gesundes Brot

26.03.07 17:15 #1
Neues Thema erstellen

soullove ist offline
Beiträge: 719
Seit: 02.05.06
hi,

leckeres eckchen habt ihr hier..

ich hab zuerst ein einfaches glutenfreibrot rezept,nur weil ich immer wieder leute treffe die fragen wie geht den das.

400 gram mehl----zb-buchweizenmehl,maismehl,kicherbsenmehl,reismehl
in den verhältnisse ein am beste schmeckt,muss man probieren,
100 gram maisstärke oder kartoffelstärke
28 gr frische hefe
60 gram butter
12 gram meeressalz
ein wenig zucker-rohrzucker wäre besser dan weisse
375 gram lauwarmes wasser-oder sojamilch oder reismilch
ein handvoll sonneblum oder andere kernen.

alles zusammenmischen und kneten bis ein halbfeste konsistenz erreicht ist.
30 minuten bis ein stunde gehen lassen
dan plusminus ein stunde bei 175 grad backen.

gute apetit.

übrigens maismehl ist ziemlich trocken.

glutenfrei backen und kochen

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
Ein Rezept für ein glutenfreies Brot, sehr lecker finde ich.


so, nun das Rezept:

für das "Brühstück" nimmst du ca. eine kleine Tasse ganze Körner. Was du magst. Ich nehme Quinona, wasche sie kurz mit heissem Wasser ab (wegen den Bitterstoffen in der Schale).
Lasse 3 kleine Tassen Wasser aufkochen und gebe die Körner hinein, 2o Minuten köcheln lassen, dann einfach in ein Glasgefäß und zugedeckt beiseite stellen. Du kannst noch 1 Esslöffel Sonnenblumenkerne und 1 Eßl. Sesamsamen dazu geben wenn du magst. Diese aber nicht mitkochen sondern erst danach reigeben.
Dann mahlst du ca. 100 g Körner nach Wahl. Ich nehme da Amaranth und Buchweizen.
Danach noch 150 g Vollkornreis mahlen.
Dies miteinander mischen, 1/2 Päckchen Hefe dazu, mit lauwarmem Wasser anrühren bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Dies in den Backofen stellen, nur das Licht des Backofens anmachen, und dann ca. 6 Stunden drin lassen.

Nach den 6 Stunden nimmst du dein Brühstück, den Vorteig aus dem Backofen und gibst noch folgendes hinzu:
2-3 Teelöffel Johannisbrotkernmehl
125 g Maismehl (bio)
125 g Maisstärke (bio)
2-3 Eßl. Hirseflocken (nur wer mag)
1 Kaffeelöffel Steinsalz, und Gewürze nach Geschmack. Ich nehme Kümmel und anis, je 1 Teelöffel und mörser den. Dann noch das restliche 1/2 Hefepäckchen rein, alles gut mit dem Knethaken vermischen.

Gib das ganze dann in eine Kastenform, streich es glatt, bestreiche die Oberfläche mit Waser und stich mit der Gabel mehrmals tief ein. Das ganze zudecken mit nem Tuch und zugfrei, wenn möglich warm gehen lassen.
circa eine halbe Stunde bis ne dreiviertel Stunde.

Heiz den Backofen auf 200Grad vor (ober-Unterhitze) uns gib dann das Brot rein, zweite Schiebleiste von unten auf ein Rost stellen. Unten rein ein Backblech, da schüttest du ca 200ml (oder etwas mehr) Wasser rein damit das Brot nicht austrocknet.

Nach 75 Minuten kannst du das Brot rausholen.
Hol es aus der Form und lass es ganz auskühlen. Erst schneiden wenn es kalt ist, sonst verklebt es.
Am Besten schmeckts, wenn du alles in Scheiben schneidest und scheibenweise (nebeneinander legen damit nichts zusammenklebt) einfrierst.
Bei Bedarf nur noch aus der Truhe holen und toasten.
Es geht auch mit der halben Hefemenge, das Brot geht genauso auf.

liebe Grüße von Hexe

Geändert von Hexe (07.04.09 um 10:10 Uhr)

Die Kochecke

Oregano ist offline
Beiträge: 61.958
Seit: 10.01.04
Glutenfreies Amaranthbrot mit Leinsamen
...
Dieses Rezept richtet sich an alle, die Gluten nicht vertragen.

Amaranth ist mit Hirse verwandt und enthält besonders viel Eiweiß und hochwertige Fettsäuren.
Ganz nebenbei ist er auch noch sehr wohlschmeckend, weswegen ihn wohl auch die Atzteken schon zu schätzen wussten.

Für Menschen mit Glutenintoleranz ist es ein idealer Ersatz für Getreide wie Roggen oder Weizen.

Zutaten:
- 500g helles glutenfreies Mehl
- 150g gemahlenen Amaranth
- 100g Leinsamen
- 1 Würfel Hefe oder 1 1/2 Päckchen Trockenhefe
- 2 EL Sonnenblumenöl
- 1 EL Apfelessig
- 1 TL Salz
- 1 TL Zucker
- 550ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten, in eine Form füllen und mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.
Bei 200 Grad im vorgeheizten backofen 50 Minuten backen, dann mit etwas Olivenöl bepinseln und weitere 10 Minuten backen.

Anstatt Amaranth kann man auch Buchweizenmehl nehmen und anstatt Wasser Buttermilch.
2008 Dezember | Allergiewelle

Die Kochecke

Oregano ist offline
Beiträge: 61.958
Seit: 10.01.04
Hirse und Mais sind auch glutenfrei.

Hirse-Mais-Brötchen
...
Hirse ist ein für Allergiker sehr bekömmliches Getreide.

In diesem Rezept wird sie mit Mais zu leckeren Brötchen kombiniert, die eine tolle Beilage sind.

Zutaten:
- 150 g Maismehl
- 50 g Hirsemehl
- Johannisbrotkernmehl
- 1 Prise Salz
- 1 Prise Natron
- Mineralwasser (mit Kohlensäure)

Zubereitung:
Die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und daraus 5 Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und rund 15 Minuten bei 250 Grad backen.
http://www.allergiewelle.de/2008/12/

gesundes Brot

Oregano ist offline
Beiträge: 61.958
Seit: 10.01.04

gesundes Brot

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
Sauerteigbrot

hier eine link zu einer genauen Anleitung wie man Sauerteig selber herstellt und Sauerteigbrote backt.

www.der-Sauerteig.de :: Thema anzeigen - 2.1 Eine Sauerteigkultur züchten

liebe Grüße von hexe


Optionen Suchen


Themenübersicht