Die richtigen Öle?

21.09.06 11:24 #1
Neues Thema erstellen

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo,

da habe ich jetzt ein halbes Jahr lang fleißig Rapsöl verkonsumiert und muss jetzt lesen das es gesundheitsschädlich ist.

Ich habs wegen der Omega-3-Fettsäuren genommen. Gut Leinöl enthält am meisten Omega-3-Fettsäuren 50%. Aber viele Leute vertragen Leinöl nicht und es ist auch nicht jedermans Geschmack. Hanföl ist noch eine gute Alternative, aber auch relativ teuer, und enthält nur 19 Prozent Omega-3-Fettsäuren.

Meine Frage ist die: Wieso ist Rapsöl eigentlich so gesundheitsschädlich. In dem Text, den ich gelesen habe stand, dass die langkettigen Fettsäuren im Rapsöl schädlich seien. Aber wieso? Die Langkettigen Fettsäuren sind doch die Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren.

Jetzt habe ich auf sämtlichen Flaschen mal das Etikett studiert. Und mir ist aufgefallen, das Rapsöl viele einfach ungesättigte Fettsäuren enthält, viel mehr als andere Öle. Ich könnte mir höchstens denken das diese Fettsäuren ungünstig für den Körper sind.
Wer weiß darüber Bescheid?

Das blöde ist, das das Verhältnis der Fettsäuren Omega-3 zu Omega-6, 1 zu 4, betragen soll. Das kann teuer werden.

Eine gute Alternative wäre das Chia-Öl mit über 60 % Omega-3-Fettsäuren. Bekommt man jedoch nigendwo zu kaufen.

Und wegen der Schwermetalle möchte ich nicht unbedingt Fisch essen.

Würde mich freuen wenn einige zu dem Thema was sagen könnten.

Viele Grüsse von Juliette

Die richtigen Öle?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Juliette

Ist mir absolut neu, das Rapsöl gesundheitsschädigend sein soll, im gegenteil. Wie kommst du darauf
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Die richtigen Öle?

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Beat,

ja das fand ich auch alles andere als toll. Ist jetzt schon der zweite Bericht indem ich das zu lesen bekomme.

Hier der Link:
www.naturheilpraxis-hollmann.de/SchwermetallIntox.htm

Ist ein langer Text. Deshalb würde ich empfehlen über "Suchen" das Wort Rapsöl einzugeben.

Würde mich freuen zu hören was du davon hälst. Ich halte es jedenfalls für einen Druckfehler mit den Langkettigen Fettsäuren. Könnte mir höchstens vorstellen das es die einfach ungesättigten Fettsäuren sind, die da als schädlich deklariert werden.

Viele Grüsse von Juliette

Die richtigen Öle?

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Beat,

hier noch ein Link von Wikinger. Ich war heute im Reformhaus und hab mich da mal schlau gemacht. Die konnten sich da auch keinen Reim auf diese Aussage machen.

Wenn ich näheres weiß werde ich es hier reinschreiben.

Bin total verunsichert.

Viele Grüsse von Juliette

Die richtigen Öle?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Der Bayer. Rundfunk sieht das anders, und andere Stellen auch:
Das Verhältnis von Omega-6-Fettsäuren zu Omega-3-Fettsäuren ist in Rapsöl für den menschlichen Körper so günstig wie in keinem anderen Pflanzenspeiseöl. Im Gegensatz zu Olivenöl weist es einen hohen Anteil an Alpha-Linolensäure auf, welche gut für Herz und Kreislauf ist. Das Öl ist reich an Vitamin E und Karotinoiden, die vor Krebs schützen sollen
http://www.br-online.de/umwelt-gesun.../rapsoel.shtml

Vielleicht gilt Raps deswegen als nicht so gut?:
rapsöl | zur tabelle |
hat den höchsten anteil an einfach ungesättigten fettsäuren. dazu omega-6 und omega-3-fettsäuren, sowie vitamin E und vitamin A. rapsöl ist meist raffiniert und sollte nicht unbedingt erhitzt werden. stattdessen lieber olivenöl verwenden. das omega-6 / omega-3-verhältnis entspricht den empfehlungen der deutschen gesellschaft für ernährung, weshalb das öl eigentlich nur empfohlen werden kann. jedoch wird das öl anderen quellen nach schnell ranzig und enthält nach der extraktion häufig transfettsäuren. ...
Hier folgt eine Tabelle

http://tinyurl.com/m7c3b

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Die richtigen Öle?

wikinger ist offline
Beiträge: 326
Seit: 28.04.04
die öl- und fettdiskussion ist kontrovers, komplex und stark interessengruppen-beeinflusst.

so hat man uns konsumenten jahrelang weis machen wollen, dass margarine gesund sei. (ich selbst bin darauf hereingefallen)

ernährungsberater, medien, ärzte - viele sind auf diesen zug aufgesprungen.

heute erkennen immer mehr menschen, dass die hydrogenisierten fettsäuren (transfette) der margarine außerdordentlich schädlich sind. in den usa gibt es seit einiger zeit eine heftige diskussion um die thematik und gesetze zum schutz der verbraucher sind im anmarsch. ich habe gelesen, dass das unternehmen "kraft" angeblich bereits darauf reagiert hat und aus über 97 prozent seiner produkte die transfette herausgenommen hat.

ein lesenswerter artikel zu dem thema raps- bzw. canolaöl:
Canola oil is "widely recognized as the healthiest salad and cooking oil available to consumers." It was developed through hybridization of rape seed. Rape seed oil is toxic because it contains significant amounts of a poisonous substance called erucic acid. Canola oil contains only trace amounts of erucic acid and its unique fatty acid profile, rich in oleic acid and low in saturated fats, makes it particularly beneficial for the prevention of heart disease. It also contains significant amounts of omega-3 fatty acids, also shown to have health benefits. This is what the food industry says about canola oil.

