Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB

30.08.11 12:38 #1
Neues Thema erstellen

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Leute, heute bin ich auf einen Artikel gestossen:
Funkdisplay fürs Büro

Demnach wird demnächst das Bild eines Monitors drahtlos in Voller HD-Auflösung
per gepulsten Funk übertragen, zwar mit minimaler Leistung, allerdings mit gepulsten Signalen, biologisch höchst bedenklich!

Was ist UWB? Klick..
"Radioastronomen sehen daher in UWB-Diensten eine der größten Gefahren für die zukünftige Ausübung dieser Wissenschaft."

Wieder einmal wird aus einem freien (Sinus-) Frequenzbereich ein digital gepulster Bereich gemacht, und leichtfertig im Kauf genommen, dass damit
Teslawellen erzeugt werden, die fast nicht mehr abschirmbar sind... ausser mit
Wasser...

Fehlt nur mehr eine gleichmäßige Pulsung im Bereich der Gehirnwellen, von 0 bis 20 Hz, und die nächste Waffe zur Dezimierung der Menscheit ist geboren.

Kranker Planet!
Peter
__________________
RxTx.

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB
Clematis
Hallo Brumm,

und Ultra-Breitband - Anwendung:

"medizinische Anwendungen (Monitoring von Herz- und Atemfunktion, Tumordiagnostik, Unterstützungssystem für medizinische Bildgebungssysteme)"

Aus dem Wiki-Artikel: das schlägt dem Faß den Boden aus! Mit den Funkstrahlen macht man die Menschen dann erst richtig krank!

Gruß,
Clematis23

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Es ist so verrückt:
Diese Technologien können sich gegenseitig arg stören,
aber gleichzeitig wird propagiert, dem Menschen, der
ja ein biologisches System ist, mache dies gar nichts...
tz tz....
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB
Männlich waechter
Es soll Kupfer eingespart werden.

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB

lies de hier ist offline
Beiträge: 44
Seit: 18.02.10
halte für schlim den Elektosmog hat sehr stark zugennommen
dröhnen und brummen tut es hier auch mal stärker mal weniger
was für gesundheitlich wird woll noch kommen
auf jedenfall lebensqualität ist stark gesunken alles verzeucht mit elektrosmog hier
wen leute nichts tun wird so weiter gehn und noch wird schlimmer kommen
ist auch schwer nachzuweissen das das unwohlsein und krankheiten hervoruft
ist woll auch so gewollt ! wen das mit haarp auch noch stimt dann ist sowieso alles im
aarrrr...!
nahja! bin auf ein dorf aufwachsen altere jahrgang war nicht so verzeucht aber den heutigen jüngeren
wen die schon so starken elktroscheiz ausgesetz sind.
das wird woll ein zweck sein müssen für diese mafia wird woll was vorhaben geld..beeinflussungen wirtschaft alles dabei sein,

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Moin lies de hier!
Du schreibst, es sei schwer nachzuweisen, daß die Mikrowellenstrahlung von Mobilfunk Unwohlsein und Krankheiten hervorruft.
Nachgewiesen ist es längst, es gibt endlos viele Studien dazu (siehe z. B. Diagnose-Funk). Nur: Diese Ergebnisse sind nicht gewollt und werden unterdrückt.
Schon im Jahre 2003 lagen der Bundesregierung 20.000 Studien vor. Auch das wurde unter den Teppich gekehrt.
Es geht rein um industrielle Interessen.
Und leider fallen noch zu viele Menschen drauf rein. - Selbst hier im Forum gibt es viele, die dieses Thema ausschließen oder "nicht glauben", daß die Auswirkungen so eklatant sein können und oftmals auch sind.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
die Leute lassen sich von : alles ist harmlos, ein Gesunder hälts aus usw. blabla beeinflussen (mein eigenes Familienmitglied)

Wir kämpfen ja nicht gegen 1e Ursache, also nur (in Anführungszeichen) Elektrosmog, sondern gegen Luftgifte, Körpergifte aus der Vergangenheitt (Medikamentenschwermetalle), Nahrungsmittelgifte nebst Folgen von verschiedenen Körperbeeinträchtigungen (noch nicht als Krankheit entwickelt), Nährstoffmangel und Erdstrahlen, nebst vielen anderen sonstigen "Kleinigkeiten".


Wenn jemand argumentiert: ach, das ist doch nicht so schlimm; dann sage ich, es ist umso schlimmer, daß man auch nicht durch 1 Sache gesund wird. Allerdings macht schon 1 Sache aus, daß man sofort krank wird (Zünglein an der Waage). Und dann rückwärts
zu argumentieren, daß man durch eine Sache (Elektrosmog) kein bisschen gesünder wird, ist eine -Frechheit- umgangssprachlich ausgedrückt, da dann jedes Bemühen um Verbesserung mit Füssen getreten wird.

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Dabei geht es mir bei jeder Betrachtung um den Strssfaktor, der bei mancher Modulation entsteht.
Ist ein Sender, selbst mit schwacher Leistung, niedrig gepulst, also mal AN, mal AUS.. und das schnell hintereinander, so - dass dies 1 bis 20 mal in der Sekunde
geschieht, so entstehen im Nervensystem der Menschen und Tiere Fehlinformationen, die wiederrum zu mehr bewußten oder unbewußten Stress führen.
Das Wort Mafia ist vielleicht etwas reisserisch gewählt...
Wer sind diese Personen, die sich sowas ausdenken, dass man Signale in den Bereich der Gehirnwellen takten lässt? Soll das alles nur Zufall sein?
Gottseidank verschwindet durch den Fortschirtt auch manche krankmachende Technologie:
AVM hat nun seinen FRITZ- WLAN-USB-Stick mit 125MBit nicht mehr im Programm.. dafür gibt es den gleichen mit 150MBit, dabei ist der krankmachende Anteil abgeschaltet worden. (RTS/CTS) Danke Schön, Ihr habt gelernt.
DELL hat bei seinen Gigabit Netzwerkkarten seit 4 Monaten einen neuen Treiber, bei dem nun automatisch die Datenflusskontrolle RX/TX eingeschaltet ist... Danke, DELL.
Bluetooth wird nun als Version 2 oder Version3 nun in der Leistung massiv begrenzt. Sehr gut, die Industrie ist lernfähig.
WLAN 54 wird durch WLAN300 ersetzt, und damit dies funktioniert sind
alle WLAN-Systeme automatisch auf (RTS/CTS) eingestellt, und die Router senden ihren Namen nicht mehr 10x in der Sekunde, sondern nur 2,5 mal.
Auch da hat die Industrie wohl gelernt.

Der Mensch kann alles beherrschen, wenn er es nur nicht übertreibt.
Die Dosis macht das Gift.
Die Modulation macht den Stressanteil aus.

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB

lies de hier ist offline
Beiträge: 44
Seit: 18.02.10
Hallo!
mit WLAN und der gleichen ist es ya woll nicht allein getann nur ein tropfen u.sw. auf heis oder wie das heist
ist ya leider eine menge dazu gekommen in den lätzten jahren finde ich
kan man sowieso nicht wirklich dagen was tun zu wenige leute wen nur ein paar leute leiden und sich beschweren ander auch aber sagen nicht, weil sie nichts davon wissen und die Mehrheit sowieso nicht schlecht karten
dan wird man sagen die mehrheit hat kein Elektrosmg beschwerden also was sollst! bleibt es so wie es ist oder wird noch mehr Elktrosmog dazukommen.
Gab auch in Fehrnsehn über Haarpp das sagt ya auch schon alles das der Mensch
den vollig scheizigall ist wens um Exsperimente und Seudowissenschaft auf koste der Allgemeinheit manier wie Mafia das wort gehört schon her hier finde ich.übering zahlt das auch der Steurezahler für Sateliten, Antennen, Haarp u.s.w. die dafür das wo man krank wird oder werden kan wen man pech hat.

Die Perversion der Elektrosmog-Mafia: UWB
Clematis
Hallo,

obwohl es inzwischen zahlreiche Studien gibt, die eindeutig beweisen, daß Mobilfunk der Gesundheit schadet, bis hin zu letztlich tödlichen Krankheiten - bei den Gehirntumoren handelt es sich meist um eine bislang unbekannte und unbehandelbare Krebsform - stellt sich noch ein weiteres Problem:

Die Anfangssymptome, die Elektrosensible Personen aufweisen, wie etwa Kopfschmerzen, Nervösität, Schwindelanfälle, Gefühl von benebeltem Gehirn, Konzentrationsunfähigkeit usw. können immer auch andere Ursachen haben.

So hatte ich kürzlich ein Gespräch mit jemandem, der im Beruf und privat ständig Handy und WLAN nutzt, aber auch unter erheblichem Streß, Fernreisen mit Jet-Lag usw. steht. Neuerdings hat er immer am Wochenende starke Kopfschmerzen - d.h. gerade wenn der Streß nachläßt bzw. Erholung einsetzen sollte. Als ich auf die Möglichkeit hinwies, das könnte von Handy/WLAN kommen, bekam ich zur Antwort, das wäre wohl nur die Reaktion auf den Streß in der Woche.

Möglich ist, daß er bei dem Streß in der Woche, die Kopfschmerzen durch intensive Konzentration auf die Arbeit gar nicht bemerkt obwohl sie da sind. Am Wochenende fehlt diese Ablenkung und sie sind voll zu spüren. Diese Art der Schmerzverdrängung habe ich bei Wirbelsäulenbeschwerden selbst erfahren können. Die Psyche kann vieles verdrängen.

Jemanden, der davon nichts wissen will, kann man bei der derzeitigen Situation - ständige Verharmlosung der Mobilfunkstrahlung in den Medien - nur auf diese Möglichkeit hinweisen und hoffen, daß der Betreffende irgendwann selbst darauf kommt, doch mal genauer nachzuforschen.

Und wie soll man einem Menschen, der vielleicht eine oder mehrere Krankheiten hat, dazu bringen zu verstehen, daß diese Symptome nicht davon herrühren, sondern von Mobilfunkstrahlen? Da müßte schon ein Arzt erklären was es damit auf sich hat, wenn der Betroffene das verstehen und glauben soll! Und die Ärzte wissen dazu überwiegend nicht Bescheid.

Nachdem ich bei dem Versuch aufzuklären immer wieder gegen eine Wand gelaufen bin, werde ich künftig einmal auf die Gefahren hinweisen. Will der Betreffende mehr wissen, kann ich mehr Informationen liefern. Will der Betreffende nichts wissen, dann sage ich nichts mehr dazu, denn das bringt nichts außer Frust. Jeder ist seines Glückes Schmied und wer nicht hören will muß eben fühlen. Das hört sich grausam an, besonders wenn man weiß wie schwerwiegend die Folgen von Mobilfunk sein können und daß dieser Mensch schon seinen Kindern Handys kauft! Aber inzwischen bin ich davon überzeugt: wenn ich einmal darauf hingewiesen habe, dann habe ich meinen Beitrag geleistet. Was der Andere damit anfängt ist seine Sache. Tut er nichts, muß er mit den Folgen leben.

Seine Kraft kann man stattdessen dafür verwenden dort aufzuklären, wo Resonanz zu erwarten ist und erreicht dann vielleicht sogar viel mehr Menschen als in einem Privatgespräch. Denn wo Resonanz ist, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, daß auch diese Menschen andere informieren werden.

Und gegen die Mobilfunk-Mafia kann man auf verschiedensten Wegen vorgehen...

Gruß,
Clematis23


Optionen Suchen


Themenübersicht