2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs

22.07.11 06:29 #1
Neues Thema erstellen
2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs
darleen
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Hallo ihr!
Nur kurz, zu allem anderen später.
Ich sehe gerade, darleen hat den gleichen Änderungsgrund angegeben wie ich.
Es sind keine I-Pötte sondern IPods. Und IPhones.

Felis

2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs

Felis ist offline
Beiträge: 5.377
Seit: 14.08.10
Naja...
Bin halt unkundig.
Aus Überzeugung

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs

Felis ist offline
Beiträge: 5.377
Seit: 14.08.10
Dann mußte sie die Schule wechseln, das war auch die Zeit, als es mit diesen ganzen Sachen losging. Ihr Vater schafft alles für sie an... gegen meinen Willen... und dann: der Tumor, zu dem die Ärztin direkt sagte, daß er wahrscheinlich durch die Strahlung entstanden ist (war auch an der Stelle, wo das Handy in der Tasche war).
Nischka, das ist natürlich ganz schlimm.



Und die Kinder heute?

Die Folgen dieser Verwahrlosung sind längst breit zu sehen - einerseits weil es kein normales, natürliches Leben mehr ist, andererseits wegen der enormen Strahlenbelastungen.

Die Folgen werden immer heftiger sein.
Es ist zu erwarten, daß viele z. B. mit 30 Jahren schon an Demenz erkranken... und an vielem mehr.
Was soll werden?
Ein sehr düsteres Bild, Nischka.
Hellhörige Kinderärzte registrieren ja da schon einiges.
Auch Psychologen, wenn sie ihre Schiene etwas verlassen.
Und Pädagogen auch.
Mir macht sowas Angst.Und trotzdem hoffe ich.

Ich habe keinen Zweifel mehr, daß es "von oben" so gewollt ist. Ohne Rücksicht auf Verluste.
Ich weiss nicht ob es von jedem und allen "Oberen" und dem Treppchen abwärts Folgenden wirklich bewusst gewollt ist.
Bei manchen gewiss. Das sind die echten Verbrecher für mich.
Bei anderen wird es Unbewusstheit,Verdrängung, oder Ignoranz auch sein.
Sie haben selbst auch Kinder, können sich allem auch nicht total entziehen.
Kann das bewusst gemacht sein?
Mit klarem Verstand sicher nicht.
Bis auf die Verbrecher. Da sind andere dann wirklich komplett egal.



Ich fand immer die Sendung "Teenager außer Kontrolle" interessant. Sie wurden ohne jeden Schnickschnack (Rauchen, Alkohol, Handy etc.) in die Einöde gebracht, mußten alles selbst machen, Zelt bauen, Indianern helfen und vieles mehr. Sie sind aufgeblüht - sofern es da noch was zum Blühen gab. Leider kommen sie dann ja wieder in diese verkappte Zivilisation zurück.
Ich kenne jemanden, der mit Kindern und Jugendlichen in ähnlicher Weise arbeitet.
Und selbst immer sagt: Was er da tut ist auch unter Kollegen umstritten, aber was er an den Kindern nach einiger Zeit sieht
ist das, was Du beschreibst.
Er nimmt sie sehr stark - altersgemäss in die Eigenverantwortung - auf vielen Ebenen.
Erstaunlich, was die Kinder für Willen zeigen, wenn sie es begriffen haben. Nur sagt auch er, er ist machtlos, wenn die Eltern nicht mitziehen.
Und allen Dingen kann man sich nicht entziehen. Also muss man damit leben.

Ich wünsche mir: Bolivien überall (siehe Verfassung von Bolivien).
Ja Nischka, da schrieb ich ja mal was dazu.
Als Vorstufe wünsche ich mir wenigstens ein bißchen Bolivien.
Auch das wäre etwas. Für den Anfang.

Liebe Grüße von Felis

2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs

Felis ist offline
Beiträge: 5.377
Seit: 14.08.10
Liebe darleen!

nun ist mein Sohn ja durch seinen Asperger eher nicht so Gruppengebunden..aber inwieweit der Einfluss der Gruppen, der Dazugehörigkeit gelten mögen, kann ich nicht so mit Sicherheit sagen
sollte doch jedes Kind so erzogen sein, sich Gruppen-Dynamik nicht zu unterwerfen..eben seinen eigenen Vorstellungen zu folgen..
Schwierig.Mit zunehmendem Alter wird die Gruppe wichtiger, darleen. Das gehört zur Entwicklung dazu.
Meiner ist auch ein "Individualist" - und hat es dadurch oft
nicht leicht.Und tendiert dann genau deswegen dazu jeden
Mist mitzumachen. Im Zuge der Anerkennung.
Je nach Hintergrund bedarf es da wirklich sanfter bis eindeutiger, glasklarer Lenkung.
Ich glaube man kann noch so tolle Ziele haben - es wird nicht immer gelingen und es liegt nicht nur an der Erziehung.
So viele Faktoren spielen mit hinein.
Umwelt, Nachbarschaft, Fernsehen usw usw - alles prägt und
erzieht mit.
Deswegen ist es ja so schlimm, wenn eine Gesellschaft
geprägt ist und handelt in einem Sinn der - ich sag es jetzt mal - am Ende lebensfeindlich ist.
Dein filius ist was Pc angeht wahrscheinlich nocheinmal ein
ganz Spezieller. Gerade wegen seinem Asperger. Und dann soll er auch.




ich meinte einfach simple damit, das man sich noch solche Mühe geben kann,kindern die Kindheit zu ermöglichen die man früher selber hatte ohne Medialem und Pc ect...und sie dir dann einen Strich durch die Rechnung machen..und das finde ich eben so schade wenn es dann doch in diese Richtung geht und das in dem Alter..
Hm. Wie gesagt, meiner würde das nicht aushalten.
Er muss raus. Er muss anderes machen. Sonst wird er irre und ich gleich mit
Aber den Strich durch die Rechnung kenne ich auch. Auf anderen Gebieten dann.




ja immer mit Jungs unterwegs.. recht wild..
aha, auch so?

definitiv, nur wie gesagt das Interesse hält sich so in Bodennähe..
Ja, eigentlich schade.


Liebe Grüße Dir
Felis

2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs

Felis ist offline
Beiträge: 5.377
Seit: 14.08.10
ja natürlich werden sie angefixt..aber es sollte eben so erzogen werden das man nicht das begehrt was Andere haben/machen , sondern darüber stehen kann..oder nicht..?ud seinen eigenen Interessen nachgehen.
Wenn das gelingt, ist die Erziehung völlig gelungen.
Reden wir die nächsten Jahre noch öfters...


und Dauerkonsum schon gar nicht, geregelte Zeiten die müssen schon sein..und gegen die Austrickserei der Kinder sollte man dann gewappnet sein..
Ganz wichtig. Trick 0-17 immer überhören, übersehen.
Dann eigenen Trick 18 anwenden.
Klar, alles zu seiner Zeit, wenn es geht.
Nischka hat ja auch beshrieben, dass es schwer ist.




ja mit dem Vorleben, das ist so eine Sache, muss man sich doch fragen wieviel Zeit man mit dem Medialen und PC selsbt verbringt und ich möchte mich da auch nicht ausnehmen..seitdem ich anfing mit Pc ect.. bedingt vermehrt.natürlich durch mein **Krankheits-Leben..**
Ja, darleen. Das stimmt.Und ich denke, das kennen hier auch
ganz viele.
Es soll ja auch nicht verteufelt werden, denn:


es muss eben ausgeglichen sein..
Genau.


Felis

2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs
darleen
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Liebe darleen!
liebe Felis
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Schwierig.Mit zunehmendem Alter wird die Gruppe wichtiger, darleen. Das gehört zur Entwicklung dazu.
Hmmm ich habe da eher eine verquere Meinung, Gruppen sind unwichtig, so war es jedenfalls für mich immer..und so hätte ich auch gerne die Meinung meines Sohnes..ob das so bleibt wie es jetzt ist, weiß ich nicht..


Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Meiner ist auch ein "Individualist" - und hat es dadurch oft
nicht leicht.Und tendiert dann genau deswegen dazu jeden
Mist mitzumachen. Im Zuge der Anerkennung.
oh Meinem ist das schnurzegal, und auch Anerkennung holt er sich nicht von Dritten..
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Je nach Hintergrund bedarf es da wirklich sanfter bis eindeutiger, glasklarer Lenkung.
Ich glaube man kann noch so tolle Ziele haben - es wird nicht immer gelingen und es liegt nicht nur an der Erziehung.
So viele Faktoren spielen mit hinein.
das ist wohl war..was und wie sich das im Endefekt entwickelt wird man sehen..
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Umwelt, Nachbarschaft, Fernsehen usw usw - alles prägt und
erzieht mit.
Deswegen ist es ja so schlimm, wenn eine Gesellschaft
geprägt ist und handelt in einem Sinn der - ich sag es jetzt mal - am Ende lebensfeindlich ist.
hmmmm....ist das so eine Prägung? Umwelt gewiss, aber Nachbarschaft? Fernsehen? Hmmm....
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Dein filius ist was Pc angeht wahrscheinlich nocheinmal ein
ganz Spezieller. Gerade wegen seinem Asperger. Und dann soll er auch.
ja scheint so und das wo er sonst sehr unlogisch an Sachen herangeht..
und mit *Fachausdrücken* um sich schmeißt die ich aber so gar nicht vertehe..

Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Hm. Wie gesagt, meiner würde das nicht aushalten.
Er muss raus. Er muss anderes machen. Sonst wird er irre und ich gleich mit ....Aber den Strich durch die Rechnung kenne ich auch. Auf anderen Gebieten dann.
kann ich nachvollziehen und mir wäre die Variante lieber..aber was nicht ist, ist eben nicht..

Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Ja, eigentlich schade.
aber vieleicht kippt ja das Interesse auch wieder in diese Richtung, wer weiß das schon.

Liebe Grüße Dir
Felis[/QUOTE]

liebe grüße dir darleen

Geändert von darleen (06.08.11 um 22:42 Uhr) Grund: zuviel off topic

2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs
darleen
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Wenn das gelingt, ist die Erziehung völlig gelungen.
Reden wir die nächsten Jahre noch öfters...
ja so wird es sein..und einem ständigen Wandel unterworfen..

Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Ganz wichtig. Trick 0-17 immer überhören, übersehen.
Dann eigenen Trick 18 anwenden.
Trick 18 der ist besonders zu beachten, und klappt bis jetzt ganz gut..

Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Klar, alles zu seiner Zeit, wenn es geht.
Nischka hat ja auch beshrieben, dass es schwer ist.
eben..
Zitat von Felis Beitrag anzeigen
Ja, darleen. Das stimmt.Und ich denke, das kennen hier auch
ganz viele.
Es soll ja auch nicht verteufelt werden
nein das sicher nicht, es erstaunt mich nur selber manchnal wie schnell die Zeit vergeht, wen man am PC verweilt..


Felis [/QUOTE]
darleen

2022, das Jahr des Mobilfunk-Ausstiegs

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Bei der Bürgerwelle fand ich heute folgendes und würde gerne wissen, was Ihr davon haltet, ich hab das nämlich nicht richtig verstanden:

Bürgerwelle -

Vision von Mobilfunk ohne Umweltbelastung


Ausschnitt:
In einer Kurzbeschreibung skizziert Herter seine komplexen Überlegungen zu einem Universalnetz: "Die Sprache und das kostenlos verfügbare Übertragungsmedium Luft für die Schallwellen ermöglichen den Menschen ein Nachrichtennetz mit unübertrefflichen Leistungsmerkmalen: die klangtreue Übertragung feinster Gefühlsregungen, gegenseitige Ortung, Sprecheridentifizierung, Verbindungsaufbau ohne Hilfe von Dritten. Elektromagnetische Wellen bieten weit mehr Freiheitsgrade als der Schall. Man kann sie in Leitungen führen, wodurch es keine Umweltbelastung gibt und keine Funkfrequenzen benötigt werden. Seit meinem Studium beschäftige ich mich mit einer katastrophalen Fehlentwicklung: das Frequenzband ist fast unbezahlbar geworden, die Umweltbelastung steigt unaufhaltsam, GPS und Galileo funktionieren nur im Freien, die Menschen müssen eine Unzahl von Endgeräten wie Radio, Fernseher, Fernsprecher, Handy oder auch Navi betreiben und für diesen miserablen Service auch noch Gebühren bezahlen.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D


Optionen Suchen


Themenübersicht