Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

12.02.09 10:25 #1
Neues Thema erstellen
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Buerger ist offline
Beiträge: 55
Seit: 16.11.11
Hallo Brumm
Zitat von Brumm Beitrag anzeigen
Hallo Buerger, ja der Speedport ist übel.
Ohne Internetverbindung kann man am Router nicht mal das Passwort aendern!
Ich habe VoIP mit der Fritzbox. Aber bei der hab ich dect und Wlan aus.
Stattdessen habe ich wahlweise einen anderen Router entweder im selben Subnetz oder in einem extra Subnetz.
In beiden Faellen koennen meine Mobilgeraete die Frirtzfon app benutzen.
Ich hatte geschrieben :
- da wegen der Fehler/Störungen öfters Firmwareupdates erfolgen, soll man laut Telekom den Fernzugriff erlauben, damit ist jedoch auch der Computer eingeschränkt geschützt
- damit ist es auch so gut wie unmöglich "Fremdrouter" zu verwenden, da Telekom diese NICHT updatet


Daher ist derzeit beim Wechsel zu neuem Vertrag "Magenta" der Telkom-Router "Speedport" die einzige Alternative.

Zitat von Brumm Beitrag anzeigen
Ich hasse Mobilgeraete mit ihren Tastaturen und Teytverbesswrunfen...
warum verwendest Du dann diese Geräte?
und dann auch noch zu Hause wo Du Kabel-Verbindungen nutzen könntest
--> auch zum Wohle Deiner Nachbarn

P.S.
Was bedeutet Dein Kommentar am Ende?
Zitat von Brumm Beitrag anzeigen
RxTx. Tippe im Handy *#*#4636#*#* und wir werden Freunde.
Ich nutze KEIN Handy,
bei mir ist die Elektrosensibilität als Erwerbsunfähigkeit und als Behinderung anerkannt

Viele Grüé vom Buerger

Geändert von Buerger (23.04.15 um 04:20 Uhr)

AW: Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Juliane50 ist offline
Beiträge: 815
Seit: 31.01.12
Hallo Buerger,

danke für deine ausführlichen Informationen. Von der Zwangsumstellung der Telekom auf VoIP hatte ich schon in den Medien gehört auch über Probleme der Kunden.

Was da aber tatsächlich ins Haus kommt, wusste ich nicht.

Bei Warentest hatte ich mal gelesen, dass man der Telekom bei alten Verträgen innerhalb von 6 Tagen kündigen kann.

Ich überlege jetzt, ob ich meinen Vertrag schon jetzt kündige oder warte bis die Telekom ihre
Zwangsumstellung ankündigt.

Ich wohne in einem Gebiet in dem schon Glasfaser vorhanden ist und benutze nur Kabel-Verbindung und mein altes Telefon wollte ich durch dieses hier ersetzten
Signo Festnetztelefon strahlungsfrei und mit Schnur

Welchen Anbieter sollte man wählen, damit man selbst entscheiden kann, was installiert wird?.

LG Juliane

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ikosaeder ist offline
Gesperrt
Beiträge: 47
Seit: 15.01.15
Zitat von Buerger Beitrag anzeigen
bei mir ist die Elektrosensibilität als Erwerbsunfähigkeit und als Behinderung anerkannt
Hallo Bürger,

durch welche Untersuchung hat man diese Behinderung feststellen können. Ich hatte einmal eine Melatoninuntersuchung gemacht, die aber erfolglos war. Das kann ja auch nur unter der Exposition gemessen werden, da sich ohne EMF die Werte wieder normalisieren.

Mit freundlichen Grüßen der Ikosaeder

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich
Clematis
Hallo,

Diagnose-Funk e.V. hat seinen Ratgeber zu WLAN komplett neu ausgearbeitet. Ich habe bereits andere Hefte von Diagnose-Funk gelesen und kann sie sehr empfehlen. Die Informationen sind detailreich und technisch fundiert.

VORSICHT WLAN! RISIKEN UND ALTERNATIVEN BEIM EINSATZ VON WLAN IN SCHULEN, AM ARBEITSPLATZ UND ZUHAUSE Autoren: Dr. K. Scheler, Dipl.Ing. (FH) G. Krause
56 Seiten, incl. 8-seitiger Beilage Studienrecherche WLAN
BESTELLBAR IM SHOP: Ratgeber Heft 3, Vorsicht WLAN (56S. A5) mit Beilage WLAN-Studien (8S

Inhalt u.a.:
* dass die gesundheitlichen Gefahren insbesondere für Kinder und Jugendliche durch die zunehmende Funkstrahlung erheblich sind;
* dass es begehbare Wege für Schulen gibt, die Risiken durch WLAN-Strahlung abzusenken;
* welche Möglichkeiten Schulen haben, ihre Schüler, ihre Lehrer und andere Mitarbeiter vor WLAN-Strahlung weitestgehend zu schützen;
* durch welche Maßnahmen jeder seine persönliche Strahlenbelastung durch WLAN minimieren kann;
* dass es eine technisch viel leistungsfähigere Alternative zu heutigem WLAN gibt.

Die Autoren, verfügen über langjährige berufliche Erfahrung mit dem Aufbau von Kommunikationsnetzen, mit der Problematik von Strahlung und Gesundheit und mit der Situation an Schulen.
Gruß,
Clematis

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Buerger ist offline
Beiträge: 55
Seit: 16.11.11
Hallo Ikosaeder,

Zitat von Ikosaeder Beitrag anzeigen
durch welche Untersuchung hat man diese Behinderung feststellen können. Ich hatte einmal eine Melatoninuntersuchung gemacht, die aber erfolglos war. Das kann ja auch nur unter der Exposition gemessen werden, da sich ohne EMF die Werte wieder normalisieren.

Mit freundlichen Grüßen der Ikosaeder
Melatoninuntersuchung ist etwas problematisch, da mehrere Ursachen für Veränderungen des Melatoninspiegels möglich (Entnahmezeitpunkt, Transport in Labor, oder Auch LED- Fernseher, Smarfonbeleuchtungen LED-Monitore und LED-Lampen.

Man kann dies nicht standardmäßig beantworten daher möchte ich aus diversen Gründen die Vorgehensweise nicht öffentlich darlegen:

1. die Vorgehensweise ist von Person zu Person unterschiedlich (Symptome/Beschwerden sind auch unterschiedlich), dazu muss die Gesamte Geschichte der Person bekannt sein (Datenschutz)

2. in jedem Bundesland und sogar Landkreis wird die Anerkennung anders gehandhabt (obwohl das Sozialgesetz Bundesweit gilt)

3. individuelle Vorbereitung (dokumentation der persönlichen Geschichte) und Bedingungen des Umfeldes

für weitere Frqagen bitte direkt über PN

Gruss Buerger

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich
Clematis
Hallo,

Dr. Klinghardt zu WLAN:


Gruß,
Clematis

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.947
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Klinghardt will niemandem das Mobil-Telefon bzw Smart-Phone ausreden, der Zug wäre abgefahren...

Dabei gäbe es völlig gefahrlose Technik um solche Geräte zu betreiben - es wird halt nur nicht "erlaubt" (denn damit kann man nicht womöglich auch andere Dinge anstellen, ähnlich wie es aber auch Klinghardt ansprach):


Das Gravitations-Telefon - Mobilfunk ohne Elektrosmog, bereits vor ein paar Jahren vorgestellt von Wolfgang Wiedergut.

Die Erfindungen werden unterdrückt. Die Forscher bedroht und verfolgt. Manche versterben plötzlich an Unfällen oder angeblichen Selbstmorden. Labors werden ausgeraubt, Geräte konfisziert und beschlagnahmt. Häuser werden abgebrannt. (Irgendwie erinnert mich das an NAZI-Deutschland!)

Wir wollen den Forschern durch Öffentlichkeit den Rücken stärken, damit diese Technologien endlich nach über hundert Jahren für die Allgemeinheit zur Verfügung stehen, was das Militär und die Elite längst für sich nutzen und wir für sie (mit Steuergeldern) finanzieren! Uns will man weiter mit teuren Energien, auf die die Reichen ein Monopol haben, ausnehmen und uns in dieser Abhängigkeit halten!

Auch der Österreicher Wolfgang Wiedergut ist als junger Mann von uns gegangen. Er hat den Mund wohl zu voll genommen und in aller Öffentlichkeit über Freie Energie-Technologien gesprochen und über Geheimgesellschaften, wie z.B. die Freimaurer. Er hat die umfassendste Übersicht und Aufstellung zum Thema Freie Energie-Technologien gemacht, die mir je untergekommen ist - mit "deutscher" Gründlichkeit und österreichischer Offenheit.

Mehr zum Thema: ...[Ganzer Kommentar unterhalb des Videos]...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ikosaeder ist offline
Gesperrt
Beiträge: 47
Seit: 15.01.15
Hallo,

wir könnten in einer völlig anderen Welt leben, die wir uns zur Zeit noch nicht vorstellen können. Unsere Rollator-Gesellschaft mit ihrer Systemversorgung hätte dann ausgespielt und die Menschen würden völlig unabhängig leben. Die Lebensfreude würde ebenso steigen, wie der Reichtum jedes einzelnen Menschen. Aber die Angst, der Egoismus und die Wichtigtuerei hält das Niveau streng in einer Ebene gefangen. Man muß einfach nur den Mut haben seine Hand auf die neuen "Erkenntnisse" und Entwicklungen auszustrecken und die eigenen Probleme, ob sie gesundheitlicher oder anderer Natur sind, lösen sich von selbst auf.

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hsllo alibiorangerl, Du schreibst:
Klinghardt will niemandem das Mobil-Telefon bzw Smart-Phone ausreden, der Zug wäre abgefahren...
Klinghardt behandelt übrigens keine Patienten, die diese Technologie nutzen, da er weiß, daß dies ein gegen Windmühlen Anarbeiten ist, also eine Behandlung wenig Sinn macht. Sein Vortrag beim Spirit of Health legt durch die Fakten, die er benennt, deutlich nahe, diese Technologie zu meiden.

Seine Worte am Ende des Videos:

"Im Moment sind die epigenetischen Schäden durch die Umweltgifte und den Elektrosmog so massiv, dass der zweite Weltkrieg und der erste Weltkrieg fast aussieht wie ein Spaziergang im Wald... so dass ich düster sehe, was die epigenetischen Schäden von unseren Kindern und Enkelkindern angeht, daß also die Zukunft der Menschheit im Moment enorm bedroht ist (…). Der Wechsel, der notwendig wird in der Zukunft, der muß von der ganzen Bevölkerung kommen!"
Er ruft also zu einem Bewusstmachen und Handeln auf.

Viele Grüße!
**Nischka**
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Jetzt ist es raus: WLAN ist schädlich

Ikosaeder ist offline
Gesperrt
Beiträge: 47
Seit: 15.01.15
Hallo,

der Tip vom Bürger ist recht hilfreich und ich besitze seit geraumer Zeit eine Computerbrille. In meiner "neuen" Wohnung gab es ein paar Merkwürdigkeiten, die den Vermieter veranlaßten, mich aus der Wohnung werfen zu wollen. Es gab ein Wasserrohrbruch hinter dem Mauerwerk, den ich nicht wahrgenommen hatte. Das Wasser lief in das untere Stockwerk und in meinem Badezimmer war kein Tropfen auf dem Boden und den Wänden festzustellen. Das Wasser rieselte also immer nach dem Duschen und der Toilette nach unten (etwa 4 Jahre lang) und erst dann zeigte sich in der Decke im Erdgeschoß ein Wasserfleck. Der ganze Boden des Bades wurde ausgehoben und erneuert, aber, es hat sich in den unteren Bereichen Schimmel gebildet, der jetzt verschwinden wird. Dazu hat sich eine Ratte im Haus angesiedelt, die aus dem Futternapf des Hundes vom Nachbarn die Knochen stiehlt. Der Hund reagiert dementsprechend sauer, wenn er den Nager wittert, der mit dem Knochen durch ein Loch hinter dem Wasserdurchlauferhitzer in meine Wohnung flüchtet. Die Ratte habe ich jedoch nie zu Gesicht bekommen. Jedenfalls der Hund paßt nicht durch das Loch.

Um es kurz zu machen. Ich habe dieses Loch nahezu "hermetisch" verschlossen und seit dem fällt die Arbeit mir am Computer leichter und das Befinden in der Wohnung ist allgemein deutlich besser, weil die Schimmelsporen nicht mehr in die Wohnung kommen. Abgenagte Knochen sind in meinem Badezimmer auch nicht mehr anzufinden. Also jedes kleine Unglück hat auch seine positiven Seiten und Dinge die offensichtlich nichts mit der Computerwelt zu tun haben, wirken auf sie ein!

Lieben Gruß vom Ikosaeder


Optionen Suchen


Themenübersicht