Entgiftung bei GST Gendefizit

10.09.17 11:56 #1
Neues Thema erstellen

Jessi1981 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 23.11.12
Hallo zusammen,

Vor ein paar Jahren hatte ich eine Narkose und seitdem blockiert bei mir die Entgiftung total. Schon mit dem normalen Stoffwechsel hat mein Körper Probleme in Form von bleierner Müdigkeit, Antriebsschwäche, Benommenheit etc. Wenn über Bioresonanz oder ein homöopathisches Mittel die Leber gestärkt wird, dann geht es mir deutlich besser, aber es hält leider immer nicht lange an. Bei jeglicher noch so sanften Art der Entgiftung bricht mein ganzes System zusammen.

Beim Gentest wurde festgestellt, dass mir die Entgiftungsgene GstM1 und GstT1 komplett fehlen. GstP1 ist vorhanden.

Vor kurzem wurde für mich ausgetestet, dass Zeolith in Kombination mit Pleo Chelat zur Ausleitung für mich geht. Nach ein paar Tagen ging es mir so schlecht wie noch nie. Übelkeit, starke Gelenkschmerzen, totale Benommenheit, absolute Gereiztheit, starke Schwäche. Das hält jetzt schon längere Zeit an.

Was kann ich nur tun, damit die gelösten Gifte auch ausgeschieden werden? Sie zirkulieren immer nur im Körper und finden keinen Ausweg? Woran kann das liegen?

Bin dankbar für jeden Tipp
Gruß
Jessi

Entgiftung bei GST Gendefizit

Nolah ist offline
Beiträge: 37
Seit: 25.06.15
Hallo Jessi,
ich würde da auch als erstes an die Zellmembrantherapie nach Kane (mit Phosphatidylcholin, siehe mein Posting dazu) denken. Da solltest Du aber mit einer ganz kleinen Menge PC beginnen...
LG Nolah


Optionen Suchen


Themenübersicht