Akne-Ernährung - Kein Weizen, Gluten und keine Milch

21.02.15 16:22 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Zitat von hitti Beitrag anzeigen
Kleiner Tipp dazu: Einfach immer etwas von dem Zitat löschen (können auch nur ein paar Punkte o. ä. sein), dann wird die Antwort, auf die Du Dich beziehst auch mit angezeigt. Das kannst Du auch durch "Vorschau" vorher kontrollieren.
Danke, so funktioniert es!

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Tussa ist offline
Beiträge: 59
Seit: 13.02.11
Hallo,

vielleicht möchtest Du doch einmal Brot backen.
Einfacher geht es nicht....es schmeckt außerdem wunderbar.

Dazu nehme ich Dinkelmehl statt Weizen
1 halbes Tütchen Trockenhefe geht auch

Außerdem ist Selen und Zink sehr wichtig.
Eine Paranuß deckt den Tagesbedarf an Selen.

Das weltbeste Brot backen? Gar kein Problem. - elbmadame

alles Gute
Tussa

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

bestnews ist offline
Beiträge: 5.657
Seit: 21.05.11
Hallo dersteeck, warum kann man denn bei einer Weizenallergie nie wieder normales Brot essen?
Gibt doch ohne Ende Brot ohne Weizen und soweit ich weiss, ich das grösste Problem immer noch das Gluten für den Organismus und der Weizen schiesst den Vogel ab.
Ne Weizenallergie haben einige,viel mehr sind wenigstens glutensensitiv, wenn nicht alle.

Was ich noch sagen möchte zum Trost :
Wer nur glutenhaltiges Getreide und Milchprodukte nicht vertragen sollte, der hat grosses Glück, denn sehr viele vertragen dann auch nur wenig Fructose und haben eine Histaminintoleranz. Dann wird es wirklich eng mit dem Speiseplan.
Ich habe alle Unverträglichkeiten und dann noch die Diät wegen der Dialyse und eine knackige Einschränkung in der Trinkmenge....Spass macht das Essen dennoch, aber langsam reicht es auch, deswegen gehe ich die Ursachen der heftigen Ausprägung bei mir an.
Mittlerweile bin ich überzeugt, es liegt an den Schwermetallen, Amalgam....z,B. und andere Toxine, die sich im Körper angesammelt haben, dazu zählen auch Zusatzstoffe in verarbeiteten Lebensmitteln über die Jahrzehnte. Die Leber hat häufig auch ein Problem, genauso wie eben der Darm.

Alles Gute,
Claudia.

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.122
Seit: 08.11.10
Hallo bestnews,

Mit normalem Brot meinte ich man kann eben nicht zum nächsten Bäcker gehen und ein ganz normales Brot kaufen.

Grüsse
derstreeck

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Abdak ist offline
Themenstarter Beiträge: 248
Seit: 22.04.14
Für Unterwegs Reiswaffeln mit Ghee oder Kokosöl.

Ei würde ich eigentlich weglassen aber wenn man allergisch ist, dann auf das Eiweiss. Eigelb würde ich wahrscheinlich essen. Gerade für Unterwegs ist so eine Reiswaffel mit Ghee und einem Eigelb mit etwas Salz etwas was gut satt macht.

Brotersatz: Ich nehme diese Reiswaffeln. Wenn du Weizen als Hauptursache ausmachen kannst und nie wieder normales Brot essen kannst, kannst du dir um weizenfreie Alternativen Gedanken machen aber vor Beginn der Suchdiät sollte das nicht im Fokus stehen.
Hallo. Ich denke nicht das es ein Ersatz ist. Die kommen mir irgendwie bekannt vor, aber ein Brot hat das bei noch niemandem ersetzt. Zumindest habe ich nie jemanden damit gesehen.

Reiswaffeln: 3 alarmierende Gründe, warum sie unsere Gesundheit gefährden

Auch hier wüsste ich jetzt nicht, wo ich so schnell an welche rankomme ... und ob die mit den Kosten vergleichbar sind weiß ich auch nicht.

Hallo,

vielleicht möchtest Du doch einmal Brot backen.
Einfacher geht es nicht....es schmeckt außerdem wunderbar.

