Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Ich war mit den Emulsionen (verschiedene Fruchtsäfte) nie ganz zufrieden, egal ob gekühlt oder nicht. Ungekühlt ging es sogar besser, da es keine Schaumbindung gab.

Nun habe ich einfach mal einen Esslöfel Sonnenblumenlecithin (ein Emulgator) mit in den Saft getan und die Saftmenge erhöht.

Ich finde es nun besser trinkbar.

Rizinusöl

Demeter ist offline
Beiträge: 1
Seit: 02.12.12
Hallöchen!
Also ich nehme das Riziöl mit Ouzo ein. Mit Saft geht bei mir gar nicht mehr.
Letztes Mal hab ich mir eine frische Grapefruit ausgepresst und getrunken. Danach 60 ml Rizi mit etwa 50 ml Ouzo runtergekippt. Anschließend mit Ouzo meinen Mund ausgespült und meine Zähne geputzt. Ich hatte weder Übelkeit noch Aufstoßen!

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Demeter Beitrag anzeigen
Hallöchen!
Also ich nehme das Riziöl mit Ouzo ein. Mit Saft geht bei mir gar nicht mehr.
Letztes Mal hab ich mir eine frische Grapefruit ausgepresst und getrunken. Danach 60 ml Rizi mit etwa 50 ml Ouzo runtergekippt. Anschließend mit Ouzo meinen Mund ausgespült und meine Zähne geputzt. Ich hatte weder Übelkeit noch Aufstoßen!
Meine Frau und ich haben vor langen Jahren auch damit angefangen, Rizinusöl zusammen mit Ouzo etwa im Verhältnis 1 : 1 einzunehmen, da Ouzo einen relativ niedrigen Alkoholgehalt hat und den Geschmack des Rizinusöls vorzüglich überdeckt. Da Rizinusöl alkohollöslich ist, vermag man dieses gut in Ouzo einzurühren.

Wohl bekomm's!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

staff ist offline
Beiträge: 46
Seit: 02.04.13
Hallo zusammen,


nach wieviel Anwendungen kam es bei euch zu einer spürbaren Verbesserung der Symptome?
Zum Beispiel meint Culter wenn man nach 10 Runden keine Verbesserung spürt dann ist nicht Quecksilber das Problem.

Ich stelle mir da drei Phasen vor.
1. Phase: Oh ja das wirkt - endlich mal etwas das mir hilft. (Sowas motiviert ungemein konsequent weiter zu machen). Das ist wohl die Phase die Cutler meint, wenn man nach 10 Runden ein Resumee macht.

2. Phase: Man ist über dem Berg und sieht das Ziel schon. Manche Beschwerden sind verschwunden andere fast verschwunden und wieder andere sind gerade dabei geringer zu werden.
Das ist dann wohl nach der Hälfte oder im letzten Drittel der Entgiftung.

3. Phase: Man ist geheilt (wenn man Glück hat ) und braucht momentan keine Ausleitung mehr. Wahrscheinlich ist es aber gut immer wieder mal eine "Kur" zu machen, da man ja ein schlechter Entgifter ist.

Wie sind da eure Erfahrungen und wie lange haben die Phasen bei euch gedauert?

Grüße Stefan

Rizinusöl

staff ist offline
Beiträge: 46
Seit: 02.04.13
Hallo,

schon wieder ich...

Das Thema Darmflora wurde m.W. im Thread noch nicht explizit erwähnt.

Ich habe zu den ersten paar Mahlzeiten nach der Rizinuskur Probiotika (Biokult) genommen, damit der Darm mit guten Keimen besiedelt wird. Ich denke das ist der ideale Zeitpunkt, da der Darm leer ist und somit die schlechten Keime auch im Blinddarm gar nicht mehr oder nur in geringerer Anzahl vorhanden sind.


Stefan

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Hallo staff,

mir jedenfalls geht es so, dass ich mit diesen Phasen nicht sehr viel anfangen kann. Ich würde mich zwar vielleicht irgendwo am Anfang der von Dir genannten dritten befinden - aber das sagt mir eigentlich nicht so viel.

Was ich vor allem erlebt habe, das war ein allmählicher Aufstieg meines Befindens, der aber in unterschiedlichen Wellen verlief, auch mit langen Phasen, in denen ich das Gefühl hatte, dass überhaupt nichts passiert, auch mit einigen Abstürzen, kurzen Zwischenhochs, bisher unbekannten Problemen (die im Prozess der Entgiftung erst hochkamen bzw. deutlich wurden) usw.

Was das Quecksilber angeht: Ich kann mir heute kaum jemanden vorstellen, der nicht mit Quecksilber belastet ist. Dafür muss man wirklich keine Amalgamfüllungen haben, es reicht zum Beispiel, wenn die eigene Mutter mal welche hatte, es genügen Impfungen, Autoabgase usw. Zum anderen: Nach meinem Eindruck räumt das Rizinusöl nicht nur Quecksilber, sondern auch noch manches andere an Giften aus der Leber und damit wahrscheinlich Schritt für Schritt aus dem ganzen Körper aus.

Nichts ersetzt die genaue Selbstbeobachtung bei der Entgiftung, wofür auch die Erfahrungen anderer oft nur Anhaltspunkte liefern können.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

Billy66 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 27.04.13
Hallo,

ich bin eigentlich bis auf die Darmgeschichte gar nicht belastet. Ich habe eine Konstitution wie ein Pferd und mein derzeitiges Sportprogramm ist sehr hoch.
Aber da ich ca 14-15 !! Zahnfüllungen hatte, alle mit dem Quecksilberdreck und auch noch etliche habe, will ich nicht warten, bis die Kacke am dampfen ist.
Schließlich trage ich die seit ca 30 Jahren im Mund. Wer weiß schon, wie sich die Gifte kumulieren und dann später zu Problemen führen...
Wird ja auch nicht beforscht , das Gebiet. Bzw oder wird es verschwiegen.
In der Medizin darf man niemand vertrauen....., ich weiß das , ich arbeite im Gesundheitswesen...

Ich nehme mittlerweile täglich Präbiotika, sonst geht da nicht mehr viel...

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Billy66 Beitrag anzeigen
In der Medizin darf man niemand vertrauen....., ich weiß das , ich arbeite im Gesundheitswesen...
Billy,

doch: auf sich selbst, und damit hat man stets auf sein Inneres zu hören.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

Phylon ist offline
Beiträge: 102
Seit: 28.05.13
Zitat von Billy66 Beitrag anzeigen
... Aber da ich ca 14-15 !! Zahnfüllungen hatte, alle mit dem Quecksilberdreck und auch noch etliche habe, will ich nicht warten, bis die Kacke am dampfen ist...
Wenn ich mal dazu anmerken darf: sie dampft bereits... >>> Video

Gruß
Phylon
__________________
Es hilft wenig, sich über den Spiegel zu beschweren, wenn Dir nicht gefällt, was Du darin siehst.

Rizinusöl

Naturkind ist offline
Beiträge: 1.296
Seit: 10.03.13
Zitat von staff Beitrag anzeigen
... Zum Beispiel meint Culter wenn man nach 10 Runden keine Verbesserung spürt dann ist nicht Quecksilber das Problem ...
Hallo staff,

halte ich für schwer untertrieben.
Sowieso, da man die Anfangsrunden normalerweise mit sehr sehr geringen Dosen macht.

Manche haben 150 DMPS Spritzen gebraucht, manche nahmen monatelang täglich DMSA, mache machten 50 EDTA/DMSA Infusionen, bis aufwärts ging.

Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht