"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

10.03.11 00:39 #1
Neues Thema erstellen

Nischka ist offline
Beiträge: 1.511
Seit: 02.01.11
Hallo, ich habe eine Mail weitergeleitet bekommen. Ich finde den Inhalt doch allzu wichtig, daher setze ich ihn hier rein, ich habe die Namen weggelassen, weil ich nicht weiß, ob ich sie mit veröffentlichen darf.

Ich habe schon von einigen Menschen in Deutschland gehört, die durch "intelligente" Zähler unmittelbar krankgeworden sind. Diese sollen nach und nach als Heiz-, Gas-, Strom- und Wasserzähler eingeführt werden.

Soweit ich verstanden habe, sind die Stromzähler "Smartmeter" noch bedenklicher als die anderen.

Die Bürger und Bürgerinnen müssen auf geklärt werden und sich wehren!

In den USA gehen viele inzwischen auf die Straße - und etliche haben schon aus ihren Wohnungen flüchten müssen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

"(...) höchste Alarmstufe: EU-Energiekommissar Günther Oettinger will jetzt die Energie–versorger zwingen, künftig nicht mehr nur einmal im Jahr, sondern monatlich genaue Auskunft über den Verbrauch von Strom und Gas zu geben (laut Welt am Sonntag). Am Dienstag wird er einen “Aktionsplan für mehr Enegieeffizienz in der EU“ vorstellen. Was das bedeutet, liegt auf der Hand: den Zwang zum Einbau “intelligenter Stromzähler“ in jeden Haushalt – europaweit!

“Intelligente Zähler sollen die Daten direkt und möglichst per Funkverbindung melden“, schreibt Marcus Rohwetter in der ZEIT vom 10. Februar 2011. Viele Modelle solcher Zähler bleiben – einem Handy vergleichbar – ununterbrochen mit der nächstliegenden Mobilfunk-Basisstation im Standby-Modus online verbunden, wobei der Datentransfer etwa dem Senden einer SMS entspricht. Insgesamt wird die auszutauschende Funk-Datenmenge riesig werden.

Wenn jetzt nicht sofort Protestaktionen – vor allem auch gezielte an hochrangige Politiker – starten, wird es zu spät sein, sich gegen die Smart-Grid-Walze zu wehren.
Auf der Homepage des Strom–konzerns E.ON ist nachzulesen: “In Kürze wird der Konzern europaweit 1,8 Millionen Smart Meter installieren. So sind in Schweden bereits heute eine Million Smart Meter im Einsatz und in Spanien kommen bis 2014 rund 752.000 hinzu. Auch in Deutschland, wo die neue Zählergeneration bisher noch nicht verpflichtend ist, sollen bis zum Jahr 2022 80 Prozent aller Haushalte mit dieser Technik ausgestattet sein.“
Jetzt sieht es danach aus, dass alles noch viel schneller gehen soll. Und das zu einem Zeitpunkt, wo deutlicher wird, wie gesundheitsschädlich Mobilfunk ist und warum (siehe neueste diagnose-funk-Ausgabe!)! Haben wir Kritiker auch einen “Aktionsplan“?

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
FOR IMMEDIATE RELEASE January 11th, 2011 Contact:
Katharina Sandizell (415) 663-8024 / (415) 728 7000 Deborah Tavares (707) 824-9850 MORE SMART METER ARRESTS IN ROHNERT PARK WHERE WELLINGTON ENERGY DEPLOYMENT IS BLOCKED THIS MORNING

"This Time it's Grandmothers Who Don't Want Their Grandchildren Exposed to Constant RF from Smart Meters" This morning in Rohnert Park, Wellington Energy, PG&E's subcontractor who installs Smart Meters all over the Bay Area, was blocked from leaving their deployment yard by about two dozen angry grandmothers, dads, and just ordinary citizens who are outraged by PG&E's stonewalling their legitimate health and safety concerns about Smart Meter RF.
The Rohnert Park police arrested Deborah Tavares of Sebastopol and Ilona Gallo of Novato around 8am this morning for blocking the trucks carrying the Smart Meters ready for forced deployment. "People are becoming increasingly angry about their civil liberties being rolled over as the CPUC and PG&E continue to stonewall people's concerns and requests for a Moratorium. Not only is the CPUC clearly a neutered reglulatory agency, but it is actually enabling PG&E to treat it's customers with chronic disdain. They recently advertised that disdain by arrogantly declaring that they will 'ignore' Marin County's Smart Meter Ordinance." said Katharina Sandizell, one of the mothers arrested December 29th in West Marin.
"I am a grandmother of four grandchildren and the mother of two children and I am seeing the radiation effects already, headaches and tinnitus as well as children's behavioral problems. Of great concern is also the loss of privacy and civil liberties that this rollout signifies. I am a native born Californian and I have been married for 39 years and I have never been arrested. I became horrified by this whole Smart Meter roll-out a number of months ago in terms of the loss of freedom and the radiation that it entails." said Deborah Tavares of Sebastopol.
24 independent local governments have demanded a halt to the Smart Meter program. Marin County (unincorporated areas), Santa Cruz County (unincorporated areas), Watsonville, and Fairfax have all passed one year Emergency Ordinances banning the meters. Joshua Hart Director, Stop Smart Meters!

