Die neuen Stromzähler

15.08.10 11:00 #1
Neues Thema erstellen
Die neuen Stromzähler

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Artikel aus 2012 in welt.de:
Intelligente Stromzähler: Kanadier protestieren gegen Spion im eigenen Haus - Nachrichten Wirtschaft - Energie - DIE WELT

Der Artikel wie in ganz unten verlinkter ö Parlaments-Anfrage erwähnt:
Smart Meters: Widerstand ist zwecklos « WirtschaftsBlatt.at

E-Adressen für "Opt-Out" in Österreich (unten verlinkte Parlaments-Anfrage wird dort erwähnt):
Trotz Opt-Out: Digitale Stromzähler kommen für alle - futurezone.at

Kritik zum vorigen Artikel:
Cyber Security Austria - Trotz Opt-Out: Digitale Stromzähler kommen für alle

Ein aktuellerer Beitrag in einem ö Medium:
CIA warnt vor Kühlschrankarmee - news.ORF.at


Was ein "normales Opt-Out" wirklich bei der einen oder anderen Netz-Firma bringt, ist natürlich eine berechtigte Frage, da sie ja Interesse an den Verbraucher-Daten (tja, für was wohl genau?!) haben

Bei uns wurde (interessanter Weise) erst vor wenigen Jahren ein neuer "analoger" Strom-Zähler eingebaut. Rein theoretisch würde der nun sicherlich wieder mindestens 30 Jahre "halten"

Käme man seitens des hießigen Netzbetreibers auf uns zu um einen "intelligenten Stromzähler (Smart Meter)" statt des "neuen" Analogen einzubauen, würden wir neben einem "Opt-Out" jedenfalls dagegen Einspruch erheben (ua mit Hinweis auf obige Berichte), da es nur einen gesetzlichen Auftrag gibt, den Stromverbrauch zumindest einmal pro Jahr zu erheben und wir ohnehin bereits seit vielen Jahren selbst ablesen und die Daten übermitteln; Die digitalen Messgeräte können das zwar auch, darüber hinaus sind diese jedoch mittels deren "PowerLan"-Anbindung für manipulative Angriffe von Dritten sehr leicht ausgesetzt, was unserem Recht auf Privatsphäre und Datenschutz zuwider läuft.

Zitat von http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesn ummer=20007045

Entgelt für Messleistungen

§ 57.
(4) Eine Ab- bzw. Auslesung der Zähleinrichtung hat – mit Ausnahme von Lastprofilzählern, die vom Netzbetreiber jedenfalls zumindest monatlich ausgelesen werden, sowie intelligenten Messgeräten, die gemäß § 84 Abs. 1 ausgelesen werden, – zumindest einmal jährlich zu erfolgen. Dabei hat mindestens alle drei Jahre eine Ab- bzw. Auslesung durch den Netzbetreiber selbst zu erfolgen. Werden die Ablesung und die Übermittlung der Messdaten durch den Netzbenutzer erledigt, so ist der Netzbetreiber zur Durchführung einer Plausibilitätskontrolle der übermittelten Daten verpflichtet. Eine rechnerische Ermittlung der Messwerte ist nur in jenen Fällen zulässig, in denen der Netzbenutzer von der ihm angebotenen Möglichkeit zur Selbstablesung und Übermittlung der Daten an den Netzbetreiber keinen Gebrauch gemacht hat und ein Ableseversuch durch den Netzbetreiber, aus einem Grund, der dem Verantwortungsbereich des Netzbenutzers zuzuordnen ist, erfolglos blieb.
Interessant diesbezüglich wohl auch (zumindest für Österreich):

396/J (XXV. GP) - (Anfrage bezüglich) "opt-out" bei Smart Meter

373/AB (XXV. GP) - (Beantwortung obiger Anfrage) opt-out bei Smartmetern
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Die neuen Stromzähler

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
Wuhu,
grade entdeckt: Der frühere Präsident der California Public Utilities Commission [Wikipedia] (Behörde für öffentliche Einrichtungen wzB Stromnetz etc pp) schrieb in privaten Emails, die "geleakt" wurden, dass er von der Gefährlichkeit der Smartmeter wusste, sein gleichgebliebener Stromverbrauch nach Installation bei sich zuhause nur durch die neue Messungsart verdoppelte (!) und gemeinsam mit Pacific Gas and Electric [Wikipedia] - einem Energieversorgeunternehmen, öffentliche Anhörungen bis zur endgültigen Bewilligung der Smartmeter immer wieder hinauszögerte...

Utility commissioner's private emails reveal conspiracy (takebackyourpower.net)

Google-Übersetzung
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Die neuen Stromzähler

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
Wuhu,
heute in einem ö Konsumenten-Magazin:


Smart Meter

| 03:46 Min.

Geht es nach der EU sollen 2020 80 Prozent der europäischen Stromkunden zu Hause sogenannte Smart Meter installiert bekommen. Dem Einbau eines digitalen Stromzählers kann man nicht widersprechen, wohl aber der Speicherung des Stromverbrauchs in 15-Minuten-Intervallen. Wer sich der Datensammelei entziehen möchte hat es nicht einfach. Im Gesetzt steht zwar, dass "der Netzbetreiber den Wunsch eines Endverbrauchers, kein intelligentes Messgerät zu erhalten, zu berücksichtigen hat", doch Antworten auf Nachfragen bei den Netzbetreibern sind für viele Endverbraucher verwirrend.
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

AW: Die neuen Stromzähler

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.955
Seit: 05.05.10
Ich habe derzeit noch keinen digitalen Stromzähler und werde ihn auch so lange es geht, verweigern.
Schon schlimm, wie wir immer mehr mit schädlichen Dingen in Berührung kommen und es bald kein Entrinnen mehr gibt.
__________________
...

Die neuen Stromzähler

derlogik ist offline
Beiträge: 19
Seit: 08.06.15
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
...Nun hab ich aber Einspruch erhoben, dass beim auswechseln wieder ein Mechanischer Zähler installiert wird. Das kann man , wenn es sich um eine schon bestehende Anlage handelt. Bei Neuanlagen ( Neubau) kann man nicht dagegen vorgehen....
Mir wurde gar nicht mitgeteilt, dass die neueingebauten Wärmezähler funken! Meinst du ich kann auch fordern, dass die direkt wieder ausgewechselt werden? 4 Jahre bis zum nächsten regulären Austausch will ich lieber nicht warten, denn bei mir kommen gerade Symptome zurück, die ich schon fast ein Jahrzehnt nicht mehr hatte. Mir wurde zwar nicht direkt eine Elektrosensibilität diagnostiziert, aber eine MCS incl PET und in einem meiner Atteste wird auch die Elektrosensibilität erwähnt, deshalb kann man in meinem Falle eigentlich nicht dummdreist von einer "Wohnwertverbesserung" sprechen wie hier geschehen >

Pressemitteilung Nr.Â*149/11 vomÂ*28.9.2011

Da es rechtlich offensichtlich ja eher nicht so gut aussieht, wollte ich evtl gleich anbieten, dass ich den Austausch bezahle, falls Alles schnell und unkompliziert von statten geht, weiss jemand wie viel sowas kosten kann?

Die neuen Stromzähler

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo!
@alibiorangerl - DANKE für die Informationen!

Ich habe eine kurze Ausführung gefunden zum Thema Funk-WASSERzähler, ich finde den Text gut, daher hier einige Auszüge, ich mache einiges fett:

Wasser ist unser Hauptnahrungsmittel. Als solches ist nicht nur seine chemische/physikalische Beschaffenheit für uns wichtig, sondern auch die energetische Qualität. Um gesund zu sein, benötigen wir sowohl sauberes als auch „lebendiges“ Wasser. Wie Wasser „energetisch informiert“ ist, hat Dr. Masaru Emoto mit seinen Fotos von Eiskristallen von Wasserproben aus aller Welt aufgezeigt.

Bestrahltes Wasser ist energetisch negativ verfremdet, nicht lebendig und kann seine Aufgaben wie z. B. Entgiftung des Körpers, Belebung, Aktivierung der Zellen nicht oder nur mangelhaft erfüllen.

Zum besseren Verständnis: Der in den Funk-Wasserzählern eingebaute Mini-Mikroprozessor mit seiner Takt- und Arbeitsfrequenz, der das Gerät steuert,
außerdem die Messung der Durchflussmenge, die mit Ultraschall durchgeführt wird und das Wasser zusätzlich einer digitalen Frequenz durch die Anzeige aussetzt,
sowie die dreimal in der Minute stattfindende Sendung des Zählerstandes, überflüssigerweise in die Umgebung gebracht,
bringen eine dreifache intensive Veränderung des Wassers mit sich.

Außerdem sind die sich in einem Radius von etwa 50 Metern vom Funk-Wasserzähler aufhaltenden Menschen damit der gepulsten Funkstrahlung ausgesetzt. Bezüglich der biologischen Wirkungen auf die Gesundheit der Menschen (Mikrowellensyndrom) ist der Großteil der Bevölkerung noch immer ahnungslos.

Bei der zwangsweisen Einführung dieser Funk-Wasserzähler haben sich offenbar die verantwortlichen Gremien über die Langzeitschäden von Funkstrahlung bzw. Mikrowellen-Impuls-Dauerbestrahlung ungenügend informiert.

Die Strahlung der Funk-Wasserzähler belastet somit das gesamte Haus (zusätzlich zu möglicherweise vorhandenem Schnurlostelefon, WLAN, Smartphone usw.) mit elektromagnetischen Feldern.

Die ebenso zwangsweise auferlegte Einführung der Funk-Stromzähler „Smart-Meter“, die auch hier inzwischen schrittweise stattfindet, hat in den USA zur Folge, dass viele Menschen ihre Häuser verlassen mussten, weil sie dadurch erkrankten.

Es ist in Fachkreisen schon lange bekannt, dass die Strahlung aller funkbasierten Geräte Zell- und Genveränderungen, neurologische Schädigungen und viele weitere Krankheitsentwicklungen mit sich bringen kann. Viele Menschen, auch Kinder, sind bereits dadurch erkrankt, die meisten von ihnen kennen nur bisher die tatsächliche Ursache ihrer Beschwerden nicht.

Versicherer lehnen aufgrund der durch eine große Zahl von Studien und Erfahrungen zu den in verantwortlichen Kreisen tatsächlich ja bekannten gesundheitlichen Gefahren die Aufnahme von Schäden durch Funkstrahlung in ihren Leistungskatalog ab. Dennoch werden nahezu in allen Zusammenhängen die Gefahren nicht angemessen benannt bzw. verschwiegen oder verharmlost.
Diverse Ärzte-Appelle in Deutschland als Warnung vor der Nutzung der Funktechnologie sind bedauerlicherweise verhallt.

Man sollte doch hinterfragen, welcher plausible Grund besteht, dass die Funk-Wasserzähler für eine jährlich einmalige Verbrauchsablesung nicht nur einmal im Monat oder am Tag, sondern mehrmals minütlich ihre Funkimpulse senden. Dies um den Preis der Dauerbestrahlung sowohl der Bewohner des Hauses (1,45 Millionen Sendeimpulse im Jahr – bspw. alle 16 Sekunden) als auch des Trinkwassers. Wem nützt dies?

Ich verweise auf die Ausarbeitungen von Kapazitäten auf dem Gebiet der Forschung zu den biologischen Wirkungen durch Elektrosmog wie Dr. Ulrich Warnke:
http://www.gbm-medizin.de/index_htm_...lektrosmog.pdf
und Prof. Karl Hecht und seine Auswertung von mehreren hundert russischen Studien:
http://competence-initiative.net/KIT...heft-6_web.pdf

Viele Grüße
**Nischka**
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (08.06.15 um 14:13 Uhr)

Die neuen Stromzähler
Clematis
Hallo,

das wird ja immer schlimmer, nach Funktürmen überall, Funk-Internet, Funk-Telefon, Smart Meter nun noch das Kalt- und Warmwassermeßgerät und an jedem Heizkörper ein weiteres funkendes Monster? Alle funken alle 16 Sekunden und das wahrscheinlich auch noch zeitlich versetzt...
"Das hält ja kein Pferd aus!!!"
Jene, die bislang noch einigermaßen mit den Funkstrahlen, wenn auch nur eingebildet, zurechtkommen, erkranken dann ebenfalls schwer. Kommen diese Gesetzgeber und Unternehmen erst dann zur Vernunft, wenn keiner mehr zur Arbeit kommt, weil er/sie wegen Funkstrahlenauswirkungen krank geschrieben ist?

Gruß,
Clematis

Die neuen Stromzähler

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Clematis,
das hält tatsächlich kein Pferd aus, kein Pferd und keine Laus und keine Pflanze - überall sieht man die Schädigungen durch Funkstrahlung (natürlich sind auch weitere Schädigungsfaktoren beteiligt (z. B. Chemtrails, Impfungen etc.), "man" hat ja nicht gerade gespart).

Ich danke Dir besonders für diesen Satz:

"Jene, die bislang noch einigermaßen mit den Funkstrahlen, wenn auch nur eingebildet, zurechtkommen, erkranken dann ebenfalls schwer."

... weil manche ja immer noch meinen, daß diejenigen, die herausgefunden haben, daß ihre Beschwerden/Krankheiten funkstrahlenbedingt sind, sich etwas einbilden würden - wird ja seitens gewisser "verantwortlicher" Kreise auch gerne als Propaganda genutzt, um die Betroffenen um ihr Gehör zu bringen.

Mir stehen so oft nachhaltig die Haare zu Berge angesichts dessen, daß immer mehr und mehr und mehr....
- und angesichts dessen, daß so viele Menschen sich haben (verstrahlen und) verführen lassen, diese Strahlenschleudern zu nutzen, die ja nicht nur ihnen selbst Schaden zufügen, sondern allen Lebe- und Pflanzenwesen im weiten Umkreis.

Daß die Menschen im gesamten unendlich viel kränker sind denn je, scheint manchen immer noch nicht richtig aufzufallen. Ich meine aber, das wird nicht mehr lange dauern. Neulich sagte jemand (youtube) zur Gesamtsituation innerhalb dieser "Matrix" etwas sehr Treffendes: "Der Elefant steht im Zimmer, er ist nicht mehr zu übersehen."
Ich hoffe, daß auch in bezug auf dieses Verstrahlungsthema ganz, ganz viele endlich aufwachen und umgehend handeln!
Es gibt keine Kompromisse mit dieser Mikrowellen-/Skalarwellentechnologie, es gibt nur eine Lösung: abschaffen. Und alternativ entweder die eigenen Antennen schärfen und umsteigen auf Telepathie oder eben eine gesundheitsverträgliche Technologie, falls sie möglich sein sollte.

An Gesetzgeber etc. glaube ich nicht mehr, die wollen "den Schuß" ja gar nicht hören, die tun nur so, als wüßten sie von nichts... dabei ist alles lang lang belegt, mehr als ausreichend. Es kann also nur um Absicht gehen.
Daher sind wir selbst gefragt und müssen handeln, also selbst informieren, andere aufklären und umstellen auf Kabel.

Viele Grüße
***Nischka***
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Die neuen Stromzähler

derlogik ist offline
Beiträge: 19
Seit: 08.06.15
Das Problem ist ja aber, dass das Umstellen auf Kabel gar nicht mehr wirklich geht! Ich versuche schon seit Wochen einen Internet- oder zumindest einen Telefonanschluß zu bekommen, der ohne Wlan-Modem auskommt und das scheint unmöglich zu sein! Aktuell kann man mich noch auf Festnetz erreichen, aber der Telekom-Mitarbeiter meinte dass sie das in den nächsten Tagen auch abklemmen werden und dann gibt’s nur noch VoIP, das heißt > Kein Telefonieren ohne Internet! Deshalb liegt aktuell der günstigste Tarif, auch wenn man nur einen Telefonanschluß haben wollte, bei etwa 30 ,- € und kommt mit einem Wlan-Modem daher! Obwohl ich auch schon die Modem-Hersteller direkt anschrieb, konnte ich noch keines ohne Wlan-Funktion ausfindig machen, mit dem ich auch telefonieren könnte :/ Natürlich betont man immer wieder, dass man die Geräte auch abstellen könne, aber Alle Versionen, die ich bis jetzt fand, waren auch so aufgebaut, dass der Provider sie übers Netz aktivieren kann und da man ja im Moment ein flächendeckendes Wlan-To-Go-Netz aufbauen will, kann man eigentlich, gerade bei Menschen die behaupten die Technik wäre total sicher, nicht wirklich darauf vertrauen, dass sie diese nicht bei jeder Gelegenheit anstellen werden. Pfiffigerweise sind die meisten Geräte auch so konzipiert, dass sie nach Stromausfall auf die Devaulteinstellung, also meist incl. aktiviertem Wlan, zurückgesetzt werden. Da das wahrscheinlich die wenigste wissen und viele auf Dauer zu faul sein werden Alles wieder zurückzustellen, wird das früher oder später zu 24-Stunden Dauerstrahler in jeder Wohnung führen! :(
Echt zum durchdrehen! Ich glaube die wollen uns Alle in den Selbstmord treiben, vielleicht sollten wir uns schnell zusammentun und einen Esmogarmen Flecken besetzen!
Habt ihr Infos darüber wo es da noch Zufluchtsorte geben könnte? Wie siehts denn im Ausland aus?

Bei den Wärme- und Wasserzählern kommt es mir auch schwer so vor, als werde ich die nicht mehr los. Die haben mir Symptome beschert die ich eigentlich dem Schimmel zuschrieb und die ich schon fast 10 Jahre nicht mehr hatte. :( In Alu verpacken hat etwas geholfen aber so 100% Ok ist es noch nicht! Hat da vielleicht jemand eine Anleitung?

Viele Grüße! Ein gutes Gefühl, dass es noch ein paar Leidensgenossen gibt die sie noch nicht psychiatrisieren konnten!

Die neuen Stromzähler

derlogik ist offline
Beiträge: 19
Seit: 08.06.15
Juhuu ich habe doch noch einen Ausweg gefunden! > Versatel bietet wirklich noch ein Wlan-loses Modem an! Hier ein Auszug aus der Mail die ich von denen bekam >

"Sie bekommen bei den Versatelanschlüssen als Privatkunde generell ein Kabelmodem gestellt. Dieses Modem besitzt keine Wlan-Funktion. Wlan- Hardware ist bei der Versatel kostenpflichtig."
und kuckt man auf deren Seite, steht da ungefähr das Gleiche >

"Welche Hardware erhalte ich von Versatel?

Wir stellen Ihnen für die gesamte Vertragslaufzeit die erforderliche Hardware, DSL-Modem, Splitter und NTBA, kostenlos zur Verfügung. Möchten Sie kabellos surfen, empfehlen wir Ihnen unsere kostengünstigen WLAN-Module: WLAN-Modem (inkl. Router) inkl. einem USB-Stick. Um den vollen Vorteil der Geschwindigkeit nutzen zu können, empfehlen wir eine 100 Base-TX Fast Ethernet fähige Karte. Diese erhalten Sie im Fachhandel."

und

" Bietet Versatel Voice over IP (VoIP) an?

Auch wir verfolgen den Markt für VoIP intensiv. Versatel prüft derzeit, inwieweit es auf dieser Technik basierende Produkte entwickeln und anbieten wird. Aus diesem Grund können wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt keine detaillierte Auskunft geben, wann und ob VoIP in unser Produktportfolio aufgenommen wird."

FAQ - Häufig gestellte Fragen und Hilfe | Versatel

Zum Glück habe ich das gefunden, vorher dachte ich echt schon ich muss mich in eine Höhle verkriechen, aber so gibts ja noch einen AUsweg. Ich versuche auch gerade Versatel davon zu überzeugen, dass "Der einzige Internetanschluß ohne rund-um-die-Uhr Dauermikrowellenbestrahling" ein super Verkaufargument ist und sie damit Werbung machen sollten!

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht