Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?

15.11.13 21:21 #1
Neues Thema erstellen
Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?
Clematis
Zitat von Fremder Beitrag anzeigen
Ich weiss, es gibt auch heute noch eine Menge Frauen, die ihre Männer bei der Geburt nicht dabei haben wollen. Ich frage mich manchmal, ob sie das deshalb nicht wollen, weil sie ihr Kind ganz für sich alleine haben wollen?
Hallo,

dafür kann es noch einen völlig anderen Grund geben: die Frau kann es als hochnotpeinlich empfinden, in dieser Situation, in der sie bei besonders heftigen Schmerzen frei heraus schreien können möchte, einen männlichen Zeugen zu haben. Dies ist sicherlich auch auf die Erziehung zurückzuführen, aber nicht nur. Andererseits ist es bei vielen nativen Völkern üblich die Geburt in einer weit abgelegenen Hütte, nur unter Frauen und fernab jeden männlichen Wesens ablaufen zu lassen. Da könnten ähnliche Gründe eine Rolle spielen.

Gruß,
Clematis

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.510
Seit: 26.04.04
Hallo Fremder,

Ich weiss, es gibt auch heute noch eine Menge Frauen, die ihre Männer bei der Geburt nicht dabei haben wollen. Ich frage mich manchmal, ob sie das deshalb nicht wollen, weil sie ihr Kind ganz für sich alleine haben wollen?
für mich ist diese These nicht nachvollziehbar.

Vielleicht wollen manche (von einer "Menge" würde ich - zumindest hier bei uns - nicht sprechen wollen) Frauen ihre Männer nicht dabei haben, weil sie wissen, wie zart besaitet das "starke Geschlecht" ist.
So mancher werdender Vater ist im Kreisssaal schon umgekippt.
So etwas kann zusätzlich Unruhe bringen.

Liebe Grüße,
Malve

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni
Clematis
Zitat von floeckchen62 Beitrag anzeigen
dann kann ich die andere Wohnung in Ruhe einrichten ...
und bis dahin , hat er sich vielleicht so entschieden das er mir doch helfen mag beim malern , und wenn nicht mache ich es allein ....
Hallo Flöckchen,

es sind ganz danach aus, daß Du die Probleme gut im Griff hast - Du wirst es schon schaffen, ob mit Hilfe oder ohne

Was die Kritik Deiner Mutter angeht: schau einfach nur mal hin, ob sie berechtigt sein könnte. Wenn sie es nicht ist, leg sie beiseite und gehe Deinen eigenen Weg.

Eltern wollen aus ihren Kindern immer das Beste machen, berücksichtigen dabei oft aber nicht, daß die Kinder anders sind als sie selbst und ihre Kritik daher unzutreffend sein kann.

Liebe Grüße,
Clematis

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?

ullika ist offline
Beiträge: 2.139
Seit: 27.08.13
Zitat von Fremder Beitrag anzeigen
...
Versuche mal, deine Eltern zu verstehen und nicht nur traurig zu sein und nicht nur Mitleid mit dir selbst zu haben. Versuche mal, auch Mitleid mit deinen Eltern zu haben. Denn sicher haben sie auch viel gelitten aber nicht unbedingt das alles ausgesprochen oder gezeigt....
Es hilft sicher ein wenig, wenn man versucht, seine Eltern zu verstehen, aber mit dem Verstand allein kann man sein Urvertrauen nicht wieder herstellen, das bleibt auf ewig verletzt, ist Teil seines Lebens, man kann nur das beste daraus machen und es selber besser machen.

Zitat von Fremder Beitrag anzeigen
...
Ich weiss, es gibt auch heute noch eine Menge Frauen, die ihre Männer bei der Geburt nicht dabei haben wollen. Ich frage mich manchmal, ob sie das deshalb nicht wollen, weil sie ihr Kind ganz für sich alleine haben wollen? Das wäre eine traurige Einstellung ...
Das ist sicher manchmal der Fall, auch wenn Mütter "ewig" stillen und das Kind dem Partner nicht anvertrauen, bzw. wenn, dann nur herumkritisieren, wie falsch er doch alles macht...
Kinder sind kein Eigentum, man bekommt sie nur geliehen.

Ein anderer Grund, warum Mütter den Partner nicht dabei haben wollen, ist, dass man weiterhin als Sexualpartner gesehen will und nicht sosehr als Mutter.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?
MeerSalz
für mich ist diese These nicht nachvollziehbar.

Vielleicht wollen manche (von einer "Menge" würde ich - zumindest hier bei uns - nicht sprechen wollen) Frauen ihre Männer nicht dabei haben, weil sie wissen, wie zart besaitet das "starke Geschlecht" ist.
So mancher werdender Vater ist im Kreisssaal schon umgekippt.
So etwas kann zusätzlich Unruhe bringen.

Liebe Grüße,
Malve

Hallo Malve,

das sehe ich so ähnlich .

Sicher gibt es auch Frauen, die nicht möchten, dass ihre Männer sie in einer solch (unsexy) Situation sehen . Und die Zahl der Männer die nach einem Geburtserlebnis sexuell keine Lust mehr auf die Frau haben (auch entsetzt waren von den Schmerzen, die ihre Partnerin dabei aushalten musste) ist sicher auch nicht gering.

Ich finde es falsch den Frauen Egoismus unterzuschieben, von wegen "sie möchten das Kind ganz für sich allein und den Mann außen vor haben".
Ich kenne keine einzige Frau die so dachte. Eher wollten sie ihre Männer schonen ;-)!

Mein Ex war bei der Geburt unseres Sohnes auch dabei gewesen und sowas von unsicher und nervös (er hätte mir den Rücken massieren sollen mit kreisenden Bewegungen, hatte total nasse Hände und war eher eine Last als eine Bereichung )

Grüßle
M.

Geändert von MeerSalz (27.11.13 um 09:10 Uhr)

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.089
Seit: 07.04.10
Zitat von MeerSalz Beitrag anzeigen

Ich finde es falsch den Frauen Egoismus unterzuschieben, von wegen "sie möchten das Kind ganz für sich allein und den Mann außen vor haben".
Ich kenne keine einzige Frau die so dachte. Eher wollten sie ihre Männer schonen ;-)!
ja das ist sicher eher der Grund dafür, den Mann nicht dabei haben zu wollen....
Mein Ex war bei der Geburt unseres Sohnes auch dabei gewesen und sowas von unsicher und nervös (er hätte mir den Rücken massieren sollen mit kreisenden Bewegungen, hatte total nasse Hände und war eher eine Last als eine Bereichung )
also ich hatte noch eine Freundin dabei - ohne die wäre ich sicher durchgedreht - der Vater ist öfter raus zum Rauchen - und diesen Ge.... konnte ich überhaupt nicht ab.....

So, jetzt sind wir etwas ab vom Thema gekommen,

Gruß, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (27.11.13 um 21:29 Uhr)

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern, was ist wenn nicht?

Fremder ist offline
Beiträge: 584
Seit: 21.06.11
Hallo
Ihr habt sicher auch Recht mit euren Einwänden. Die Männer sind oft überfordert, um bei der Geburt dabei zu sein. Aber das liegt an unserer Erziehung. Männer müssen es lernen, ihren Frauen wirklich beizustehen bei der Geburt. Und natürlich auch in anderen Lebenslagen. In der Vergangenheit war es absolut unmöglich, dass Männer dabei waren. zum Glück hat sich das nun geändert. Aber es fist ür die Männer immer noch ein Lernprozess. Wer das aber mal gelernt hat, der hat einen großen Gewinn davon. Und die Beziehung auch. Mit der Zeit wird es ganz normal sein, dass die Männer bei einer Geburt dabei sind. Ich glaube, da sind wir in Neuseeland ein Stück weit voraus. In jedem Krankenaus bekommen die werdenden Eltern ganz automatisch ein Doppelzimmer.
Meine beiden Schwieger-Enkelsöhne waren bei ihren Frauen dabei, es war für sie gar keine Frage. Und beide sagten klipp und klar, dass es ein wunderbares Erlebnis war und sie es nie missen wollen und dass sie beim nächsten Mal auf jeden Fall dabei sein werden. Es kommt eben auch auf die Einstellung an. Aber die Frau muss eben auch mitarbeiten, dass es möglich wird. Es gehören immer Beide zusammen, wie in allen anderen Dingen auch. Nur dann kann eine Beziehung glücklich und befriedigend sein.

Die Sache mit der Einstellung über ein partnerschaftliches Leben hat sicher auch etwas mit unserer Gesellschaft und manchen prägenden Vorstellungen von einer Partnerschaft zu tun. Unsere westliche Gesellschaft war bisher sehr auf strikte Trennung von Mann und Frau ausgerichtet. Auch über Sexualität wurden wir (und sind sicherlich immerzu noch) sehr stark geprägt. All das hat auch mit dem Jugendlichkeitswahn zu tun. Man meint, nur dann sexuell anziehend zu sein, wenn man jung und hübsch ist. Aus dieser Einstellung heraus entstehen dann ganz eigenartige Verhaltensweisen im Zusammenleben der Geschlechter. Wenn man nicht einsehen kann oder will, dass niemand immer jung bleibt und man mit 40 schon nicht mehr so sein kann wie mit 20 oder gar mit 60 oder 70 erst recht nicht mehr und wer glaubt, dann dann jedes sexuelle Interesse verloren geht, der ist einfach falsch gepolt und falsch geprägt worden. Die Werbung macht uns leider täglich vor, wie man jung und "sexy" aussehen muss. Wir werden also immer noch geprägt!
Von der Liebe wird auch nur im Zusammenhang über Sex gesprochen. Aber Sex ist nur ein Teil der Liebe und nicht DIE Liebe. Wie wichtig ist es also dann, ob man bei einer Guburt oder einer anderen Situation sexuell anziehend aussieht?