Stop Smart Meters! | Website of the Scotts Valley Neighbors Against Smart Meters

----------------------------------------------------------------------------------------------

Eine weitere Mail:
"Nicht nur gingen in Kalifornien die Bürger auf die Strasse, um die weitere Installation dieser sogenannten intelligenten Ablesegeräte zu verhindern oder zumindest zu behindern. Im US Gliedstaat Connecticut hat der Oberste Staatsanwalt die Regierung aufgerufen, den Ersatz der herkömmlichen Ablesegeräte gegen smart meters abzulehnen – aus Kostengründen. Nachzulesen ist die Pressemitteilung des Staatsanwalts vom 8.2.2011 auf EMFacts Consultancy <http://www.emfacts.com> unter Newsletter Nr. 1357."
(...)
"Cindy Sage (BioInitiative Group) hat eine umfassende Arbeit über das Thema “Smart Meters“ geschrieben, die ich Ihnen als Beilage (Smart Meter Report and Tables.pdf) zustelle.

Zum Schluss noch eine persönliche Erfahrung mit diesen Dingern:
Als ich noch in Paris wohnte, schnellte der intelligente Gaszähler an einem einzigen Tag in allen Wohnungen um exakt 50 m3 in die Höhe. Wir haben uns natürlich bei Gaz de France vehement beschwert, wobei insbesondere mein Zähler ein wichtiger Zeuge war. Denn in der besagten Verrechnungsperiode war ich gerade mal zwei Tage anwesend, was mit dem smart meter für Strom auch hätte leicht überprüft werden können.
Selbst wenn ich 48 Stunden lang das Heisswasser hätte auslaufen lassen, wären hierfür niemals 50 m3 Gas verbraucht worden. Wir konnten nichts dagegen tun und nur zähneknirschend die überrissene monatliche Gasrechnung bezahlen.
Allerdings liessen wir Gaz de France wissen, dass wir ab sofort jeden Tag den Zählerstand ablesen und bei Wiederholung solcher “Sprünge“ das Gericht anrufen würden. Erst viel später gab Gaz de France halbherzig zu, dass es in “wenigen“ Pariser Quartieren zu geringfügigen Fehlmessungen an den elektronischen Ablesegeräten gekommen sei.

Eigenartigerweise scheinen solche “Fehlmessungen“ – auch in den USA - immer zu Ungunsten der Konsumenten auszufallen …"

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!
Sensor77
Diese Sache darf nicht unterschätzt werden, da es hier nicht etwa um www.basisinformationen.diagnose-funk.org/elektrosmog-im-alltag/elektromagnetische-strahlung/intelligente-stromzaehler/index.php eingeführt werden..

In der Schweiz werden Smart Meters erst mal gaaanz langsam getestet, wobei hier (zur Zeit noch) PLC zur Anwendung kommt und kein GSM oder ähnliches Übertragungsverfahren.

Gruss
Sensor77

Geändert von Sensor77 (10.03.11 um 22:14 Uhr) Grund: Link ergänzt

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Juppy ist offline
Beiträge: 1.470
Seit: 07.11.09
Hallo,
bei mir wurde vor kurzem auch einen Smart-Zähler eingebaut.
Der alte Zähler "mechanischer" musste gewechselt werden und gegen einen neuen ausgetauscht werden. Aber es werden im Austausch nur noch die Smart- Zähler eingebaut. Das ist so vom Gesetztgeber so vorgeschrieben, alle Einwände halfen nicht. Habe das Ding jetzt in meiner Zählertafel hängen.
Habe aber eine 1mm Kupferabschirmung um den Zähler gebaut.
Sollte da mal eine Messstrahlung gesendet werden, haben die Empfänger aber schlechte Karten. Da geht nichts mehr raus was zu Zählerablesung aus der Ferne brauchbar wäre.
Müssen dann wieder vor Ort meinen Zähler ablesen.
Habe schon Messungen gemacht die waren alle negativ, wobei es auch nicht strahlt.
Aber das sagt im Moment garnichts.
Wann die das mal aktivieren weis man nicht.
Laut unsere Stadtwerke, wovon wir den Strom beziehen, sind aber schon in verschiedenen Stadtteilen Versuche am laufen.
Bei mir wird das Ding keine HF abgeben. Und wenn das nicht ausreicht was ich schon gemacht habe, kommt nee zweite Kupferkiste darum.
Gruss
Juppy

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.511
Seit: 02.01.11
Hallo Juppy,
kannst Du evtl. ein Foto Deiner Abschirmung hier reinsetzen?
Wäre klasse!
Viele Grüße

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Juppy ist offline
Beiträge: 1.470
Seit: 07.11.09
Werde ich machen.
kann aber noch was dauern.

Gruss
Juppy

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

stromfrei ist offline
Beiträge: 5
Seit: 28.11.10
@ Juppy,
Deine Vorgehensweise finde ich Echt Super !!

Kurz zu meiner Geschichte:
Ich kann mich als Mobilfunkgeschädigter bezeichnen.
Bei mir wurde 2006 ein Gehirntumor (Gliom) entfernt, der mit ziemlicher Sicherheit durch 16–18 Jahre DECT - telefonieren entstanden ist.
Seit dieser Zeit bin ich extrem Elektrohypersensibel. Mir wurde auch das Mikrowellensyndrom attestiert.

Als ich nach meiner Gehirn-OP versucht habe wieder zu arbeiten und mich ein paar Stunden in der Nähe des Stromzählers aufhielt wurde ich zunehmend müde, später wurde mir richtig übel, bekam ganz weiche und zittrige Beine und hatte keine Kraft mehr, so dass ich mich hinlegen musste. Nach 2–3 Stunden war es wieder o.K.
Übrigens, meine Mitarbeiter spürten dies teilweise nach mehreren Stunden ebenso.

Dann wurde durch anraten eines Baubiologen im März 2007 die Funkablesung (die „ELSTER) wieder entfernt. Es wurde im gleichen Zug auch unser gesamtes Haus abgeschirmt, denn es liegt genau zwischen 3 Mobilfunkmasten im Radius von 250 – 400 m.

So und nun kommt die Pointe:
Jetzt im Jan./Februar 2011 kam der selbe Energieversorger wieder und wollte eine Funkablesung einbauen, da es inzwischen ja eine zwingende Vorschrift sei.
Darauf hin hab ich mich quer gestellt und angedroht gegen die Energieversorger Strafanzeige wegen Körperverletzung zu stellen. – Bisher ging’s gut.

Hier noch ein Link zu diesem Thema,
Smart Metering
das von Nischka bereits aufgegriffen wurde.

Auf jedenfall sollten die Leute nun schnell aufgeklärt werden, was hier auf sie zukommt.

Bei „diagnose-funk.org“ hieß es:
„Gebäudeeigentümer sind nicht verpflichtet, die Nutzung von Funk- oder PLC basierten Zählern zuzulassen. Verpflichten Sie den Netzbetreiber auf eine elektrosmogfreie Datenübertragung (z.B. LAN-Kabel). Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter“

viele Grüße

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Juppy ist offline
Beiträge: 1.470
Seit: 07.11.09
Das Problem ist das es vom Gesetzgeber so verabschiedet worden ist.
Habe auch Einspruch eingelegt . Habe dann gesehen, dass man da machtlos ist. Habe da den Link nicht mehr.
Bei mir ist der Zähler nur ausgetauscht worden weil er zu alt war und es werden dann nur die Smartzähler als Ersatz eingebaut. Da kann man machen was man will.
Bei mir wird zwar noch vor Ort abgelesen, ist aber eine Frage der Zeit wenn es sich lohnt für den Stromanbieter das aus der Ferne zu machen und er den Sender aktiviert, im Zähler.
Das Problem ist, wenn der Sender wie das W-Lan funkioniert kann man es abschirmen so wie ich das gemacht habe.
Aber wenn das so funktioniert das der Sender im Zähler die Daten über die Stromleitung abschickt haben wir ein grosses Problem. Was ich eher annehme.
Dann haben wir den E-Smog auf unsere Leitungen im Haus.
Denn dann wird es kompliziert was dagegen zu tun und der Aufwand ist erheblich.
Das schlimme ist ja, dass sich kein Mensch dafür interessiert.
Erst dann wenn sie auch davon betroffen sind und gesundheitliche Probleme bekommen, leider.
Gruss
Juppy

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Nischka ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.511
Seit: 02.01.11
Die Gefahren im Zusammenhang mit den "Smart-Metern" sollten unbedingt weitreichend bekannt werden!!


Das finstere Geheimnis hinter den intelligenten Stromzählern - von Goldseiten.de

Das finstere Geheimnis hinter den intelligenten Stromzhlern | GoldSeiten.de

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Juppy ist offline
Beiträge: 1.470
Seit: 07.11.09
Alles schön und gut,
aber ich vermisse bei den Berichten immer die Technische Informationen.
Es wird nichts konkretes erwähnt.
Da wird auch von Abschirmung geredet, was aber bei Power-Lan nicht funktioniert.
Zugrifft auf E-mails, wie soll das den funktionieren ?
Bei all den Seiten sollten mal mehr technische Fakten erwähnt werden, wie den die Praxis aussieht.
Hier steht an erster Stelle Panikmache ohne konkreten Fakten.
Damit will ich es auf keiner Weise runterspielen, aber für mich fehlen die Fakten.
Da wo sie schon installiert sind wie sieht da die Technik aus, wird nicht erwähnt.
Mein elektronischer Zähler hat kein Anschluss ans Telefonnetz.
Wenn dann könnte das ganze bei mir über Power-Lan funktionieren.
Gruss
Juppy
Ps.
hab mal in dem anderen Thread zwei Bilder von meinem Zähler reingesetzt.
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...tml#post654174

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Brumm ist offline
Beiträge: 558
Seit: 06.02.09
Ich will ja keine Panik machen aber ...

seht selbst:

Noch mehr Strahlung: Die Energy Box kommt! on Vimeo

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Geändert von Brumm (20.04.11 um 13:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht