Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

11.07.14 20:05 #1
Neues Thema erstellen
Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Im Buch Mikroökologie des Darms wird auch Lactulose empfohlen, welche unresorbiert und unmetabolisiert im Dickdarm landet und dort der säurebildenden Flora als Nahrung dient.

Ist mit Sicherheit teurer als Kartoffelstärke.

Und bitte keine rohen Kartoffeln essen, da ist Solanin drin. Es landet im Kochwasser von gekochten Kartoffel, ist also hitzestabil, deshalb das Kochwasser verwwerfen.

Viele Grüße!

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

evalesen ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Hallo Brigitka,

Kartoffelstärke hat nur RS, wenn sie roh ist. Ich habe erst gestern die Firma und noch ein paar andere Lieferanten angeschrieben, ob die Stärke roh ist.

Im PR verwenden sie diese:
Bob's Red Mill, Potato Starch Unmodified, Gluten Free, 24 oz (1 lb 8 oz) 680 g: Amazon.co.uk: Grocery Bob's Red Mill, Potato Starch Unmodified, Gluten Free, 24 oz (1 lb 8 oz) 680 g: Amazon.co.uk: Grocery

Ansonsten geht auch grünes Bananenmehl - aber woher?

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

evalesen ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Im Buch Mikroökologie des Darms wird auch Lactulose empfohlen, welche unresorbiert und unmetabolisiert im Dickdarm landet und dort der säurebildenden Flora als Nahrung dient.
Lactulose ist ein Präbiotikum. Präbiotika wirken ganz anders als RS. Damit Präbiotika wirken, sollte im Darm eine Flora vorhanden sein, was i.d.R. nicht der Fall ist bei Low Carb. Hier wirkt nur RS.

RS säuert auch die Darmflora an. Wenn man Pilze hat, weil zuwenig Darmflora, wird der Darm alkalisch. Ammoniak ist basisch, und alkalisiert den Darm, Candida produziert Ammoniak, um den Darm alkalisch zu machen, weil Candida sich nur im alkalischen Milieu ausbreiten bzw. in seine gefährliche Fadenform wechseln und systemisch werden kann.

Insofern entgiftet man mit RS auch Ammoniak.

Man kann den Stuhl-PH auch selbst testen: ein ph-Stäbchen in dest. Wasser tauchen, und in den Stuhl halten. Je saurer der Stuhl wird, umso besser wird das Milieu im Darm, und umso weniger Pathogene hat man.

Der Paleo-Mensch hat pro Tag ca. 120-150 g Stärke gegessen (Wurzeln und Grünzeugs).

Geändert von evalesen (16.07.14 um 09:29 Uhr)

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

evalesen ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Zitat von Brigitka Beitrag anzeigen
Habe die Kartoffelstärke von Bauck schon probiert (1TL) Sie schmeckt sehr süß, wahrscheinlich ist sie dann schon erhitzt?
es handelt sich um rohe Kartoffelstärke bei dieser Marke.

vielen Dank für Ihre Anfrage.



Unsere Kartoffelstärke wird aus rohen Kartoffeln hergestellt.



Mit freundlichen Grüßen



Maike Eisenberg

Marketing

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.799
Seit: 06.04.09
Danke Eva

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

anini ist offline
Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Hallo Zusammen,

ich finde es nicht gut, dass dieser Thread aus der eigentlichen Rubrik rausgenommen wurde. Ich kann unmöglich alle Rubiken im Auge behalten und für mich geht das Thema in dieser Rubrik dann verloren!

Es gibt doch krankheitsspezifische Ernährungsprobleme und ich finde, die müßten dann auch dort bleiben.

LG

anini

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Stimmt, warum ist der Thread nicht in der Rubrik, aus der er entstanden ist, geblieben?

Na ja, ich gehe immer über "heutige Beiträge", da sehe ich, in welchem Thread was für mich interessantes passiert.

Und danke Eva, auch von mir!

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

evalesen ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Ich freue mich, wenn Euch das interessiert!

Der Thread wurde in der Rubrik "Genetik" gestartet, das paßt nicht wirklich.

Nachdem ich dabei bin, Candida+Parasiten zu behandeln, ist Darmentgiftung und -aufbau ein Thema.

Es heißt, daß ein gesunder Darm sauer ist, und mein Darm ist immer basisch, was heißt, daß sich die Lactos und Bifidos nicht richtig ansiedeln können, bzw. sich der Candida wohlfühlt.

RS ist anscheinend aus jetziger Sicht das effizienteste, um Keime im Darm anzusiedeln, und Pathogene zu vertreiben. Hier gibt es noch ein Produkt: Warum FiberFin? - SUKRIN hier steht auch das mit dem Ammoniak entgiften.

Es gibt auch einige, die mit resistenter Stärke (oder direkt mit der kurzkettigen Fettsäure Ghee) Einläufe machen, und Erfolge haben. Der Sinn ist der, daß, wenn man mit resistenter Stärke mit kleinen Dosen beginnt (Ziel ist 4 EL/Tag), die Darmbakterien so ausgehungert sind, daß RS nicht bis an das Darmende kommt. Mit RS-Einläufen erreicht man auch das Darmende.

Noch besser ist es, RS mit Prebiotika, z.B. Flohsamenschalen oder Oligofructose, Agavenfaser usw. zu kombinieren.

LG Eva

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

anini ist offline
Beiträge: 226
Seit: 27.06.08
Zitat von evalesen Beitrag anzeigen
Der Thread wurde in der Rubrik "Genetik" gestartet, das paßt nicht wirklich.
Das sehe ich anders. Es gibt Probleme, die mit bestimmten Erkrankungen zusammenhängen. So ist beispielsweise auch das Thema Logi-Kost nicht in der Rubrik Ernährung, sondern in der Rubrik Oxidativer Stress.

Wenn ich beispielsweise CFS/ME habe, dann gucke ich nicht in jeder Rubrik nach, ob es da ein paar Brocken hat, die mich betreffen.

Ich finde es ziemlich anstrengend, dass die Themen immer mehr auseinander gerissen werden.

LG

anini

Resistente Stärke - Präbiotika und Probiotika

evalesen ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Mir ist es so oder so recht. Dann müßtet Ihr kari fragen, ob sie den Thread wieder unter Genetik einordnen kann.

Geändert von evalesen (16.07.14 um 15:44 Uhr)


« Die Eierlüge | - »
Optionen Suchen


Themenübersicht