WLAN-Anschluß am Computer

19.06.04 14:58 #1
Neues Thema erstellen
WLAN-Anschluß am Computer

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.707
Seit: 10.01.04


Prost! Michael! -
Herzlichen Dank für diese ausführlichen Infos :) . Ich bin richtig beeindruckt und werde mich jetzt mal ganz genau erkundigen, was wir da bekommen haben. Konservendosen waren da nicht beteiligt, das weiß ich sicher :p , und no-names wahrscheinlich auch nicht. Trotzdem: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste...
Und ich merke: kaum sitze ich eine halbe Stunde am PC, bekomme ich wieder leichte Kopfschmerzen :? %) . Also bleibe ich sicher am Ball.

Gruß,
Uta

WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Uta

wenn ich Dir einen Tipp geben darf, da Du Dich sowieso wie Donchishote gegen die Windmühlen, aufführen musst, um den W-Lan deinstallieren zu lassen. Deine Männer sind stärker und in der Überzahl und werden mit sicherheit, das neu erworben nicht kampflos aufgeben (ich würde es auch nicht)!!

Ich habe auch so einen W-Lan Router, und den habe ich auf dem Dachboden aufgestellt. Nicht, dass bei uns jemand übersensibel wäre, aber aus dem logisch/praktischem Grund: Der Sender verbreitet seine Strahlung wie ein aufgespannter "Regenschirm", dadurch wird das Haus gleichmässig, wie von einer "Käseglocke", abgeschirmt. Die Funksignale an unserer Grundstückgrenze sind so schwach, dass sich kein auswärtiger in meinen Netz einklinken kann, auf jeden Fall nicht ohne grösserem Technischem Aufwand.
Den Rechner meiner Lebensgefährtin und meines, habe ich mit dem Router verkabelt, per Funk kommunizieren nur mein Laptop, PDA und der Technik PC im Hobby Keller.
Auf dem Dachboden sind üblicherweise keine Beton Armierungen, Metall Gestelle die eine Reflexion verursachen könnten. Diese Streusignale könnten unter Umständen eine gesundheitliche beeintächtigung auslösen (bei der vorliegenden Leistung fast unmöglich, ich möchte es nicht vehement abstreiten)

Sprich mit Deinen Mannen, womöglich können Sie, ohne nennenswerten Aufwand, den Sender auch auf den Dachboden versetzen.

Auf ein gutes Gelingen,

Michael

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
WLAN-Anschluß am Computer

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.707
Seit: 10.01.04
mhhm :? :p : Wenn der Router auf dem Speicher installiert würde und - wie Du schreibst - damit wie eine Käseglocke das Haus be"glückt": bedeutet das denn nicht, daß jeder Raum des Hauses befunkt wird? Das möchte ich auch nicht.

Auf jeden Fall nochmal Danke ;) :) für die vielen Tips! Die helfen mir schon ein ganzes Stück weiter.

Gruß,
Uta

WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Halo Uta

Ich habe mal die Funksignal Theorie mit einem Wasserstrahl aus einem Gartenschlauch verglichen. Der ungestörte Wasserstrahl (funksignal) ist für niemanden spürbar, bei der geringen Leistung. Trifft der Wasserstrahl aber auf ein Hindernis, wird es geteilt oder unkontrolliert abgelenkt und womöglich zurückgeworfen.
Diese Streuung ist es, die wir als Elektrosmog, bezw. störend oder schädlich einstufen. Das ist auch einer der Gründe weshalb im Fahrgastraum eines PKW-s kein GSM Natel eingeschaltet werden sollte, die Belastung ist so gravierend, dass auch unsensible auf die Dauer schäden davontragen. Wenn das GSM-Natel unbedingt eingeschaltet sein muss, dann aber zwingend mit einer Aussenantenne.

Bitte halte Dich daran, es ist mir sehr ernst und wirklich bedenklich. Nach aktuellen Messungen aus den USA werden unsere roten Bluplättli geröstet, die Gehirnzellen werden in grossem umfang degeneriert. In den USA werden ab 2005 alle Neuwagen mit GSM Aussenantennen ausgeliefert!!

Gruss, Michael

WLAN-Anschluß am Computer

Turbo ist offline
Beiträge: 10
Seit: 09.04.04
[QUOTE]Erstellt von Michael

Ich habe auch so einen W-Lan Router, und den habe ich auf dem Dachboden aufgestellt. Nicht, dass bei uns jemand übersensibel wäre, aber aus dem logisch/praktischem Grund: Der Sender verbreitet seine Strahlung wie ein aufgespannter "Regenschirm", dadurch wird das Haus gleichmässig, wie von einer "Käseglocke", abgeschirmt. Die Funksignale an unserer Grundstückgrenze sind so schwach, dass sich kein auswärtiger in meinen Netz .....Auf dem Dachboden sind üblicherweise keine Beton Armierungen, Metall Gestelle die eine Reflexion verursachen könnten. Diese Streusignale könnten unter Umständen eine gesundheitliche beeintächtigung auslösen (bei der vorliegenden Leistung fast unmöglich, ich möchte es nicht vehement abstreiten)

Hallo Michael,

ich kenne mich im Häuslebauen nicht sooo aus, aber damals hatte ich aus gefälligkeit so einen Dachboden von innen Isoliert. Das war dieses Glasfaserzeug und dieses war u.a. mit Aluminium kaschiert :~ (Dampssperre).
Aluminium reflektiert HF ungemein gut. Wenn Du Dein WLan unterm Dach installiert hast und Alu als Dampfsperre.....Mahlzeit. Normalerweise spürt man die Strahlung ja nicht. Hast Du da schonmal Messungen durchgeführt????~0

Ich kann der Uta nur zustimmen. Kein Funk in geschlossenen Räumen!

Ich darf auch mal an die Reflex-Studie erinnern! %) Doppelblindtest ! Unter "nur" Handy Bestrahlung, X-Cromosomen-Brüche.... :~ .....nix gut für´s Erbgut! ~_~

Aber lieber mal abwarten, der Feldversuch an der Menschheit ist doch erst gestartet! #)

WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Turbo

da hast Du ganz recht, wenn das Unterdach mit Alu Folien stabilisiert ist, funktioniert mein Käseglocken System nicht. Je nach Dachschräge wird das Signal auf das ganze Haus verteilt, der grösste Bereich ist dann Reflektion bezw. Funkmüll. Der W-Lan stört sich nicht unbedingt daran, die Programme sind so ausgelegt, dass sie aus Fragmenten immer noch nutzbare Daten herausfiltern.

Im 2,4 GHz Bereich kann ich leider noch nicht messen, meinen HF Messgerät müsste ich noch relativ Teuer aufrüsten, ich frage mich, ob es sich eigentlich lohnt?
Die Leistungsmessung ergab so geringen Ausschlag auf meinem Feldstärke Messgerät, dass ich da wohl oder übel auch was neues anschaffen muss.

Gruss, Michael

Ps; So ein W-Lan ist schon was feines, diesen Beitrag schreibe ich aus dem Liegestuhl unter einem Rotahorn!!

WLAN-Anschluß am Computer

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.707
Seit: 10.01.04
Das klingt ja richtig idyllisch: unter einem Rotahorn. Damit kann ich nicht dienen, weil ich am PC in einem Zimmer sitze. Aber nicht lange, dann gehe ich unter den Sonnenschirm auf dem Balkon und lese meinen Krimi weiter ;) .

Noch eine Frage: unser Dach ist auch mit Alufolie (u.a.) isoliert und vor dem Fenster meines Zimmers sind große Fliegengitter aus so einem feinmaschigen Metallgitter. Ob das nun auch noch reflektiert??? :? :?

Gruß,
Uta

WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Uta

Du musst unbedingt mit Deinen Mannen ein ernstes Wort reden, Sie sollen Dir einen LapTop herbeischaffen, erst dann macht der W-Lan Sinn.
Einfach nur ein Haus - Netzwerk, damit man keine Kabel verlegen muss, ist der W-Lan nicht unbedingt die Ideale Lösung. Da gäbe es effizientere Lösungen, zB. über das Strom Netz. Die Anschaffungskosten sind etwa die Selben, aber es funkt nichts und kann von Häckern unter keinen Umständen gestört werden, und ist sogar noch schneller als der W-Lan!!

Berede mal die Alternative, Du kannst mit einem "Ach ja, doch, hätte man vorher überlegen sollen" antwort rechnen!!

Michael (immernoch im Garten)

WLAN-Anschluß am Computer

Turbo ist offline
Beiträge: 10
Seit: 09.04.04
Aaronia HF-Detektor II Profi, nur 149.-€ mit 10 Jahre Garantie und günstige aufrüstaktionen. Frequenzbereich von 3 MHz bis 3GHz !!!

Und jetzt sach nich das is schrott! :)

Das ist nur für den Profi-Super-Teuer Markt Geschäftsschädigend. :D Und für den Hausgebrauch allemale ausreichend. Will ja nicht 1m neben einem Sektorstrahler Messen.

~z~ schon spät....

WLAN-Anschluß am Computer

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Turbo

das Aaronia kenne ich nicht, aber ähnliche Geräte aus dem "Preis" Lager. Nach meinem dafürhalten sind diese Geräte dazu da, um einen "ist" Zustand zu detektieren. Wie ein Lichtschalter "ein/aus", die Aussage von Feldstärke, Streusignal und Amplitude fehlen. Auch die HF-dichte einer Verschraubung oder eines Kabels bleiben im Verborgenen. PWR, RF und Pulsung sind nicht oder nur im begrenztem Rahmen messbar.
Das stimmt, wie Du schreibst, für den Hausgebrauch allemal ausreichend!!

Ich benütze einen FLUKE, der ist für 1,5GHz ausgelegt, eine Aufrüstung auf 5GHz würde mich auf über SFr. 1000.-- kommen. Da ich das Gerät beruflich nicht mehr einsetzen kann, ist auch die Frage von "Sinn / Unsinn" berechtigt!!
In dem Betrieb, wo ich arbeite, hatt die Elektronik Abteilung geeignete Messgeräte, die sind aber leider nicht immer verfügbar.

Gruss, Michael


Optionen Suchen


Themenübersicht