Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

pedi501 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 02.08.13
[QUOTE=Medizinmann-Lukas;998036]Habe heute wieder eine Rizi-Kur gemacht.

Die Idee von Reinhard war die Organ-Uhr. Die Ausleitung soll ja angeblich morgens am besten funktionieren.
Und so nahm ich diesmal um 4 Uhr in der Früh das Rizinusöl. Anschliessend legte ich mich gleich schlafen.
Bereits um 8 Uhr wachte ich auf und hatte HEFTIGEN Durchfall !!
Der dauerte mindestens 20 Min.
Und er brannte auch ordentlich.
---------------------------
Ich hab es mal nachgemacht und auch morgens um Uhr Rizi genommen, und anschließend noch ein paar Stunden wieder geschlafen. Bei mir war es aber ganz anders. Ich hatte bisher noch nie so wenig gelbe Gallenflüssigkeit ausgeschieden, wie diesmal. Ich habe auch nicht erkennen können, das das Rizi ausgeschieden wurde - jedenfalls nicht so, wie sonst. Das war meine 32. Anwendung und ich warte weiterhin, dass ich ähnliche Auswirkungen erlebe, wie von euch berichtet.

Nachtrag: das mit dem Zitieren von euren Beiträgen, habe ich noch nicht so gut drauf - sorry

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Wahrscheinlich hast Du es zu spät genommen.
Nimm es mal abends vor dem zu Bett gehen, z.B. um Mitternacht. Dann geht auch was!

Rizinusöl

Antonino ist offline
Beiträge: 77
Seit: 04.11.09
Eine Frage an die Spezialisten hier. Gerold hat ja berichtet das sich verstärkter Haarwuchs als Begleiterscheinung zur Rizi-Einnahme manifestiert hat. Würde das auch bei erblich bedingtem Haarausfall funktionieren oder hat schon mal jemand Erfahrungen damit gemacht? Ich bin ja nach wie vor der Meinung das es diese Form des Haarausfall nicht gibt sondern nur von den Ärzten vorgeschoben wird aber da scheiden sich die Geister

Lg
Antonino

Sent from my GT-I9300 using Die Gesundheits-Community

Rizinusöl

bestnews ist offline
Beiträge: 6.392
Seit: 21.05.11
Hallo Antonio stimme Dir zu: Erblich bedingt ist meines Erachtens nach immer alles , wo man die Ursache nicht kennt...
Guck Dich mal im MSM Thread um, dadeduda berichtete meiner Erinnerung schon 2 mal das durch MSM wieder Haare an kahlen Stellen spriessen.

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...methan-33.html

Alles Gute.
Claudia

Rizinusöl

Antonino ist offline
Beiträge: 77
Seit: 04.11.09
Hallo Claudia,

vielen Dank für deine Ausführungen. Das klingt sehr interessant.

Lg

Antonino

Sent from my GT-I9300 using Die Gesundheits-Community

Rizinusöl

Svenk ist offline
Beiträge: 90
Seit: 17.02.14
Wenn Toxine an deinem Haarausfall beteiligt sind, kann da Rizinusöl schon helfen.
Probier doch einfach mal aus, 20€ im Jahr kann man sich schon mal gönnen
__________________
„In der Medizin geht es um mehr als nur um Leben und Tod. Es geht um Euro und Cents.“

Rizinusöl

Antonino ist offline
Beiträge: 77
Seit: 04.11.09
Das mache ich liebend gerne aber ich kann das Zeug einfach nicht riechen :(

Sent from my GT-I9300 using Die Gesundheits-Community

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Ja, hier im Thread haben mindestens 3 davon berichtet, dass in ihre Geheimratsecken wieder neue Haare wuchsen!
Geheimratsecken bedeutet also, dass es sich hier um den ganz normalen erblich bedingten Haarausfall handelt, den fast jeder Mann hat.

Nach meiner langjährigen Untersuchung bezüglich Haarausfall beim Mann hat dies 2 Hauptursachen und einige Neben-Ursachen.
Die Hauptursache ist eine verspannte Kopfhaut und die andere Hauptursache die Arteriosklerose (Arterienverkalkung).
Die Blutgefäße am Haarfollikel sind sehr dünn. Daher werden sie als Erstes Opfer von Arteriosklerose (also Cholesterin-Ablagerungen).
Dadurch fliesst kein Blut mehr zu den Haarfollikeln. Das ist aber nicht der einzige Grund. Der zweite Grund ist die Schwerkraft. Denn die Haare gehen nur am Schädeldach aus. Niemals an den Seiten! Weil die Schwerkraft die Haare nach unten drückt.
Genau dort wo die Haare ausgehen, also Geheimratsecken, sitzen auch die grossen Muskeln. Das ist also kein Zufall.
Dass Männer mit Glatze deutlich öfter an Herzerkrankungen erkranken ist wissenschaftlich bewiesen! Und das liegt an der Arteriosklerose.
Frauen bekommen aus mehreren Gründen erst nach den Wechseljahren Haarausfall und das auch wenn dann nur sehr schwach. Das hat damit zu tun, weil Frauen nicht so starke Muskelverspannungen haben. Und zum anderen auch erst durchschnittlich 15 Jahre später eine Arteriosklerose entwickeln.
Das oft erwähnte DHT (Dehydrotestosteron) als Ursache für Haarausfall halte ich für einen grossen Irrtum. Das ist ein kleiner Tropfen auf dem heissen Stein. Mehr nicht.
Und dann gibts auch noch eine ganze Reihe weiterer Neben-Ursachen. Und wenn die auch noch ergänzend dazu kommen, löst das den Super-Gau aus. Damit ist die Voll-Glatze dann vorprogrammiert.
Dazu zählen starke freie Radikale (Rauchen fördert auch männlichen Haarausfall, wissenschaftlich bewiesen!), SHBG-Mangel, Parasiten auf der Kopfhaut, starke Giftstoffe, Schilddrüsen Über/Unterfunktion u.s.w.

Warum wirkt aber nun Rizinusöl gegen Haarausfall?
Ich denke, das liegt wohl daran, weil Rizinusöl ein ganz bestimmtes Gewebshormon im Körper freisetzt und zwar das Prostaglandin E2.
Dies bewirkt eine Durchblutungssteigerung. Möglicherweise auch die Neubildung von Blutgefäßen.
Haarausfall ist also nichts weiter als eine Durchblutungsstörung. Und wenn diese beseitigt ist, dann wachsen auch die Haare wieder.
Wäre wirklich DHT die Ursache, so bräuchte man dieses ja einfach nur zu hemmen und schon wachsen die Haare wieder. Dem ist aber nicht so.
Die Durchblutung ist alles!
Man sieht auch sehr deutlich bei Leuten, die Medikamente gegen Bluthochdruck nehmen, dass diese meist sehr kräftiges Haar haben. Weil durch die Medikamente die Blutgefäße weitgestellt werden. Und das wirkt sich auf die Haare aus.

Bei mir hat Rizinusöl (noch) nicht gegen die Glatze geholfen. Ich denke, das ist auch mehr eine Ergänzung. Wenn die Arteriosklerose weit fortgeschritten und die Verspannung ZU stark ist, kann wohl auch Rizinusöl nichts ausrichten. Man muss bezüglich der Therapie also eher klotzen statt kleckern.
Denn männlicher Haarausfall ist eine äußerst zähe und hartnäckige Angelegenheit.

Rizinusöl

Antonino ist offline
Beiträge: 77
Seit: 04.11.09
Das klingt soweit ganz logisch. Doch wie gehe ich gegen die von dir genannten Hauptursachen massiv an? Und hattest du bisher Erfolge damit?

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Nein, ich habe noch keine Erfolge damit. Habe aber damit auch noch gar nicht so richtig angefangen.
Du müsstest also schauen, dass erstmal die Arteriosklerose beseitigt wird. Das geht mit 50 Gramm Lecithin/Tag + 5.000 mg Vitamin C /Tag.
Beides sollte man aber auch äußerlich auf die Kopfhaut auftragen.
Und dann ist eben wichtig, dass die Verspannung weggeht. Z.B. durch Massagen, Biofeedback, Hypnose u.s.w.

@alle:

Habt Ihr mal versucht das Rizinusöl mit einem basischen Wasser zu mischen?
Ich habe das gemacht und es emulgiert extrem!
Da hat man dann eine richtige weiße Creme.
Wäre so eine Einnahme vielleicht besser? Und könnte man so vielleicht die Dosis steigern?


Optionen Suchen


Themenübersicht