Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - Flyer

19.10.11 12:33 #1
Neues Thema erstellen

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Wichtig, ein neuer Flyer wurde herausgegeben, ich empfehle, ihn zu bestellen und zu verteilen, wo nur möglich, insbesondere im Zusammenhang mit Orten, wo Kinder und Jugendliche sich aufhalten.
- Selbstverständlich gelten die Inhalte quasi genauso für erwachsene Menschen. - siehe hier im Forum unter der Rubrik "Elektrosmog" oder im Internet bei Diagnose-Funk, der Kompetenzinitiative, der Bürgerwelle und diversen anderen.


Gemeinsame Pressemitteilung des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Diagnose-Funk e.V. , Kompetenzinitiative e.V. u.a. vom 17. Oktober 2011

Berlin: In einem neuen Flyer können sich Eltern und Pädagogen ab sofort darüber informieren, wie sich elektromagnetische Strahlung durch Mobilfunk auf die Gesundheit von Jugendlichen, Kindern und Ungeborenen auswirken kann, und wie man sie besser davor schützt.
Kinder und Ungeborene reagieren besonders empfindlich auf elektromagnetische Strahlen, da ihre Köpfe kleiner, die Schädelknochen dünner und die Strahlungsaufnahme im Gewebe damit stärker ist.

Die sechs Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen, die den Flyer „Mobilfunkstrahlung - ein besonderes Risiko für Kinder und Jugendliche“ herausgegeben haben, rufen dazu auf, bei Kopfschmerzen, Unruhe und Tagesmüdigkeit von Kindern Mobilfunkstrahlung als mögliche Ursache in Betracht zu ziehen und diese oder ähnliche Beschwerden ernst zu nehmen.

Heribert Wefers, BUND-Experte für elektromagnetische Strahlung:

„Inzwischen werden viele Beschwerden von Kindern, wie Lern- und Verhaltensauffälligkeiten, Schwindel und ADHS mit der Handynutzung als eine der möglichen Ursachen in Verbindung gebracht.
Hersteller und Mobilfunkbetreiber aber informieren einseitig über die technischen Neuigkeiten und über die angebliche Unbedenklichkeit. Eltern und Pädagogen sollten sehr kritisch mit diesen Angaben umgehen und selber Vorsorgemaßnahmen treffen.“

Nach Ansicht des BUND reichen die aktuellen Grenzwerte zur Strahlenbelastung bei weitem nicht aus, um Gesundheitsrisiken für Kinder auszuschließen. Auch das Europaparlament hat bereits gefordert, Kinder und Ungeborene besser vor Handystrahlung zu schützen.

Die Organisationen raten deshalb, dass Kinder unter acht Jahren und Schwangere generell auf die Nutzung von Handys und auch von Schnurlostelefonen (DECT) verzichten sollten. Grundsätzlich wird empfohlen, DECT-Telefone und WLAN so weit wie möglich durch kabelgebundene Alternativen zu ersetzen. Funk-Babyphone sollten vermieden werden.

Eltern sollten auch die Schul- oder Kindergartenleitungen ansprechen, um dort Strahlenbelastungen minimieren zu lassen. Wegen der erhöhten Leistung von Handys in Fahrzeugen sollten diese in Schulbussen komplett verboten werden. Schließlich sollten Handys so wenig wie möglich genutzt und nachts ausgeschaltet werden.

Der Flyer ist als pdf zum Download erhältlich unter:

Kinder & Jugendliche - BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Er kann bestellt werden unter:

Gemeinschaftsflyer zu Kinder und Jugendliche


Herausgeber des Flyers sind:

- Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

- Diagnose Funk Deutschland. Umwelt- und Verbraucherorganisation zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung

- Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie

- PANDORA – Stiftung für unabhängige Forschung

- Stiftung für Kinder

- Stiftung Baubiologie - Architektur - Umweltmedizin (BAU)


FREUE MICH SEHR ÜBER REGE BETEILIGUNG!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F
kopf
Nischka,

ich habe solche angst um meine tochter .sie hat einen pc und 2laptops , ein smartphone .
ich bin getrennt und der neue partner ist , kann ich hier nicht schreiben.

in der vergangenheit schickte ich schon brandmelder .sie dürfen nicht montiert werden und liegen lose auf den schränken.das mit dem w-lan ist alles spinnerei und so weiter .


die ganzen computerdinge laufen über W-lan .schnurlostelefon etc.
was soll man tun ,ich rede und rede und die denken , der typ ist crazy .

machtlos .
ich habe jetzt darum gebeten ,die dinge wenigstens nachts auszustellen und telefone in den stationen zu halten .
was ist mit denen los ,ich verstehe es nicht .
ist das der todestrieb nach freud ?
LG

https://openpetition.de/petition/onl...reinstellungen

Geändert von kopf (19.10.11 um 13:45 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F

alibiorangerl ist gerade online
Beiträge: 8.949
Seit: 09.09.08
Wuhu kopf,
Du hast alles in Deiner Macht mögliche versucht - also Vorwurf brauchst Du Dir sicher keinen machen.

Die Mutter und der neue Partner wurden informiert bzw gewarnt. Leider klingt das alles in den meisten Ohren eben als "Spinnerei".

Dass Du Dir Sorgen machst, ist natürlich verständlich - wie alt ist Deine Tochter denn?
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F
kopf
14jahre .ich werde meine tochter weiter informieren.vielleicht hat es sinn.
blöd ist sie jedenfalls nicht .
an dieser stelle auch mal ein dank an euch ,für das bereitgestellte material .
lg

https://openpetition.de/petition/onl...reinstellungen

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo kopf,
ich verstehe Dich sehr gut, bei meiner Tochter hat es gedauert, bis sie reagiert hat - erst, als sie heftige gesundheitliche Folgen hatte und ihre Ärztin (glücklicherweise) gesagt hat, daß dies wahrscheinlich von der Strahlung kommt. Seitdem ist sie vorsichtig, und auch ihre Nachbarn nehmen Rücksicht.

Vielleicht kannst Du hier im Forum stöbern nach wichtigen Argumenten, die sie erreichen könnten. Allerdings ist es oft so, daß Kinder resistent sind gegen das von den Eltern Gesagte. Dann nützt es nur was, wenn jemand anderes mal ein Gespräch anfängt. Muß man natürlich jemanden haben, der sich auskennt.

Wäre bei Euch nicht mal ein Vortrag zu organisieren, zu dem Du sie bittest, daß sie mal mit dahinkommt? Gibt es eine Gruppe in Deinem Ort oder in der Nähe?

Ein wichtiges Argument ist übrigens die Aussage von Heyo Eckel (Verlgeich mit radioaktiver Strahlung) unter diesem Link,
Beitrag Nr. 6, blaue Schrift:
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...-haustuer.html

Ansonsten gibt es gute Flyer zum Thema, ich bevorzuge die von der Bürgerwelle zu DECT/WLAN und zu HANDY, kannst Du gucken bei der Bürgerwelle (ich weiß nur die Seite gerade nicht).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier noch ein alarmierender Text zum Weitergeben:

Appell des Russischen Nationalen Komitees zum Schutz vor Nicht-Ionisierender Strahlung (RCNIRP) vom 14.4.2008

Kinder und Mobiltelefone:
Die Gesundheit der nachfolgenden Generationen ist in Gefahr


Zum ersten Mal in der Geschichte sind wir mit einer Situation konfrontiert, in der die meisten Kinder und Teenager der Welt ständig einem potentiell nachteiligen Einfluss von elektromagnetischen Feldern (EMF) durch Mobilfunktelefone ausgesetzt sind.
Das elektromagnetische Feld (EMF) ist ein wichtiger biologischer Faktor, der nicht nur die menschliche Gesundheit im Allgemeinen angreift, sondern auch die Prozesse der höheren Nervenaktivität, einschließlich des Verhaltens und Denkens. Wenn Menschen mobil telefonieren, beeinflusst die Strahlung direkt das menschliche Gehirn.
Kinder und Jugendliche wurden die Zielgruppe der Werbung der Mobilfunkindustrie.
Die gegenwärtigen Sicherheitsstandards für die Exposition von Mikrowellen der Mobiltelefone ... berücksichtigen nicht die wesentlichen Merkmale des kindlichen Organismus. ...

Das potentielle Risiko für die Gesundheit der Kinder ist sehr hoch:
- Die Absorption der elektromagnetischen Energie in einem Kinderkopf ist beträchtlich höher als in dem eines Erwachsenen ...
- Der Organismus von Kindern ist im Vergleich zu dem von Erwachsenen empfindlicher.
- Das Gehirn von Kindern hat eine höhere Empfindsamkeit für die Anhäufung von negativen Wirkungen unter Bedingungen einer chron. Bestrahlung durch EMF ...

In naher Zukunft sind nach Meinung des RCNIRP die folgenden Gesundheitsgefahren für mobil telefonierende Kinder wahrscheinlich:
Gedächtnisstörungen, nachlassende Aufmerksamkeit, verringerte Lern- und Denkfähigkeiten, zunehmende Reizbarkeit, Schlafprobleme, zunehmende Stressempfindlichkeit, zunehmende Bereitschaft für Epilepsie.

In ferner Zukunft erwartete (mögliche) Gesundheitsrisiken:
Gehirntumoren, Tumore der Hör- und Eingangsnerven (im Alter von 25-30 Jahren), Alzheimer Krankheit, Demenz, depressive Syndrome und andere Arten der Degeneration von Nervenstrukturen des Gehirns (im Alter von 50 – 60 J.).

... Wir appellieren an die Regierungsbehörden, an die gesamte Öffentlichkeit, dieser kommenden Bedrohung höchste Beachtung zu schenken und angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um negative Folgen für die Gesundheit zukünftiger Generationen zu verhindern. Es ist unsere berufliche Pflicht, diesen Schaden an der Kindergesundheit nicht durch Untätigkeit zuzulassen.

Professor Grigoriev (Vorsitzender der RCNIRP)


Info: www.buergerwelle.de Willkommen Elektrosmognews, Startseite, Aktuelle News zum Thema Mobilfunk und Elektrosmog
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F
kopf
du hast mich auf eine ganz exquisite idee gebracht ! erstmal ist der untere link gut und zweitens könnte ich im frühjahr einen vortrag halten .meine ex-frau ist im elternrat und das lässt sich bestimmt organiesieren.
meine tochter hat es immer wieder mit den ohren .ich glaube es gibt zusammenhänge und wenn nicht ,halte ich die bestrahlung für ungünstig,
zumindestens .
es geht ja nicht um verzicht ,muss es nicht gehen -sonder ersteinmal ein bewusstsein zu schaffen .
eine nacht komplettabschaltung wäre ein durchbruch .
den link schicke ich gleich meiner exfrau.

zum abschaffen von schnurlostelefonen ! ich wollte mir erst eins kaufen ,bekam aber dann die idee , es müssten doch in irgendwelchen kellern ,hunderte von ihnen liegen .
umrüstung auf schnurlos , altes kommt in keller .
ich habe jetzt drei zur auswahl und bekomme sie umsonst .
also hatte ich recht .
gestern bekam ich orignal verpackte glühbirnen geschenkt .
mit einwenig geschick ,verläuft eine eventuelle umrüstung ,sogar kostenlos ,bzw mit gewinn ,verkauft man die freiwerdende strahlende substanz an jemanden,der sowieso eins kauft ,also unbelehrbar ist.
lg

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Habe gerade noch eine Mail bekommen mit einer Einladung zu einer Elektrosmog-Konferenz in Brüssel (leider in Englisch):



Invitation for the Protest at the EU Electrosmog Conference in Brussels on the 16th of Nov.

To: all European Anti-Emf organizations

Dear all,

The 2011 International Scientific Conference on EMF and Health will take plake on the 16th and the 17th of November 2011 at the European Parliament in Brussels.

This conference is organized under the auspices of the European Commission's Scientific Committee on Emerging and Newly Identified Health Risks (SCENIHR). Althus it is the most important electrosmog-conference for all 27 countries of the European Union!

As can be seen from the programme here:
www.onetec.be/EMF2011/programme.html <www.onetec.be/EMF2011/programme.html>
many speakers are invited, but most if not all of them are directly or indirectly linked to the telecom industry.

And none of the scientists of whom their research has proven that there are harmful health effects of pulsed microwave radiation are invited to speak at the conference! We for instance refer to the following non-invited independent scientists and emf-specialists: L. Hardell, H. Lai, M. Kundi, F. Adlkofer, G. Oberfeld, O. Johansson, M. Havas etc. All of them have confirmed that they have not been invited at this conference.

As we know, the exponential rise of electrosmog in the past decade in every house, school and city has become a major threat to public health. The health of children, millions of electrosensitives and future generations is at stake here! The politicians and the general public need to realize that public health is the utmost important and act accordingly.

That's why during the conference we will protest at the entrance of the EU Parliament on Wednesday the 16th of November.

We demand:

- much less electrosmog with a regulation that fully applies the precautionary principle
- recognition of electrohypersensitivity as a functional impairment (as in Sweden)


We are convinced this EU-conference is the perfect opportunity for us, for the European Anti-Emf Organizations to cooperate and unite our protest.

With this we invite you to protest together with us. Please keep us posted via e-mail at:
steven@petition-electrosmog.be

Thank you,

Steven Boone (StopUMTS.be)
Luc Leenders (StralingsArmVlaanderen.org)
Christine Duchateau (StralingsArmVlaanderen.org)
Gérald Hanotiaux (Collectif Dé-Mobilisation)
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo kopf!
Das klingt gut. Meinst Du einen Vortrag an der Schule Deiner Tochter?
Besser ist, wenn jemand anderes den hält, Du kannst Dich umhören, wer so etwas macht. Magst Du mir schreiben, in welcher Gegend Du wohnst, vielleicht weiß ich jemanden oder könnte anfragen.

Du schreibst von Umrüstung auf "Schnurlos", Du meintest sicher auf schnurgebunden, also Kabel, oder?

Mir geht es übrigens so, daß ich ein Strahlegerät nie jemandem andienen/verkaufen würde.
Eine Freundin von mir - ist Jahre her - berichtete stolz am Telefon: "Ha! Jetzt hab ich ein neues Telefon, ein schnurloses!" Ich sagte ihr ein paar Sätze dazu, das, was ich damals schon wußte. Sie reagierte prompt und sagte, das käme s o f o r t in die Tonne. Ich sagte, sie könne es doch verkaufen oder zurückgeben. Sie sagte, das käme nicht in Frage. Weg damit.

Bis denn!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F
kopf
irgendwie schreibe ich scheiße .das was ich schrieb ist schon richtig,aber unverständlich.
hier verständlicher. der unaufgeklärte rüstest um auf schnurlos und bringt altes schnurtelefon in den keller . ich profitiere nun von den kellertelefonen.

KKST-Startseite

das mit dem verkauf schnurlostelefon überlege ich noch mal.

lg

Mobilfunkstrahlung -ein besonderes Risiko für Ki. u. Jug. - F

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
hallo, was haltet ihr davon? habe das Schnurlostelefon abgeschafft, es war sooo schön!!

war fort, da kam ich wieder, und ein neues stand da (hat mein Mann gekauft):

es schaltet nach dem Telefonieren ab, egal ob in der Station oder draußen ("eco-modus").

es heißt Fritz Fon (soll das Neueste sein, mein Mann arbeitet in der Nähe wo die verkauft werden).

Leider greife ich aus Bequemlichkeit öfters nach dem schnurlosen...


Optionen Suchen


Themenübersicht