Dazu nehme ich Dinkelmehl statt Weizen
1 halbes Tütchen Trockenhefe geht auch

Außerdem ist Selen und Zink sehr wichtig.
Eine Paranuß deckt den Tagesbedarf an Selen.

Das weltbeste Brot backen? Gar kein Problem. - elbmadame

alles Gute
Tussa
Hallo, ich habe in meinem Thema unter Brot alles geschrieben, was ich weiß bzw. nicht weiß. Und deshalb redet diese Antwort etwas an mir vorbei. Trotzdem Danke.

Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.864
Seit: 26.07.09
Zitat von AkneBisDerArztKommt Beitrag anzeigen
[ Reiswaffeln / Brotersatz ]
Ich denke nicht das es ein Ersatz ist. Die kommen mir irgendwie bekannt vor, aber ein Brot hat das bei noch niemandem ersetzt. Zumindest habe ich nie jemanden damit gesehen.
Mein Eindruck ist, AbdAk, dass du dich zum Teil noch viel grundlegender mit Ernährung auseinander setzen solltest.

Also einmal, wenn du niemanden mit (Reis-)Waffeln siehst, heißt das dann, das es kein 'Ersatz' sein kann? Machst du immer nur das, was andere machen, und was du bei anderen siehst? Nun, 'alternativ' heißt irgendwie gerade, dass man etwas 'anders' macht. Und wenn man der Erste wäre (in der Umgebung, in der man lebt), der es so versucht und macht.

Dann die Frage, ob es wirklich einen 'Ersatz' für Brot geben muss, oder die Frage, ob wir (Menschen) überhaupt Brot zum Leben brauchen? Gewohnheit oder auch Genuss hin oder her, kann man sich schon fragen, was am Brot 'brauchen' wir wirklich? Mal davon abgesehen, dass Brot auch immer die Frage aufwirft, was man dann auf's Brot legt und isst.

Ansonsten gibt's auch nicht nur Reiswaffeln, und man kann sie relativ gut lagern, also in größeren Mengen bestellen usw.
Ich denke, dass sie auf jeden Fall etwas wie ein Brot-Ersatz sein können, man kann sie süß oder auch mit Wurst, Käse oder vegetarischen Brotaufstrichen essen. Das habe ich nicht nur gesehen, sondern längst selber hundertfach ausprobiert.

Wie gesagt, man kann sich fragen, brauche ich in meiner Ernährung überhaupt Brot oder einen 'Ersatz' dafür.

. . . meine Erfahrungen damit - Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Kayen ist offline
Beiträge: 4.513
Seit: 14.03.07
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen

Ich denke, dass sie auf jeden Fall etwas wie ein Brot-Ersatz sein können, man kann sie süß oder auch mit Wurst, Käse oder vegetarischen Brotaufstrichen essen. Das habe ich nicht nur gesehen, sondern längst selber hundertfach ausprobiert.

. . . meine Erfahrungen damit - Gerd
Hallo Gerd,

auch an Deiner Stelle wäre ich eher vorsichtig mit hundertfachen Reiswaffeln, siehe auch den Link von AkneBisDerArztKommt:

Auch nur einige Reiswaffelsorten sind für den gelegentlichen Verzehr geeignet

Arsen

Der Anteil der anorganischen giftigen Arsenstoffe ist der Reiswaffel besonders hoch. Er liegt bei 80 Prozent.

Das liegt daran, dass die Reispflanze sich natürliches Arsen aus dem Boden zieht und es in den Körnern anreichert. Dass Arsen überhaupt im Reis steckt, hat mit der Anbaufläche zu tun. Oft wird Reis in der Nähe von Minen, Metallhüten und ehemaligen Baumwollfeldern, die mit giftigen Pestiziden besprüht worden sind, angebaut.

Damit die giftigen Schadstoffe nicht in unsere Lebensmittel geraten, müsste es viel stärkere Kontrollen der Anbauflächen geben.

Denn: 60 bis 170 Milligramm Arsen können beim Menschen schon zum Tode führen. Der Stoff greift besonders die DNA-Reparatur und den zellulären Energiewechsel im Körper an.

2. Acrylamid

Reiswaffeln werden bei der Herstellung mit großer Hitze und Druck gebacken. Durch diesen Vorgang breitet sich die Feuchtigkeit aus und lässt das Korn platzen. Die Stärke die beim Platzen entsteht, verklebt die Masse miteinander und die Reiswaffel entsteht.

Doch genau dieser Feuchtigkeitseinzug und das starke Erhitzen lässt Acrylamid entstehen. In Tierversuchen hat dieser Stoff sich als krebserregend erwiesen, schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Die Wirkung auf den Menschen ist bisher nicht abschließend geklärt, dürfte aber ähnlich ausfallen.

3. Cadmium

Die Produkte von Rewe, Edeka und Dennree haben beim Ökotest besonders schlecht abgeschnitten. In diesen Produkten fand man zu hohe Cadmiumwerte. Eine länger andauernde Cadmiumbelastung führt laut BfR zu Nieren- und Knochenschäden. Die EU hat das Schwermetall seit 2011 in PVC, Schmuck und zum Löten verboten. Cadmium kann Krebs auslösen und hat im menschlichen Körper eine sehr lange Halbwertszeit.

Für alle, die trotzdem nicht auf die Reiswaffel verzichten möchten, empfiehlt Ökotest
Reiswaffeln von Hipp. Sie haben die geringsten Arsenwerte und sind laut Ökotest „zum gelegentlichen Verzehr“ geeignet. Ganz vermeiden sollte man aber die Hig Hagemann Reiswaffeln. Sie weisen besonders hohe Acrylamid-Werte auf.
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

schulz frank ist offline
Beiträge: 348
Seit: 07.12.14
Hallo ,
ich habe eigentlich jeden Tag Reiswaffeln gegessen ! Nachdem ich beschlossen hatte , Kohlenhydrate weitgehend zu vermeiden ,ließ ich sie weg !
Seitdem geht es mir Super ( Schadstoffbelastung geringer ) !
Das kann natürlich auch an den Kohlenhydraten liegen !
Ansonsten denke ich , Reiswaffeln sind einfach ein ungesunder , belasteter Füllstoff !

In einer Umgewöhnungsphase können sie eine Brücke sein ! Aber auf Dauer ?

Gruß !

AW: Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.122
Seit: 08.11.10
Hallo,

Nochmal zu den Reiswaffeln. Natürlich ist das kein gesundes Lebensmittel und natürlich enthalten sie zuviel Acrylamid. Es ist halt eine Notlösung für Unterwegs, wenn die Ernährung so stark eingeschränkt ist. Ich esse jetzt im vergleich zu früher regelmässig Reiswaffeln aber dafür keine Chips mehr und keine Pommes, kein Brot, wenige Kaffe und brate mein Fleisch auch nicht mehr scharf an. Also ich gare Hackfleisch im Wasser, wie wenn man Kochklopse macht und brate keine Bouletten. So konnte ich trotz Reiswaffeln meine Acrylamidaufnahme stark reduzieren. Beim Backen und Braten bildet sich immer Acrylamid.

Grüsse
derstreeck

Hilfe! Akne-Ernährung, ohne Weizen und mehr bzw. weniger!

Piratin ist offline
Beiträge: 668
Seit: 29.09.13
Zitat von schulz frank Beitrag anzeigen
Hallo ,
ich habe eigentlich jeden Tag Reiswaffeln gegessen ! Nachdem ich beschlossen hatte , Kohlenhydrate weitgehend zu vermeiden ,ließ ich sie weg !
Seitdem geht es mir Super ( Schadstoffbelastung geringer ) !
Das kann natürlich auch an den Kohlenhydraten liegen !
Ansonsten denke ich , Reiswaffeln sind einfach ein ungesunder , belasteter Füllstoff !
Bei mir genau so. Außer, dass es mir leider noch nicht "super" geht. Ich habe die Reiswaffeln aber auch weggelassen, weil ich denke, dass es leere, nutzlose Kohlenhydrate sind. Damals wusste ich noch nichts von der Schadstoffbelastung. Ich esse stattdessen Mandeln. Habe zwar gelesen, dass sie bei HIT nicht verträglich sein sollen, ich aber vertrage sie super. Oder ich backe mir Pfannkuchen aus Buchweizen.


Optionen Suchen


Themenübersicht