Schmerztabletten wirken vorsorglich

04.03.09 09:42 #1
Neues Thema erstellen
Schmerztabletten wirken vorsorglich

Rota ist offline
Beiträge: 2.638
Seit: 22.07.08
Hallo Brumm

ich habe heute im thread "Schmerztabletten", unten bei den links Deinen Eintrag gefunden und möchte Dir kurz schildern, was ich gerade lese.

Es geht dabei um allerleiSchmerzen die sich über die Strukturen von Fascien bemerkbar machen.
Der Fachmann auf dem Gebiet heißt Schleip und ist Osteopath.


Bei Einnahme der Schmerztabletten (wegen Zahnentfernung), stellte
ich fest, dass ich in dieser Einwirkungszeit der Tablette, unempfindlicher
gegen die Handy-Frequenz-Synchron-Strahlen geworden bin..
Das heisst, die Folgen bleiben bei mir dann aus...
Alle Stützmechanismen der Knochen, Sehnen, Bänder und Gelenke sind von Fascien umgeben (auch die Organe und alles was zusammengehalten werden muß im Körper).

Die netzartigen Strukturen können sich nur wenig dehnen, aber sie können sich zusammenziehen, wenn es die Umwelteinflüsse verlangen. Kälte, Lärm, Strahlen, Gewaltanwendungen usw. veranlassen die Fascien sich an den beanspruchten Stellen zusammenzuziehen, quasie eine Schutzhaltung einzunehmen. Wenn jetzt durch zu lange Engstellung die Durchblutung stagniert, kommt Schmerz auf.

Fazit: Ich nehme diese Handyimpulse, ähnlich eines Schmerzes wahr...
Das müßte jetzt richtig untersucht werden, da wäre eine Studie fällig.

Eine Schmerztablette dämpft diese Wahrnehmung, und das Gehirn wird dadurch nicht in PANIK versetzt, wie sonst so oft...
Kann sein, daß die Psyche da auch mitspielt, so weit bin ich noch nicht mit meiner Lektüre. Die ärztliche Diagnose wäre dann ungefähr "Nervenlabilität"

Außerdem kann ich, als begeisterter Quadfahrer (4-Rad-Mopped) mein Befinden durch eine Fahrt verbessern, dabei vibrieren Arme und Beine, das Gehirn wird anscheinend positiv stimuliert, sodass dieses Elektro-Sensiebel-Symptom gelindert, oder gestoppt wird...
Schütteln scheint den Fascien, aber nur wenn es halbwegs sanft ist zu gefallen, sie können dann wieder entspannen und Blut kann wieder durchfließen.

Wenn Du aber Schmerztabletten nimmst wird die Ruhe durch Sedierung wieder hergestellt und Entspannung tritt ein, aber nur so lange die Wirkung anhält, danach geht der Zirkus wieder los. Deshalb kommt es dazu, daß man halbwegs regelmäßig Schmerztabletten einnehmeen muß, damit es keine Lücke gibt dazwischen.

Gewöhnung ist dann die Folge und das ist nichts Gutes Allzu oft wird gegen Schmerzen, die man nicht erfassen kann, weil die Ursache sich verhüllt, Morphine gegeben. Das ist ganz übel, weil das Verlangen nach der entspannten Situation oft so stark wird, daß man alleine nicht mehr davon weg kommt.

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Schmerztabletten wirken vorsorglich

Brumm ist offline
Themenstarter Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Rota,
Seit meinen umfangreichen Abschirmungsmaßnahmen nehme ich nur mehr 10% der
Belastung wahr.
Ausgeschlafen, gut gelaunt, vielleicht schon zu viel lustig, erlebe ich den folgenden Tag.

Regelmäßiges Spazierengehen in antistatischen Schuhen zur Mittagszeit,
Obst zu Abend, oder zumindest selbstgepressten Apfelsaft,
Viel Schlaf vor Mitternacht, frühes Aufstehen morgens,
und alles was Spass macht, erzeugen so viel positive Energie.

Die letzte Schmerztablette nahm ich in der Woche vor der Abschirmung.
1/2 Jahr her..
Seitdem hatte ich nur in der Arbeit etwa 3x einen schlechten Tag, Gründe dafür waren:
Offene Fenster in der Nacht zuvor, offenes Garagentor...(dann versagt die Schirmung!)
Anstatt Schmerzmittel hab ich jedes Mal einen halben Liter Cocacola (süßstofffrei)
getrunken. Die haben auch Schmerzmittel drin. Ansonsten konsumiere ich kein Cola.

Ich weis nicht, ob ich mir die gute Laune vom Psycho-Doktor wieder wegmachen lassen soll

Habt Euch Lieb!
Peter
__________________
RxTx.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht