könnte.

Was mir auffällt ist, dass ihr dem Thema unglaublich viel Aufmerksamkeit widmet, was ja auch normal ist, aber gerade damit würde ich aufhören.
Ich meine damit die vielen Dinge, die ihr bisher schon ausprobiert habt.

Ihr habt Euren Sohn sicher schon mehrmals organisch untersuchen lassen und ich gehe davon aus, dass alles in Ordnung ist, sonst hättest Du etwas dazu geschrieben.
Von daher würde ich wirklich, auch wenn es schwerfällt (was ich gut verstehen kann) einfach aufhören etwas dagegen zu tun.

Dein Sohn ist 13 Jahre.
Frag ihn doch, ob er, wenn das Bett nass ist, Hilfe haben möchte, es frisch zu beziehen oder ob Du ihm einfach nur frische Wäsche in den Schrank packen sollst, damit er es selber machen kann.
Er könnte es in Ordnung bringen, würde die nassen Sachen in die Wäsche legen oder Du holst sie stillschweigend, wenn er aus dem Zimmer ist.
Ich könnte mir vorstellen, dass es für Deinen Sohn eine unglaubliche Erleichterung wäre, wenn man das Thema endlich einfach ruhen ließe.

Du schreibst, er wäre auch erst extrem spät tagsüber sauber gewesen.
Möglicherweise handelt es sich um eine ausgeprägte Reifeverzögerung dieser speziellen Hirnregion, die signalisiert, dass die Blase voll ist.
Daran wird man nichts ändern können, man kann nur abwarten, bis der Prozess abgeschlossen ist.
Oder aber gerade die seelische Belastung, den das Problem des Bettnässens mit sich bringt, ist kontraproduktiv, so dass es überhaupt erst dazu kommt.
Egal was es letztendlich ist, ich würde versuchen ihm den Druck zu nehmen, indem ihr es zu etwas alltäglichem, nicht mehr erwähnenswerten macht.

Jeder Tag an dem es passiert ist für ihn eine Demütigung und jeder Arzt oder Heilerbesuch ebenso.

Kann es auch sein, dass Du ein bißchen Übermama bist?
Es scheint mir fast so, wenn ich lese, was ihr schon alles angestellt habt (ich weiß der Leidensdruck muss groß sein) oder aber auch das mit dem Träume besprechen und solche Dinge.
Versuche dann ihn ein bißchen lozulassen, gib ihm etwas mehr Spiel-, Freiraum und Verantwortung für sein eigenes Leben, wenn es so ist.
Mit 13 kommt er doch jetzt bald auch schon in die Pubertät.
Bis er da raus ist, ist das Thema auf jeden Fall gegessen.
Ich habe noch nie gehört, dass ein Erwachsener, der organisch gesund ist, Probleme mit Bettnässen hat.
Es wird sich also auswachsen, ganz sicher.

Ich hatte übrigens eine sehr liebe Gluckenmutter.
Auch da wurde alles gemacht und getan, was es gab, ich war sogar in einer psychatrischen Kinderklinik.
Letztendlich habe ich mit dem Bettnässen aufgehört, als das irgendwann aufhörte und meine Mutter nur noch kommentarlos, ohne Vorwurfshaltung, (danke Mama ) das Bett frisch bezog, da war ich ca. 10 Jahre alt.
Ich weiß nicht woran es lag, es stellte sich einfach so ein, quasi über Nacht.

Meine Kinder hatten das Problem übrigens nicht, es scheint sich nicht zu vererben.

Alles Gute und liebe Grüße - Tilian

Bettnässen hört nicht auf

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.675
Seit: 27.07.09
Zitat von Tilian Beitrag anzeigen
Mit 13 kommt er doch jetzt bald auch schon in die Pubertät.
Bis er da raus ist, ist das Thema auf jeden Fall gegessen.
Ich habe noch nie gehört, dass ein Erwachsener, der organisch gesund ist, Probleme mit Bettnässen hat.
Es wird sich also auswachsen, ganz sicher.
Das scheint mir leider eine eher trügerische Erkenntnis zu sein, Tilian Inkontinenzformen: Wenn Erwachsene ins Bett nässen
Viele Kinder machen nachts ins Bett. Das gilt bis zu einem gewissen Grad als unbedenklich. Meist erledigt sich das Einnässen, bis die Mädchen und Jungen zur Schule kommen.
Bei manchen Menschen jedoch besteht das Problem bis ins Erwachsenenalter.
Bislang gingen Mediziner davon aus, dass etwa ein Prozent der Erwachsenen nachts einnässen.
Neue Studien zeigen jedoch, dass die Zahl der erwachsenen Bettnässer deutlich höher liegt. "Zwischen 1,5 und 5 Prozent der Männer und Frauen über 18 Jahren verlieren nachts Urin", berichtet Professorin Daniela Schultz-Lampel, Leiterin des Kontinenzzentrums Südwest am Klinikum Villingen-Schwenningen.
Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Bettnässen hört nicht auf
Paula3
Hallo Mami Berneroberland,

Ja, allen Druck rausnehmen, fände ich auch wichtig.

Und mein Wissen ist auch, daß „es irgendwann aufhört“.

Aber, weil es für alle sehr belastend ist, könnte es eine gute Idee sein – wenn das möglich ist - den Bettplatz von einem erfahrenen Rutengänger untersuchen zu lassen. (oder evt. auch Euren ganzen Hof.)

Und ich habe gelesen, daß nicht selten Nahrungsmittelallergien eine Rolle spielen, z.B. Milch, Eier, Zitrusfrüchte ….vor allem Dinge, die Dein Junge besonders gern und häufig ißt.

Versuch mit Homöopathie ist sicher eine Möglichkeit oder auch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), für die Bettnässen ein gut bekanntes Thema ist und mit Pflanzenmischungen und evt. Akupunktur oder Akupressur behandelt wird.
Allergie werden die großen Irreführer genannt, weil sie viele Krankheiten imitieren können, die wir nicht mit Allergien in Verbindung bringen. Von immer wiederkehrenden Erkältungen und Bronchitiden, Bettnässen, Kopfschmerzen, vergrößerten Mandeln bis zu Durchfall können Allergie eine wichtige Rolle spielen.
Quellen:
Dr. M. Schmidt Healing Childhood Ear Infektions
W. G. Crook Are you Allergic: A Guide to Normal Living for Allergic Adults and Children, 1974

Viele Grüsse

Bettnässen hört nicht auf

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.675
Seit: 27.07.09
Zitat von Paula3 Beitrag anzeigen
... wenn das möglich ist - den Bettplatz von einem erfahrenen Rutengänger untersuchen zu lassen. (oder evt. auch Euren ganzen Hof.)
Oder auch auf Elektrosmog durch fließenden Strom oder Mobilfunk-Strahlung achten Enuresis sofort stoppen durch strahlenfreien Schlafplatz
Dort gibt es auch den Hinweis auf ein kostenfreies Beratungsgespräch, eine Gratis-Info-Mappe und ein kostenloses E-Book zum Thema.

Vielleicht kann es weiterhelfen.

Liebe Grüße - Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Bettnässen hört nicht auf

malk ist offline
Beiträge: 1.185
Seit: 26.08.11
Hohes Glutamat und dauraus resultierend wenig GABA kann eine Ursache für Bettnässen sein, siehe http://www.symptome.ch/vbboard/genet...ml#post1013310

Bettnässen hört nicht auf

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Leider muss man auch traumatisierende Erfahrungen wie Missbrauch in Betracht ziehen.
(sei es gegenwärtig oder einmalig in der Vergangenheit. kann auch einmalig als Baby oder Kleinkind gewesen sein)
__________________
Gesundheit zu finden sollte die Aufgabe des Arztes sein. Krankheit finden kann jeder. [A. T. Still]

Bettnässen hört nicht auf

Mami Berneroberland ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 30.06.14
[quote=Mami Berneroberland;1014242]
Zitat von malk Beitrag anzeigen
Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich suche nun eine Homöopathie-Praxis in unserer Umgebung.
Wir haben eine Homöopathin gefunden und haben einen Termin. Ich hoffe, dass dies etwas Hilfe bringen wird.

Bettnässen hört nicht auf

Mami Berneroberland ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 30.06.14
Zitat von paule Beitrag anzeigen
Leider muss man auch traumatisierende Erfahrungen wie Missbrauch in Betracht ziehen.
Zum Glück können wir dies komplett ausschliessen! In unserer Familie brauchen wir keine Angst vor solchem zu haben. Wir reden über alles zusammen und keines der Kinder müsste so etwas vor uns oder seinen Geschwistern verstecken. Wir sind zwar Bergbauern, wir wohnen aber Zualleroberst auf dem Berg und nicht hinter dem Berg!!! Bei uns herrscht panoramische Rundum- und Weitsicht wie im Bilderbuch!!! :


Optionen Suchen


Themenübersicht