Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

21.02.15 17:22 #1
Neues Thema erstellen

Abdak ist offline
Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Hallo, ich brauche dringend eine richtige Ernährung, die bei Akne angebracht ist. Ich habe nun schon 1 Jahr mit unnötigen Diskussionen in Foren und mit Ärzten verschwendet. Und ich bekomme momentan als weiter mehr Pickel im Gesicht. Selbst wenn eine Ernährungsumstellung nichts helfen sollte - Ich habe es doch noch nie richtig geschafft, mich gesund zu ernähren. Also kann niemand behaupten, dass es bei mir nichts bringen würde, gesund zu essen.

Ich bitte weiterhin hier nur Dinge zu schreiben, die auch mit den Lebensmitteln zu tun haben. Bitte keine weiteren "Akne-Medikament und ähnliches"-Empfehlungen. Von "Ketogenem Essen" möchte ich auch nichts weiter hören. Ich möchte für mich selbst herausfinden, was ich darf und was nicht.

Nur was soll ich machen? Es ist mir in der heutigen Zeit nicht ermöglicht, mich "so einfach" gesund zu ernähren, wie ich mich auch ungesund ernähren kann.

Ich habe mir wirklich genausten Gedanken zu allem gemacht und brauche nun eure Hilfe. Ich habe alles in Punkte unterteilt. Es reicht natürlich völlig, wenn jemand nur zu einem Punkt etwas sagen kann. ich bin dankbar für jede Hilfe.


Punkt 1) Verzicht auf Weizen

Brot

Ich war heute in allen 5 Bäckereien, die es in meiner kleinen Stadt gibt. Und niemand scheint dort Brot ohne Weizen zu backen. Wo anders komme ich nicht hin und ich will keine Weltreise wegen gesundem Brot beginnen. Mir kann auch niemand welches bringen. Was soll ich also machen? Ihr sagt immer Weizenfreie Ernährung. Nur wie?

Ernährt sich jemand Weizenfrei und kann mir dazu Ratschläge geben?
Mein Gedanke ist auch schon länger, Brot selbst zu backen, wenn es keine andere Lösung gibt. Was brauche ich dazu?

- Wasser
- Ein wenig Salz
- Ein "gesundes" Mehl (Dinkelmehl?)

(Weizenmehl kostet bei Aldi laut Internet 32Cent/KG)
(Dinkelmehl hingegen 1,99Euro/KG)

Da frage ich mich, ob es nicht viel teuer wird, selbst zu backen, als ein Brot vom Bäcker zu kaufen? Denn es muss ja auch lange - mindestens 1 Stunde gebacken werden und kostet somit Strom.

Und ich brauche ja auch noch mehrere Zutaten zum Backen. Ich lese oft "Trockenhefe". Aber angeblich soll dieser ebenfalls ungesund sein und wo bitteschön bekomme ich den her? Auch hier wird nirgendswo einer verkauft. Und bei mir gibt es nur ein Aldi. Oder gibt zu dem Trockenhefe auch eine gesunde Alternative?

Ich denke so weit sind das die eigentlichen Zutaten. Nur muss ich erst einmal an sie ran kommen. Oder Gewürze brauche ich keine dran. Es soll gesund sein und halbwegs essbar sein. Alles andere ist mir inzwischen egal. Aber wenn jemand was an Zutaten empfehlen kann (auf meinen Fall bezogen, weil ich sie nicht bekomme), dann gerne.

Menschen die sich ungesund ernähren sagen, dass es zu schwer ist sich gesund zu ernähren, oder sich nicht lohnt. Seitdem ich mir Gedanken mache, sehe ich das aber mittlerweile genau so.

Jetzt kann man auch schreiben, ich solle Brot kaufen, was nur wenig Weizen enthält. Aber ich war in dem Akne-Forum schon einmal in einer Diskussion und da waren User feste davon überzeugt: Wenn man Milch trinkt und dadurch Akne bekommt, dann ist es egal, wie viel Milch man trinkt, man bekommt so oder so Akne. So beziehe ich das auch auf die Weizen. Und da kann nichts gegen sprechen. Zumindest möchte ich nicht weiter darüber diskutieren.


Gesunde (Vollkorn)Nudeln


So gesehen das gleiche Problem. Ich finde sie nirgends. Aldi Nord verkauft keine. Und selbst wenn, eventuell sind trotzdem Weizen untergemischt. Denn das sogenannte "Vollkornbrot" enthält auch Weizen. Denn Bäcker verkaufen es, backen aber keine Brote ohne Weizen.

