Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu,
das
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
... ein Märchen..
ist es vielleicht doch nicht.

Die Theorie dahinter meint, dass sich weiteres/anderes an (eventuell sehr lange) abgelagerten (Gift-) Stoffen im Körper "löst" (resp lösen kann), weil die Leber die/ihre Speicher leeren konnte...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Da löst sich einiges, schon im Mund. Die Versicherung, die hier gern gegeben wird, dass das schon alles gebunden wird durch das aufgespaltene Öl und vollständig unten wieder herauskommt, kann ich selbst so nicht nachvollziehen. Meine Leber war schon weitgehend frei, wie ich auf anderen Wegen bemerken konnte, aber bei dieser Art der Anwendung hatte ich regelmäßig solche Kopfschmerzen und Blackouts, als würde ich noch ganz am Anfang der Entgiftung stehen. Deshalb habe ich es dann sein lassen. Und es geht mir seitdem deutlich besser. Ja, vielleicht hilft auch Kohle. Aber wenn Du noch Metalle im Mund haben solltest, würde ich das Öl vielleicht doch lieber mit Grapefruitsaft emulgieren.

Viele Grüße
Reinhard
Bei mir habe ich Vergleichbares nie wahrnehmen können. Möglicherweise liegt dies daran, daß ich seit mehr als zehn Jahren keinerlei Amalgamplomben mir im Mund habe.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Bei mir habe ich Vergleichbares nie wahrnehmen können. Möglicherweise liegt dies daran, daß ich seit mehr als zehn Jahren keinerlei Amalgamplomben mir im Mund habe.

Bei mir handelt es sich auch nicht mehr um Amalgam, sondern vor allem um Gold und Palladium. Und ob speziell das sehr verbreitete Palladium so viel besser ist als Amalgam, ist wohl noch nicht geklärt. Von daher scheint mir jedenfalls eine gewisse Vorsicht bzw. genaue Selbstbeobachtung bei der Wahl der Entgiftungsverfahren geboten.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
"Wuhu, ... ein Märchen..
ist es vielleicht doch nicht.

Die Theorie dahinter meint, dass sich weiteres/anderes an (eventuell sehr lange) abgelagerten (Gift-) Stoffen im Körper "löst" (resp lösen kann), weil die Leber die/ihre Speicher leeren konnte... "

Ja, das ist schon klar. Das Märchenhafte bezieht sich allein auf die 52 Anwendungen. Wer so etwas glaubt, beobachtet sich schlecht. Und das ist keine gute Voraussetzung für die Entgiftung.

Viele Grüße
Reinhard

(Kann mir mal jemand erklären, warum bei mir die Zitierfunktion seit einiger Zeit nicht mehr klappt? Ich kann nie "antworten", sondern schreibe immer nur so in den Raum hinein...)

Geändert von ReinhardX (24.12.13 um 13:46 Uhr)

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
In meinem Gebiss hat es nie Palladium gegeben.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Gratulation!

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu Reinhard,
das hat
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
... (Kann mir mal jemand erklären, warum bei mir die Zitierfunktion seit einiger Zeit nicht mehr klappt? Ich kann nie "antworten", sondern schreibe immer nur so in den Raum hinein...)
mit der Auto-Lösch-Funktion zu tun, da man tunlichst ohne Voll-Zitate antworten soll

Ps: Über dem Text-Eingabefenster prangt in fett-roten Lettern: "Bitte beim Zitieren möglichst viel irrelevanten Text entfernen. Danke."
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
... das hat mit der Auto-Lösch-Funktion zu tun, da man tunlichst ohne Voll-Zitate antworten soll
Ps: Über dem Text-Eingabefenster prangt in fett-roten Lettern: "Bitte beim Zitieren möglichst viel irrelevanten Text entfernen. Danke."
Letzteres tue ich an sich sowieso. Ich muss also auch bei den kürzesten Beiträgen immer irgendetwas löschen? Sonst klappt es nicht?

Außerdem ist es so, dass ich meine Beiträge manchmal erst nach Stunden kontrollieren kann. Denn wenn ich sie mir noch einmal ansehen will, komme ich stets auf den ersten Beitrag der jeweiligen Seite, der dann immer nur herumflackert. Weiter nach unten kann ich nicht scrollen. Ist das neuerdings normal? Früher hatte ich das nicht.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

lale93 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 25.04.12
Gold vs Palladium

vornewegschicken möchte ich mal, dass auch Gold nicht "glänzt" im menschlichen Körper. Das Problem mit Palladium ist definitiv eines. Sicherlich nicht so schlimm wie Quecksilber, welches nachgewiesenerweise ein Nervengift ist, aber dennoch wie jedes Schwermetall für jeweils darauf "sensible" Personen kein "Gesundbrunnen".

Ich dachte auch, meine mittlerweile 25 Jahre alten Brücken wären aus Palladium, sind sie nach meiner Meinung glücklicherweise nicht. Konnte ich über eine Ausleitungsmessung feststellen lassen. Palladium war praktisch nicht existent. Gold schon in begrenzten aber dennoch gut feststellbaren Bereich.

Die Entfernung dieser Brücken möchte ich ehrlich gesagt im Moment nicht bezahlen müssen. Das ist dann eher ein dauerhaftes Problem, wenn man sowas mit sich rumträgt. Da ist es schon sinnvoll drüber nachzudenken, wie man die davon ausgehenden Auswirkungen langfristig im Zaum hält.

Genau aus solchen Themen rühren auch die multiplen Probleme, die wir hier im Forum haben her. Sicherlich ist es richtig, dass hier nicht jeder in jedem Detail mitreden kann. Dennoch ist es gut hier einen Austausch zu haben, der viele Facetten der Vergiftung beleuchtet. Dabei sollte es auch bleiben.

Es gehört auch dazu, daß jemand feststellt, nach der 52. Rizinuskur wieder verstärkte "Aktivität" bei der Ausleitung festzustellen.
Ich bin da auch deiner Meinung, daß das nicht plötzlich aus der Leber kommt. Das ist so aber auch nicht dargelegt worden. Eine gewisse Ausleitung ist wahrscheinlich immer dabei. Für geplagte aber teilweise nicht feststellbar, oder einfach zu gering um darüber zu reden.

Es kann aber auch sein, dass ein Teil, oder eben die sehr engen Lebergänge noch nicht "durch" waren, darin deponiertes kontaminiertes Material rausging, oder aber tatsächlich aus dem Körper etwas nachgerückt ist. Wer weiß. Bei mir kommt es auch manchmal extremer und dann wochenlang wieder nur gemäßigt.

Ich bin jedenfalls mit den dauerhaften Erfolgen in teilweise sehr kleinen Schritten höchst zufrieden. Nach den Problemen, von denen hier teilweise bei der Anwendung verschiedener Ausleitmethoden berichtet wird, werde ich mich hüten, das auch zu tun. Aber das muss jeder selbst wissen, da eben auch jeder anders reagiert.

Das Zauberwort heißt hier ausprobieren.

Für mich jedenfalls ist das Forum nach wie vor höchst interessant und teilweise auch amüsant

Rizinusöl

lale93 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 25.04.12
Gold vs Palladium ...

vornewegschicken möchte ich mal, dass auch Gold nicht "glänzt" im menschlichen Körper. Das Problem mit Palladium ist definitiv eines. Sicherlich nicht so schlimm wie Quecksilber, welches nachgewiesenerweise ein Nervengift ist, aber dennoch wie jedes Schwermetall für jeweils darauf "sensible" Personen kein "Gesundbrunnen".

Ich dachte auch, meine mittlerweile 25 Jahre alten Brücken wären aus Palladium, sind sie nach meiner Meinung glücklicherweise nicht. Konnte ich über eine Ausleitungsmessung feststellen lassen. Palladium war praktisch nicht existent. Gold schon in begrenzten aber dennoch gut feststellbaren Bereich.

Die Entfernung dieser Brücken möchte ich ehrlich gesagt im Moment nicht bezahlen müssen. Das ist dann eher ein dauerhaftes Problem, wenn man sowas mit sich rumträgt. Da ist es schon sinnvoll drüber nachzudenken, wie man die davon ausgehenden Auswirkungen langfristig im Zaum hält.

Genau aus solchen Themen rühren auch die multiplen Probleme, die wir hier im Forum haben her. Sicherlich ist es richtig, dass hier nicht jeder in jedem Detail mitreden kann. Dennoch ist es gut hier einen Austausch zu haben, der viele Facetten der Vergiftung beleuchtet. Dabei sollte es auch bleiben.

Es gehört auch dazu, daß jemand feststellt, nach der 52. Rizinuskur wieder verstärkte "Aktivität" bei der Ausleitung festzustellen.
Ich bin da auch deiner Meinung, daß das nicht plötzlich aus der Leber kommt. Das ist so aber auch nicht dargelegt worden. Eine gewisse Ausleitung ist wahrscheinlich immer dabei. Für geplagte aber teilweise nicht feststellbar, oder einfach zu gering um darüber zu reden.

Es kann aber auch sein, dass ein Teil, oder eben die sehr engen Lebergänge noch nicht "durch" waren, darin deponiertes kontaminiertes Material rausging, oder aber tatsächlich aus dem Körper etwas nachgerückt ist. Wer weiß. Bei mir kommt es auch manchmal extremer und dann wochenlang wieder nur gemäßigt.

Ich bin jedenfalls mit den dauerhaften Erfolgen in teilweise sehr kleinen Schritten höchst zufrieden. Nach den Problemen, von denen hier teilweise bei der Anwendung verschiedener Ausleitmethoden berichtet wird, werde ich mich hüten, das auch zu tun. Aber das muss jeder selbst wissen, da eben auch jeder anders reagiert.

Das Zauberwort heißt hier ausprobieren.

Für mich jedenfalls ist das Forum nach wie vor höchst interessant und teilweise auch amüsant


Optionen Suchen


Themenübersicht