Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Ich kann das so nicht stehenlassen
Akzeptiert - ich habe präzisiert

und Krämpfe hatte ich soweit ich mich erinnere auch nie. Kaum zu glauben eigentlich .
Die habe ich erst kürzlich kennengelernt (schätze mal nach 3L Rizinus) - eine Erfahrung, die man nicht unbedingt haben muss...

..was wiedermal bestätigt: Es ist nichts kalkulierbar und man erlebt immer wieder Überraschungen.

Gruss
Karl

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Mir sind diese Darmkrämpfe meist in der Form eines Darmgrimmens oft genug widerfahren; immerhin weiß man dann, daß sich die Prostaglandinsynthese E 2 (PGE2) ereignet hat. Auch ich vermag dies zu bestätigen, daß man immer neu darauf gespannt sein darf, was sich bei einem im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl ereignen wird, da man nie weiß, was in diesem konkreten Fall alles an Giften ausgeschüttet werden wird.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Klar gerold, wer nicht bereit ist, durch eine vorbestimmbare Zeit der Entbehrung zu gehen, wird immer nur mittels Fernbedienung seinen 'Weltkucker' bedienen können. Trotzdem braucht es ein Minimum an Lebenskraft, um sich fernab ausgetretener Pfade zu eigenen Mitte bewegen zu können. Ich hätte arge Bedenken, einem Kranken z.B. wechselnd Schlagsahne zum Aufbau und Rizinus zur Ausscheidung zu verschreiben, das ist schon mehr was für selbstbestimmte Typen, denn für Mitläufer - zumindest die ersten paar Male und ohnehin keinesfalls
eine Dauerform de Ernährung.

Geändert von Malve (14.01.14 um 13:06 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Erfolgsbericht:

Seit August (also seit 5 Monaten) mache ich mindestens 1x/Woche eine Rizinusöl-Anwendung und seitdem ist meine seit 10 Jahren chronische Akne auf dem Rücken zu 100% weg!
Ich muss dazu sagen, dass ich aber auch noch Oregano zu mir nahm.
Jedoch nur 1 Teelöffel abends vor dem zu Bett gehen und das auch nicht jeden Tag, sondern nur sporadisch.
Oregano wirkt ja auch stark antibakteriell sowie gegen den Candida-Pilz.

Ich denke aber schon, dass es hauptsächlich wegen dem Rizinusöl kam. Das Oregano hat die (Darm)-Pilze vernichtet und Rizinusöl hat sie ausgeleitet.

Inzwischen nehme ich das Rizinusöl immer abends vor dem zu Bett gehen. Ist doch viel zeitsparender.
Ich vermische immer 60 ml mit 40 ml Kakao.
Dann gut schütteln, trinken und ins Bett.
Am nächsten Morgen wache ich dann meist gegen 7 Uhr mit Durchfall auf. Dann lege ich mich nochmal für ca. 1 Std. ins Bett, dann frühstücken, nach dem Frühstück kommt manchmal noch ETWAS Durchfall, aber dann ist die ganze Prozedur auch vorbei.
Da das ja so schön zeitsparend ist, mache ich es nun 2x/Woche.
Wenn ich z.B. am Wochenende frei habe, dann Freitag und Samstag Abend.
Außerdem nehme ich 12 Std. vor der Einnahme sowie direkt mit der Rizinusöl-Einnahme jeweils 10 Kohle-Tabletten, damit der ganze Dreck im Darm sofort gebunden wird und nicht mehr rückresorbiert werden kann.

Der Haarwuchs auf dem Kopf ist bislang allerdings ausgeblieben. Und das, obwohl ich es auch topisch anwende.
Aber naja, Gerold hat auch 250 Anwendungen gebraucht, bis er 100% giftfrei wurde.... Es kann also noch kommen.

Rizinusöl

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
[SIZE="5"][B](...)
Ich vermische immer 60 ml mit 40 ml Kakao.
Gratulation! Was verstehst Du unter 'Kakao', medizinmann-lukas?

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Ich mische etwas Nesquik mit Sojamilch. Und das dann wiederum mit Rizinusöl.
Du kannst aber auch irgendwas anderes zum verdünnen nehmen.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
Ich muss dazu sagen, dass ich aber auch noch Oregano zu mir nahm.
Darf ich fragen in welcher Form?

Grundsätzlich: Gratulation!

Was die äußerliche Anwendung des Öls angeht: Ich fühle mich nach einer Nacht mit Rizinusöl auf der Kopfhaut sehr wohl, habe irgendwie einen entgiftenden, beruhigenden Eindruck. Aber der Haarwuchs wurde dadurch auch bei mir keineswegs angeregt. Ob es nun dadurch war oder nicht, ich glaube sogar, in dieser Zeit noch einige Haare mehr verloren zu haben. Deshalb höre ich damit jetzt erst einmal auf, um zu sehen, was passiert.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

schnubidu ist offline
Beiträge: 31
Seit: 08.01.12
Ich habe eine kurze Frage an all jene, die das klebrige Rizinusöl im Mixer zubereiten. Bekommt ihr diesen anschließend gut gereinigt? Will meinen teuren Vitamix nicht verunstalten.... :-/
DANKE! ; )

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Früher habe ich Rizinusöl immer als Mixgetränk zusammen mit gekühltem Karottensaft eingenommen, wobei mir stets der Viertel-Liter-Handschüttler von Tupperware gute Dienste geleistet hat. Allerdings hat sich gezeigt, daß sich aus demselben das restliche an der Wandung klebende Rizinusöl selbst nach einer Vorreinigung mit heißem Wasser und Geschirrspülmittel in der Geschirrspülmaschine nur bedingt entfernen läßt; zudem hat nach einem jeden Spülgang die Geschirrspülmaschine immer leicht nach Rizinusöl gerochen. Dies war mit ein Grund, weshalb ich jetzt Rizinusöl - wie im zugehörigen Wiki-Artikel beschrieben - direkt in den Mund nehme und nach längerem Einspeicheln problemlos zu schlucken vermag.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
den Vitamix kann man doch ohnehin mit warmem Wasser und einem Tropfen Spülmittel (gg Ölfilm) ca zwei Minuten laufen lassen (u nachspülen) ganz gut säubern?!

Falls Du kein Risiko eingehen magst, legst Du Dir halt einen (günstigen Klein-) Mixer zu, oder einen "Schüttel-Becher"...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller


Optionen Suchen


Themenübersicht