Leber entgiften - Erfahrungen?

31.07.12 11:27 #1
Neues Thema erstellen

waesserchen ist offline
Beiträge: 301
Seit: 16.03.12
Hallo,

ich würde meine Leber gerne entgiften/reinigen, doch die Leberreinigung nach Dr. Hulda Clark kommt für mich nicht in Frage, daher würde ich gerne wissen, welche anderen Möglichkeiten bestehen.

Momentan nehme ich 535 mg Mariendistel (420 mg Silymarin) , spüre aber noch keine Verbesserung (nehme es allerdings auch erst seit ein paar Tagen).
Reicht die Dosis, oder sollte ich höher dosieren und falls ja, wie hoch?



Liebe Grüße

Leber entgiften - Erfahrungen?

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 826
Seit: 14.09.09
rizinusöl wäre noch eine sinnvolle methode um deine leber und deinen darm zu entlasten!

diesbezüglich gibt es in diesem forum auch einen ellenlangen thread

weiteres möglichkeiten;

* leberwickel
* ornithin (hilft der Leber beim Abbau von Ammoniak)
* optimale Bedingungen für einen sauren Darm schaffen (Ammoniak ist im sauren Darm gebunden und kann nicht mehr gut aufgenommen werden):
vollwertige, fleischarme Ernährung, Darmpflege, rechtsdrehende Milchsäure
__________________
Liebe Grüße G01

Leber entgiften - Erfahrungen?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo waesserchen,

Mariendistel und co können helfen....Du wirst selten etwas merken...

Die "Giftlast" verringern ist das A und O.

Auch mit "´für Dich richtiger" Ernährung.

Dieser Rat taugt nicht für alle:

vollwertige, fleischarme Ernährung,
Wenn "vollwertig" - Getreide meint , ist es nicht unbedingt gut..und auch bei FI ist zu viel Obst schlecht.....und es gibt Menschen ( Blutgruppe = z.B ) die mit MEHR Fleisch sich besser fühlen...

Blutgruppendiät - als Stichwort , nach Dr. Adamo. Bei mir funktioniert es....je mehr Fleisch, umso besser....ist alles relativ.

LG K.
__________________
LG K.

Leber entgiften - Erfahrungen?

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 826
Seit: 14.09.09
Wenn "vollwertig" - Getreide meint , ist es nicht unbedingt gut..und auch bei FI ist zu viel Obst schlecht.....und es gibt Menschen ( Blutgruppe = z.B ) die mit MEHR Fleisch sich besser fühlen...
tschuldige

mit vollwertig mein ich - je nach vorhandenen allergien (gluten / fructose usw.) / abneigungen - das maximale an frischer, unverarbeiteter kost für seine ernährung rauszuziehen.

wenn es fleisch sein muss, dann mMn 1-2 mal die woche und bio!

von der blutgruppendiät halte ich nix, aber wenn man sich darunter besser fühlt, warum nicht?
__________________
Liebe Grüße G01

Leber entgiften - Erfahrungen?

ArmesHaschel ist offline
Beiträge: 767
Seit: 11.04.10
Hallo waesserchen,

sehr interesannte Frage die Du da stellst, ich bin da auch auf der suche nach.

Und wie Du vielleicht, hast Du sicherlich auch deine Guten Gründe, dich gegen diese Hexenküchen-Behandlungen wie
- Lebereinigung nach Clark
- Rizinus
- Leberwickel
entschieden zu haben.

Die Realität/Wahrheit dieser Ernährungs-Blablas ändert sich halt auch je nach Betrachtung der Richtung.

Was wohl wirklich gute Erfolge hat ist Ornithin (oft in Kombi mit Taurin)

Des Weiteren hab ich noch Alpha-Liponsäure als Leberkräftigend und entgiftend mit sehr guten (und als einziges Mittel wirkende) Substanz gefunden. (kleine bis mittlere Dosis (2x 100-300 mg Tag)

Dabei beachte bitte eine evetuelle Amalgam-Belastung und andere Metallgeschichten.

Wer hat noch Ideen ?

Gruß Haschel

Leber entgiften - Erfahrungen?

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 826
Seit: 14.09.09
Rizinusöl und co als "hexenküche" darzustellen....

nur weil du damit keine guten erfahrungen gemacht hast, darfst du diese methoden nicht verallgemeinernd abwerten.

die wirkungsweisen dahinter hast du aber verstanden oder?

damit kein falsches bild aufkommt, auch ich bin anhänger der orthomolekularen medizin.

trotzdem sollte jeder seine eigenen erfahrungen mit den geposteten hilfsmitteln machen
__________________
Liebe Grüße G01

Geändert von gentlemen01 (31.07.12 um 12:48 Uhr)

Leber entgiften - Erfahrungen?

ArmesHaschel ist offline
Beiträge: 767
Seit: 11.04.10
Hi gentlemen01,

leider hilft das zwar nicht, aber trotzdem nur kurz geantwortet:

Vielleicht ist Hexenküche das falsche Wort, wie wäre es mit Rosskur
(vgl.: Rosskur)

Ich habe meine Guten Gründe, warum ich das mit der nicht will oder kann, vielleicht nicht nur weil es nicht wirkt.

Man hört nur immer wieder die gleichen Antworten und wenn das nicht geht ist guter Rat teuer...


Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
die wirkungsweisen dahinter hast du aber verstanden oder?
Yep :-)

Gruß Haschel...

Leber entgiften - Erfahrungen?

mikesta ist offline
Beiträge: 385
Seit: 13.03.12
also ich kann absolut verstehen, wenn eh schon labile-kränkliche Menschen Angst vor solchen Prozeduren haben. Ich habe aus Verzweiflung wg. meines Zustandes mittlerweile vieles mitgemacht und nicht alles hat sich als richtig erwiesen. Vieles ist mit Komplikationen verbunden. Letztendlich ist man sein eigenes Versuchskaninchen und muss wissen, ob man diese Prozeduren machen möchte oder nicht. Im Internet kann sooo viel schönes darüber stehen. Ob der eigene Körper diese Prozeduren allerdings genauso schön bewältigen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Die Leberkur nach Dr. Clark z.B. ist wirklich mit Vorsicht zu genießen. Im Internet stehen soooo viele suuuper Sachen darüber, aber ich denke, dass die Kur besser vertragen wird, wenn man nicht angeschlagen ist und alle Organe noch einigermaßen gut arbeiten.
Ich hätte echt nicht gedacht, dass mich die Leberreinigung dermaßen umwerfen würde. Aber wenn der giftige Galleninhalt nicht richtig ausgeschieden wird, kann eben soetwas passieren. Man sollte sich definitiv vorher ausreichend informieren, wenn man diese Kur machen möchte.
__________________
Amalgam ist nicht mal für den hohlen Zahn!

Leber entgiften - Erfahrungen?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Dann von mir auch noch Erfahrung:

Eine Leberreinigung mit "üblich beschriebenem " Ergebnis.
Beim zweiten Versuch hat mich an dem Tag schon das Bittersalz umgehauen....

Wer Histaminprobleme hat, reagiert mitunter sehr stark darauf , löst schon Entzündungsmechanismen aus. Wenn dann noch Olivenöl nicht gut vertragen wird und die Galle eh überfordert ist...das kann auch schief gehen....

Rizinus genauso.

LG K.
__________________
LG K.

Leber entgiften - Erfahrungen?
Binnie
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
wenn es fleisch sein muss, dann mMn 1-2 mal die woche und bio!

von der blutgruppendiät halte ich nix, aber wenn man sich darunter besser fühlt, warum nicht?
So ähnlich sehe ich das auch! Ich habe angeblich auch eine "Fleisch-Blutgruppe", aber es hängt halt auch immer davon ab, auf welchem geistigen und seelischen Niveau man sein Leben lebt und leben möchte. Ansonsten empfehle ich dazu auch folgendes Buch: Essen mit Herz : PEACE FOOD

Zur Leberentgiftung pauschale Empfehlungen zu geben halte ich für schwierig, weil es ja immer auch vom individuellen Leberstoffwechsel u.v.a. auch von der Belastung (z.B. Schwermetalle aus Amalgam usw.) abhängt.

Generell würde ich sagen, dass das Dickdarmmilieu einen entscheidenden Einfluss hat. Gibt es dort zu viele Fäulnisbilder (entstehen bevorzugt auch bei zu hohem Eiweißkonsum), dann fällt u.a. vermehrt Ammoniak und andere giftige Fäulnisprodukte an, was die Leber sehr stark belastet.

Daher ist eine fleischarme, frischkostbetonte Ernährung auf jeden Fall schon mal die erste Voraussetzung um die Leber zu entlasten. Ansonsten was hier schon gesagt wurde, warme Leberwickel, Proteine und spezielle Aminosäuren aus pflanzlicher Quelle oder auch Nahrungsergänzungsmitteln usw.

Ach ja und generell ein "Leaky Gut" ist natürlich der "Super-GAU" für die Leber...

Viele Grüße
Binnie


Optionen Suchen


Themenübersicht