Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

lale93 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 25.04.12
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
Frage an alle Rizinusöl-Anwender:

Wurde die Körperbehaarung dadurch stärker?
Das kommt nicht vom Rizinusöl, sondern vom Alter. Nach der Pupertät wird die Körperbehaarung mehr, vor der Rente wird sie wieder weniger.
Kennst Du nicht den Spruch, "meine Matte ist auf den Rücken gewandert...".

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Es wäre schön, wenn hie statt über strukturiertes oder unstruktiertes Wasser wieder einmal über Rizinusöl diskutiert werden würde.

Alles Gute!

Gerold

Das klingt für mich recht missmutig. (Und es ist sachlich absolut unbegründet.)

Ist das Wetter da oben auf den Bergen etwa genauso bescheuert, wie hier unten in der Stadt?

Freundliche Sonntagsgrüße:
Reinhard

Rizinusöl

ullika ist offline
Beiträge: 3.027
Seit: 27.08.13
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Nachdem in der Apotheke ausschließlich raffiniertes Rizinusöl erhältlich ist, werde ich mich hüten, nicht raffiniertes Rizinusöl einnehmen zu wollen.

Alles Gute!

Gerold
Das ist kein wirkliches Argument, denn in der Apotheke gibt es viele Pillen, die mit künstlichen Süßstoffen, Farbstoffen und Aromen versetzt sind, das ist deswegen noch lange kein Qualitätsmerkmal.

Die meisten Medikamente werden heute synthetisch hergestellt, wenige sind natürlichen Ursprungs, alleine deswegen, weil man auf natürliche Medikamente kein Patent anmelden kann.... auch ein Qualitätsmerkmal?
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Zitat von lale93 Beitrag anzeigen
Das kommt nicht vom Rizinusöl, sondern vom Alter. Nach der Pupertät wird die Körperbehaarung mehr, vor der Rente wird sie wieder weniger.
Kennst Du nicht den Spruch, "meine Matte ist auf den Rücken gewandert...".
Das glaube ich ehrlich gesagt weniger.
Ich denke eher, dass die Toxin-Belastung im Laufe des Lebens zunimmt.
Und dadurch, dass der Körper die ganzen Toxine in den Haarboden schiebt, ist dann irgendwann kein Millieu mehr für Haarwachstum möglich.
Also wird der ganze Müll versucht, anderweitig aus dem Körper zu schaffen.
Mit Hilfe der Androgene werden somit also neue "Entgiftungs-Stellen" geschaffen. Und das ist dann eben die erhöhte Körperbehaarung.
Man kann in den Haaren ja auch alle möglichen Toxine nachweisen. Jeder Doping-Test wird doch mittlerweile über die Haare gemacht.
Es ist doch nicht von der Hand zu weisen, dass ein 40-jähriger, der in seinem Leben noch nie mittels Rizinusöl entgiftet hat, mehr Toxine im Körper hat, als ein 18-jähriger. Folglich werden die Haare am Kopf weniger, während sie am übrigen Körper mehr werden.
Anders kann ich mir das nicht erklären. Wären Rückenhaare z.B. ein typisches Männlichkeitsmerkmal, so würden sie ja bereits mit Beginn der Pubertät gebildet werden. Die Muskeln und der Stimmbruch kommen ja auch mit der Pubertät und nicht erst 10-30 Jahre nachdem die Pubertät längst vorbei ist.

Daher meine Frage, ob Rizinusöl einen Einfluss auf die Körperbehaarung hat. Bei einigen hat es die Kopfhaare ja schon verdichtet. Durch die Abnahme der Gifte müssten die übrigen Körperhaare eigentlich weniger werden. Da Rizinusöl aber ja auch das Prostaglandin E2 ausschüttet, könnte es auch gut sein, dass die übrige Körperbehaarung auch zunimmt. Immerhin wirkt das PRE2 ja auch Gefäßerweiternd, was ein Millieu für kräftigen Haarwuchs schafft.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zum Sonntag und zur Abwechslung für die Entgiftungsgestressten vielleicht einmal etwas Erbauliches...

Ich bin eigentlich ein Geistmensch, der seinen Körper zwar mochte, aber jahrzehntelang vor allem Schindluder mit ihm getrieben hat. In der optimistischen Annahme, die heute ja so viele Menschen machen, dass der das schon irgendwie ab kann. Konnte er nicht. Und seitdem ich meine Gesundheit nicht nur nicht vernachlässige, sondern mich aktiv und selbstständig darum kümmere, hat sich mein Leben absolut verändert. Aber - wie mir oft scheint - nicht nur zum Positiven hin. Es gibt Tage, an denen geht mir die andauernde Beschäftigung mit meinem Leib absolut auf den Keks. Da hasse ich es, wie viel Zeit ich damit verbringe zu entgiften, wie viel von meinem täglichen Denken mit der Aufnahme und Verarbeitung diesbezüglicher Informationen besetzt ist, und ich hasse auch die Außenseiterrolle, die man als Amalgam- oder sonstwie Vergifteter fast überall spielt, und dass sich diese Rolle durch ein konsequentes Entgiften gar nicht vermindert, sondern eher noch verstärkt etc. .. Ich denke, viele hier werden verstehen, was ich meine.

Ich liebe und verehre über alles Henry David Thoreau, für mich der wichtigste amerikanische Denker des 19. Jahrhunderts, aus dessen Schriften ich in vielen Hinsichten immer wieder Anregung und Kraft schöpfe. Und bei ihm habe ich diese Stelle gefunden, die ich dann immer wieder lese, wenn es mir mit dem Leib und seiner Entgiftung wieder einmal zu viel wird. Vielleicht spenden die folgenden Gedanken auch anderen hier etwas Sicherheit und Trost?

"Ein Mensch ist nie erleuchtet, wenn es nicht auch sein Leib ist. Auch dieser verachtet ein zahmes und gewöhnliches Leben. Die machen einen schweren Fehler, die glauben, sie könnten ihren Körper in Luxus und Trägheit versumpfen lassen, während sie mit ihrem Geist nach etwas streben. Der Körper ist der erste Proselyt, den die Seele macht. Unser Leben ist nur die an ihren Früchten, dem Leib, erkannte Seele. Die ganze Pflicht des Menschen lässt sich in einem Satz ausdrücken: Mach dir einen vollkommenen Leib!"

Herzliche Grüße
Reinhard

Geändert von ReinhardX (24.11.13 um 23:29 Uhr)

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Weiß eigentlich jemand, ob es Wirkungsunterschiede zwischen raffiniertem und nichtraffiniertem Rizinusöl gibt, bei innerlicher oder auch äußerlicher Anwendung? Gibt es jemanden, der das nichtraffinierte Öl schon einmal ausprobiert hat? Und mit welchen Erfahrungen?

Viele Grüße
Reinhard
Selbstbeantwortung: Bei einer innerlichen Anwendung, wie sie hier im Zentrum steht, ist von nichtraffiniertem bzw. kaltgepresstem, nativen Rizinusöl wohl tatsächlich abzuraten. Die Lage ist, wie einem anderen thread in diesem Forum zu entnehmen ist, zwar nicht ganz klar. Aber manche gehen von bestimmten Giften aus, die erst durch das Raffinieren verschwinden. Ich will ganz ehrlich sein: Einhundertprozentig glaube ich das nicht, sondern halte es für eine gewisse Spielart der ja immer wieder anzutreffenden Diffamierung des Öls durch Apotheken und die übliche Pharmaindustrie. Aber zunächst werde ich mich sicherheitshalber doch daran halten und würde auch niemandem etwas anderes empfehlen.

Anders sieht es aus bei der äußerlichen Anwendung, nach der ich in diesem Zuge ja mit gefragt hatte. Einem anderen Forum ist zu entnehmen, dass speziell für die Haut das native (kaltgepresste, nicht raffinierte) Öl günstiger, weil eben gehaltvoller an Vitaminen usw. sei. Dass das native Öl nicht giftig sei, versichern in diesem Zusammenhang interessanterweise auch manche seiner Verkäufer, denen ich mehr glaube, als der Industrie. Es gibt jedenfalls viele Menschen, die von nativem Rizinusöl für verschiedene äußere Anwendungen sehr begeistert sind. Und es existieren mir vertrauenswürdig erscheinende Anbieter (etwa behawe), die einen Liter davon für etwas über 15 Euro (incl. Versand) offerieren. Das ist nur wenig mehr, als mich das Öl von der Firma Henry Lamotte in der Apotheke kostet. Ich selbst werde also in Zukunft mit zwei Ölsorten laborieren.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

ereschkigal ist offline
Beiträge: 41
Seit: 09.11.13
Hallo lukas,
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
Also wird der ganze Müll versucht, anderweitig aus dem Körper zu schaffen.
Mit Hilfe der Androgene werden somit also neue "Entgiftungs-Stellen" gescbhaffen. Und das ist dann eben die erhöhte Körperbehaarung.
Man kann in den Haaren ja auch alle möglichen Toxine nachweisen. Jeder Doping-Test wird doch mittlerweile über die Haare gemacht.
Es ist doch nicht von der Hand zu weisen, dass ein 40-jähriger, der in seinem Leben noch nie mittels Rizinusöl entgiftet hat, mehr Toxine im Körper hat, als ein 18-jähriger. Folglich werden die Haare am Kopf weniger, während sie am übrigen Körper mehr werden.
Anders kann ich mir das nicht erklären.
Also bei frauen hat das haarwachstum am koerper mit den hormonen und ob mehr progesteron oder oestrogen vorhanden ist, zu tun. Weniger oestrogen laesst die koerperbehaarung wachsen. Das wissen heute schon frauenaerztinnen und fragen gezielt nach der koerperbehaarung. Ich denke bei maennern wird es einen aehnlichen zusammenhang geben.

