Schutz vor digitaler Strahlung

04.03.04 09:46 #1
Neues Thema erstellen
Schutz vor digitaler Strahlung
Männlich Windpferd
Hallo -

das einzige, was relevant wäre / gewesen wäre: nicht "großzügige" Angebote zum Selber-Ausprobieren (was bekanntlich extrem störanfällig ist) sondern klare Nennung empirischer Untersuchungen, die in hochrangigen (peer-reviewed) Zeitschriften erschienen sind. Die dann natürlich auch den elementaren Regeln der Kunst gerecht werden. (Natürlich darf an den Untersuchungen niemand beteiligt sein, der davon - wenn auch nur indirekt - profitiert.) Auf der chaotischen Website dieses Frank ist dergleichen nicht mal im Ansatz zu finden.

Das sind aber die Voraussetzung dafür, daß überhaupt die Wahrheit oder Unwahrheit von Aussagen beurteilt werden kann.

(Einzelfallberichte - zudem wenn sie auf Beobachtungen einer einzigen Person beruhen und überhaupt nicht nachprüfbar sind - sind irrelevant.)

Solange solche Voraussetzungen nicht geschaffen sind, besteht der Verdacht auf freche Abzocke.

Es erstaunt mich sehr, daß ausgedehnte Werbung für eigene, mindestens extrem zweifelhafte Produkte hier geduldet wurde (wird?) Daß sie auch noch soviel Interesse findet, ist betrüblich.

Gruß
Windpferd

Schutz vor digitaler Strahlung

kf-forum ist offline
Beiträge: 492
Seit: 12.02.08
Hallo Windpferd,

ich teste solche Produkte gerne selbst, bevor ich mir eine Meinung dazu bilde.

Die negativen Testergebnisse von Hildegard zu Franks Produkten habe ich gelesen. Trotzdem sollte man grundsätzlich nichts ablehnen, sondern selbst prüfen, ob es wirkt (soweit man dazu fachlich in der Lage ist). Schließlich weiß ich ja nicht, wie Hildegard getestet hat.

Die von Dir verlangten wissenschaftlichen Nachweise in Fachzeitungen KANN man heute gar nicht finden, da es meines Wissens in der Wissenschaft noch kein Gerät gibt, dass in der Lage wäre, die direkte Funktion des Produktes zu testen (das ginge nur indirekt über Bioresonanz, Kiinesiologie, Prognos, etc - aber die erkennt die Wissneschaft ja auch nicht an, so beißt sich der Hund in den Schwanz). Das würde auch gar nichts bringen, da nach meiner Erfahrung fast alle diese Produkte auf Schwingungen / Informationen / etc (oder wie auch immer man es nennen will) basieren, die bei jedem Menschen eine ganz unterschiedliche Reaktion bewirken können, weshalb man das stets individuell testen sollte.

Zum abgöttischen Glauben einiger Zeitgenossen an die Wissenschaft kann ich aus eigener Erfahrung nur sagen: Lieber alternativ gesund, als wissenschaftlich krank.

P.S. Eventuell geplante Versuche rhetorisch spitzfindiger Diskussionen haben bei mir keinen Erfolg.

gruß kf

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Schutz vor digitaler Strahlung

kf-forum ist offline
Beiträge: 492
Seit: 12.02.08
Wo ist denn die chaotische Website von dem Frank? Die mit bioxxxxx24.com funktioniert ja nicht mehr.

gruß kf

Schutz vor digitaler Strahlung
Männlich Windpferd
Ja -

es steht jedem frei, Dinge zu erfinden (Schwingungen, Informationen; anderswo wird geredet von Skalarwellen, Quantensprüngen), die man leider noch nicht messen könne, von deren Wirksamkeit man aber "wisse". Genauer: man erfindet nicht Dinge sondern Wörter. - Dann lebt man halt in einer Traumwelt. Und, abhängig von der eigenen rhetorischen und Marketing-Begabung, kann man dafür andere gewinnen, evtl. von denen Geld verlangen.

