Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

01.05.10 15:28 #1
Neues Thema erstellen
Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Gini ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo Rübe,

du siehst das ganz richtig mit dem widerlichen Konkurrenzkampf, in dem jeder dem anderen die Butter vom Brot nimmt und den anderen nur schlecht macht.

Die Eindringtiefe in die Haut scheint mir nicht ausschlaggebend zu sein für die Entgiftung. Für die Entgiftung ausschlaggebend ist die FIR-Strahlung, die durch ihre milden Temperaturen die Toxine in den Schweiß überführt, während sie bei hohen Temperaturen (IR-A und IR-B) - so Dr. Rogers - eher in die Blutbahn gezogen werden. Es wird immer nur die oberste Hautschicht entgiftet, dann kommt es sowieso zu einer Umverteilung aus tieferen Schichten an die Hautoberfläche. Deshalb ist die Eindringtiefe nicht das Entscheidende.

Ich glaube wir dürfen führenden Umweltmedizinern, die - wahrscheinlich auch nach langer Recherche - zum Ergebnis gekommen sind, daß FIR das Beste zum Entgiften ist, das auch abnehmen. Damit erübrigt sich - für mich persönlich aus der Sicht der Entgiftung, dem Thema des Threads - jede weitere Überlegung zu IR-A oder IR-B.

Ich kann aus zeitlichen und kräftemäßigen Gründen nicht jede Sauna, die hier verlinkt wird überprüfen und dazu Stellung nehmen. Die diversen Entscheidungskriterien habe ich hier im Thread ja ausführlich erarbeitet. Du kennst dich ja auch schon ganz gut aus. Die Carbonstrahler haben tatsächlich eine wichtige Stellung beim Thema, ob auch FIR herauskommt, wo FIR draufsteht. Doctordetox hatte mir diesbezüglich noch eine Erklärung zur Wichtigkeit der schwarzen Farbe der Carbonstrahler gegeben. Von Keramikstrahlern für Menschen hatte doctordetox abgeraten, sie seien eher für Pferdesaunen geeignet.

Lass Dir die nötige Zeit für die Entscheidung, bis du an dem Punkt bist, wo Du sicher bist, das Richtige für Dich gefunden zu haben.

Viele Grüße
Gini

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Harry ist offline
Beiträge: 390
Seit: 30.10.09
Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
Darfst Du sagen, um welche Kabine es sich handelt und sind sie damit zufrieden?

Gruß
Rübe
Darf ich ^^ Ich habe gerade meine Eltern angerufen. Es handelt sich um www.americanwellness.de/de/infrarotkabinen/infraprovital_med?ma=show_details&mt=events&oe_eve nts_selected_col=001. Die Wärme beginnt nicht bei 30 Grad, sondern bei 40 Grad, was aber immer noch CFS-kompatibel ist.

Grüße

Harry
__________________
Die Stimmen außerhalb meines Kopfes irritieren mich am meisten...

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Gini ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo Harry,

40 Grad kann bei CFS zuviel sein. Ich selber konnte es letzten Herbst, als ich noch täglich sauniert habe, nicht tolerieren. Nach nur einer Minute Saunieren bei 40 Grad brannten und vibrierten mir die Nervenstränge im ganzen Körper für Tage. Bei 39 Grad wurde ich nur unruhiger, ohne Probleme in den Nervensträngen - war also auch schon etwas kritisch. Deshalb bleibe ich jetzt generell bei 37 Grad, der Körpertemperatur.

Ich könnte auch nicht sagen, daß ich bei 40 Grad mehr geschwitzt hätte als bei 37 Grad, deshalb sind 37 Grad völlig ausreichend und bei CFS der Nervenschädigungen wegen evtl. zwingend.

Viele Grüße
Gini

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Harry ist offline
Beiträge: 390
Seit: 30.10.09
Man kann die Kabine zwar auf 30 Grad einstellen, allerdings kommt dabei kaum was rum. Man merkt zumindest nur extrem wenig bis eben keine Wärme. Das mag vielleicht daran liegen, daß die Raumtemperatur schon 23 Grad hat und deswegen die Kabine mit so geringer Leistung wärmt, daß es kaum zu merken ist. Die IR-Strahlung müßte jedenfalls trotzdem da sein.

Grüße

Harry
__________________
Die Stimmen außerhalb meines Kopfes irritieren mich am meisten...

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Gini ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo Harry,

das ist nicht gut. Wenn ich bei meiner Kabine nur 32 Grad eingestellt hatte, wurde sie trotzdem spürbar warm und ich kam ins Schwitzen – unabhängig von der Umgebungstemperatur.

Umweltmedizinerin Dr. Rogers hat auch geschrieben, daß CFS-Kranke bei 37 Grad anfangen sollten zu saunieren, und nicht höher. Diese Temperatur sollte also jede FIR-Sauna wirklich aufweisen. Da es gar nicht wenige CFS-Kranke gibt, die aufgrund des ATP-Mangels auch deutliche Körper-Untertemperatur haben, bis zu 35 Grad, kann es durchaus auch sein, daß diese vielleicht auch mit 35 oder 36 Grad am besten klar kommen, und 37 oder 38 Grad schon zuviel sind.

Ich hatte meinen ersten kurzen Saunagang bei 32 Grad ausprobiert, dann habe ich allmählich die Temperatur gesteigert. Deshalb empfehle ich allen CFS-Kranken, wirklich darauf zu achten, daß der Bereich von 30-40 Grad abgedeckt ist. Mehr braucht es zum Schwitzen nicht wirklich, das „Braten“ bei höheren Temperaturen – das schreibt auch Dr. Myhill - kann man sich ersparen.

Viele Grüße
Gini

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Harry ist offline
Beiträge: 390
Seit: 30.10.09
Nun, es kann aber sein, daß ich z. B. auch bei Deiner Kabine nichts bis kaum was merke, wenn das Teil auf 32 Grad eingestellt ist. Was wohl daran liegt, daß ich trockene Wärme gern mag und trockenes, warmes Wetter (welches hierzulande nicht mehr vorkommt, es ist immer schwül oder naßkalt) mir sehr gut tut.

Jeder empfindet anders, gerade bei CFS. Das macht es auch so schwer, Tips zu geben, da ein Tip bei A keinerlei Wirkung zeigt, bei B indes schon.

Grüße

Harry
__________________
Die Stimmen außerhalb meines Kopfes irritieren mich am meisten...

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

oioioi ist offline
Beiträge: 339
Seit: 21.11.10
Hallo,

habe diesen Thread mit Interesse gelesen, weil ich mich auch seit längerem für eine Kabine interessiere und mich informieren will.
Optimal wäre es wohl, wenn man eine Kabine für eine Zeitlang (am besten sogar für einige Wochen) testen könnte, um die Verträglichkeit auszutesten.
Da es verschiedene Strahler auf dem Markt gibt, ist auch sicher die Verträglichkeit hierzu verschieden.

In Österreich gibt es zahlreiche Wellneshotels die solche zur Nutzung anbieten, nur mal so als Tipp, wenn mal jemand ins Vergügen kommen sollte dort Urlaub zu machen.

Zur Info finde ich diesen Link noch ganz interessant, hier scheint es sich um eine Kabine zu handeln die sowohl die tiefenwirksame A-Strahlung als auch die
langwellige C-Strahlung miteinander kombiniert.

Infrarot

Da mein Schwager stolzer Besitzer einer solchen Kabine ist, konnte ich mir diese auch im Original anschauen. Die Kabine macht einen sehr hochwertigen Eindruck.
Vom System her meine ich mich erinnern zu können ( wie mein Schwager mal sagte), wär dies wohl so, dass die Strahler während des Betriebes mit der A-Strahlung nur ab zu hinzuschalten, während die Keramikstrahler immer an bleiben (Bin mir da jetzt aber nicht mehr so ganz sicher).

Die Temperatur geht hier allerdings wohl bei 45 ° los. Was vielleicht einigen hier zu warm wäre.
Aber ansonsten find ich das mit der Strahlerkombination ganz gut. Allerdings dürfte der Preis auch nicht gerade günstig sein.

LG, 3xoi

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Datura hat grade woanders hier im Forum [http://www.symptome.ch/vbboard/borre...tml#post712978] zum Thema mobile FIR-Sauna etwas angesprochen/gefragt bezüglich "Schimmelbildung" [!] - weil "Plastiksack, wie kann man den reinigen? Der stinikt doch bestimmt nach Chemie [MCS!], besunders, wenn er warm wird?"

Kann man diese mobile Sauna bzw die entsprechenden Teile davon auch in der Waschmaschine bei zB 60°C waschen?!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Harry ist offline
Beiträge: 390
Seit: 30.10.09
Der Plastiksack wird wohl aus PVC (Polyvinylchlorid) bestehen. Darin sind Weichmacher (meist Phthalate) enthalten. Je weicher das Material, desto mehr Weichmacher sind drin, da PVC normalerweise spröde ist.

Diese Mittel werden beim Kontakt mit der Haut (Hautfett) aufgenommen. Wer also eine solche Sauna hat, dem sei empfohlen, sich nicht einfach so da reinzulegen, sondern eine Unterlage zu verwenden.

Problematisch bleibt aber das Ausdünsten. Wärme beschleunigt diesen Prozess nicht, PVC ist auch wetterfest (und verrottet nicht). Es ist daher grundsätzlich Sondermüll, wenn die Sauna ihr Leben ausgehaucht hat, da bei der Verbrennung von PVC hochgiftige Dioxine frei werden.

Wenn man also in der Sauna liegt, befindet man sich, umgeben von PVC, in einer regelrechten Dunstglocke aus Chemikalien.

Theoretisch kann man das Ding in die Waschmaschine stecken, sofern man alle elektrischen/elektronischen Teile abnehmen kann. Aber keinen Weichspüler verwenden, das zerstört das Material. Und ein Waschmittel für Funktionstextilien (Gore-Tex, etc.) wäre eine Empfehlung, weil es das Material nicht angreift und der Sack dann wirklich sauber ist.

Grüße

Harry
__________________
Die Stimmen außerhalb meines Kopfes irritieren mich am meisten...

Fern-Infrarotsauna (FIR) zur effektiven Entgiftung

Gini ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.032
Seit: 18.04.09
Hallo alibiorangerl,

ich hatte ja einmal eine mobile Sauna von Menox da. Diese hätte man nicht in die Waschmaschine stecken können, weil die Seitenwände, in die die Strahler eingebaut wurden, zu groß sind. Das mußt du Dir wie flächige Platten vorstellen, die eingenäht sind. Das sind recht große Teile, die du nicht in die Waschmaschine bringst. Vilelleicht gibt es aber auch mobile Saunen, die in die Waschmaschine passen (?). Einfach beim Hersteller vor dem Kauf erfragen.

Bezüglich der Reinigung der mobilen Saunen habe ich aus England die Antwort bekommen, daß es wichtig ist, die Sauna nach der Benutzung zum Trocknen geöffnet zu lassen, damit sich kein Schimmel bildet. Falls eine Reinigung notwendig wird, kann man sie mit Wasser und/oder Alkohol und einem Tuch reinigen.

Viele Grüße
Gini


Optionen Suchen


Themenübersicht