Canola oil is a poisonous substance, an industrial oil that does not belong in the body. It contains "the infamous chemical warfare agent mustard gas," hemagglutinins and toxic cyanide-containing glycocides; it causes mad cow disease, blindness, nervous disorders, clumping of blood cells and depression of the immune system. This is what detractors say about canola oil.

How is the consumer to sort out the conflicting claims about canola oil? Is canola oil a dream come true or a deadly poison? And why has canola captured so large a share of the oils used in processed foods?
hier geht es weiter: www.westonaprice.org/knowyourfats/conola.html

beste grüße
wikinger

Die richtigen Öle?

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Wikinger,

danke für den Link! Leider reicht mein Englisch nur bedingt aus, so das ich nicht alles verstanden habe.

Korrigiere mich bitte, falls ich etwas falsch interpretiere. Ich verstehe den Text so, dass hier ausschließlich auf das industriell hergestellte, erhitzte Rapsöl eingagangen wird. Das ist von durchsichtiger Farbe und hat mit dem kaltgepressten Bio-Rapsöl nichts gemeinsam.
Bei kaltgepresstem Biorapsöl unterscheidet man wieder Sorten, einmal eins mit Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren und eines ohne, das man auch zum Braten und Kochen verwenden kann.

Wenn der Link sich ausschließlich auf das industriell hergestellte Rapsöl bezieht, ich denke dann kann man Entwahrnung geben. Wenn er sich jedoch auch auf die Bioöle bezieht, dann müsste ich meinen Speiseplan ändern.

Viele Grüsse von Juliette

Die richtigen Öle?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
http://www.ms-infozentrum.de/meine_m...ie19092006.pdf
Hier wird darüber nachgedacht, ob Transfettsäuren etwas mit der Entstehung von MS zu tun haben könnten.

Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Die richtigen Öle?

Juliette ist offline
Themenstarter Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Uta,

merci für den Link. Ich denke mal das Transfettsäuren allgemein ein Problem sind, aber sie für MS allein verantwortlich zu machen halte ich für falsch.
Ich denke sie sind ein möglicher Auslöser, aber andere Stoffe wie Schwermetalle, schlechte Entgiftung usw. haben ebenso großen Anteil an der Entstehung von MS.

Ich denke mal das siehst du genauso.

Viele liebe Grüsse von Juliette

Die richtigen Öle?

wikinger ist offline
Beiträge: 326
Seit: 28.04.04
Hallo Juliette,

es wird auf natürlich verarbeitete und auf raffinierte Raps- bwz. Canola-Öle eingegangen, wobei der geschilderte Verarbeitungsprozess in der Tat nicht gerade zu der Qualtiät des Öls beiträgt.

Rapeseed oil has been used in China, Japan and India for thousands of years. In areas where there is a selenium deficiency, use of rapeseed oil has been associated with a high incidence of fibrotic lesions of the heart, called Keshan's disease.20 The animal studies carried out over the past twenty years suggest that when rapeseed oil is used in impoverished human diets, without adequately saturated fats from ghee, coconut oil or lard, then the deleterious effects are magnified. In the context of healthy traditional diets that include saturated fats, rapeseed oil, and in particular erucic acid in rapeseed oil, does not pose a problem. In fact, erucic acid is helpful in the treatment of the wasting disease adrenoleukodystrophy and was the magic ingredient in Lorenzo's oil.

High levels of omega-3 fatty acids, present in unprocessed rapeseed oil, don't pose a problem either when the diet is high in saturates. A 1998 study indicates that diets with adequate saturated fats help the body convert omega-3 fatty acids into the long-chain versions EPA and DHA, which is what the body wants to do with most of the 18-carbon omega-3s.21 Conversion is reduced by 40-50 percent in diets lacking in saturated fats and high in omega-6 fatty acids from commercial vegetable oils (particularly soybean oil). In the animal studies on canola oil, dietary saturated fats mitigated the harmful effects of omega-3s.
In dem Zitat wird gesagt, dass Rapsöl in Asien seit tausenden von Jahren eingesetzt wird und in Regionen, in denen Selen-Mangel herrscht zu einer erhöhten Rate von Herzläsionen führt. Die gesundheitlichen Probleme werden verfielfacht, wenn gesättigter Fettsäuren in der Ernährung fehlen.

ABER in Kombination mit einer adäquaten Versorgung von gesättigten Fettsäuren (z. B. durch Ghee, Kokosnussöl oder Schmalz) verursacht Rapsöl keine Probleme, sondern ist sogar als gesundheitlich günstig einzuschätzen.

Zu den Omega-3-Fettsäuren gibt es folgenden interessanten Hinweis: die Umwandlung der Omega-3-Fettsäuren in EPA und DHA wird um 40-50% vermindert, wenn gesättigte Fettsäuren in der Nahrung fehlen und gleichzeitig ein Übermaß an Omega-6-Fettsäuren aufgenommen wird (durch pflanzliche Öle, v.a. Soyaöl). Rapsöl kann den negativen Effekt der Omega-6-Fettsäuren vermindern.

LG
wikinger


Optionen Suchen


Themenübersicht