Es gibt auch noch Reis. Dieser ist wahrscheinlich auch gesund, aber ich möchte trotzdem nicht auf Nudeln verzichten. Auch hier brauche ich Ratschläge.


Punkt 2) Obst & Gemüse

Ich esse:

- Bananen
- Äpfel
- Tomaten
- Gurken
- Kartoffeln (gekocht)
- Möhren (gekocht)

- Gemüsebrühe: Zählt zwar nicht, aber ich esse sie ab und zu in Verbindungen von Kartoffeln und Möhren - Ich weiß nicht ob sie ungesund ist.

Würdet ihr von gewissem Obst/Gemüse abraten, oder sollte ich dringend noch etwas aufnehmen in meiner Liste?


Punkt 3) Verzicht auf Milch

Ich lasse ab nächster Woche wirklich wieder alles weg, was Milch enthält.
Keine Schokolade (bzw. allgemein keine Süßigkeiten), keine Sahne, Quark, Käse, Butter, Eis, Joghurt usw.

Ich denke da bin ich mir einig.


Punkt 4) Fleisch & Wurst

Hier wird es schwer. Ich will kein Veganer werden.

Auf Wurst, Hackfleisch, Schnitzel kann ich verzichten. Besonders auf das ganze Fertigzeug (nicht nur bei Fleisch). Ich höre oft, das Huhn am besten ist (Auch bei Akne). Ich weiß aber nicht, ob diese Hähnchenbrust-Wurst von Aldi wirklich gesund ist. Dafür schmeckt sie viel zu gut.

Auch bei Fleisch (im Bezug auf Akne) sind Ratschläge erwünscht.


Punkt 5) Brotbelag & Sonstiges

Es werden sicherlich noch viele Fragen über die Ernährung kommen und ich werde Dinge ergänzen. Ich habe bestimmt genug Sachen vergessen anzusprechen.

Was mir aber gerade noch einfällt:

Trinken: Ich trinke nur Mineral-Sprudel-Wasser aus dünnen Plastikflaschen und versuche selbstverständlich davon immer so viel wie möglich zu mir zu nehmen. Hier kann man wohl nichts aussetzen.

Eier: Wie sieht es mit Eiern aus? Hierzu habe ich keine Ahnung.

Fisch: Ich esse wenn nur Lachs und selten Thunfisch. Auf Thunfisch kann ich aber verzichten. Auf Lachs auch, wenn er bei Akne nicht geeignet ist.

Brotbelag: Hier sehe ich bis jetzt nur die Hähnchenbrust. Was gibt es sonst noch für Alternativen? Käse, Quark, Schinken usw. fällt ja weg.

Ich weiß auch nicht wie es mit Salatdressing und Öl (fürs Anbraten) aussieht.



Wichtig: Ich weiß das jeder anders auf bestimmte Lebensmittel reagiert. Bei mir ist es aber so, dass ich meine Ernährung auf das gesündeste eingrenzen möchte um zu schauen, ob dann die Akne besser wird.

Links und Seiten-Zitate sind zwar gerne erwünscht, aber bitte keine unendlich langen Texte. Die Aussagen sollten schon möglichst deutlich sein.

Ich bin euch jetzt schon dankbar über jede Antwort, Ratschläge, Hilfe und alles ähnliche!

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Lieber ABDAK
Man hat dir versucht Tipps zu geben, du reagierst abschaetzig, probiert hast du z.B. ketogen auch nicht. Wie du willst. Was mir noch zu dir eingefallen ist, ist, dass du unbedingt einen Allergietest machen solltest, einen herkoemmlichen "Allround" im Allergiezentrum. Das ist mir eingefallen, weil du die Probleme an Haenden und Fuessen hast, das kann mit Akne nichts zu tun haben, das sieht nach Allergie aus.
Wenn du z.B. gegen Nickel allergisch bist, dann ist Vollkorn etc sogar schlecht fuer dich.
Allergien wuerde ich also abklaeren lassen.

lg dadeduda

Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Genau so eine Antwort wollte ich doch nicht haben. Mehr als es in das Thema zu schreiben, kann ich auch nicht machen.

Und nein, ich hatte jetzt schon 2 oder 3 mal geschrieben, dass das an den Händen und Füßen keine Akne war. Da gab es auch extra ein Thema zu. Aber ich kann dich verstehen, dass man in Foren nicht alle Beiträge lesen möchte. Mache ich auch nicht ... oder zumindest mache ich es, wenn sie zu meinen Themen gehören.

(An die Moderation: Bitte meine Antwort und die darüber entfernen)

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

gabi0 ist offline
Beiträge: 976
Seit: 17.08.13
hallo aknebdak,

alles säurehaltiges auch äpfel versuch mal wegzulassen.
gemüse enthält auch viel vitamine.
das gleicht obst aus.
einen allergietest würd ich an deiner stelle trotzdemd machen lassen.

lg sanara

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Hallo aknebdak,

hast Du schon auf den glykämischen Index bei Deiner Ernährung geachtet?:

...
Bei Akne hohen Insulinspiegel vermeiden

Insulin erhöht jedoch nicht nur die Androgen-Produktion und damit die Talgproduktion, sondern hat gleich an mehreren Fronten einen gravierenden Einfluss auf die Entstehung von Akne. Die Bildung von Akne beginnt in den Haarfollikeln durch die gesteigerte Zellteilung von sog. Keratinozyten, das sind die Zellen der Oberhaut (Epidermis). Wie aber kommt es zu dieser GESTEIGERTEN Zellteilung?
Insulin fördert die Freisetzung spezieller Stoffe, die man Wachstumsfaktoren nennt. Gerade diese Wachstumsfaktoren aber sind es, die für die übermässige Vermehrung der Keratinozyten verantwortlich sind. Insulin hemmt darüber hinaus gleichzeitig jene Stoffe, welche die gesteigerte Zellteilung hemmen würden. Insulin wird ferner mit der Entstehung von chronischen Entzündungsprozessen – die bei Akne ebenfalls sehr stark vorhanden sind – in Verbindung gebracht.

Fazit: Bei Akne sollten in jedem Fall starke Blutzuckerschwankungen konsequent vermieden werden.

Dazu muss man natürlich zuerst einmal wissen, wie es überhaupt zu den unerwünschten starken Blutzuckerschwankungen kommt. Der Blutzuckerspiegel steigt nur dann stark an, wenn ihn eine bestimmte Ernährungs- und Lebensweise dazu zwingt. Die Wahl der Lebensmittel steht also ganz am Anfang einer Kettenreaktion, die letztendlich zum Ausbruch von Akne führen kann.

Akne und die glykämische Last
Um einer Akne sinnvoll vorzubeugen oder eine Akne wirksam zu bekämpfen, müssen also jene Lebensmittel vermieden werden, die den Blutzuckerspiegel stark ansteigen lassen. Das sind ....
...
Akne natürlich behandeln

Was die Allergie- bzw. Intoleranztests angeht schließe ich mich dadedula an. Wichtig fände ich auch einen Allergietest auf eine Nickel-Allergie. Denn in allen Vollkorngetreiden bzw. -Backwaren ist auch Nickel drin.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (21.02.15 um 21:24 Uhr)

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Lieber ABDAK
Nein, du kannst hier nicht bestimmen, wer antwortet und was derjenige antwortet und auch nicht, was der Moderator entfernt.Ich moechte hiermit klarstellen, dass meine Antwort nicht entfernt werden soll, da das Thema Allergie angesprochen werden sollte. Deine Art und Weise auf Antworten zu reagieren ist mehr als unhoeflich und undankbar, hast du denn jemals daran gedacht, dass sich jemand fuer dich einen Kopf macht? Wenn du von vornherein die Antworten bestimmen moechtest, dann solltest du dir einfach selber antworten.

Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Ein Allergietest wurde schon gemacht, vor 3 bis 4 Jahren. Es kam damals raus, dass ich gegen Bäume, Gräser und so ein Zeug allergisch bin. Bäume stehen überall. Damals hatte ich die Akne ja auch schon. An den Stellen wo die allergischen Wirkstoffe gespritzt wurden, bildeten sich juckende Pusteln. Aber keine Pickel. Und ich bekomme sie ja auch ab und zu auf den Armen und Beinen. Also das kann es nicht sein.

Ich nehme ja auch regelmäßig Ceterizin, was die allergische Reaktion unterdrückt. Aber Pickel kommen trotzdem weiter. Und nein, die Pickel kommen auch nicht von den Ceterizin.

Jetzt könnt ihr als noch dagegen sprechen, aber es wird doch als unwahrscheinlicher. Ich grenzt immer Bereiche ein, die am unwahrscheinlichsten sind.

Es haben schon über 100 Leute mein Thema gelesen, aber niemand konnte mir eine Antwort bezüglich Weizenfreier Ernährung geben. Vielleicht wollte es bis jetzt auch niemand, aber da wundert es mich nicht, dass es wahrscheinlich auch viele andere Leute nicht schaffen, ohne Weizen zu leben, weil es die Gesellschaft es nicht so zulässt.

Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Gegen Nickel bin ich nicht allergisch. Da bin ich mir sicher. Der Arzt meinte noch, dass "Bleifuß" mittelstarke Wirkung hätte, habe ich aber nie gehört. Ich weiß auch nicht was das ist.

PS - Immer wenn ich auf "Antworten" klicke, kann ich ja in dem Editor unter das Zitat eine Antwort schreiben. Aber wenn ich das dann versende, verschwindet das Zitat wieder und bei der Antwort weiß man letztlich nicht, an wen sie genau gerichtet ist. Es sei denn vielleicht, man die Beiträge genau gelesen. Ich weiß nicht ob das ein Fehler ist, der gegeben falls nur bei mir auftaucht.

Und zuletzt an Dadeduda: Es ist keines Weges böse von mir gemeint. Aber ich denke, wir haben über einen Allergietest und dein ketogenes Essen schon in meinem anderen Thema geschrieben. Ich verstehe es in dem Fall einfach nicht genau, wieso du dann wieder hier damit anfangen möchtest. Ich hatte ja auch geschrieben, worum ich sprechen wollte. Ich will es zudem vermeiden, dass es zu einem Doppel-Thema kommt.

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Weizenfrei ist nicht die Lösung, sondern (vielleicht) glutenfrei und Milch (produkte) frei.

Zu glutenfrei könntest Du mal selbst googeln, hab nicht viel Zeit und man kann sehr wohl glutenfrei leben, auch mit kleinem Geld, z.B Buchweizen (ist kein Weizen)pfannkuchen am Morgen.

Zuckerfrei (Kuchen und Süßigkeiten) wäre auch hilfreich, da bin ich sicher.

Datura

PS im Bioladen gibt es Maisnudeln.

Aber wenn Du auf normale Nudeln nicht verzichten möchtest- sie enthalten allen Gluten. Dann kannst Du besser Deine ganze Ernährungstherapie vergessen und mit Deiner Akne leben.

Geändert von Datura (22.02.15 um 09:02 Uhr)

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Oregano ist offline
Beiträge: 62.532
Seit: 10.01.04
Hallo ABDAK,

wenn Du eine Beifußallergie hast, ist es ja möglich, daß Du ständig auf die Kreuzallergene dazu reagierst. Ich weiß nicht, wie Du Dich ernährst bzw. wie Du würzst, aber hier die Liste der Kreuzallergene zu Beifuß<:

...
Bei Beifußpollen-Allergikern sind Kreuzallergien ebenfalls keine Seltenheit, allerdings kommen sie statistisch gesehen etwas seltener vor. Kreuzreaktionen bei Beifußpollen-Allergikern können auf andere Vertreter aus der Gruppe der Korbblütler wie Chrysanthemen, Löwenzahn oder Kamille, vereinzelt auch auf Estragon und Sonnenblumenkerne auftreten. Beifuß gilt darüber hinaus als Leitallergen für Kräuter- und Gewürzallergien. Bekannt sind Vertreter aus der Familie der Pfeffergewächse wie grüner und schwarzer Pfeffer und der Nachtschattengewächse: Chili, Tomate und Paprika. Am häufigsten tritt in Verbindung mit Beifußpollen eine Sellerieallergie auf. Gleichzeitig sind meistens auch andere Gemüse und Gewürze aus der Familie der Doldenblütler wie Karotte, Fenchel, Anis, Koriander, Liebstöckel, Kümmel, Petersilie und Dill sowie frische Kräuter aus der Familie der Lippenblütler (Basilikum, Mayoran, Oregano, Thymian) betroffen. Nach diesem Erscheinungsbild wurde das so genannten „Sellerie- Karotten-Beifuß-Gewürz-Syndrom“ benannt.
....
Kreuzallergie: DAAB

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht