Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Aschermann

25.04.11 18:03 #1
Neues Thema erstellen
Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Aschermann

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Gestern hat mich jemand auf diese Seite (Eterna.sl) aufmerksam gemacht. Ich habe noch nicht viel gestöbert und kann selbst noch keine Einschätzung abgeben, einiges hört sich aber interessant an.


"Eterna.SL - Internetplattform

(...)
Was Sie auf dieser Service-Website entdecken können:

1. Kostenlose Informationen - unverbindlich und frei zugänglich

2. Hintergründe und aktuelle Messwerte zu Naturphänomenen, die unser Leben deutlich beeinflussen (z.B.: Sonnenaktivitäten, Erdmagnetfeld, Elektrosmog, Luftdruck, Wetter, etc.)

3. Spannende Tests und Beschreibungen zu sogenannten Außenseitermethoden der Medizin

4. Informationen zu interessanten Themen, die sonst eher wenig Beachtung finden

(...)
Künstliche elektromagnetische Felder (Elektrosmog), die durch technische Geräte ausgelöst werden und natürliche elektromagnetische Felder, welche ihren Ursprung in Sonnenstürmen, Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Erd-Magnetfeldänderungen haben, können das menschliche Gehirn kurzzeitig und oft auch langfristig beeinflussen.

Vor allem Hirnbereiche wie Schläfenlappen, Zirbeldrüse und die Amygdala reagieren auf elektromagnetische Felder äußerst senibel. Daneben reagieren viele wetterfühlige Menschen auch direkt auf starke Luftdruckveränderungen.

Uns interessiert seit mehr als 30 Jahren die Wirkung dieser Felder und die damit verbundenen psychischen und physischen Veränderungen. Neben Kopfschmerzen, Depressionen, Nervosität oder aggressivem Verhalten konnten wir auch körperliche Veränderungen wie Muskelverspannungen, Herzrasen und Blutdruckveränderungen als Resultat der Veränderungen messen.

Beim auftreten starker elektromagnetischer Veränderungen natürlichen Ursprungs wie z.B. bei Sonnenstürmen (die auch eine starke Belastung durch Röntgenstrahlen mit sich bringt) und bei simplen Störungen durch künstliche elektromagnetische Felder konnten wir sehr ähnliche Reaktionen messen.
Auf Basis dieser Beobachtung haben wir begonnen uns weiter mit diesen Themen zu beschäftigen und Lösungsansätze zu suchen. Dabei suchen wir sowohl nach Wegen diese Belastung unwirksam zu machen, als auch nach Lösungen, die unterschiedliche Effekte einfach erträglicher machen. (...)"

Hier der Link zur Seite:
Eterna-SL: Was Sie schon immer wissen wollten!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Aschermann

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Bei der Bürgerwelle Schweiz fand ich eine Untersuchung zu psycho-neurovegetativen Effekten mit aufrüttelnden Ergebnissen:

Hier der Link zum ganzen Text:
www.buergerwelle-schweiz.org/Wissenschaft.298.0.html#1860

"Psycho-neurovegetative Effekte bei Anwohnern von Mobilfunk-Basisstationen

Neurobehavioral effects among inhabitants around
mobile phone base stations

G. Abdel-Rassoul *, O. Abou El-Fateh, M. Abou Salem, A. Michael,
F. Farahat, M. El-Batanouny, E. Salem

Community, Environmental and Occupational Medicine Department, Faculty of Medicine, Menoufiya University, Shebin El-Kom, Egypt (...)

Zusammenfassung

Hintergrund: Es existiert eine allgemeine Besorgnis in bezug auf mögliche schädliche Wirkungen auf die Gesundheit infolge Exposition des menschlichen Nervensystems gegenüber elektromagnetischer Strahlung der Antennen von Mobilfunk-Basisstationen.

Ziel: Ausfindigmachen der möglichen Defizite auf dem Gebiet des Zusammenhangs von Nervensystem und Verhalten.

Methoden: Es wurde eine Querschnittsstudie durchgeführt bei 85 Anwohnern der ersten Mobilfunk-Basisstation im Governorat (Regierungs- bezirk) Menoufiya, Ägypten. Von diesen Bewohnern leben 37 im Gebäude unter den Antennen und 48 gegenüber der Sendestation. Dieser exponierten Gruppe wurde eine Kontrollgruppe von 80 Teilnehmern beigesellt und bezüglich Alter, Geschlecht, Beruf und Bildungsniveau abgeglichen. A
lle Teilnehmer füllten einen strukturierten Fragebogen zur Erfassung der persönlichen, bildungsbezogenen und medizinischen Geschichte aus. Sie unterzogen sich einer allgemeinen und neurologischen Überprüfung; einem kognitiven Testblock [neurobehavioral test battery NBTB, mit Tests für visuomotorische Reaktionsgeschwindigkeit, Problemlösungsfähigkeit, Aufmerksamkeit und Gedächtnis]; dem Eysenck’schen Persönlichkeitstest [EPQ; umfassend Psychotizismus, Extraversion und Neurotizismus].

Ergebnisse: Die Häufigkeiten neuro- psychiatrischer Beschwerden wie

Kopfschmerzen (23.5%),
Gedächtnisstörungen (28.2%),
Schwindel (18.8%),
Zittergefühl (9.4%),
depressive Symptome (21.7%)
und Schlafstörungen (23.5%)

waren bei den exponierten Bewohnern signifikant höher als bei den Angehörigen der Kontrollgruppe, nämlich (10%), (5%), (5%), (0%), (8.8%) und (10%) mit p<0.05.

Der NBTB-Test zeigte bei den exponierten Bewohnern eine signifikant schlechtere Leistung als bei der Kontrollgruppe in einem der Tests bezüglich Aufmerksamkeit und auditivem Kurzzeitgedächtnis [Paced Auditory Serial Addition Test PASAT].
Ausserdem wiesen die Bewohner von gegenüber eine schlechtere Leistung im Problemlösungstest (block design) auf als die unter der Sendestation wohnenden Teilnehmer. Alle Bewohner zeigten hingegen eine bessere Leistung als die Kontrollgruppe in den beiden Tests bezüglich visuomotorischer Reaktionsgeschwindigkeit (Zahlensymbole und Trailmaking B) und in einem Aufmerksamkeitstest (Trailmaking A). Die neusten vorhandenen Messwerte der von den Mobilfunkantennen im Bezirk Menoufiya ausgesendeten Strahlung lagen unterhalb des Grenzwertes.

Schlussfolgerungen und Empfehlungen: Anwohner von Mobilfunk-Basisstationen leben mit dem Risiko der Entwicklung neuropsychiatrischer Probleme sowie gewisser Veränderungen kognitiver [neurobehavioral] Funktionen im Sinne einer Förderung oder einer Hemmung.
Deshalb wird empfohlen, die Grenzwerte für die Exposition der Öffentlichkeit gegenüber der Strahlung von Mobilfunk-Basisstationen anzupassen und den kognitiven Testblock (NBTB) für die regelmässige Beurteilung und Früherfassung biologischer Auswirkungen auf die Anwohner der Sendestationen anzuwenden.

(Übersetzungsvorschlag durch Bürgerwelle Schweiz, Oktober 2006)"

Und dennoch: Manche wollen's immer noch nicht "glauben"
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
Anuka
Hallo,

ich bin überzeugt, dass alle diese Warnhinweise richtig sind. Ich selber lebe in der Nähe eines Mobilfunkturmes. Und mir ist aufgefallen, seit Ausbau des Mobilfunknetzes leide ich verstärkt an vielen der oben genannten Symptomen. Ich habe es auf die beginnenden Wechseljahre geschoben und auf andere persönliche Lebensumstände. Ich denke inzwischen, der Faktor "Bestrahlung" kam/kommt auf jeden Fall erschwerend dazu.
Ich finde es nur sehr schwer, etwas dagegen zu tun. Ohnmacht! Zuletzt habe ich direkt unter so einer Mobilfunkantenne gearbeitet. An den sogenannten Leuchtturmeffekt glaube ich nicht. Ich glaub, ich geh aufs Land, wenigstens so lange, bis ich mich wieder einigermaßen gesund fühle.

lg
Anuka

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
Weiblich vittella
Zitat von Anuka Beitrag anzeigen
Hallo,
Ich glaub, ich geh aufs Land, wenigstens so lange, bis ich mich wieder einigermaßen gesund fühle.
Anuka
ist manchmal das Beste, wenn man die Möglichkeit hat
Ich bin vor fast 4 Jahren umgezogen und es ging mir von Monat zu Monat besser.

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
Anuka
Hallo Vitella,

ich weiß noch nicht, ob ich die Möglichkeit habe. Es ist auch nicht so einfach, herauszufinden, wo diese Masten stehen. Hast Du da einen Tip? Ich wohne jetzt auch nicht gerade in der Stadt, aber trotzdem in der Nähe eines Masten. Meine Eindruck ist, dass die schlimmer sind, als die vielen Antennen in der Stadt.

lg
Anuka

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
kopf
jetzt veröffenlich sie grad wieder ne studie ,es sei ungefährlich.
man veröffentlicht eine studie über etwas ,was kaum kennt - das menschliche gehirn .
wie soll was auf etwas wirken ? was ist dieses etwas ?
man sollte erst dieses etwas(gehirn) verstehen ,bevor man so´n schwachsinn schreibt .
ich würde einfach die belastungswerte erhöhen mal eben so ,genau wie in japan bei der atomkatastrophe .
dann kann nähmlich nichts passieren. auftretende beschwerden können nähmlich dann gar nicht vom funk kommen .sie liegen ja unter den werten.
die häufung der psych. bedingten ausfälle ,ihr ständiger anstieg ,das kommt doch nicht allein von erhöhter arbeitsbelastung.
wer es glaubt wird seelig oder auch nicht.
wir sind komplett verstrahlt.selbst an meiner heizung hängt so´n scheiß .
dümmer geht es nimmer !
LG

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
Anuka
Hallo Kopf,

was hängt an Deiner Heizung?

lg
Anuka

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
kopf
so´n per funk ablesbarer dreckscheis

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
Anuka
Hallo Kopf,

dass es sowas gibt, wußte ich noch nicht. Ich hatte mal Röhrchen, in denen sich eine (giftige) Flüssigkeit befand, an den Heizkörpern. Das fand ich schon schlimm genug! Aber was Du da hast, hört sich noch schlimmer an. Mein Eindruck, man kann sich gegen den ganzen Mist (Funkstrahlung, Luftverpestung, Atomstrahlung, vergifteter Boden, vergiftete Lebensmittel, unmenschliche Arbeitsbedingungen.....die Liste geht gegen Unendlich...) allein sowie nicht wehren. Es wird immer schlimmer mit unserem armen Planeten und dadurch auch mit unserer Lebensqualität, in körperlicher, geistiger und seelischer Hinsicht. Was tun? Irgend jemand hat mir mal gesagt, die einzige Möglichkeit ist, den Ratten so ähnlich wie möglich zu werden. Die sind ungemein anpassungsfähig, allerdings auch nicht besonders langlebig, die DNA kann sich also schneller anpassen.

lg und "let the sunshine in"
Anuka

Persönlichkeitsveränderungen durch Mobilfunk - Chr. Ascherman
Weiblich vittella
Zitat von kopf Beitrag anzeigen
so´n per funk ablesbarer dreckscheis
Mann...bin ich froh in einer Bruchbude zu wohnen ohne SchnickSchnack....hat alles seine vor und Nachteile.


Optionen Suchen


Themenübersicht