Wie weit sollte man von einem Mobilfunksender weg wohnen?

31.07.09 15:57 #1
Neues Thema erstellen
Wie weit sollte man von einem Mobilfunksender weg wohnen?

Amy ist offline
Weiblich Amy
Beiträge: 410
Seit: 13.11.06

Wie weit sollte man von einem Mobilfunksender weg wohnen?

Günter ist offline
Beiträge: 2.006
Seit: 07.05.04
Ich möchte an die Naila-Studie erinnern. Der 400m-Bereich war hier der gefährdetste:
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...r-santini.html
Mobilfunk-Sendeantennen werden immer mehr getarnt aufgestellt: in Glockentürmen von Kirchen, hinter Reklametafeln und sogar in Litfaßsäulen hat man die schon eingebaut.
Der Bereich unter den Antennen sollte eigentlich strahlungsarm sein. Aber jede Antenne hat außer der Hauptsenderichtung (der Hauptkeule) noch sogenannte Nebensenderichtungen (die Nebenkeulen) unterhalb der Antenne. Wenn man da wohnt, trifft es einen besonders hart.
Liebe Grüße

Günter
__________________
Obiger Beitrag ist meine Meinung als Laie! Er ersetzt weder das eigene Denken, noch den Gang zum Arzt oder anderen Spezialisten und ist nur als Anregung für eigene Recherchen und Überlegungen gedacht!

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Wie weit sollte man von einem Mobilfunksender weg wohnen?

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Günter,
das mit den Nebenkeulen kann ich bestätigen...

Haltet mich für verrückt, ja, das bin ich... hi hi

Immer, wenn ich eine Nacht nicht schlafen konnte, egal, ob Lärm - oder Funkbelästigung, ist am nächsten Tag so ein Jet-Lag-Tag (schreibt man das so?)
Ich bin den ganzen Tag müde, und wenn jemand laut redet, dann übersteuern die Ohren... dann hab ich auch den merkwürdigen Tinnitus..

Dabei ist mir aufgefallen, dass der Tinnitus auffällig wird, sobald ich eine Handyantenne sehe, die nicht direkt auf mich gerichtet ist..sondern schon fast zu 90grad weggeschwenkt.. (Ich meine diese Balken am Masten)
Oder besser ausgedrückt...ich höre den leisen Ton: Zzzzschrschrschrr... drehe mich um und sehe meist irgendwo einen Handymasten im 200-800m Abstand.
Als ich keinen Masten sah, wunderte mich, allerdings ging ich an einer Metallfassade einer Fabrik entlang...suchte den Mast und kam dann zum Entschluss: Die Fassade muss als Spiegel wirken.. denn von dort aus sieht man wieder einen Masten...

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Geändert von Brumm (10.09.09 um 08:56 Uhr)

Wie weit sollte man von einem Mobilfunksender weg wohnen?

Quexx ist offline
Beiträge: 202
Seit: 24.01.10
lol, hoona,

gut, dass du schon über die geheimen Pläne der Mobilfunkanbieter bescheid weißt.
Sehr interessant =)
Erzähl mir mehr und woher weißt du das (als Astronom)?


Optionen Suchen


Themenübersicht