Gerichtsurteil anerkennt Gehirntumor durch Handy- und Schnurlostelefonstrahlung

16.02.11 08:16 #1
Neues Thema erstellen
Gerichtsurteil anerkennt Gehirntumor durch Handy- und Schnurl
LieberTee
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Wuhu,
es ist einfach nur schauerlich...

Derartige Erkenntnisse liegen sicher nicht erst seit Kurzem in den Schubladen der "Verantwortlichen"...

Ich glaube zwar nicht an eine "reine" Verschwörung, aber theoretisch ists doch für so manch eugenisch Geist (welche womöglich auch noch "entscheiden" dürfen respektive können) eine "gemähte Wiese" - also man lässt alles so wie bisher weiter laufen ...

So löst sich doch auch eher früher als später das vielzitierte "Erd-Bevölkerungs-Wachstum"...

Völlig unscheinbar...

Und - scheinbar - "natürlich"...

Gut, dass es dieses Gerichtsurteil gibt und gut, dass es hier zu lesen ist.

Für meine Begriffe fällt die Tatsache, das diese Art von "Strahlung" verharmlost wird aber wohl weniger in die Verschwörungstheorie der gewollten Dezimierung der Erdbevölkerung als in die Sparte: Dummheit und (Geld-)Gier regiert im Verein die Welt. Auch Asbest wurde jahrlang verharmlost....auf die Idee, dass dadurch die Bevölkerung reduziert werden soll, ist damals allerdings keiner gekommen

Durch diese Art von Verschwörungstheorien und werden die vernünftigen und logischen Argumente sogar eher in die Kategorie "unglaubwürdig" und "Spinner" gerückt, was ich fatal finde! Sachliche Argumentation und Aufklärung bringt vielleicht mehr und ist nachhaltiger.

LieberTee

Gerichtsurteil anerkennt Gehirntumor durch Handy- und Schnurl
kopf
Zitat von LieberTee Beitrag anzeigen

Durch diese Art von Verschwörungstheorien und werden die vernünftigen und logischen Argumente sogar eher in die Kategorie "unglaubwürdig" und "Spinner" gerückt, was ich fatal finde! Sachliche Argumentation und Aufklärung bringt vielleicht mehr und ist nachhaltiger.
Das ist sehr vernünftig ausgedrückt ,LieberTee !

LG

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Gerichtsurteil anerkennt Gehirntumor durch Handy- und Schnurl

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
Wuhu,
das "Problem" dabei
Zitat von LieberTee Beitrag anzeigen
... Durch diese Art von Verschwörungstheorien und werden die vernünftigen und logischen Argumente sogar eher in die Kategorie "unglaubwürdig" und "Spinner" gerückt, was ich fatal finde! Sachliche Argumentation und Aufklärung bringt vielleicht mehr und ist nachhaltiger.
ist jedoch, dass ganz "normale (seriöse)" Wissenschafter, die Forschung bzw Studien (mit mehr als erschreckenden Ergebnissen) diesbezüglich erarbeitet haben, ebenso in die Kategorie "unglaubwürdig" u/o "Spinner" gerückt werden - und zwar von denen, die damit Profit machen bzw jenen, die davon ausgehen, dass alles, was akutell so zur "Zivilisation" beiträgt auch unbedenklich sein müsste, da es sonst nicht als quasi "Allgemeingut" derartig die Runde machen würde - was tatsächlich fatal ist.

Und diese Wissenschafter haben sehr wohl sachlich argumentiert bzw aufgeklärt... Für die Nachhaltigkeit diesbezüglich ist dann wohl ein Forum wie unsriges "zuständig"
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (21.10.12 um 08:51 Uhr)

Gerichtsurteil anerkennt Gehirntumor durch Handy- und Schnurl
Binnie
Verschwörung hin oder her, Fakt ist, dass diese ständigen Belastungen durch Mobilfunk unter anderem zu massivem Zellstress führen, auch oxidativer Stress genannt:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...en-stress.html

Oxidativer Stress wiederum führt u.a. dazu, dass die Zellen sich nicht mehr richtig regenerieren und entgiften können:
Oxidativer Stress: Mechanismus des Zelltods aufgeklärt

Normale Zellen im Organismus halten ihre Fähigkeit, reduzierende oder oxidierende Stoffe zu neutralisieren, aufrecht, indem sie oxidierende bzw. reduzierende Stoffe bevorraten. Ein Ungleichgewicht zwischen diesen Pools, das die normale Reparatur- und Entgiftungsfunktion einer Zelle überfordert und folglich zu einer Schädigung aller zellulären und extrazellulären Makromoleküle führt, wird als oxidativer Stress bezeichnet

Quelle: Oxidativer Stress
Die einen können diese Belastungen vielleicht noch einigermaßen gut kompensieren, weil sie eben noch nicht so stark vorgeschädigt sind (insbesondere auch durch Schwermetalle und Co., die ja ebenfalls u.a. zu oxidativem Stress führen). Aber bereits chronisch Erkrankte trifft es halt umso härter!

Mit den Sinnen kann man diese Strahlen leider nicht wahrnehmen: man kann sie nicht riechen, nicht schmecken und auch nicht hören oder sonstwie fühlen (im "Normalfall"), aber sie sind da. Permanent und auch noch zunehmend, weil ja heutzutage (fast) keiner mehr fünf Minuten ohne Internet, ohne seine Emails und anderen Kontakte, Informationen von Google, Apps usw. meint leben zu können oder zu wollen...

Viele Grüße
Binnie

Gerichtsurteil bestätigt: Handys können Hirntumore auslösen

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.288
Seit: 05.08.08
Zitat von windblume Beitrag anzeigen
wenn Du die letzten 10 Jahre täglich 6 Stunden lang in Kuhfladen gestanden hättest, wäre da sicherlich auch ein Zusammenhang nachvollziehbar gewesen, wenn Dir daraufhin Dein Fuß weh getan hätte.

Aber so, soll Deine Frage wohl nur zu unserer Belustigung dienen. Denn ernst gemeint sein kann Dein obiger Beitrag ja nicht. Oder doch?
Wie man sieht versteht so mancher den Sinn einfachster Sätzchen nicht. Meine Kritik bezog sich ausschließlich auf diese konkrete Aussage:

"Sein Hirntumor wuchs genau an der Seite im Kopf, auf welcher er jeweils mit dem Telefon am Ohr gesprochen hatte."

Zwei Fragen an dich, windblume:

1) Wieviele Kopfseiten hat ein Mensch?
2) Wie wahrscheinlich ist es gemäss Wahrscheinlichkeitstheorie, dass ein Gehirntumor an einer bestimmten Kopfseite wächst, unter der Prämisse dass die Platzierung rein zufällig geschieht?
__________________
Das am schlimmsten grassierende Virus? Der Aberglaube.

Gerichtsurteil bestätigt: Handys können Hirntumore auslösen

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
Wuhu BunnyDog,
's ist halt a bisserl verwirrend geschrieben...

Gemeint war wohl: "Jeweils" als Zeit-Punkte des Telefonierens - an immer der selben Seite des Kopfes...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Gerichtsurteil anerkennt Gehirntumor durch Handy- und Schnurl

Erdling ist offline
Beiträge: 251
Seit: 16.02.12
Hab eine junge Bekannte (26), die einen Tumor im Ohr hatte!!! Sie hat täglich 3 Stunden mit dem Handy an diesem Ohr telefoniert. Tumor wurde per OP entfernt. Heute telefoniert sie nicht mehr mit dem Handy!!


Optionen Suchen


Themenübersicht