Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

13.12.09 14:32 #1
Neues Thema erstellen
Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Denker ist offline
Beiträge: 25
Seit: 08.02.12
Zitat von Traumdenker Beitrag anzeigen
Das hier ist auch nicht teuer

www.elektrosmogportal-shop.de/epages/63422850.sf/de_DE/?ObjectPath=
Ich habe ein sehr ähnliches, wenn nicht sogar dasselbe Baseball Cap. Ich habe damit aber nicht allzu gute Erfahrungen gemacht. Ich glaube, dass der Schirm / "Vordach" (Ich weiss nicht, wie man das Teil nennt, welches den Augen und dem Gesicht Schatten spendet) die Strahlung reflektiert und ins Gesicht und somit in den Kopf leitet. Ich bin mir mit dieser Erfahrung nicht sicher, ich habe das Cap nicht oft ausprobiert und es ist immer sehr schwierig alle Faktoren richtig zu deuten.

Zu meinem Test mit Schlafsack und so gilt noch zu bedenken, dass dies nur vor hochfrequenter eStrahlung schützt. Nicht aber vor niederfrequentem eSmog und auch nicht von elektromagnetischen Felder. Ich bin mir sicher, auch auf den NF eSmog negativ zu reagieren. Wenn jedoch wenigstens der HF weg ist, geht es mir schon mal einiges besser.

LG
__________________
Ich weiss, dass ich nicht weiss - Sokrates

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Kleidung bringt wohl nichts,Baldachine sind zu teuer,und die Nachbarn halten einen für Spinner..
Was bleibt übrig?

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

spreesternchen ist offline
Beiträge: 25
Seit: 05.05.10
Hallo zusammen,
da ich schon lange chronisch krank bin, habe ich jetzt auch an E-smog gedacht und folgendes gefunden:

BioProtect Card zum Schutz vor Elektrosmog | eBay

Was hält Ihr davon?
Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit?

LG spreesternchen

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von spreesternchen Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
da ich schon lange chronisch krank bin, habe ich jetzt auch an E-smog gedacht und folgendes gefunden:

BioProtect Card zum Schutz vor Elektrosmog | eBay

Was hält Ihr davon?
Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit?

LG spreesternchen
Ja , habe ich und kann Dir nur raten, spar Dir das Geld.
Steck lieber das Geld in eine vernüftige Abschirmung.

Gruss
Juppy

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

priest ist offline
Beiträge: 56
Seit: 09.05.12
Zitat von spreesternchen Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
da ich schon lange chronisch krank bin, habe ich jetzt auch an E-smog gedacht und folgendes gefunden:

BioProtect Card zum Schutz vor Elektrosmog | eBay

Was hält Ihr davon?
Hat vielleicht jemand Erfahrungen damit?

LG spreesternchen
Reine verarsche. Sorry aber wie kann man sowas überhaupt ernst nehmen?

@Traumdenker: Meßgerät kaufen (Gigahertz HF35C ist das einzige bezahlbare UND wirklich verlässliche) und neue Wohnung / Haus suchen. Wobei man wissen muss, dass die günstigen Gigahertz zwar sehr genau messen aber nur bis 2.7 GHZ, damit deckt es 5GHZ Wlan nicht ab leider. Mein Handy kann aber Wlan und damit kann ich dann nach Wlan Netzen suchen, viele Laptops können das auch.

Aber es kommt immer drauf an: Wenn die Wohnung nur von 1 Seite bestrahlt wird lohnt es sich abzuschirmen. Bei mir bekomme ich von 3 Seiten und von unten DECT, Wlan und Mobilfunk schwach ab. Das abzuschirmen ist sehr schwierig und beim kleinsten Fehler kommt doch was rein und reflektiert dann in meiner Wohnung hin und her.

Da ist man locker bei 500-1000 Euro dabei (Meßgerät ist Pflicht m.M.) und dann Farbe (gibts mittlerweile auch auch ebay zum halben Preis der Yshield Farbe), evtl noch nen Vorhang fürs Fenster (oder man baut sich ein Fliegengitter aus feinmaschigem Hasendraht).

Geändert von priest (03.02.13 um 15:15 Uhr)

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von priest Beitrag anzeigen
Reine verarsche. Sorry aber wie kann man sowas überhaupt ernst nehmen?

@Traumdenker: Meßgerät kaufen (Gigahertz HF35C ist das einzige bezahlbare UND wirklich verlässliche) und neue Wohnung / Haus suchen. Wobei man wissen muss, dass die günstigen Gigahertz zwar sehr genau messen aber nur bis 2.7 GHZ, damit deckt es 5GHZ Wlan nicht ab leider. Mein Handy kann aber Wlan und damit kann ich dann nach Wlan Netzen suchen, viele Laptops können das auch.

Aber es kommt immer drauf an: Wenn die Wohnung nur von 1 Seite bestrahlt wird lohnt es sich abzuschirmen. Bei mir bekomme ich von 3 Seiten und von unten DECT, Wlan und Mobilfunk schwach ab. Das abzuschirmen ist sehr schwierig und beim kleinsten Fehler kommt doch was rein und reflektiert dann in meiner Wohnung hin und her.

Da ist man locker bei 500-1000 Euro dabei (Meßgerät ist Pflicht m.M.) und dann Farbe (gibts mittlerweile auch auch ebay zum halben Preis der Yshield Farbe), evtl noch nen Vorhang fürs Fenster (oder man baut sich ein Fliegengitter aus feinmaschigem Hasendraht).

Alles nicht bezahlbar,für mich jedenfalls nicht.Vorallem sind 300€ für mich schon zuviel für ein Messgerät..Schade.

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

priest ist offline
Beiträge: 56
Seit: 09.05.12
Das HF32D (bin mir nicht sicher obs so heisst) hat keinen Signalton und kostet 180€ auf der Bucht. Ist ansonsten gleich wie das 35C, wenn ich mich richtig erinnere. Aber ohne Signalton kann man die Quelle nicht indentifzieren (obs Wlan, DECT, UMTS oder Mobilfunk ist).

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von priest Beitrag anzeigen
Das HF32D (bin mir nicht sicher obs so heisst) hat keinen Signalton und kostet 180€ auf der Bucht. Ist ansonsten gleich wie das 35C, wenn ich mich richtig erinnere. Aber ohne Signalton kann man die Quelle nicht indentifzieren (obs Wlan, DECT, UMTS oder Mobilfunk ist).
Ich kann mit meinem bloßen Auge schonmal den Handysendemast 200m vor meinem Haus indentifizieren.Ich wohne in einem Hochhaus,gegenüber steht auch eins,bestimmt 30 Wohnungen,dahinter auch nochmal 2 Hochhäuser..Damals hatte ich mal Laptop immer auf Wlan und habe schon ungefähr 50 Wlan Spots gesehen.Dann rechne mal die DECT Telefone dazu.Also ich werde von allen Seiten massiv bestrahlt,da muss ich keine 200 Eus ausgeben.

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von priest Beitrag anzeigen
Das HF32D (bin mir nicht sicher obs so heisst) hat keinen Signalton und kostet 180€ auf der Bucht. Ist ansonsten gleich wie das 35C, wenn ich mich richtig erinnere. Aber ohne Signalton kann man die Quelle nicht indentifzieren (obs Wlan, DECT, UMTS oder Mobilfunk ist).
Hallo,
man muss nicht unbedingt die Quelle indentifizieren können, es reicht auch schon die Gesamtbelastung zu wissen, die auf einen einwirkt.
Da gibt es auch ein Messgerät für ca. 141,- die die Aufgabe erfüllen kann.
Das PCE-EM29 was sogar auch den unteren Freq.-Bereich abdecken kann, 50MHz bis 3,5GHz.
Meine Meinung ist , da ich es zusätzlich besitze, dass beste was man für das Geld zur Zeit bekommen kann.

Gruss
Juppy

Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Meiner Meinung nach sinnvoll(er) direkt in Abschirmung zu investieren.Oder erst einen Baubiologen konsultieren.


Optionen Suchen


Themenübersicht