Es ist keine wissenschaftliche sondern eine ethische Frage: Will ich tatsächlich Aussagen machen, über deren Wahrheit es kein (auf belastbare fakten gestütztes) Wissen gibt sondern bloß Meinungen. Ich persönlich fände es ehrlicher, die Meinungen Hypothesen zu nennen und objektive Belege für ihre Richtigkeit zu suchen. Oder bescheidener: Methoden zu deren Ermittlung.

Das Verkaufen käme erst später.

Die Strahlungen, die uns tatsächlich schädigen, sind bekannt und meßbar. Und - mit einiger Mühe - abschirmbar.

Ist das für Dich"spitzfindig"?

Alles Liebe
Windpferd

Schutz vor digitaler Strahlung

kf-forum ist offline
Beiträge: 492
Seit: 12.02.08
Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
Ja -

es steht jedem frei, Dinge zu erfinden (Schwingungen, Informationen; anderswo wird geredet von Skalarwellen, Quantensprüngen), die man leider noch nicht messen könne, von deren Wirksamkeit man aber "wisse". Genauer: man erfindet nicht Dinge sondern Wörter. - Dann lebt man halt in einer Traumwelt. Und, abhängig von der eigenen rhetorischen und Marketing-Begabung, kann man dafür andere gewinnen, evtl. von denen Geld verlangen.

Es ist keine wissenschaftliche sondern eine ethische Frage: Will ich tatsächlich Aussagen machen, über deren Wahrheit es kein (auf belastbare fakten gestütztes) Wissen gibt sondern bloß Meinungen. Ich persönlich fände es ehrlicher, die Meinungen Hypothesen zu nennen und objektive Belege für ihre Richtigkeit zu suchen. Oder bescheidener: Methoden zu deren Ermittlung.

Das Verkaufen käme erst später.

Die Strahlungen, die uns tatsächlich schädigen, sind bekannt und meßbar. Und - mit einiger Mühe - abschirmbar.

Ist das für Dich"spitzfindig"?

Alles Liebe
Windpferd
Ne das ist nicht spitzfindig, zeugt aber von Unwissen. Schwingungen, Informationen und Skalarwellen sind keine Erfindungen, sondern u.a. schon bei Einstein und Planck nachlesbar.

Gut einigen wir uns auf Hypothesen ... dann sind aber alle Aussagen der heutigen Wissenschaft zu Dingen, die sie mit der heutigen (Labor-) Technik NICHT nachweisen kann, ebenfalls nur Hypothesen!!! DAS vergessen nämlich die meisten Wissenschaftsverblendeten völlig, dabei gilt doch gerade hier die Erkenntnis, das die Wahrheit von heute, der Irrtum von morgen ist. Die Wissenschaft maßt sich an, alles zu diffamieren und als nicht wirksamm zu kennzeichnen, was sie mit ihren Mitteln nicht nachvollziehen kann.
Sinnvoll wäre es nur, wenn die Wissenschaft korrekt ausführen würde, dass sie die Wirksamkeit eines Produktes weder beweisen NOCH WIDERLEGEN kann und daher KEINE Aussage dazu machen kann! DAS wäre ehrlich.

Man kann von einer Wirksamkeit auch wissen (durch reproduzierbare Beobachtung), ohne die genaue Funktionsweise beweisen zu können. Wenn ich Wasser mit Mobilfunk bestrahle und dieses Wasser dann auf verschiedene identische Grassamenproben gebe und im Ergebnis alle Proben nur zu 50 % wachsen im Vergleich zu identischen Grassamenproben mit nicht-bestrahltem Wasser (Kontrollgruppe), kann man erkennen, dass Wasser offensichtlich durch Mobilfunk negative Eigenschaften bekommt, die zu 50 % Wachstumsminderung führen. Wohlgemerkt - die Grassamenproben waren NICHT bestrahlt, NUR das Wasser!!! Diese Studie existiert real !!!
Wiederholt man das Ganze und nimmt während der Bestrahlung des Wassers mit Mobilfunk ein (zu testendes) Entstörungsprodukt und kommt dann beim Vergleich des Wachstums zu dem Ergebnis, dass mit dem Entstörprodukt das Wachstum fast identisch ist im Vergleich zur nicht-bestrahlten Kontrollgruppe, hat man die Wirksamkeit des Entstörproduktes belegt - dennoch kann niemand beweisen, wie es genau funktioniert.

Aber solche Belege der Wirksamkeit werden von der Wissenschaft einfach negiert, man behauptet falsches Studiendesign oder diffamiert die Menschen, die dies durchgeführt haben, auf persönlicher Ebene. Das ist Alltag.

Zudem werden in der Wissenschaft oft Studienergebnisse, die dem Auftrggeber nicht passen, einfach nicht veröffentlicht. SO EINE Wissenschaft braucht niemand.

gruß kf

Schutz vor digitaler Strahlung

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von kf-forum Beitrag anzeigen
Man kann von einer Wirksamkeit auch wissen (durch reproduzierbare Beobachtung), ohne die genaue Funktionsweise beweisen zu können. Wenn ich Wasser mit Mobilfunk bestrahle und dieses Wasser dann auf verschiedene identische Grassamenproben gebe und im Ergebnis alle Proben nur zu 50 % wachsen im Vergleich zu identischen Grassamenproben mit nicht-bestrahltem Wasser (Kontrollgruppe), kann man erkennen, dass Wasser offensichtlich durch Mobilfunk negative Eigenschaften bekommt, die zu 50 % Wachstumsminderung führen. Wohlgemerkt - die Grassamenproben waren NICHT bestrahlt, NUR das Wasser!!! Diese Studie existiert real !!!
Wiederholt man das Ganze und nimmt während der Bestrahlung des Wassers mit Mobilfunk ein (zu testendes) Entstörungsprodukt und kommt dann beim Vergleich des Wachstums zu dem Ergebnis, dass mit dem Entstörprodukt das Wachstum fast identisch ist im Vergleich zur nicht-bestrahlten Kontrollgruppe, hat man die Wirksamkeit des Entstörproduktes belegt - dennoch kann niemand beweisen, wie es genau funktioniert.


gruß kf
Wenn diese Studie so existiert stellt sich doch eine entscheidene Frage, wie ist das denn bei den Menschen ?

Profitieren sie auch davon ?

Ist sie so auf den Menschen übertragbar?

Ich denke , dass da eine Studie gemacht werden sollte , die reproduzierbar ist bei den Menschen und nicht nur mit Wasser um zu beweisen das sich da was verändert.

Denn die angebliche Studien sind meist alle getürkt, die mit Versuchspersonen gemacht worden sind.

Die Sachen werden gekauft und nach einer Weile stellt man fest, dass sich in der Befindlichkeit sich nichts verbessert hat.

Da gibt es viele Vergleiche, da wird mittels Armtest die Wirksamkeit für wirksam getestet und als Beweis herangeführt.

Aber die entscheidene Frage ist für mich immer merkt der Probant auch eine Besserung!

Meist leider nicht.

Wobei ich den Dingen ziemlich offen gegenüber stehe.

Habe selber einige Sachen austesten können die sich auch Kinesiologisch als wirksam herausstellten.
Aber die Praxis sah nach einer Woche schon anders aus.
Der Plazeboefekt verlor da seine Wirkung.

Gruss
Juppy

Schutz vor digitaler Strahlung

kf-forum ist offline
Beiträge: 492
Seit: 12.02.08
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Wenn diese Studie so existiert stellt sich doch eine entscheidene Frage, wie ist das denn bei den Menschen ?

Profitieren sie auch davon ?

Ist sie so auf den Menschen übertragbar?

Ich denke , dass da eine Studie gemacht werden sollte , die reproduzierbar ist bei den Menschen und nicht nur mit Wasser um zu beweisen das sich da was verändert.

Denn die angebliche Studien sind meist alle getürkt, die mit Versuchspersonen gemacht worden sind.

Die Sachen werden gekauft und nach einer Weile stellt man fest, dass sich in der Befindlichkeit sich nichts verbessert hat.

Da gibt es viele Vergleiche, da wird mittels Armtest die Wirksamkeit für wirksam getestet und als Beweis herangeführt.

Aber die entscheidene Frage ist für mich immer merkt der Probant auch eine Besserung!

Meist leider nicht.

Wobei ich den Dingen ziemlich offen gegenüber stehe.

Habe selber einige Sachen austesten können die sich auch Kinesiologisch als wirksam herausstellten.
Aber die Praxis sah nach einer Woche schon anders aus.
Der Plazeboefekt verlor da seine Wirkung.

Gruss
Juppy
Du schreibst, Du seihest "offen", sprichst aber gleichzeitig von einem Plazebo-Effekt. Das zeugt von wenig Verständnis der Zusammenhänge. Was kinesiologisch für gut getestet wird, ist es auch, ALLERDINGS oft eben nur in der Umgebung in der der Test gemacht wurde (z.B. in einer Praxis). Kommen dann zuhause andere Einflüsse dazu, kann es schon wieder anders aussehen. Daher immer dort testen, wo es helfen soll und - dort auch testen, was sonst noch für Einflüsse vorliegen!
AUßERDEM ist ein kinesiologischer Test nicht ganz vollständig (jetzt werden mich die HP verdammen ;-)), denn die Reaktion wird über die Strukturebene (Muskeln, etc) vermittelt und es gibt halt noch andere Ebenen, auf denen dann dennoch eine negative Reaktion stattfinden kann. Es gibt aber Testverfahren, wo man die anderen Ebenen ÜBER DIE STRUKTUREBENE Testen kann und dann vollständige Aussagen erhält (da gibt es einige HP).

Was die Mobilfunkstudie mit dem Wasser betrifft. Für den Menschen hat diese Studie zunächst mal die Bedeutung, das Wasser durch Mobilfunk verändert wird - und der Mensch besteht nun mal zu einem großen Teil aus Wasser, was Mobilfunk zu iener potentiellen Gefahr macht.
Manipulierte Studiendesigns findet man eher bei den Studien, die von der Mobilfunkindustrie bezahlt wurden. Die unabhängig finanzierten Studien weißen oft gravierende gesundheitliche Folgen des MF für den Menschen aus, aber dann lässt die MF-Industrie mal eben ein paar Gegenstudien machen (die natürlich nichts finden) und schon gilt der in den unabhängigen Studien gefundene Effekt als wissenschaftlich nicht bewiesen. So betrügt man mit Wissenschaft.
Und wenn eine MF-Industrie-bezahlte Studie doch etwas findet, wird die veröffentlichung untersagt und wenn dann ein korrekter Wissenschaftler dies doch öffentlich macht, wird er verfolgt und auf perönlicher Ebene nieder gemacht (ist ja alles real vorgekommen).

Um die Wahrheit zu finden, sollte man dort schauen, wo es ums Geld geht und das sind die Rückversicherungsunternehmen, die die MF-Anbieter gegen gesundheitliche Folgen des MF versichern sollen. Alle großen RV-Unternehmen haben nach Sichtung der vorhandenen Studien eine Versicherung ABGELENHT, weil das Risiko für gesundheitliche Schäden zu hoch ist !!!!!!
Die WHO hat Mobilfunk auf einer Liste der 10 größten Gefahrne für die Existenz der Menscheit auf PLATZ 3 gesetzt, weil MF gentoxisch ist, also unser Erbgut verändert.
Nur - davon hört man in Dtl nichts, weil der oberste Strahlenschützer (für MF) Lerchl, einen von der MF-Industrie bezahlten Lehrstuhl hat und sich öffentlich ungehemmt FÜR weiteren MF einsetzt und Gegner, sebst angesehene Wissenschaftler, ständig diffammiert.
Die WHO hat Herrn lerchel daher auch wegen Befangenheit als Mitglied der Kommission für Strahlenschutz abgelehnt.

