Und noch mehr Belastung

16.07.11 15:00 #1
Neues Thema erstellen
Und noch mehr Belastung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Ich habe mal zu diesem Thema ein Versuch gemacht die Sache Homöopathisch anzugehen, sodas für die Betroffenen eine Erleichterung möglich wäre.
Zumal man sich ja fragen sollte , wodurch ein Teil der Menschen auf dem E-Smog so sensiebel darauf reagiert und andere zur Zeit nicht.
Wollte also die Sache anders angehen ausser Abschirmung usw.
Das war aber ein Satz mit X.
Da wird man nicht mehr ganz ernst genommen bei diesem Versuch.
Also hab ich es gelassen weiter darauf einzugehen.
Alle erwarten ein Wunder und sind wieder gesund.
Ein Versuch machen oder etwas weiter zu denken will heute keiner mehr, leider.

Gruss
Juppy

Geändert von Juppy (11.01.12 um 12:34 Uhr)

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Ich habe einige Zitate in einer Sammlung wiedergefunden:

Rudolf Steiner machte seinerzeit etwa folgende Aussage über die Zukunft:
“Es werden so starke elektromagnetische Felder hergestellt, daß die Menschen schreien werden vor Schmerzen.“
Schindele’s Mineralien (Buch):
„In zweitausend Jahre alten Inschriften an den Pyramiden der Inka und Maya wurden Prophezeiungen gefunden, in denen es heißt: ‚Wenn die Erde mit Spinnweben überzogen ist (man kannte damals die Wörter für Strom- und Telefonleitungen noch nicht), wird es Krankheiten geben, wo die Medizinmänner ratlos sind!"
Dr. Devrient:
„Die ärgsten Feinde der menschlichen Gesundheit sind nicht die Bakterien, sondern die Bequemlichkeit, Mangel an Verantwortungsgefühl, Gleichgültigkeit gegen sich und andere, Verwechslung von Biologie und Technik und der Mangel an Mut und Bekennertum!“
Kann es sein, daß man an einen Punkt gelangt, an dem man an die Grenzen des Machbaren stößt, also an dem nicht mehr unbedingt Lösungen für jedes Problem zur Verfügung stehen?

Meiner Erfahrung nach gibt es nicht viele, die sich durch Abschirmung wirklich helfen können; diejenigen, denen es noch gelingt, gehören zum Kreis der Menschen, die nicht so stark betroffen sind von einer Funkstrahlenschädigung.


Zitat Juppy:
Zumal man sich ja fragen sollte , wodurch ein Teil der Menschen auf dem E-Smog so sensiebel darauf reagiert und andere zur Zeit nicht.
Meines Wissens, meiner Erfahrung nach sind es folgende Faktoren:

- Grundkonstitution
- Vorschädigungen
- Dauer der Bestrahlung
- Intensität der Bestrahlung
- Frequenz und individuelle Frequenzfenster


Bin für weitere Gedanken dazu offen.

Hin und wieder versuche ich, Vergleiche zur Natur zu finden.
Es gibt Pflanzen/Bäume und Tiere, die stärker/sichtbarer auf die Strahlung reagieren, und solche, die erstmal nicht so stark darauf reagieren.
Dabei denke ich dann z. B. an die Ayurveda-Typen Vata, Pitta, Kapha. Die Vata-Typen z. B. sind "durchlässiger", vielleicht sowas wie "feinstofflicher", "sensibler".
Im großen und ganzen könnte ich mir vorstellen, daß da etwas dran ist, wenn ich gucke, welche Menschen ich im Kreise der Funkstrahlengeschädigten kenne.

Und dann fällt mir ein, daß in einer Dokumentation (arte?) gesagt wurde, die Mikrowellenstrahlung wirke auf das Protein in der Zellmembran ein. Ich kenne mich mit medizinischen Gegebenheiten in dem Bereich nicht aus. Ich kann mir vorstellen, daß es bei diesem Protein von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, z. B. je nach Amalgam-Belastung, Impfschädigung, Antibiotikaschädigung usw.

Aber letztlich gehe ich davon aus, daß die Mikrowellenstrahlung auf die Dauer auf jeden Organismus schädlich wirkt, bei den einen sichtbarer, bei den anderen nicht so sichtbar.

Hier noch ein Link zur Seite
"Mobilfunk verletzt biologische Systeme":
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...e-voegeln.html

Der Link zu conrebbi: "Die Vögel sind weg - Ende August 2011" zu seinen Beobachtungen in einigen Gebieten Berlins:

In einem anderen Beitrag - den ich gerade nicht finden kann, bringt er das Verschwinden der Vögel in Zusammenhang mit dem Ausbau von LTE, als mögliche Ursache.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (12.01.12 um 07:26 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Und noch mehr Belastung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen

Ich kann mir vorstellen, daß es bei diesem Protein von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, z. B. je nach Amalgam-Belastung, Impfschädigung, Antibiotikaschädigung usw.

.
Ich sehe das genau so, dass sind die Hauptursachen die für diese Erkrankung verantwortlich sind.
Sonst gibt es keine Erklärung warum die Einen betroffen sind und die Anderen noch nicht.

Denn das ist doch eine wichtige Frage, die die Meisten sich nicht stellen!

Die, die in ihrem Leben nicht soviel von dem Mist genommen haben, bleiben noch verschont.
Aber es ist nur eine Frage der Zeit, wenn auch bei dehnen das Problem aufritt und das Imunsystem kippt.
Eine längere AB-behandlung könnte der Auschlag dafür geben, so sehe ich das.
Andere sehen da keinen Zusammenhang drin, aber ich schon.
Wenn man das AB schon durch die Nahrung in Mengen aufnimmt, ist das doch nur eine Frage der Zeit.
Durch das AB, oder Impfungen wo auch viel davon drin ist, wird das Imunsystem nach und nach zerstört, bis der Körper nicht nur auf Nahrungsmittel allergisch reagiert sondern auch auf den E-Smog oder Chemikalien und Duftstoffe.
Es ist kein Schutz mehr da und der Körper reagiert dementsprechend darauf.
Aber das ist meine Meinung dazu, andere sehen da keinen Zusammenhang darin.
Da ist noch das Problem , dass durch den E-Smog die Hirnschranke geöffnet wird und der Schutz fürs Gehirn teilweise nicht mehr vorhanden ist.
Wobei das vieleicht auch die Ursache ist für die vielen Alzheimererkrankungen.
Metalle, ob Rieselhilfe im Salz (ALU) oder die Alufolie die ja auch beim kochen verwendet wird, könnten dazu beitragen, um nur einige zu nennen.

Gruss
Juppy

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Juppy,
ein guter Freund von mir ist im Anschluß an eine Zeckenimpfung "elektrosensibel" geworden. Zuvor hatte er sich und seine Familie "vollgedröhnt" mit Handy, Schnurlostelefon und Mikrowellenofen - ohne eine Ahnung über deren Schädlichkeit zu haben. Es tut ihm im nachhinein natürlich total leid.

Weißt Du etwas über Katzen? Sie sollen ja Strahlensucher sein. Andererseits hörte oder las ich mal, daß das Fell der Katzen abschirmend wirken soll.

Viele Grüße **Nischka**
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Und noch mehr Belastung

Laudanum ist offline
Beiträge: 1.469
Seit: 16.11.10
Hallo ihr Lieben,

dieser Thread ist mein Einstand in das Thema. Vor 2-3 tagen bin ich hier zufällig gelandet. Wie ihr euch schon oft die Frage gestellt habt, war auch ich eine von denen, die dieses Unterforum bisher nicht betreten hat (weil ich der Meinung war, es betrifft mich nicht, man kann ja nicht alles haben). Ich hatte keinerlei Infos darüber und habe mir einfach auch nie Gedanken gemacht.

Ihr schockt mich, was ihr da so alles zusammen getragen habt. Als Neuling doch etwas herb und aussichtlos.
Inzwischen sehe ich diese Thematik so:
- Es gibt Menschen, die tatsächlich durch den E-Smog erkrankt sind und durch Meidung/Abschirmung sehr große Verbesserungen erreichen können. Trotzdem stellt sich hier die Frage: Warum? Warum erkranken diese Menschen so stark daran (werden so enorm beeinflusst) und Andere nicht? Dabei seid ihr ja gerade. Ich denke auch, dass es mit Grundkonstitution, Vorbelastung usw. zusammen hängt. Ich frage mich schon seit Jahren, warum Manche sich ihr Leben lang super ungesund ernähren können usw und nicht erkranken, Andere wiederrum schon? Mir geht das immer wieder durch den Kopf, gerade die meisten Leute, die hier landen und seit jJahren leiden, versuchen (fast) alles, um gesund zu leben. Und trotzdem sind sie krank! Warum?

- Es gibt Menschen, die anderweitig krank sind und keine direkte Beeinflussung zu E-Smog spüren. Dennoch bin ich inzwischen davon überzeugt, dass egal woher die Krankheit rühren mag, dass der E-Smog sich negativ auswirkt auf einen kranken/gestörten Organismus. Genauso denke ich inzwischen über Wohngifte und Stress,... Alles wird einen kranken/gestörten Organismus noch mehr belasten. Ob nun indirekt oder direkt, spürbar oder nicht.

Nun habe ich gestern früh folgende Dinge unternommen:
- Handy ausgemacht, auch Akku raus (bin mir nict sicher, hab da irgendwas geelsen mit dem Akku)
- Schnurloses Telefon vom Netz gezogen
- Radiowecker (mit Netzteil und digitaler Anzeige, nicht verzichtbar, höre keine normalen Wecker) so weit alsmöglich vom Bett entfernt aufgestellt.

Das ist alles jetzt noch nicht so perfekt, habe noch eine Anlage direkt neben dem Bett (bin seit Jahren Hörbuch-süchtig, kann ohne nicht einschlafen), es gibt noch Energiesparlampen (es gibt welche die sich erst "aufwärmen" müssen, also Zeit brauchen, um hell zu werden, und welche, die gleich hell sind - sind hier beide gemeint?). Ich brauche ab und zu das Telefon an meinem Bett (zusätzlicher Weckdienst), bei einem schnurgebundenem Telefon wäre das nicht möglich, es wäre auch zu weit weg, als dass ich es hören würde. Ich muss bald wieder ein telefon anschließen, bin derzeit ja nicht erreichbar (gerade einfach testmässig).

Ich habe übrigens von einigen Menschen gehört, die die letzten Monate sehr schlecht geschlafen haben. Inkl. mir, hat aber auch noch andere Ursachen.

Was könnte ich noch tun, um die Belastung zu dezimieren (ohne Geld)? Soweit mir bekannt ist, wohne ich ziemlich nah an so einem Masten.

lg, laudanum

Weißt Du etwas über Katzen? Sie sollen ja Strahlensucher sein. Andererseits hörte oder las ich mal, daß das Fell der Katzen abschirmend wirken soll.
Habe das auch mal gehört, bzw. dass Katzen gerne auf schlechten Plätzen (Energien usw.) liegen würden. nachdem cih gestern meinen Wecker entfernt habe, lag meine eine Katze aber plötzlich auf meinem Kopfkissen, wo sie sonst nie liegt *schüttel*

Geändert von Laudanum (12.01.12 um 13:29 Uhr)

Und noch mehr Belastung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
Hallo Juppy,
ein guter Freund von mir ist im Anschluß an eine Zeckenimpfung "elektrosensibel" geworden. Zuvor hatte er sich und seine Familie "vollgedröhnt" mit Handy, Schnurlostelefon und Mikrowellenofen - ohne eine Ahnung über deren Schädlichkeit zu haben. Es tut ihm im nachhinein natürlich total leid.

Weißt Du etwas über Katzen? Sie sollen ja Strahlensucher sein. Andererseits hörte oder las ich mal, daß das Fell der Katzen abschirmend wirken soll.

Viele Grüße **Nischka**
Hallo Nischka,
da lieg ich ja garnicht so falsch mit meinen Ansichten, da dein Freund so ja auch so zu seinem Problem gekommen ist.
Wenn man darauf mal achtet, denke ich wird sich das öffers bestättigen.

Katzen sind Strahlensucher bezogen auf Wasseradern, aber ihr Fell hat keine Wirkung um diese WA abzuschirmen.
Ihre Ruhe oder Schläfplätze suchen sie fast immer auf solchen WA.
Bei unseren freilaufenden Katze kann ich das gut verfolgen, zB. sucht sie immer die gleiche Ecke im Garten aus wo die WA ist.
Schon der Gedanke daran als Tierfreund sträuben sich bei mir die Nackenhaare wenn jemand sich aus diesem Grunde ein Katzenfell kauft.
Es muss mal jemand sowas in die Welt gesetzt haben, was leider immer wieder erwähnt wird.



Zitat von Laudanum Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,

Ich frage mich schon seit Jahren, warum Manche sich ihr Leben lang super ungesund ernähren können usw und nicht erkranken, Andere wiederrum schon? Mir geht das immer wieder durch den Kopf, gerade die meisten Leute, die hier landen und seit jJahren leiden, versuchen (fast) alles, um gesund zu leben. Und trotzdem sind sie krank! Warum?

lg, laudanum
Hallo laudanum,
weil die , die sich ungesund ernähren sich nicht impfen lassen und nicht für jeden Sche.... AB einnehmen. Darum sind sie wahrscheinlich noch verschont geblieben, weil sie das Leben eben lockerer sehen.
Denke aber, dass sie durch die ungesunde Lebensweise andere Gesundheitliche Probleme haben oder bekommen können.

Die sich ja gerade gesund ernähren wollen, wollen ja auf Nummer sicher gehen und denken das Impfen schützt und AB einen gesund machen.
Da nützt die ganze gesunde Ernährung nichts wenn man sich die Gifte spritzen lässt und ABs einnimmt.

Zum E-Smog,
Zur Besserung Deiner Situation hast Du ja schon den Anfang gemacht.
Meist bleibt einem nur die Abschirmung, ist fustrierend ,aber so viele Möglichkeiten gibt es nicht.

Gruss
Juppy

Und noch mehr Belastung
Lena
Hallo,

Frage an alle Beteiligten:

Wie sieht es eigentlich mit Hochspannungsleitungen aus??

Belasten die auch so sehr? Keine 100 Meter entfernt geht eine an unserem Haus vorbei.
Bei Nebel und Kält hört man sie sogar.

Lena

Und noch mehr Belastung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
100m ist aber sehr nahe.
Müsste man am besten eine Messung machen.
Wobei hier das Elektrische Feld wohl am stärksten vorhanden sein kann.
Nicht umsonst sind die Häuser und Wohnungen in unmittelbarer Nähe so günstig.
Wobei zum Vergleich, ein Handyturm bei gleicher Entfernung bestimmt mehr gesundheitliche Probleme verursachen könnte.

Gruss
Juppy

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Wobei zum Vergleich, ein Handyturm bei gleicher Entfernung bestimmt mehr gesundheitliche Probleme verursachen könnte.
Als Ergänzung:
Ein Schnurlostelefon, WLAN, aktives Handy, Mikrowellenofen etc. in der eigenen Wohnung sind so stark strahlend wie ein Mobilfunksender in etwa 60 Metern Entfernung.

Zu Hochspannungsleitungen: Ich hörte, daß insbesondere das Magnetfeld dieser am problematischsten sei, es sei bis zu 400 Meter meßbar.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Und noch mehr Belastung

lady sunshine ist offline
Beiträge: 14
Seit: 28.01.12
Ich befasse mich auch schon länger mit dem Thema, da ich sehr sensibel mit Erdstrahlen und Esmog bin.
Ich wollte bei so einem Masten nicht wohnen. Weder Hochspannung, noch Handy....

Sind Katzen nur Strahlensucher bei Wasseradern oder auch anderen Erdstrahlen??!!
Hunde sind Strahlenflüchter.

Wir haben im Schlafzimmer Netzfreischalter eingebaut. So kann man sicher sein, dass nachts keine hausgemachte Esmog Belastung vorhanden ist.
Wlan hat mich auch stark belastet. Geht jetzt über Kabel.
Alle anderen notwendigen Maßnahmen sind bereits aufgezählt.

Ich glaube auch, dass die Grundkonstitution eine Rolle spielt.

Seit wir unsere zu Hause weitestgehend entstört haben, bin ich allerdings noch sensibler, wenn ich Strahlungen ausgesetzt bin.

VG lady sunshine


Optionen Suchen


Themenübersicht