WLAN-Anschluß am Computer

19.06.04 14:58 #1
Neues Thema erstellen
WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Turbo

bei den Motoren ist ganz klar, dass die Magnetischen Felder grossen Einfluss haben. Ich meinte die Schaltanlagen, von wo aus die Motoren gesteuert werden und die überdimensionalen Gleichrichter ihre Arbeit verrichten.

Ja, Du hast es noch richtig in Erinnerung!!

Michael

WLAN-Anschluß am Computer

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Hallo Michael,

bei dem Feld 130V/m geht es wohl weniger um das Überlagern eines Störfeldes. Es geht wohl mehr darum, ein abgeschirmtes natürliches Feld nachzubilden.
Zu den Blitzen gibt es noch eine sehr interessante Theorie. Man glaubt herausgefunden zu haben, daß die Blitze die ionisierten Bahnen von hochenergetischen Teilchen für den Stromfluß ausnutzen. Es gibt wohl einen Zusammenhang zwischen Heftigkeit der Teilchenschauer und Häufigkeit und Intensität der Gewitter/Blitze.
Liebe Grüße

Günter

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Halo Günter

es existieren sehr viele Wissenschaftliche Theorien über das Natuphänomen "Blitz"! Wir "Laien" können uns nur an die tröpfchenweise fortschritte der Forscher halten. Fast jede Theorie ist irgendwo in der Versänkung gelandet, weil irgendwelche Zeitgenossen es wiederlegt haben.
Jede neue Theorie erscheint uns erstmal als Logisch, massgebend für uns ist nunmal die Tatsache, dass es aus den Gewitterwolken grosse Energie Entladungen stattfinden, alles Andere ist Spekulation. Dabei könnten die Blitze unsere Energie probleme lösen, wenn wir es nur irgendwie speichern könnten.

Im übrigen ist die Theorie sehr interesant, den Du beschreibst, warten wir ab wie es weitergeht.

Michael

WLAN-Anschluß am Computer

Urs ist offline
Urs
Beiträge: 32
Seit: 05.02.04
Hallo alle

@Uta
WLAN ist ein Dauerfunker; dein Befinden seit der Installation sagt über die Verträglichkeit dieser Technologie genug aus. Übrigens bist du sicherlich nicht allein mit dieser Reaktion, doch die meisten Ärzte würden dir Schmerzmittel verschreiben, falls die Symptome nach zwei Wochen nicht wieder abklingen und einen Zusammenhang mit dem WLAN ausschliessen – so wie Michael.

Jedoch bist du der Sache ganz ohne technischem Brimborium viel näher, weil du dich Ernst nimmst und der Sache nachgehst.
Für Netzwerk-Installationen – ob im Büro oder zu Hause – empfehle ich nach wie vor nur das gut abgeschirmte Ethernet.

Dein Schlaf und deine Nerven werdens dir danken und die Installationskosten mehr als wettmachen.

@Michael
Du bist einfach unverbesserlich ;o) Bitte lese die Naila-Studie gut durch.

Grüsse, Urs

WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Urs

vorneweg: sei gegrüsst als "wiederkehr", Du hast ja länger vor Abwesenheit geglänzt!!

Offensichtlich kann ich es niemandem recht machen, wenn ich versuche objektiv und emotionslos zu berichten, werde ich, hinter Vorgehaltener Hand, zur Funk-Lobby dirigiert. Wenn ich mich nicht grundsätzlich gegen etwas auflehne, heisst das noch lange nicht, dass ich auch dafür bin oder es befürworte.

Lieber Urs, ich kann es verstehen, dass Du durch die negativen Pressemeldungen voreingenommen bist und wenn Du die "Schwarzmalerei" publizierst, bestimmt nicht daneben liegen kannst. Die Auflage der Boulevard-Zeitungen (Bild & Blick) widerspiegeln auch die ploretarier Meinungen millionenfach. Wenn da auch noch gewichtige "Dr. und Prof." Titel, wie in der Naila-Studie, die Obrigkeits - Hörigkeit manifestieren, muss es ja auch stimmen. Als aufmerksamer Leser, was ich von Dir mitunter erwarte, würde ich begrüssen, dass Du etwas auch "zwischen den Zeilen" liest, denn da sind die wahren Infos und Widersprüche versteckt!!

Gruss, Dr. El. Ing. Michael

WLAN-Anschluß am Computer

Urs ist offline
Urs
Beiträge: 32
Seit: 05.02.04
Hallo Michael,

Wem auch immer du dienen magst, mir zumindest brauchst es nicht. Doch erlaube ich mir, meinen Senf beizusteuern hier.

Intressant, du bist doch ein Gegner plötzlich? Und warum empfiehlst du Uta WLAN und Laptops, die in der Kritikstehen? Verzeih, Michael, du machst dich lächerlich derart.

Und was nun, hälst von deiner Aussage über die so genialen Schweizer Grenzwerte, lieber Michael, die nachgewiesernmassen aber überhaupt gar nicht 100mal besser sind als anderswo und darum die Schweizer Bevölkerung gleich stark Funk-Feldern ausgesetzt ist, wie in Deutschland zB.?

Ich weiss, es fällt dir viel einfacher persönlich zu werden, als sachlich zu entgegnen. Darum möchte ich dich von Herzen bitten, mir trotzdem sachlicher zu entgegen. Denn nur so, kannst mich eines besseren überzeugen.

Gruss, Urs

Ps. der Rest deines Beitrages verdient nicht, erwähnt zu werden, weil nix drinnen steht, bis auf erklärungslose Diffamierungen.

WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Urs

es ist zwar nicht der Sinn dieses Forums, meine Gesinnung zu durchleuchten, aber ich denke, Dich, als einen aktiven und kritischen Beitragschreiber, müsste ich zufriedenstellen.

Nein Urs, ich bin kein Gegner aber auch kein Befürworter der allgemeinen Drahtlos-Kommunikation. Mir ist es Bewusst, dass der grösste Teil der Befölkerung von den Betreibern absichtlich in eine falsche Richtung dirigiert wird. Gegen diesen Zustand habe ich mich verschworen und versuche zu optimistische oder negative Meldungen so realistisch wie nur möglich zu interpretieren.

Was den W-Lan von Uta angeht, möchte ich Dich bitten, die ganze Unterhaltung zu lesen!! Im Anschluss danach erwarte ich in Deinem nächsten Tread, dass Du Deine Aussage von "lächerlich" revidierst!

Die Schweizer Grenzwerte finde ich eine Fars und die Politiker die solche Grenzwerte absegnen bezeichne ich als korrupte Mitläufer ohne jegliche Kurage und Gewissen. Jeder halbwegs realistisch denkender Zeitgenosse kann es an einer Hand ausrechnen, dass geringere Leistung bedingt mehrere Sendemasten um keine Funklöcher entstehen zu lassen.

Das mit dem "persönlich werden" hast Du in den falschen Hals bekommen. Mein grundsätzlich positives Denkvermögen ist nur sehr schwer aus der Bahn zu werfen, somit würde ich niemanden angreifen!!

Gruss, Michael

WLAN-Anschluß am Computer

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.676
Seit: 10.01.04
Hallo :) ,
seit gestern ist der WLAN-Anschluß wieder weg, nachdem mir (und vor allem meinem Mann) auf einmal ganz verschiedene Leute gesagt haben, daß die Verbindung vom PC meines Mannes bis zu meinem einfach zu weit ist, durch zu dicke Mauern behindert usw.
Ich bin froh, daß ich den WLAN los bin :p ...

Danke für Eure Meinungen! Die haben mir wirklich geholfen, weil sie mich in der Argumentation sicherer gemacht haben.

An Urs:
warum nicht sachliche Argumente bringen statt jemand wegen seiner Meinung persönlich anzugreifen. Wir haben Meinungsfreiheit - Gott sei Dank - , auch wenn nicht jedem jede Meinung paßt.--

Gruß,
Uta :)

WLAN-Anschluß am Computer

Urs ist offline
Urs
Beiträge: 32
Seit: 05.02.04
Hallo,

@Michael: ich lese grundsätzlich alle Beiträge bevor ich was reinschreib ;o). Deine Verharmlosungen der Elektrosensibilität sind schlicht lächerlich – pardon.

@Uta: vielen Dank für die Anregung und wünsche dir guten Schlaf.

Zur Meinungsäusserungsfreiheit in der Schweiz: www.gigaherz.ch/327/

Grüsse, Urs

[geändert von Urs am 07-27-04 at 09:39 PM]

WLAN-Anschluß am Computer

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.282
Seit: 01.01.04
Bitte helft mir mal mit Zitaten auf die Sprünge, um was es geht.

Gruss, Marcel


Optionen Suchen


Themenübersicht