Vg ereschkigal

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Zitat von ereschkigal Beitrag anzeigen
Hallo lukas,


Also bei frauen hat das haarwachstum am koerper mit den hormonen und ob mehr progesteron oder oestrogen vorhanden ist, zu tun. Weniger oestrogen laesst die koerperbehaarung wachsen. Das wissen heute schon frauenaerztinnen und fragen gezielt nach der koerperbehaarung. Ich denke bei maennern wird es einen aehnlichen zusammenhang geben.

Vg ereschkigal
Hormone sind nicht die Ursache für Körperbehaarung, sondern der Auslöser.
Ich bringe immer gerne das Beispiel mit Akne.
Die kann man heilen, indem man seinen Körper ganz einfach entgiftet.
Stattdessen könnte man aber auch genauso gut NICHT entgiften, also den ganzen Dreck im Körper lassen und statt dessen einfach an den Hormonen drumrum schrauben. Östrogene hoch, Androgene runter und schon wird die Haut rein!
Genau so machen es ja auch viele Frauen mit der Anti-Baby-Pille.
Wären Hormone die Ursache der Akne, dann würde eine Entgiftung ja gar nicht wirken. Tut sie aber!

Geschlechtshormone haben eben hauptsächlich die Aufgabe für Fortpflanzung zu sorgen. Ein giftfreier Körper spielt da eine zentrale Rolle. Schliesslich sollen die ganzen Toxine nicht auch noch auf die kommenden Generationen weitergegeben werden.
Daher sorgen die Geschlechtshormone dafür, dass die Weichen so gestellt werden, dass eine gute Entgiftung erst möglich wird.
Und das ist eben die Akne (Entgiftung über die Haut), die Entgiftung via Mentruation, die Entgiftung via verstärkter Körperbehaarung u.s.w.

Hier haben ja auch schon 3 Leute davon berichtet, dass ihnen die Kopfhaare wieder nachgewachsen sind. Auch das dürfte ja eigentlich gar nicht sein, wenn nur die Hormone die Ursache wären. Oder verändert Rizinusöl etwa auch den Hormonhaushalt?
Das wäre mir neu.

Sicherlich steht diese These in keinem Lehrbuch. Aber was versteht die Schulmedizin schon von Entgiftung?
Ich bin fest davon überzeugt dass es genau SO ist und nicht anders.
Hormone sind nicht die Ursache, sondern der Auslöser.

Rizinusöl

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Da hasse ich es, wie viel Zeit ich damit verbringe zu entgiften, wie viel von meinem täglichen Denken mit der Aufnahme und Verarbeitung diesbezüglicher Informationen besetzt ist, und ich hasse auch die Außenseiterrolle, die man als Amalgam- oder sonstwie Vergifteter fast überall spielt, und dass sich diese Rolle durch ein konsequentes Entgiften gar nicht vermindert, sondern eher noch verstärkt etc. .. Ich denke, viele hier werden verstehen, was ich meine.
Ich weiß sehr gut was Du meinst.
Mir geht es sehr oft so und ich sehne mich nach den Zeiten, wo ich noch gesund war bzw. mich wenigstens so fühlte (oder weiß ich gar nicht was richtige Gesundheit ist, da ich schon als Embryo mit Quecksilber meiner Mutter vergiftet war und ich auch all die "schönen" Impfungen bekommen habe?)

Naja, auf jeden Fall Danke Reinhard für Deine Zeilen.
Zeigt mir, dass es gar keinen anderen Weg gibt. Wir müssen da durch, auch wenn es irrsinnig schwer ist. Manchmal so schwer, dass man oft nicht mehr möchte bzw. kann.
Aber wir machen weiter solange es irgendwie geht!

Und sorry, aber zuwenig Haare (oder zuviele an den falschen Stellen) ist wohl eines der geringsten Probleme die man haben kann.


Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

Geändert von Rübe (25.11.13 um 09:27 Uhr)

Rizinusöl
MeerSalz
Hallo in Runde,

Hab hier Luvos Heilerde mikrofein in Kapseln "Zur Bindung von Cholesterin, Fetten und Schadstoffen aus der Nahrung. Unterstützt Darmsanierung, Entgiftung, Entschlackung. Lindert Blähungen, Magendruck, Völlegefühl" - so steht es auf der Schachtel. Hört sich gut an :-).

Hat jemand Erfahrung gesammelt mit Rinzinus und Heilerde?

Grüßle, MeerSalz


Optionen Suchen


Themenübersicht