Microwelle

28.07.04 09:57 #1
Neues Thema erstellen
Microwelle

jontev ist offline
Beiträge: 83
Seit: 21.02.04
Hallo Michael,
wenn Du die bunten Reifen und den breiten Kleinwagen und all die anderen tollen Dinge (wie wär's mit einem Laptop, das gefiltertes, energetisch wundervolles Wasser über W-LAN direkt ins Wasserglas befördert, wenn Du auf die H-Taste -das 2 und O erkennt er selbst- drückst, z.B.) schenk Deiner Liebsten doch mal einen GußeiserneBratpfanneZusatzgerät, dass bei unsachgemäßem Schwenken der Pfanne beruhigende Melodien summt und so was wie "tu es noch einmal, Liebling" oder andere Texte nach Bedarf von sich gibt?
Wenn Du das erfindest und patentierst, ist der 6er im Lotto quasi schon Wirklichkeit und Ihr beide könnt Euch alle Zähne ziehen lassen und garen, garen, garen....
Ganz liebe Grüße von Walnuß und Kastanie an Rotahorn - Jontev.

Microwelle

Gaea ist offline
Beiträge: 101
Seit: 28.03.04
:~ :? :D

wie seid ihr denn drauf? :D :~

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Microwelle

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Gaea

...na wie denn schon, oberprächtig, wie die Made im Speck, natürlich!!

Du doch auch, oder??

Michael

Microwelle

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Hallo Jontev

Du geschlechtslos-er,-sie,-es!!

Woher nimmst Du die Kraft, meine Wohlstands - Errungenschaften zu kritisieren und obendrein auch noch meiner Liebsten, mit Lautsprecher ausgerüstes Bratbesteck der schweren Sorte anzuempfehlen :-))!!!??? Nach Jahren ist die Patentierte - Lautsprecher - Keule, den niemand kaufen wollte, wurmstichig geworden. Zum Glück, seitdem das Gute Stück im Ofen gelandet ist kann ich wieder ohne Stahlhelm unsere Räumlichkeiten durchwandeln.

Meinem historischen DDR Kleinwagen fehlt nur der Sportliche Flammen Tutch........Fortsetzung folgt, Besuch hat sich angemeldet!!!

Michael


Microwelle

jontev ist offline
Beiträge: 83
Seit: 21.02.04
Hallo Michael,

he, ich wollte Dir und Deiner Liebsten und Euer beider Küche doch nur zu dem Gardingens verhelfen ;), und da die Aussichten auf Lottogewinne eher gering sind bzw. unsere durchschnittliche Lebenszeit dafür bei den meisten Leuten nicht ausreicht, Dir Technikversiertem eine Möglichkeit aufzeigen, wie Du den Lottogewinn quasi noch in dieses Leben vorverlegen könntest, indem Du was baust, dass dann alle Welt brauchen muß.

Apropos Trabi: da gehört außer den Farbsymphonien außen unbedingt Gesticktes oder Gestricktes auf die Hutablage. ~0 Oder hast Du eine Kombi- oder Kübelversion?? :?

Und um auf das ursprüngliche Thema zurück zu schwenken: Was ist der Unterschied zwischen dem guten alten Trabi und einer Mikrowelle??

Jontev heißt Freude und Spaß, sollte ein bißchen bei allem, was evt. gesundheitlich oder sonst belastend ist, daran erinnern, das es dieses hoffentlich jeden Tag auch gibt! Und ist also sowohl sie (Freude) als auch er (Spaß), aber ich bin denn doch weiblich. (was für'ne Freude, wenn auch nicht immer der reine Spaß...)

Dir und Deiner Liebsten, dem Trabi und der Bratpfanne usw. usf eine lustige Woche - Jonteva.



Microwelle

Michael ist offline
Beiträge: 405
Seit: 09.01.04
Liebe Jontev

....so, der Besuch hat sich mit winkenden Taschentüchern verabschiedet. Es war ein netter Abend, wenn der Vorratskeller und der Kühlschrank wieder mit essbarem aufgefüllt ist, wollen Sie wieder vorbeikommen. Im nächsten Leben möchte ich auch "Besucher" werden!!??

Lotto, spiele ich grundsätzlich nicht, ich möchte mein Glück nicht unnötig strapazieren. Den bescheidenen Wohlstand muss ich mit hände Arbeit erwirtschaften, da ist natürlich die oberste Devise, sparen, sparen und nichts als sparen. Meine Lebensgefährtin, bei uns herrscht Arbeitsteilung, ist für die Küche, Garten und sparen zuständig, was Sie auch meisterhaft beherrscht. Für die Fahrzeuge und die Haustechnik bin ich verantwortlich, den Rest teilen wir "brüderlich"

Deine Quiz Frage, kann ich aus dem Stehgreif beantworten: "Und um auf das ursprüngliche Thema zurück zu schwenken: Was ist der Unterschied zwischen dem guten alten Trabi und einer Mikrowelle??" ...Natürlich keiner, auf keinen Fall sollte man eines von beiden anschaffen!!

Liebe Jontev, wie kommst Du auf "Trabi", ich bin weder suizid gefährdet noch ein potentieller Mörder. Ich fahre japanisch eine sogenannte Reisschüssel, jetzt möchtest Du bestimmt wissen was es mit der DDR zu Tun hat.
Nun folgt die ultimative Wahrheit, bitte nicht weiter erzählen, die Geheimakte ist noch nicht endgültig aufgearbeitet, die Behörden könnten auf Dich aufmerksam werden:

"Im Osten der BRD hatte einer aus purer langeweile einen Kleinwagen erfunden. Bei der Namensgebung haderte Er mit "Leukoplast Bomber und Trabi", am Stammtisch entschied Er sich für Trabi da sein Kollege stolzer besitzer eines "Leuds- wetzhobels" war. Um die Trabi-Werke bauten die Ostdeutschen die DDR.
Die Japaner, eigentlich spezialisten im abkupfern, brachten es nicht fertig, einen Kleinwagen wie den Trabi zu konstruieren. Sie baten die DDR um einen Trabi, nach mehreren grösseren "Geld geschenken" (man nennt es auch Bakshish) und einigen Jahren Wartezeit, durften die Japaner Ihren Trabi abholen. Bei dem überstürzten Export haben sie die Bedienungsanletung verloren, und das hatte fatale Folgen, denn die Japse kamen mit der Schirm-Schaltung nicht zurecht und den Motor hatten irgendwelche Hafenarbeiter geklaut."

Also, so entstand der Japanische Strassenfloh, der seinen Ursprung in der DDR hatte. Die Japaner hatten einige sicherheitsrelevante kleinigkeiten verändert und angebaut, wie grössere Scheibenwischer und einen Schminkspiegel in der Beifahrer Sonnenblende. Bei meiner Ausführung kann ich den gestrickten Klopapier und den Wackel-Dackel leider nicht hinstellen, denn dort wo beim Orginal eine echte Hutablage verbaut ist, prangt bei meinem ein Kunststoff Netz

Ich habe Dir streng geheime Geheimnisse verraten, Du kannst Dich revanchieren, indem Du mir die Herkunft von dem Begriff "Jontev" erklärst und was hat Jontev mit Mikrowelle zu tun. Ich bin brutal und unbarmherzig, ich weiss, das ist eben die Realität!!

Michael




[geändert von Michael am 08-03-04 at 07:18 AM]

Microwelle

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Es tut mir ja richig leid, Euren Plausch zu stören, aber ich will noch was zur Mikrowelle sagen. Ich war glühender Verfechter der Mikrowelle und habe die ganze Verwandtschaft überzeugt, sich auch eine zu kaufen. Schande über mich! Dann kam ein SkaSys-Test und es wurde unter anderem ein Problem mit mikrowellenbestrahlem Wasser bei mir entdeckt. Seit der Zeit steht die Mikrowelle im Keller und ich benutze sie nur noch für technische Zwecke (z.B. Leim erhitzen).
Ich habe mal gelesen, man soll folgenden Versuch machen: Man nimmt einen Strauß Blumen und teilt ihn in zwei Hälften. Die eine Hälfte stellt man in Leitungswasser, die andere Hälfte in das gleiche Leitungswasser, das vorher in der Mikrowelle erhitzt wurde und wieder auf Zimmertemperatur abgekühlt ist.
Ich habe diesen Versuch noch nicht gemacht, aber er soll sehr heilsam auf Mikrowellenfanatiker wirken.
Vielleicht macht es mal jemand und berichtet hier?
Liebe Grüße

Günter

Microwelle

jontev ist offline
Beiträge: 83
Seit: 21.02.04
Hallo Günther,
danke für den Tipp mit der Mikrowelle. Habe schon überlegt, was ich mit dem Ding machen könnte :? . Mich auf den Tag freuen, an dem sie kaputt geht? Aber Deine Idee mit der Nutzung für technische Zwecke finde ich toll, werde den Apparat also klammheimlich aus dem Zugriffsbereich der Familie in den Keller oder Schuppen verfrachten. Das Blumenexperiment will ich mal probieren, auch wenn's mir in der Seele um die Blumen leid tut.
Also - DANKE.

Hallo Michael,
bin meist nur am Wochenende im Netz, wegen der allmonatlichen Telefonrechnung.
Darum erst heute meine Antwort: es ist gar kein Geheimnis: Jontev kommt aus dem Hebräischen.
Hat auch nichts mit dem Trabi oder der Mikrowelle zu tun, außer daß es vielleicht eine Freude ist, wenn man die beiden Dinge nicht unbedingt benutzen muß.
Der Trabi hat(te) aber auch viele gute Seiten ;) :D . Eine Kollegin hat mir berichtet, beim Trabifahren auf entsprechenden Straßen sei ihr ein Nierenstein abgegangen, der schon längere Zeit gezwickt habe. Ob's stimmt, dafür kann ich mich nicht verbürgen, aber versuch das mal mit einer Mikrowelle ~0 !!
Naja, die Kehrseite ist die Fahrposition, die Hochschwangere in dem Fahrzeug einnehmern mußten, um die zukünftigen Trabi-Mitfahrer wohlbehalten bis zur Endreife in ihrer mütterlichen Futtertrog-Badewanne zu transportieren.
Heute ist es sogar zu heiß zum Frotzeln - also nur äußerst sonnige Grüße aus dem Norden-
Jontev.

Microwelle

Harald46 ist offline
Beiträge: 25
Seit: 30.10.04
Hallo alle Zusammen,
dem bisher gesagten, kontra der Microwelle, will ich zustimmen. Nachweislich wird in der Microwelle die Strucktur der Lebensmittel so verändert, das diese vom Körper nicht mehr bioverfügbar sind. der Organismus also diese Stoffe als "Ballast" identifiziert, mit Fett umhüllt und Deponiert.
Die Menschen essen, diese Essen gibt aber keine Energie.
schöne Grüße
Harald

Microwelle

melkus ist offline
Beiträge: 19
Seit: 02.07.04
Hallo,

nicht nur das durch Microwellenstrahlung die Lebendigkeit der Nahrungsmittel restlos Zerstört bzw. verwaschen und unbrauchbar gemacht werden.
Das Thema passt wunderbar in den Themenbereich Elektrosmog.
DECT Telefone haben eine ca. 1-5 fach höhere Hochfrequenzabstrahlung(Mobilteil) als neuste Handy´s.(obwohl Handys mit dieser Leistung km-Strecken überwinden, schaft das DECT angeblich nur max. 300m ).
Zurück zum Thema:
Ist eine Microwelle im Raum(Küche) eingeschaltet. So ergibt sich ebenfalls eine Hochfrequenzbelastung im Raum.
In ca. 2-3 m ist sie so hoch als wenn man mit einem DECT-Telefon telefonieren würde. (Diese Belastung bekommen dann alle Personen in dieser Entfernung ab).
Schlimmer noch geht es diesen neugierigen Menschen, die ständig den Garzustand in der Microwelle überprüfen (durch das Sichtfenster schauen). Hier liegt die Strahlungsdosis um 30-100 mal so hoch als wenn jemand mit einem DECT telefoniert.
Die Wert sind Vergleichswerte wiedergegeben und sind von mir gemessen worden.

Soweit zum Thema Microwelle.
Nun schließt mal selber darauf, was gut und schlecht ist. ;)

LG
melkus


Optionen Suchen


Themenübersicht