Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

lale93 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 25.04.12
@ happy Ironman

Diese Probleme in der Brust, gehen die vom Brustbein aus?

Könnten entweder Bläungen oder Probleme mit den Knorpeln am Brustbein sein. Wenn die Knorpel "steif" werden, fühlt man sich tatsächlich nicht mehr wohl in seiner Haut.

Dieses Problem mit den "steif werdenden" Knorpel kommt nach meiner Einschätzung von einer Vergiftung. Da hilft nur spezielle Gymnastik (bis zu einem gewissen Punkt) dies kombiniert mit Ausleitung kann die Probleme komplett beheben. So jedenfalls bei mir.

Blähungen ist ein anderes Thema... brauche ich in diesem Thread m.M.n. nicht Thematisieren.

Rizinusöl

Happy Ironman ist offline
Beiträge: 71
Seit: 04.06.11
so kompliziert ist es nicht....

ich hab für mich rausgefunden: die klarheit sitzt im kopf und selbstvertrauen und selbstbewusstsein sitzen in der brust.
offenbar sind die nerven die tür zur seele und alles was damit zusammenhängt.....wenn ärzte von psychosomatisch reden meinen die wohl die nerven, aber dessen sind die sich glaub ich nicht bewusst....

sind jetzt die nerven in einem bereich verschmutzt, bekommt man halt probleme....in der brust: man verlliert sein selbstvertrauen; im kopf: wann wirkt benebelt....

und kklar...die nerven sind so empfindlich, ich denke, es ist dann logisch, dass man sich dann nicht wohl fühlt in der haut.....

das sind dinge, die ich schon erlebt habe, einfach hingenommen habe, weil ich dachte: so ist es halt....erstmit dieser impfung wurde mir alles klar....

nach der heutigen nacht mit rizi auf der birne, muss ich sagen, fühl ich mich jetzt etwas energiegelladener als davor ...richtung gute laune....vllcht geht´s ja so....

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von Happy Ironman Beitrag anzeigen
... nach der heutigen nacht mit rizi auf der birne, muss ich sagen, fühl ich mich jetzt etwas energiegelladener als davor ...richtung gute laune....
Das kann ich gut nachvollziehen, denn es geht mir heute - auch nach dem fünften Mal, dass ich das so gemacht habe - genauso.

Bioresonanztherapie ist übrigens eine gute Sache. Wenn man die nötige Zeit dafür mitbringt und auch das Geld. Zunächst habe ich so etwas meinem Hund zukommen lassen, den ich damit nach einer Krebsoperation wieder auf die Beine bringen konnte. Er sprang ab dem zweiten Mal zu jeder Therapie von selbst auf die kalte Eisenplatte (sonst eher ein Angstgegenstand), so wohl fühlte er sich dabei und danach. Dann habe ich mich ebenfalls damit behandeln lassen.

Aber die besten Ergebnisse hatte ich bei eher mechanischen Beschwerden (Knie, Arm, Rücken): Ein "Tennisarm" zum Beispiel, der mich zuvor fast ein Jahr lang genervt hatte, war nach zehn Minuten für immer weg etc.

Meine Müdigkeit, Erschöpfung usw. aber kamen nach ein oder zwei Tagen immer wieder zurück. Man müsste es wöchentlich eigentlich wohl jahrelang machen, wenn man durchgreifend entgiften wollte. Es funktioniert sicher, war mir dann aber doch zu viel. Mit Leber- und Gallenblasenreinigungen habe ich in recht kurzer Zeit dann zunächst mehr erreicht.

Aber dann kam/kommt wohl der Punkt, wo die Leber einigermaßen frei ist und man muss sehen, wie man die Gifte zum Beispiel aus dem Zentralnervensystem wieder zum Nachrutschen bringt - damit die Rizinusölanwendungen überhaupt einen Sinn haben. Ich hatte viele weitgehend ergebnislose Anwendungen und halte nichts mehr von der Theorie, das ungefähr fünfzig Mal zu machen, bis wieder einmal etwas Größeres geschieht. Denn einmal verliert man dabei meiner Meinung nach doch zu viele Nährstoffe (bzw. lässt dem Darm zu wenig seine natürliche Ruhe, um selbst mit diesen Dingen klar zu kommen). Und zum anderen ging es jedenfalls mir so, dass das Körpergefühl bei den regelmäßigen Anwendungen über einen längeren Zeitraum gleichsam abstumpft (oder jedenfalls nicht erwacht).

An diesem Punkt würde ich wohl wieder zur Bioresonanztherapie zurückgehen, die wahrscheinlich auf eine sanfte Weise helfen könnte, Blockaden abzubauen und Gifte zu lösen. Aber ich selbst meine in der Zwischenzeit, das mit anderen Methoden (etwa Qi Gong und der Alexander-Technik sowie etwas Yoga und lockerem regelmäßigen Laufen) nachhaltiger und vor allem selbst erreichen zu können. Denn auch der Bioresonanztherapeut war am Ende doch nur ein Arzt, wenngleich ein außergewöhnlich einsichtiger und netter. Und das ist und bleibt für mich nun einmal eine Berufsgruppe, der ich seit einigen Jahren wirklich nur noch ungern die Hand schüttele. Ich will - wie es seit der Antike eine gute Europäische Tradition war, die erst nach 1945 untergraben wurde - für meine Gesundheit nahezu vollständig selbst aufkommen. Daher...

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

Happy Ironman ist offline
Beiträge: 71
Seit: 04.06.11
da du Qi Gong erwähnst, kann ich an interessierte das hier weiter geben (Falun Dafa - Willkommen auf FalunDafa.de)

es ist eine art qi gong und sehr kraftvoll. ich hab damals vor 6 jahren damit angefangen, als ich meine quecksilbervergiftung hatte. hätte ich Falun Dafa nicht entdeckt, wer weiß, was ich mit mir angestellt hätte. Qi Gong funktioniert wirklich...nach nur wenigen übungen von Falun Dafa und lesen des Buches war es so als würde mein Kopf von selbst aufklaren, als hätte mir jemand den nebel weggeweht.

erst jahre später hab ich mit rizi wahrschnl den rest entgiftet, deswegen hats vllcht auch nur 3 monate gedauert bis ich vollkommen fit und glücklich war.

und ich muss sagen auch heute noch ist Falun Dafa das einzige, was mich nicht aufgeben lässt...denn wohl gemerkt, nach einem tollen arztbesuch hats mich ein 2. mal erwischt...und diesmal ist es noch viel schwerer.....aber das macht nichts....das geht schnell vorüber und eher sterb ich, als nochmal einem arzt die hand zu schütteln^^ wirklich....manche lektionen lernt man auf die harte tour.

ich kann euch falun gong wirklich empfehlen und noch dazu bringt es einen auch geistig extrem weiter. egal welchem mist man begegnet, man ist immer zuversichtlich und glaubt an die lösung - manchmal war es so, dass auch wenn ich gelitten habe, ich trotzdem glücklich war....

ihr habt nichts zu verlieren - ist eh kostenlos und übungsgruppen gibts auf der ganzen welt. ich kann mich an zeiten erinnern, ganz am anfang, da entgiftete sich der körper selbst, die entgiftungserscheinungen waren kurz und sanft, können aber teilweise auch heftig ausfallen, dauert aber nicht lange. ich kenne einen fall, einer hat nach nur 3 monaten seine neurodermitis vollständig damit geheilt, seine entgiftungserscheinungen waren teilweise heftig, das hat aber damit zu tun, wie viel man auch versteht, was man dabei lernt. denn nur wenn sich der geist erhöht, erhöht sich der körper mit.

wichtig ist aber: körperliche heilung ist in qi gong nicht das ziel, wer nur das anstrebt wird womöglich enttäuscht.

das mag für manche ohren wie hokuspokus klingen, aber wo hat uns denn die heutige wissenschaft hingeführt mit all seinen LOGISCHEN erklärungen? geht es nicht nur um profit? die mittel umweltverschmutzung zu vermeiden wurden schon längst erfunden.

die wahre TCM von damals konnte wirklich viele krannkheiten sofort beseitigen, die damalige medizin war viel fortschrittlicher. eigentlich ist die heutige medizin eine schande. und sie brüstet sich wie fortgeschritten die heutige wissenschaft und methoden schon sind. nach was suchen die eigentlich? in der schulmedizin ist es bekannt, dass für alzheimer alluminium und quecksilber verantwortlich ist - aber andererseits brauchen die geld, um zu forschen! was gibts denn da zu forschen? liegt es nicht auf der hand?

ich denke in zeiten wie diesen sollte jeder wieder zu seiner klaren seite, manche sagen auch göttliche seite, zurückfinden! es geht nur herab herab herab...bald kommt die generation, die nur noch mit missbildungen und schäden zur welt kommt....je mehr menschen aufwachen können, umso besser!

Geändert von Happy Ironman (17.11.13 um 20:45 Uhr)

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von Happy Ironman Beitrag anzeigen
da du Qi Gong erwähnst, kann ich an interessierte das hier weiter geben (Falun Dafa - Willkommen auf FalunDafa.de)
Absoluten Dank für den link!

Genau das ist es, was ich noch suchte. Und eine der Berliner Übungsgruppen gibt es nur zehn Minuten von meinem Zuhause...

Es sind recht viele Bücher angegeben. Womit sollte man nach Deiner Erfahrung vielleicht beginnen? Was hast Du selbst gelesen?

Vielen Dank noch einmal für Deine Infos!

Sorry für "ot". Von meiner Seite damit auch schon beendet.

Gruß
Reinhard

Rizinusöl

bestnews ist offline
Beiträge: 6.392
Seit: 21.05.11
Von mir auch vielen Dank, auch ich suche schon länger nach "so" etwas.
In Hamburg ist auch ein Übungsplatz ganz in meiner Nähe.....
Für einen Buchtipp wäre ich auch dankbar....

Gute Nacht.
Claudia.

Rizinusöl

Happy Ironman ist offline
Beiträge: 71
Seit: 04.06.11
ich freue mich, dass ich es euch weiter geben durfte. eigentlich sind die bücher schon geordnet...gelesen hab ich mittlerweile alle....

es gibt 2 (haupt)werke, die anderen bücher kann man als ergänzung nehmen, es sind seminare und themen, die weiter behandelt werden. anfangen sollte man mit je nachdem wieviel wahrheit man verträgt

1. zur einführung "als leichte dosis" empfielt sich "Falun Gong - der weg zur vollendung"...die themen werden nur oberflächlich behandelt, dafür werden die übungen und deren wirkung am ende des buches erklärt.
2. das hauptwerk ist "Zhuan Falun". da geht es um die reine lehre, da ist alles, was die prinzipien von Falun Dafa betreffen, enthalten.

es ist wichtig zu wissen, dass es verschiedene geistige ebenen gibt. als ich angefangen hab zhuan falun zu lesen konnte ich viele dinge nicht verstehen geschweige denn akzeptieren. kann man auch nicht...wie denn auch? man fängt ja erst an. aber ich denke es war für mich auch wichtig das buch fertig zu lesen, auch wenn es mir manchmal widerstrebt hat, weil erst so konnte ich gehoben werden...in folgedessen ist auch mein kopfnebel verschwunden. später sind viele dinge, die darin erklärt wurden, tatsächlich aufgetreten - manche dinge sogar noch bevor ich sie im buch gelesen habe. man mag vieles nicht glauben, aber nur weil man hinter die mauer nicht sehen kann, heißt es nicht, dass es dahinter nichts gibt...

wer diesen weg für sich wählen kann, kann sich in jedem fall auf eine interessante zukunft gefasst machen, solange er am ball bleibt. und vor allem, man wird lässiger, egal was einem zustößt.

zum besseren verständnis: falun dafa ist ein kultivierungsweg für körper und geist. es war früher üblich solche wege kostenlos und im geheimen an dritte weiter zu geben. dazu zählen auch yoga, tai chi usw...normalerweise hat man sich im stillen kultiviert, undzwar in den bergen, weg von den menschen. so hatte jede kultivierungsschule seinen eigenen meister. falun dafa wurde erst in den 90er jahren von meister li hongzhi veröffentlicht. bis dahin war es in der gesellschaft völlig unbekannt....es wird viel über die ursachen von erttragen von leid erklärt, somit wird die antwort auf eine schlüsselfrage der menschen offen gelegt...

alles andere liest man lieber selbst oder unterhält sich mit jemandem in einer übungsgruppe in der nähe. es wird kein cent dafür verlangt und es gibt auch keine bedingungen....

nicht zu glauben heutzutage

Geändert von Happy Ironman (17.11.13 um 23:38 Uhr)

Rizinusöl

pedi501 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 02.08.13
[/quote]- Beim Verzehr einer hinreichenden Menge von Fett bzw. eines fetten Öls mit einer Mahlzeit wird gleichzeitig die Leber angeregt, wodurch dort deponierte Gifte, Schwermetalle und Wirkstoffe von Medikamenten über die Gallenblase in den Darm befördert werden.
- Zusammen mit den Nahrungsbestandteilen werden diese wieder vom Darm aufgenommen und wieder in der Leber deponiert: enterohepatischer Kreislauf.
[/quote]

Ich bin über diesen alten Beitrag von Gerold aus 2005 oder 2006 (2. Seite) gestolpert. Da stellt sich mir die Frage, dass wenn man bei seiner regelmäßigen Ernährung den Fettanteil erhöht, ob dies eine Entgiftung beschleunigen würde?

Geändert von pedi501 (21.11.13 um 14:16 Uhr)

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von pedi501 Beitrag anzeigen
Ich bin über diesen alten Beitrag von Gerold aus 2005 oder 2006 (2. Seite) gestolpert. Da stellt sich mir die Frage, dass wenn man bei seiner regelmäßigen Ernährung den Fettanteil erhöht, ob dies eine Entgiftung beschleunigen würde?
Die Antwort auf die oben gestellte Frage findet sich im Wiki-Artikel Rizinusöl

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

pedi501 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 02.08.13
Ich konnte leider aus dem Wiki-Beitrag die Antwort nicht herauslesen. bezüglich allgemeiner Ernährung steht dort wenig, bzw. nur über das leichter Frühstück am Anwendungstag und wie Öl im Zwölfingerdarm wirkt, etc. Ich kann daraus auch leider keine weiteren Rückschlüsse ziehen. Oder habe ich was überlesen?


Optionen Suchen


Themenübersicht