Umgang mit 'Hilfsangeboten'

19.08.09 16:08 #1
Neues Thema erstellen

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.115
Seit: 06.11.04
Liebe Leser - vorallem Hilfe suchende Leser,

immer wieder gibt es Beiträge, die auf die Nöte von vom E-smog geplagten Menschen, mit Hinweisen auf Hilfe durch die Schreiber selbst, aufmerksam machen. Auf deren Homepages (im Profil oftmals eingetragen) oder durch PN-Kontakt werden sodann allerlei Hilfsmittel (Transformer, Medaillons, informierte Karten, Chips,etc.) empfohlen oder gar verkauft. Zum Teil kosten diese eine schöne Stange Geld und sind nicht für Jeden erschwinglich. Ich weiss aber von einigen Mitleidenden, dass ihnen solche Hilfmittel geholfen haben.

Es ist so, dass dem Einen Dies hift und einem Andern Das. Niemals aber wird Etwas Jedem helfen! Deshalb ist es wichtig, solltest Du in Kontakt treten wollen, faire Bedingungen zu schaffen: seriöse Anbieter überlassen Dir ein Hilsmittel Kostenfrei für einige Zeit zur Probe mit Rückgaberecht. Achte darauf, dass die Aufwandentschädigung bei Nicht-Kauf, pro Stunde einen bestimmten Rahmen nicht überschreitet. Beispiel:

Ich musste z.B. 140.- Fr. pro Stunde zahlen, was ich aber zum Voraus nicht mal wusste. Da ich sie auf ihr Bewerbungsrisiko hinwies, berechnete sie mir nur die halbe Zeit, was aber doch die stolze Summe von 460.- Fr. ausmachte. Sie konnte also so oder so ein gutes Geschäft mit mir machen: entweder ich kaufte ein meiner Meinung nach überteuertes Gerät oder sie erhielt einen Stundenlohn von dem fast alle hier nur träumen können. Das Teil hätte bei bis zu 120 m2 Wohnfläche ca. 1600.- Fr. gekostet. wegen 10 m2 mehr kostete es gleich 1000.- Fr. mehr. Das machte mich misstrauisch und ich bekam den Eindruck, dass es vorallem ums Geschäft geht. Geholfen hatte es nicht viel und da ich hoffnungsvoll 17 Tage lang nur noch im Zimmer statt abwechslungsweise auch im Keller schlief, ging es mir immer schlechter. Schuld daran wäre dann nach Aussage der Verkäuferin das Amalgam gewesen.

Also ist Vorsicht angebracht. Wir dulden im Forum keine Werbung, doch ein Hinweis von Jemandem, dem Etwas geholfen hat, wird immer wieder akzeptiert, denn es soll ja hier geholfen werden.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Umgang mit 'Hilfsangeboten'

Stellaluna ist offline
Beiträge: 95
Seit: 05.06.09
Pegasus,
schön, dass du dieses Thema anschneidest. Ich bin da ganz deiner Meinung. Auf diesem Gebiet gibt es sehr viel Scharlatanerei, Halbwissen oder schlicht und einfach Gier nach dem schnellen Geld.

Selber habe ich auch eine Praxis und entstöre Häuser. Immer wieder werde ich angefragt bestehende Entstörungssysteme zu kontrollieren. Es gibt sehr viele verschiedene Anbieter, doch ich masse es mir nicht an zu urteilen ob einer besser oder schlechter ist.
Was mich jedoch immer wieder erstaunt, ist die Kaltschnäuzigkeit mit welcher verschiedene Verkäufer mit den Betroffenen umgehen und ihre Notlage und Hilflosigkeit diesem Thema gegenüber ausnützen.

Jeder Mensch reagiert anders da hast du völlig recht. Mir geht es nicht darum etwas zu verkaufen. Ich zeige den Betroffenen auch - wenn möglich - wie sie sich selber helfen können. Ich finde es nur fair, dass wenn man eine Entstörung macht und dies nichts nützt, dass man das Ganze auch zurückgeben kann (sofern nicht beschädigt).

Ich selber bin auch sehr sensibel auf Elektrosmog und geopathische Einflüsse. Aus diesem Grund habe ich mich mit diesem Thema auch intensiv befasst und bin froh, dass ich Auswege aus der jahrelangen Schlaflosigkeit gefunden habe. Ich habe lange überlegt, ob ich mich hier in diesem Forum überhaupt outen soll was ich beruflich mache. Doch mir liegt das Wohlergehen von Mensch und Tier immer im Vordergrund und ich weiss aus eigener Erfahrung, dass echte Hilfe wirklich wertvoll sein kann. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden.

Liebe Grüsse
Stellaluna

Umgang mit 'Hilfsangeboten'

Brumm ist offline
Beiträge: 558
Seit: 06.02.09
Hallo Leute

Es gibt serwohl ein Mittel, das Jedem hilft:

Den Stecker ziehen... kostet nichts, spart Strom und macht gesund...

Soll heissen, die mutmaßliche Strahlenquelle für einen Zeitraum abstellen...
Nur - der eine merkt es gleich, der andere erst 4 Wochen später, der dritte merkt garnichts...

Bei den Hilfsangeboten bin ich auch sehr vorsichtig, weil auch ich ein Geschäft dahinter vermute...

Grüßle
Peter
...nur welchen Stecker nimmt man bloß?...
__________________
RxTx.

Geändert von Brumm (21.08.09 um 12:24 Uhr)

Umgang mit 'Hilfsangeboten'

Stellaluna ist offline
Beiträge: 95
Seit: 05.06.09
OK Peter,
Alles klar, bloss eines nicht. Wo befinden sich die Stecker für die Handy-Antennen, der Eisenbahn und des Nachbarn?

Nein im Ernst, auf jeden Fall ist es wichtig die Strahlenquellen zu eliminieren. Ich bin auch für Netzfreischalter, das geht ja recht gut und funktioniert sehr zuverlässig . Doch nicht jeder wohnt in einem freistehenden Haus, denn in einem Mehrfamilienhaus kann man dem WLAN des Nachbarn nicht immer ausweichen.

Zudem gibt es ja auch noch das Gesetz der Resonanz, je mehr wir uns auf ein Thema einschiessen, je sensibler reagieren wir darauf. Gesunder Menschenverstand ist da gefragt. Meine Arbeit geht eher dahin, die Menschen unabhängig von äusseren Einflüssen zu machen (Hilfe zur Selbsthilfe). Doch manchmal sind technische Hilfsmittel einfach unumgänglich ...z.B. Wasseradern-geplagte Kühe sind z.B. schwierig zu therapieren.

Mit Hilfsangeboten, ja das ist immer so eine Sache... Ich habe täglich Kunden in meiner Praxis, verkaufe jedoch ein Hausentstörungssystem nur wenn ich auf anderem Weg nicht helfen kann (vielleicht so alle zwei drei Monate mal)... vielleicht sagt das ja was aus.

LG
Stellaluna

Umgang mit 'Hilfsangeboten'

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.073
Seit: 06.09.04
Hallo,
ich habe mir auch gerade "was einbauen lassen".
Ich konnte die Geräte problemlos sogar länger testen, als eigentlich vorher vereinbart.
Obwohl ich recht misstrauisch war, scheint das Produkt wirklich zu helfen, ist allerdings auch recht teuer.
Problem bei uns sind wohl Überlandleitungen (heißen die noch so?), denen ich hier durchs Fenster zuwinken kann.
Getestet wurden wir per Bioresonanz und Kinesiologie vorher und hinterher und das Ergebnis konnte ich dann sogar hören und sehen
Rutengehen gehörte auch zu "Paket", sowie umfangreiche Infos, Buch und Referenzen, z.B. empfiehlt auch Rüdiger Dahlke dieses Produkt.
Zuerst (2 Tage) ging es mir sehr schlecht und dann abwechselnd mal gut mal schlecht.
Ich kann noch mehr dazu schreiben, aber ich traue meinem Laptop nicht, der macht einfach zwischendurch aus (mein Computer ist gerade kaputt ).

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Strahlenfreie Zone in Italien - wer weiß wo?

chronischgesundnrw ist offline
Beiträge: 8
Seit: 06.06.11
Diese Zone ist mir nicht bekannt, aber eine Heilpraktikerin hat mir eine spezielle Ampulle empfohlen die gemäß Dnkelfeldmikrospoie und Auramessung das Biofeld des Menschen vor Strahlen schützt ...
Schau es dir mal näher an...
EMF auf Dermatologisches Privatinstitut

Strahlenfreie Zone in Italien - wer weiß wo?

Nischka ist offline
Beiträge: 1.512
Seit: 02.01.11
Hallo,
es gibt sehr viele solche Produkte, zwei davon habe ich vor Jahren auch ausprobiert.
Die Erfahrungen sind sehr unterschiedlich: Sie reichen von "es hilft" über "es hilft nicht" bis hin zu Überreaktionen auf das Produkt selbst.
Ich selbst hatte erst Erleichterung erfahren, einige Monate, und dann vertrug ich diese Produkte überhaupt nicht mehr, wahrscheinlich eine Überreizung durch deren Eigenenergie.
Und was ich auch kritisch sehe: Sie animieren zum Weitermachen wie bisher. Es gibt Aufkleber für Handys und Schnurlostelefone, für TV-Receiver und WLAN etc.
Wo man verzichten kann (und ich gehe davon aus, daß dies bei den meisten Geräten der Fall ist), sollte man verzichten. Diese Technologie selbst ist absolut schädlich.
Eine Verkäuferin solcher Produkte fand, daß ihre Produkte "die Lösung" seien. Ich fragte sie, was denn dann mit der Natur sei, die völlig verstrahlt würde und sich eben nicht schützen kann. Ihre Antwort war: Den Bäumen positive Gedanken schicken........


Meiner Meinung nach muß diese Technologie - die in ihrem Schädigungspotential vergleichbar ist mit dem der radioaktiven Strahlung - sofort abgeschaltet werden. Dafür muß dann eine andere Technologie (siehe Dr. Stefan Spaarmann: maßvolle Lichttechnologie) her.

Viele Grüße!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Umgang mit 'Hilfsangeboten'

Pegasus ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.115
Seit: 06.11.04
Hallo,

obige Beiträge habe ich von http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...ien-weiss.html hierher verschoben, um zu zeigen, wie oft, statt aufs Thema einzugehen, auf etwas hingewiesen wird. Dies kann im obigen Fall aus lauterer Hilfsbereitschaft geschehen sein. Leider wissen wir dabei oft nicht, ob nicht gerade Werbung (der Schreiber kann mit der Firma verbandelt sein) dahintersteckt.

Nischka, Du hast gut geantwortet -

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Umgang mit 'Hilfsangeboten'

Nischka ist offline
Beiträge: 1.512
Seit: 02.01.11
Zitat Stellaluna:
Was mich jedoch immer wieder erstaunt, ist die Kaltschnäuzigkeit mit welcher verschiedene Verkäufer mit den Betroffenen umgehen und ihre Notlage und Hilflosigkeit diesem Thema gegenüber ausnützen.
Das kann ich nur bestätigen. Am schlimmsten erlebte ich einen Vertreiber von Neurophonen (Patrick-Flanagan-Erfindung), die - am Körper getragen - durch weißes und rosa Rauschen die Frequenzen des Mobilfunks überlagern sollen. Auch hier: Einigen mag es helfen. Ich kenne eine Frau, trotz Elektrosensibilität topgesund, selbst Heilpraktikerin, die trägt es durchgängig, wenn sie sich draußen aufhält, und sie kommt bestens klar.
Mich hat das Neurophone in drei Tagen Ausprobierzeit noch viel elektrosensibler gemacht.

Und der Vertreiber, dem ich das berichtete, wollte mich für bekloppt erklären. Außerdem erzählte er, daß er in einer Waldorfschule zu einem Vortrag über E-smog war, hinterher mit Zuschauern noch gesprochen hat, denen das Neurophone nahelegen wollte. Er war völlig empört über die "Dummheit dieser Leute", weil sie sich nicht allzuviel von ihm anhören wollten.
Er berichtete außerdem von einem Mann, der nach einiger Zeit Neurophone einen Schlaganfall erlitten hat. Das könne ja gar nicht sein oder so ähnlich. Ich dachte nur: Ob dieser Schlaganfall mit dem N. zusammenhing?
Wer will das ermessen?

Und immer wieder hörte ich von Vertreibern dieser Produkte ein und dasselbe Argument: Diese Technologie ist nicht mehr wegzudenken.

Och neee....
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Umgang mit 'Hilfsangeboten'

Brumm ist offline
Beiträge: 558
Seit: 06.02.09
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
- am Körper getragen - durch weißes und rosa Rauschen die Frequenzen des Mobilfunks überlagern sollen.
Wenn ein Sender nah am Körper getragen wird, egal welcher.. ist immer
schädlich, denn je näher desto doppelt stärker wirkt sich der auf das
Nervensystem aus...

Meine Strategie ist: Abstellen von Sendern, Vermeiden von Bestrahlung, besonders bei belasteten Stellen am Körper:

Unentdeckte Entzündungen unter Zähnen,
Verschleißstellen: Knie, Bandscheiben,
Frühere Wunden und Knochenbrüche
oder bei Kindern: Wachstum allgemein, oder die 2. Zähne

...sind alles Stellen an die die technisch gepulste Strahlung eine Antenne
am Körper findet... wird geziehlt diese Stelle abgeschirmt (Alufolie, Abschirmstoff) so erfährt der Körper beschleunigte Heilung innerhalb einer
Woche! (Silberpflaster hat den selben effekt mit dabei)

..und nachts ein strahlenfreier Ort zum Schlafen... das ist mit das Wichtigste eines Elektrosensieblen...

Gibt es allerdings dort eine gepulste rhythmische Bestrahlung, so muss man nach einer Lösung suchen: Durch Überlagern eine gleichmäßige Belastung herstellen... somit wird in den Signalpausen zwischen den Pulsungen das eigene Signal stark genug sein um eine gleichmäßige Bestrahlung zu erreichen.
Der Biologische effekt wird dadurch abgestellt..

Bei mir ist bei WLAN 2,4 Ghz und analoge FM-Kameras im 2,4 Ghz.
Aber selbst diese eigenen Sender nicht zu nahe am Körper bringen, sonst
greift dann der herkömmliche Wärmeeffekt...

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.


Optionen Suchen


Themenübersicht