Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1

Diverse Themen rund um die Entgiftung des Körpers
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

Juliette ist offline
Beiträge: 4.499
Seit: 23.04.06
Danke Gerold,

das könnte so sein. Also dann kann ja nichts mehr schiefgehen.

Viele Grüsse von Juliette

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 3.823
Seit: 24.10.05
Juliette,

danke für Deine Antwort. Aus meiner Sicht ist es entscheidend, sich beizeiten an die Giftausleitung, speziell an die Schwermetallausleitung, heranzumachen und dieses nicht hinauszuschieben. Jeder Tag, an dem man seinem Körper dieses Giftzeugs weiter zumutet, schwächt das Immunsystem, deshalb: hinaus damit!

Hierzu wünsche ich Euch allen guten Mut!
Gerold

Danke Gerold

Freileben ist offline
Beiträge: 13
Seit: 03.01.06
Hallo Gerold,
seit ca 24 Jahren leide ich unter tägl. Durchfällen. Ich entwickelte mich immer mehr zum Multiallergiker. Dank deinen Beiträgen über Rizinusöl, habe ich diese Variante der evtl. Heilung einmal ausprobiert. Ich konnt ja nichts verlieren und mit meiner Krankheitsgeschichte verliert man das Vertrauen an die Schulmediziner. Ich hatte schon soviel probiert und nichts hat geholfen. Man kann sich nicht vorstellen, wie diese Krankheit einen das Leben schwer macht. Auf der ständigen Suche nach einer Toilette in der Nähe, falls es los gehen könnte. Leidensgenossen wissen wie das an die Psyche geht.
Jedenfalls habe ich vor ca. einem Monat zum ersten Mal mit Rizinusöl abgeführt. Es verlief alles ohne Problem bzw. nur leichtem Wundsein. Ab den dritten Tag hatte ich plotzlich keine Durchfall mehr. Es ist der Wahnsinn. Das nach 24 Jahren. Ich hatte in diesem Monat nur noch einmal Durchfall. Man sollte diese Arte der Behandlung mal den Schulmediziner vorschlagen. Leider ist mein Allgemeinbefinden noch nicht so gut (Schwindel, Kreislaufprobleme..). Aber dass endlich der Durchfall weg ist, ist für mich das Höchste. Ich werde jetzt versuchen jeden Monat einmal abzuführen vielleicht verbessert sich mein Allgemeinbefinden noch.
Danke für deine Tipps !!

Rizinusöl

human ist offline
Beiträge: 969
Seit: 20.01.06
hi leute,

wollt mal wieder nen erfahrungsbericht mit rizinus reinstellen....

also ich machs eigentlich jede 2te woche am wochenende....

bis auf die tatsache, dass mir seeeehr davor ekelt und mir die ersten 2 stunden nach einnahme schon etwas übel ist, geht es mir danach eigentlich besser als sonst.

soll heißen:

ich fühl mich teilweise so wie "früher" und das ist schon mal was.
es tut sich auf jeden fall was....

auf jeden fall würd mich interessieren ob rizinus auch gegen parasiten wie würmer, borre, etc. ein wenig hilft.......ich persönlich hab den eindruck dass schon.


greetz
human

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 3.823
Seit: 24.10.05
Freileben, Human,

danke für Eure Beiträge, ich bin dankbar dafür, daß es mir vergönnt war, Eure Nöte und Plagen ein wenig zu lindern.

Nun speziell zu greetz/human: Hast Du schon einmal probiert, Rizinusöl in der von mir beschriebenen Form einzunehmen?
- Morgens früh auf nüchternen Magen:
- 60 ml Rizinusöl in einen Schüttelbecher geben,
- diesen mit 190 ml gekühltem Orangensaft auf 250 ml auffüllen,
- den Schüttelbecher 5 min lang intensiv schütteln,
- schließlich die Emulsion zügig trinken.

Guten Erfolg!
Gerold

Rizinusöl

human ist offline
Beiträge: 969
Seit: 20.01.06
hi gerold,

ich machs zwar mit ca. 40 ml rizinusöl, aber sonst so wie du es hier schreibst.

frage trotzdem: wirkt es auch gegen parasiten, etc.?

meine symptome verschlimmern sich immer im monatstakt. aber auch nimma so wie früher.

und gerold, du hast doch geschrieben, dass du mit rizinus deine allergien losgeworden bist. das läßt mich mal für meine antikörper gegen meine schilddrüse hoffen, obwohl ich da trotzdem noch mal mein kiefer "nachsanieren" lassen werde um den prozess zu beschleunigen.


greetz
human

Einnahme von Rizinusöl gegen Parasiten?

gerold ist offline
Beiträge: 3.823
Seit: 24.10.05
Zitat von human
hi gerold,

ich machs zwar mit ca. 40 ml rizinusöl, aber sonst so wie du es hier schreibst.

frage trotzdem: wirkt es auch gegen parasiten, etc.?

meine symptome verschlimmern sich immer im monatstakt. aber auch nimma so wie früher.

und gerold, du hast doch geschrieben, dass du mit rizinus deine allergien losgeworden bist. das läßt mich mal für meine antikörper gegen meine schilddrüse hoffen, obwohl ich da trotzdem noch mal mein kiefer "nachsanieren" lassen werde um den prozess zu beschleunigen.


greetz
human

greetz/human,

diesbezüglich habe ich mich eben in der letzten Auflage des von Prof. Dr. W. Sandritter verantworteten Standardwerkes "Allgemeine Pathologie" - bis zu dessen unerwartetem Ableben hatte dieser die Professur für Pathologie an der Universität Freiburg i. Br. inne - kundig gemacht. Demnach ist die Entstehung von Krankheiten durch äußere Krankheitsursachen derart vielfältig, daß es unverantwortlich wäre auszusagen und festzuschreiben, daß man hier durch das Abführen mit Rizinusöl mit Sicherheit eine Heilung erwarten darf.

Zur Dosierung von Rizinusöl ist folgendes festzuhalten: Als ich vor vielen Jahren mit 30 ml angefangen hatte, war für mich die giftausleitende Wirkung derart stark, daß ich nicht mehr wußte, wie mir geschieht. Nachdem im Laufe der Zeit der Giftpegel, und damit die Reaktionen bei der Giftausleitung, allmählich zurückgegangen sind, bin ich später auf 40 ml übergegangen. Erst durch die Emulgierung von Rizinusöl zunächst mit Milch, später mit Orangensaft, dies jeweils durch intensives Verschütteln, war es möglich, durch eine Erhöhung der Dosis Rizinusöl zunächst auf 50 ml, später auf 60 ml, die Giftausleitung deutlich voranzubringen.

Zusammengefaßt: Auch die Giftausleitung ist in einen zeitlich vorfindbaren Prozeß eingebunden, wobei jeder für sich selbst herauszufinden und zu entscheiden hat, welche Dosis für ihn gerade zu einer optimalen Giftausleitung führen mag.

Alles Gute!
Gerold
Giftpegel

Rizinusöl

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Hallo Gerold,

mich würde mal interessieren, wie oft man nach dieser Rizinuskur üblicherweise Stuhlgang hat.
Ich habe bisher immer die Shankprakshalana Darmspülung gemacht, die sehr einfach durchzuführen und effizienter als z.B. die Colon-Hydrotherapie ist.
Hier gibt es einen Link dazu: http://www.scand-yoga.org/deutsch/bi...6/24t_shnk.htm

Da eine stärkere Gallenprovokation aber wohl von Öl zu erwarten ist und ich vor dem puren Olivenöl (Clark Kur) etwas zurückschrecke, habe ich nun die Rizinus-Orangensaftemulsion (mit 50ml Rizinusöl) ausprobiert.
Passiert ist komischerweise nicht viel. Die Galle hat sich zwar etwas aufgeregt und der Magen nahm mir den Orangensaft nüchtern ziemlich übel, aber ich war gerade ein Mal zur Toilette und das Ergebnis sah mir auch nicht sehr nach Entgiftung der Galle aus.


viele Grüße
Iris

Rizinusöl

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.205
Seit: 28.03.05
Hallo,

ich habe jetzt einen Versuch mit Rizinusöl gestartet und habe davon jetzt ein Verstopfung, was ich vorher nicht hatte. Wie kann das jetzt sein?

Liebe Grüße
Anne S.

Rizinusöl

Mike ist offline
Beiträge: 1.854
Seit: 16.02.05
Erst bei weniger als 3 Stuhlgängen pro Woche spricht man von Verstopfung. Solltest Du einen arg angeschlagenen Darm haben der die große Kontraktion verweigert dann könnte es zu Verstopfungen führen. Ich habe mit sowas keine Erfahrung (ich scheisse gerne und regelmäßig!) und hoffe das sich erfahrene Rhizinuseinwerfer auch noch melden.

Das beste aus meiner laienhaften Sicht was Du machen kannst ist manuelle Darmbewegung (also laufen oder Situp's!) und viel Wasser trinken damit den Ausscheidungen nicht noch mehr Wasser entzogen wird. Aber das sind nur logische Rückschlüsse und keine Erfahrungswerte!

Gruß

Mike


Optionen Suchen


Themenübersicht