Belastung in der Großstadt und Baldachin

07.06.10 11:49 #1
Neues Thema erstellen
Belastung in der Großstadt und Baldachin

Mingus ist offline
Beiträge: 564
Seit: 19.11.04
@kkk: vielen Dank für Deinen interessanten und leider unschönen Erfahrungsbericht. Das stellt ja wirklich alles auf den Kopf, dachte auch, das es durch die Mastendichte in der Stadt in jedem Fall schlimmer ist.
Ich hatte schon befürchtet das TETRA schlimm wird, doch das es so schlimm wird, hätte ich nicht gedacht.
Ich will bei meiner nächsten Wohnung auch darauf achten, das möglichst wenig Strahlung vorhanden ist, doch das kann sich immer ganz schnell ändern, wenn mindestens 9 von 10 Bürger sich beklagen, das sie keinen besseren Empfang haben. Viele nicht so kranke Menschen mögen die Auswirkungen ebenfalls in irgendeiner Form spüren, es jedoch nicht Strahlung in Verbindung bringen.

Herzliche Grüße,
Mingus

Belastung in der Großstadt und Baldachin

dolphin ist offline
Beiträge: 214
Seit: 03.01.06
Ich denke auch, dass es auf dem Land fast schlimmer ist. Ziehe jetzt auch wieder in die Stadt. Ich kämpfe in meiner Wohnung in der ich seit einem halben Jahr lebe mit dem Travohäuschen was acht Meter neben mir liegt , mit einem Stromverteilungskasten, der direkt unter meinem Schlafzimmer liegt und mit leider immer noch Erdstrahlen. Alles Mist. Mir geht es sauschlecht, seit dem ich hier wohne. Am Samstag zieh ich endlich hier weg und meine Gesundheit ist momentan echt ruiniert, hoffe das es in der neuen Wohnung auszuhalten ist. Man kann ja nicht dauernd umziehen....

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Belastung in der Großstadt und Baldachin
Das Edom
Das ist wirklich Pech dass Ihr so Elektrosensibel reagiert, denn eigentlich hat das Land (ansonsten) meiner Meinung nach nur Vorteile gegenüber der Stadt. Vor allem was die Luft angeht.

Belastung in der Großstadt und Baldachin
Schwarzflug
Hallo, ich weiß dieser Thread ist uralt, will aber nicht extra wegen einer Frage einen neuen aufmachen.
Ich habe auch den Verdacht auf Elektrosensibilität. Hier strahlen Tag für Tag ein W-Lan Router und 3 schnurlose Telefone, von den Nachbarsgeräten mal ganz abgesehen. Ca. 200-300 m ragt dann noch ein Handymast in den Himmel.
Da ich bei den Eltern meiner Freundin lebe kann ich das nicht einfach immer ausschalten (würde ich alleine leben wäre alles kabellose schon längst in die Tonne gewandert). Zusätzlich kommt noch die Sorge als Hypochonder und "verrückt" abgestempelt zu werden. Kennt man ja von dieser von Ignoranz und Dummheit glänzenden Gesellschaft ja nur zu gut -.-
Deshalb will ich unbedingt eine Baldachine zulegen. Ich Google im Internet und traue meinen Augen nicht als ich auf den Preis gucke: ab 400 Euro aufwärts, manche gehen sogar 10000 Euro :O
Ich hätte da somit 50-100 Euro maximal gerechnet, aber so viel? Ist das überhaupt berechtigt?
Ist wohl mal wieder so eine dreißte Abzocke bei dem mit kranken Menschen Geld gemacht wird, aber Geld regiert halt leider die Welt...
Nun ja, kennt jemand vielleicht günstigere Angebote oder kann mir jemand von sich aus eine gebrauchte Baldachine und Matte günstiger anbieten? Wäre total toll und nett.

LG

Belastung in der Großstadt und Baldachin

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Man kann auch einen Baldachin ausleihen für ein oder zwei Wochen um festzustellen ob es einem besser geht.
Danach kann man immer noch entscheiden, ob ein Kauf angebracht ist.

Juppy

Belastung in der Großstadt und Baldachin
macpilzi
Ich würde erst mal checken, wie hoch die Belastung wirklich ist. Leihe dir diesbzgl. evtl. ein Nieder- und Hochfrequenzmessgerät bei yshield.de aus. Evtl. ist die bei dir ankommende Belastung ja gar nicht so hoch. Wenn du jemanden kennst, der auch mal die Belastung bei sich testen möchte, kannst du ja halbe halbe machen. So weit ich weiß, kannst du das Messgerät 1 Woche behalten.

Bevor du dir ein Baldachin kaufst, würde ich auch erst mal eins testen, ob du es überhaupt verträgst.


Optionen Suchen


Themenübersicht