Klar, sexy wird eine Frau bei einer Geburt nicht aussehen. Aber das ist ja gerade das, was ich unter einer guten Partnerschaft verstehe: Sich kennen zu lernen als ganzen Menschen, mit Höhen UND Tiefen. Mit Freude UND Leid, mit Schmerzen und Ängsten und dann auch mit den Freuden, die ja bei (oder sofort nach) der Geburt plötzlich überwältigend da sind. Will man alles nicht mit einem Partner teilen? Ist nicht das Teilen ein Hauptanteil der Liebe???
Nicht nur die Frauen müssen dieses neue Verständnis einer Partnerschaft lernen, sondern auch die Männer. Männer und Frauen sind ja gleichermassen von den oft sehr falschen Vorstellungen einer partnerschaftlichen Beziehung geprägt. Immer muss es um BEIDE gehen. Es ist fast nie nur EINER Schuld, wenn in einer Beziehung etwas schief läuft. Es kann zwar vorkommen, das mal nur ein Partner voll daneben liegt, aber nach meiner Erfahrung sind es fast immer beide Partner, die Schwierigkeiten mit der Partnerschaft haben. Nur sehen Viele das oft nicht oder wollen es gar nicht sehen, weil es ja einfacher ist, die Schuld auf den Anderen zu schieben.

Das sind alles Dinge, da man auch in Betracht auf ein Miterleben einer Geburt mal durchdenken sollte. Aber wie so viele Dinge in unserer westlichen Gesellschaft ist auch dies ein echtes Problem und wir müssen erst lernen, uns eine neue Gesellschaft zu schaffen. Indem wir hier schreiben, sind wir eigentlich schon mitten drin in diesem Erkennen und Lernen. Schön, dass es dieses Forum gibt!

Aber jetzt sollten wir wirklich das Thema wieder ändern und auf die fehlende Liebe von den Eltern zurückkommen. Obwohl dieser kleine Umweg ein doch recht interessanter Nebenweg war!
Schöne Grüße
Werner

Geändert von Fremder (28.11.13 um 06:19 Uhr)

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

floeckchen62 ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 01.11.13
ja ich glaube ich habe mein Zeugs gut im Griff , gut manchmal nicht ...aber meist mache ich das was ich denke ....

=Clematis;969279]Hallo Flöckchen,
es sind ganz danach aus, daß Du die Probleme gut im Griff hast - Du wirst es schon schaffen, ob mit Hilfe oder ohne
ich geh meinen Eigenen Weg , ich lass mich von Ihr nicht mehr bevormunden , auch was die Wohnung hier betrifft , ich hätte hier nie ein ziehen dürfen , aber immer muß sie ihren Senf dazu geben , alles was ich mache ist ,falsch .... also kann ich nur das machen, was ich für richtig halte ...

Was die Kritik Deiner Mutter angeht: schau einfach nur mal hin, ob sie berechtigt sein könnte. Wenn sie es nicht ist, leg sie beiseite und gehe Deinen eigenen Weg.
ja ich bin nicht das was sie sich gewünscht hatte , ich bin nicht sportlich , ich spiele kein Handball, ich kann nicht schwimmen ,( weil sie mich ins Wasser geschmissen hatte und ich angst vor tiefen Wasser habe ) und naja sonst bin ich auch nicht das was sie sich gewünscht hat .... ist mir aber egal ,

Eltern wollen aus ihren Kindern immer das Beste machen, berücksichtigen dabei oft aber nicht, daß die Kinder anders sind als sie selbst und ihre Kritik daher unzutreffend sein kann.
Liebe Grüße,
Clematis

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

floeckchen62 ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 01.11.13
im Moment denke ich das ich gar nichts schaffe ,
gut den Umzug vielleicht ,
aber ich weiß nicht wie ich mit Ihm umgehen kann und soll ,
viel sagen ich soll ihn los lassen und mich auf mich konzentrieren und mir einen anderen suchen ...

Zitat von floeckchen62 Beitrag anzeigen
ja ich glaube ich habe mein Zeugs gut im Griff , gut manchmal nicht ...aber meist mache ich das was ich denke ....
i

Wir erfahren Liebe früh durch unsere Eltern , was ist wenn es ni

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.089
Seit: 07.04.10
Zitat von floeckchen62 Beitrag anzeigen

viele sagen, ich soll ihn loslassen und mich auf mich konzentrieren


das würde ich Dir auch raten

Einen anderen zu suchen finde ich keine gute Idee, - es kommt doch nicht darauf an, auf Teufel komm raus einenTypen zu "haben"..

Gruß mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht