Entfernung zum Sendemasten

01.08.10 20:21 #1
Neues Thema erstellen
Entfernung zum Sendemasten

adac ist offline
Themenstarter Beiträge: 350
Seit: 24.02.10
Hi handwerkprofis

Leider gibts keine Funklöcher hier

Aber Schwermetallausleitung mache ich schon. Chlorella + Bärlauch. Demnächst kommt dann noch Koriander dazu...

DMPS Test würd ich auch mal gerne noch machen. Na mal sehen

@Sensor77

Deine Seite hatte ich mir vor ein paar Wochen schon angesehen. Wirklich gut gemacht und sehr übersichtlich. Der Style gefällt mir auch sehr gut! Werd nochmal reinschauen und die ganze Sache wieder etwas auffrischen.

Nur ein Vorschlag: Vielleicht könntest du die Themen die wir hier ansprechen zwecks Materialein, HF + NF, Erdung und deine Erfahrungen auch dort noch in einem Punkt zusammenfassen. Fänd ich super!

lg
adac

PS: So, nun raus aus der City und ab aufs Land nach Hause übers Wochenende. Ihr Strahlen in der Stadt, ihr könnt mich mal kreuzweise

Entfernung zum Sendemasten
Sensor77
Wärest du mein Klient würde ich dir eine Schwermetallausleitung ans Herz legen.
Je weniger Metall im Körper ist, desto weniger "Strom" kann geleitet werden.
Absolut korrekt. Aus diesem Grund ist dies auch eine der Massnahmen die (neben der Reduktion/Abschirmung von EMF etc.) getroffen werden müssen..

Deine Seite hatte ich mir vor ein paar Wochen schon angesehen. Wirklich gut gemacht und sehr übersichtlich. Der Style gefällt mir auch sehr gut!
Freut mich zu hören! Meine Webseite soll auch ansprechen und weiterhelfen in diesem sehr komplexen Gebiet!

Nur ein Vorschlag: Vielleicht könntest du die Themen die wir hier ansprechen zwecks Materialein, HF + NF, Erdung und deine Erfahrungen auch dort noch in einem Punkt zusammenfassen. Fänd ich super!
Danke für den Vorschlag, aber diese Dinge erläutere ich ja bereits (überblicksmässig) unter "Schutzmöglichkeiten". Ansonsten kommt man über den Menüeintrag "Forum" direkt hierher, wo diese Dinge ausführlicher besprochen werden.

Beste Grüsse
Sensor77

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht