Elektrosmog messen

05.02.04 22:40 #1
Neues Thema erstellen
Elektrosmog messen

YagiFAN ist offline
Beiträge: 5
Seit: 10.02.04
Hallo Urs,

ja der Wert ist sehr aussagekräftig, was die Gesamtbelastung betrifft. Wie bereits ausgeführt, und wohl jetzt auch in Deinem Seminar bestätigt, ist das Gerät auch sehr genau. Ich persönlich habe bisher noch NIE in der Praxis bzgl. Mobilfunk einen Wert überhalb der 7V/m gemessen, daher hat Aaronia das Gerät wohl nicht umsonst so konstruiert.

Unser NF-Messgerät, welches bis 0,1Hz misst, kostet neu wohl ca. 8500 Euro. Es soll aber demnächst wohl auch Geräte im Lowcostbereich geben, die bis hinunter zu 1 Hz messen können.

Elektrosmog messen

Harald46 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 30.10.04
Liebes Forum,
zu dem gezeigten Thema Elektrosmog möchte ich folgend sagen, es ist erschreckend
mit welcher Gleichgültigkeit die Jugendlichen diese Gefahren ignorieren.
Hierbei sogar noch bestärkt werden, den im Sinne des Konsums, will "man" diese ja auch nicht sehen.
beste Grüße

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Elektrosmog messen

Silke ist offline
Beiträge: 61
Seit: 12.01.04
Hallo Harald46,

ganz genau!!

Es grüßt Dich

Silke

Elektrosmog messen

DollHaus ist offline
Beiträge: 2
Seit: 15.09.05
Zitat von Urs
Hallo YagiFan, also ich war nun an diesem Elektrosmog-Seminar (Das war ne Schnellbleiche von 6 Std.) und zufälligerweise war da jemand mit einem Messgerät von der Fa. Aaronia AG anwesend. Der Kursleiter demonstrierte dann grad mal die Limits bei der V/m-Messung, die “bereits" bei ca. 7V/m liegt. Okay, das genügt vollauf für vieles, denk ich mir, insbesondere für die Messung meiner Wohnumgebung zb. und die Überprüfung der Werte, ob sie konstant sind usw. Leider genügt es mir nicht endgültig ;o), da ich gern mal höher hinaus will um die Einhaltung der Grenzwerte zu überprüfen, was dann bei erlaubten knappen 50V/m für Mobilfunkstrahlung im Freien schlicht nicht geht.
Wie auch immer: mir wurden an diesem Seminar diese Geräte in diesem Sinne empfohlen, was mir auch einleuchtete soweit. Demnächst kommt dann das erste Köfferchen zu mir ins Haus geflogen und drum möcht ich nochmals nachfragen wegen der Messung an öffentlichen Orten, ob denn der Wert über db gemessen wirklich aussagekräftiger ist bei diesem Gerät?
[geändert von Urs am 03-06-04 at 08:10 PM]
Wenn du wirklich aussagekräftige Messungen durchführen willst benötigst du einen sog. Spectrumanalyzer. Ich habe seit fast 2 Monaten den SPECTRAN von Aaronia im Einsatz (HF-4060) und kann das Gerät nur empfehlen insbesondere wenn man bedenkt was man für den Preis alles bekommt!
Siehe www.elektrosmog.de/Spektrumanalysator.htm

Besonders gut lassen sich damit Grenzwerte messen. Hierzu bietet das Gerät einen eigenen Modus. Da kannst du vom internationalen ICNIRP bis zum Salzburger Vorsorgewert alles auswählen. Die Berechnung erfolgt dann ganz automatisch du musst also keine Tabellen mehr wälzen und kannst dich nicht mehr verrechnen

Sehr schön sind auch die voreingestellten Werte für DECT, Mobilfunk und UMTS. Einfach die passende Taste drücken und du erhältst sofort den aktuellen Messwert. Der Gag ist aber dass du sogar den ANBIETER herausfinden kannst. Hierzu wird im Handbuch eine entspr. Frequenztabelle mitgeliefert. Ob jetzt O2, Telekom oder Vodafone sendet kannst du sofort ablesen. Feine Sache also.

Elektrosmog messen
Sensor77
Achtung!
Wer mit Aaronia-Geräten Messungen durchführt, sollte www.buergerwelle.de/pdf/testbericht.pdf Test zumindest einmal überflogen haben!

Jeder der sich mit Messtechnik ein wenig auskennt weiss, dass man für einen ordentlichen Spektrumanalyzer Geldbeträge im 5-stelligen Bereich hinblättern muss.

Im Abschnitt "Messgeräte" bekommt man hier mehr Informationen zum Thema.

Elektrosmog messen

Bunti ist offline
Beiträge: 547
Seit: 28.07.11
ich habe nachgeschaut, dass man solche Geräte zum Messen mieten kann.

welches wäre zu empfehlen?!

ich würde so gerne aus Testgründen auf der Arbeit es machen, nach dem innerhalb der letzten 8 Monate 6 Menschen schon umgekippt sind und ich am WE ausgerechnet habe, dass wir im ganzen Haus um die 30 Rechner + 60 Monitore + mindestens 30 angeschalotete Handys + 14 Telefongeräte + Drucker haben...würde ich gerne so eine Messung hier mal machen.

Elektrosmog messen
macpilzi
hier kannst du dir für 50 Euro in der Woche einen Koffer mit Messgeräten für HF und NF mieten.

yshield - Messgerätevermietung

Uli Weiner empfiehlt den ESmog Spion
weiß aber nicht ob man diesen auch irgendwo mieten kann.

Geändert von macpilzi (06.03.12 um 14:25 Uhr)

Elektrosmog messen

Lars8 ist offline
Beiträge: 65
Seit: 15.08.11
Zitat von macpilzi Beitrag anzeigen

Uli Weiner empfiehlt den ESmog Spion
Der zeigt aber gar kein Zahlen an, was aber interessant wäre um die eigene Sensibilitätsgrenze kenne zu lernen. Außerdem kostet der auch noch 280 Euro, was natürlich im vergleich zu den noch teureren geräten billig ist da er beides hat. Ich hatte hier einen für 85€ entdeckt.

Was meinst du dazu ? Ich habe noch kein Gerät und keine Ahnung!

WiFi Signalstärke Messgerät | Handy-Turm Strahlungsmessgerät | Messgerät für Drahtlose Geräte - Cornet ED65


Elektrosmog messen

Lars8 ist offline
Beiträge: 65
Seit: 15.08.11
Zitat von Lars8 Beitrag anzeigen

Was meinst du dazu ? Ich habe noch kein Gerät und keine Ahnung!

[url=http://www.radmeters.com/de/Cornet-ED65.html]WiFi Signalstärke Messgerät | ]
Hi

ich habe ein besseres Gerät von Cornet

http://www.radmeters.com/Cornet-ED78S-ep.html

Es misst auch Niederfrequenz und hat einen Soundoutput und kostet ca 120€.
Der Sound ist nicht regulierbar und sehr leise. Wenn man auch ein Gigaherz HF35C hat und die Töne kennt ist es einfacher die auch über das Cornet wieder zu erkennen.

Ansonsten ist das Gerät nach einem Jahr immer noch gut in Schuss und meiner Meinung nach sogar ein bischen Sensibler als das 35. Hinzu kommt noch das es angeblich bis 8GHz messen kann aber ich bin bsicher in keiner Gelegenheit gewesen das zu überprüfen.
Über 3GHz ist noch selten.

Es ist euch sehr klein und passt in jede Jackentasche und die Batterie hält viel viel länger als bei dem schrottigen Esmog Spion.

Für 120€ gibt es m.E. nichts besseres!


Optionen Suchen


Themenübersicht