Noch Fragen zum Thema Mobilfunkstudien?
Ach ja - und natürlich kommen rechtzeitig zur Weihnachtszeit wieder die Verharmlosungsmeldungen in den Medien, dass MF völig unbedenklich sei, was in der EU-Kommission schon als unfassbar eingestuft wurde.

gruß kf

Schutz vor digitaler Strahlung

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von kf-forum Beitrag anzeigen
Du schreibst, Du seihest "offen", sprichst aber gleichzeitig von einem Plazebo-Effekt. Das zeugt von wenig Verständnis der Zusammenhänge.

gruß kf
Dann hast Du mich nicht richtig verstanden.
Leider gibt es in diesem Bereich ziemlich viel Mist was da verkauft und angeboten wird.
Dem das gut hilft ist meist der Verkäufer der da gutes Geld mit verdient.
Das es vieleicht auf dem Markt was brauchbares gibt um den E-Smog besser ertragen zu können, glaube ich schon.
Aber bis jetzt habe ich von so einem Teil noch nicht gelesen oder gehört, wo man annehmen kann das es hilft.
Der Hersteller kann man in so einem Fall vergessen und nicht trauen , da werden auf Statistiken verwiesen die es nicht gibt.
Ich teste selbst Kinesiologisch und Bioenergetisch und stelle fest das bestimmte Teile darauf ansprechen, aber mein Körper stellt keinen Unterschied fest. Vieleicht sollte man es mit mehreren Testpersonen durchführen um eine Wirksamkeit feststellen zu können.
Für mich zählt immer das Ergebnis, wobei ich auch so eingestellt bin, dass ein Edelstein oder sonstwas eine Wirkung haben könnte.
Da bin ich in keiner Weise voreingenommen.
Aber meist ist es der Placeboeffekt der eine erste Verbesserung vortäuscht auch ich bin da nicht von ausgeschlossen.

Gruss
Juppy

Schutz vor digitaler Strahlung

kf-forum ist offline
Beiträge: 492
Seit: 12.02.08
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Dann hast Du mich nicht richtig verstanden.
Leider gibt es in diesem Bereich ziemlich viel Mist was da verkauft und angeboten wird.
Dem das gut hilft ist meist der Verkäufer der da gutes Geld mit verdient.
Das es vieleicht auf dem Markt was brauchbares gibt um den E-Smog besser ertragen zu können, glaube ich schon.
Aber bis jetzt habe ich von so einem Teil noch nicht gelesen oder gehört, wo man annehmen kann das es hilft.
Der Hersteller kann man in so einem Fall vergessen und nicht trauen , da werden auf Statistiken verwiesen die es nicht gibt.
Ich teste selbst Kinesiologisch und Bioenergetisch und stelle fest das bestimmte Teile darauf ansprechen, aber mein Körper stellt keinen Unterschied fest. Vieleicht sollte man es mit mehreren Testpersonen durchführen um eine Wirksamkeit feststellen zu können.
Für mich zählt immer das Ergebnis, wobei ich auch so eingestellt bin, dass ein Edelstein oder sonstwas eine Wirkung haben könnte.
Da bin ich in keiner Weise voreingenommen.
Aber meist ist es der Placeboeffekt der eine erste Verbesserung vortäuscht auch ich bin da nicht von ausgeschlossen.

Gruss
Juppy
Wenn Du kinesiologisch und bioenergetisch testen kannst, wieso kommst Du dann auf "falsche" Ergebnisse für Deinen Körper (so dass Du keine Veränderung spürst)? Wenn man das richtig kann, findet man auch die wirklich wirksamen Dinge! Vielleicht hast Du einen systematischen Fehler im Testsystem? Wie testest Du denn genau "bioenergetisch"?

Ansonsten ist die Einstellung schon mal gut, dass selbst Kristalle etwas bringen können - nur eben meist für jeden individuell völlig unterschiedlich.

gruß kf

Schutz vor digitaler Strahlung

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von kf-forum Beitrag anzeigen
Wenn Du kinesiologisch und bioenergetisch testen kannst, wieso kommst Du dann auf "falsche" Ergebnisse für Deinen Körper (so dass Du keine Veränderung spürst)? Wenn man das richtig kann, findet man auch die wirklich wirksamen Dinge! Vielleicht hast Du einen systematischen Fehler im Testsystem? Wie testest Du denn genau "bioenergetisch"?
gruß kf
Ich teste nicht falsch um das vorweg zunehmen und komme auch nicht auf ein falsches Ergebnis.
Aber ich stelle fest , dass Du es immer noch nicht verstanden hast worum es geht.

Darum belasse ich es dabei es weiter zu erklären und darauf einzugehen.

Gruss
Juppy


Optionen Suchen


Themenübersicht